Archiv und Berichte
der 2. Fußballmannschaft
des FC Ohmstede e.V.

Nr. 2      vom 28.10.2018

Jeddeloh 2 zu Gast,  keine leichte Sache gegen Jeddeloh 2nach der Zeitumstellung zum Winter. Jeddeloh übernahm das Kommando, aber wir konnten gezielt schöne Angriffe starten. So in der 7. Minute, als nach Flanke von unserer linken Seite ein Kopfball zu zentral auf den Torwart ging. In der 8. Min wurden wir mit einer Diagonalflanke von links in unseren Sechzehner überrascht. Die Kugel landete direkt beim gegnerischen Angreifer, der frei zum Abzug kam und das 1:0 für Jeddeloh erzielte. Wir hatten auch gute Gelegenheiten, die aber vergeben wurden. In der 17.Min hatte der Gegner Eckball, der unsachgemäß abgewehrt wurde. Der zweite Ball wurde am rechten Pfosten erfasst uns aus spitzem Winkel zur 2:0 Führung eingenetzt. In der 21.Min hatten wir Einwurf an unserer linken Außenseite, der Ball wurde in unserer Hälfte leichtfertig verloren und Jeddeloh schaltete schnell. Ein Pass über außen ins Zentrum vom 16er und der Gegner war zur Stelle und konnte direkt zum 3:0 eindrücken. Bis zur Pause konnten wir uns stabilisieren und das Ergebnis halten. Kay Schacke, als Verantwortlicher, stellte in der Pause die richtigen Weichen und wechselte gut. Ohmstede 2 hielt gut dagegen und ließ nicht mehr viel zu, konnte leider auch keinen Treffer mehr erzielen.

Nr. 1      vom 19.10.2018

Im Stadion gegen VfL 3,  Auswärtsgang zum VfL Oldenburg 3 am Freitagabend ging munter los. Anfänglich wurden sich 2 Chancen heraus gearbeitet, eine wurde nach 5 Minuten mit einem Pass in den 16er knapp vergeben. Die andere Möglichkeit resultierte nach einem Standard, wobei der Eckball an den Pfosten ging. Der VfL wurde dann mit zunehmender Spieldauer stärker und erhielt , nach Foulspiel, einen Elfmeter in der 32.Min, der zum 1:0 verwandelt werden konnte. Etwas überraschend machten wir in der letzten Spielminute der der 1.Hz den Ausgleichstreffer am langen Pfosten per Kopf durch Nils. Nach der Pause fingen wir uns den 2:1 Führungstreffer, aber wieder konnten wir zum 2:2 ausgleichen. Doch 2 Minuten nach dem Ausgleich mussten wir den 3:2 Führungstreffer einstecken. In den letzten 20 Minuten riskierten wir etwas mehr und wurden dadurch offener. In der 81.Min ein gut gespielter Pass in unseren 16er und der Stürmer stand frei vor Felix, es fiel das 4:2. In der 87.Min machte VfL 3 den Sack zu kickte den Ball in die lange Ecke zum 5:2 Endstand. Bei uns stimmte der Freitagabend Support am Tresen im Vereinsheim und die gute Laune, trotz der Niederlage.

Nr. 18      vom 26.05.2018

Rasenspiel auf der Rennplatzstr.,  bei Temperaturen um 25 Grad war der TuS Ofen zu Gast. Für den TuS gab es noch die Möglichkeit zum Klassenerhalt, aber Nils machte Mitte und Ende der ersten Hälfte 2 Buden. Nach der Kabinenpredigt konnte Ofen mit Toren aufwarten, sie drehten das Spiel und erzielten 4 Tore. So ganz aus dem Spiel waren wir auch noch nicht und so konnte Torjäger Michi E. noch einen Foulelfmeter zum 3:4 Endstand erzielen. Ofen musste jedoch aufgrund der anderen Spielergebnisse absteigen. Die Rückrunde hätte für uns besser laufen können, aber insgesamt hat die Fusionsklassenluft gut getan. Mit Ernie und Kay hören 2 verdiente Spieler in der Zweiten auf und so nahm die Saisonabschlussfeier ihren Lauf. Mehr als 100 Zuschauer konnten mit Freibier und Würstchen angelockt werden. Großen Dank an die Helferlein für die selbst zubereiteten Speisen und die gute Organisation. Das war eine rundum gelungene Sache, die Sommerpause und die WM kann kommen.

Nr. 17      vom 28.04.2018

Freitagabendspiel beim Post SV,  mit 10 minütiger Verspätung ging es los. Post bemühte sich und wir standen sehr tief, somit waren Torraumszenen Mangelware. In der 37.Min waren wir nicht gut geordnet und so bekamen wir nach einer guten Kombination das 1:0. Nach einem Foulspiel kurz vor der Pause musste der Postspieler den Platz verlassen. Michael E. zirkelte den Freistoßball ins Tor zum Ausgleich. Direkt nach der Pause konnte Daniel D. die 2:1 Führung erzielen. Aber wir stellten uns ungeschickt im Derby an, so das Söhnke und etwas später Hendrik wg meckern oder Foulspiel mit gelbrot duschen durften. In der 58. kassierten wir den 2:2 Ausgleich. 1 Minute vor Schluss, Ungeschickt läßt grüßen, an der Strafraumkante Foul mit Elfmeter für Post. Die Kugel ging ins Netz und wir verloren wieder ein Auswärtsspiel, schnell abhaken.

Nr. 16      vom 21.04.2018

Sonnscheinspiel im April,  mit der vermeintlichen Regionalligareserve kam mit Jeddeloh 2 ein starker Gegner auf den Kunstrasen. Bei Top Wetter gerieten wir schnell mit 2 Toren in Rückstand. Doch Michael E. konnte auf 2:1 verkürzen. Jeddeloh hatte immer eine Antwort parat und konnte mit dem 3:1 den alten Toreabstand wieder herstellen. So ging es auch in die Pause. In Hälfte 2 konnten sich die Gäste besser in Szene setzen und in der 58.Min lief ein Angriff über unsere linke Seite. Der Ball wurde über unsere Defensive gelupft und flach in den 16er vors Tor gepasst. Der Abnehmer vollstreckte zum 1:4. Jetzt erwischten wir eine gute Phase und machten mehr Druck. In der 64.Min setzte sich Daniel D. über rechts energisch durch und passte flach in den gegnerischen Strafraum. Ole war mitgelaufen und schob den Ball schön am Torwart vorbei ins lange Eck zum 2:4. 4 Minuten später trat Mike, aus halblinker Position, einen Freistoßball hoch in den 16er. Daniel D. konnte den Ball kontrollieren und zog satt zum 3:4 in die Maschen. Jetzt waren wir dran, aber wir waren zu weit aufgerückt, als Nils in der 70.Min einer 1:1 Situation gegenüber stand. Der hohe Ball von der Mittelinie, wurde vom Gegner aufgenommen und in Richtung Janis gebracht. Janis wehrte glänzend ab, aber im Nachfassen war von uns keiner auf der Linie und so kassierten wir das 3:5. Am Ende bekamen wir in der 87.Min noch einen Konter, der zum 3:6 Endstand führte.

Nr. 15      vom 13.04.2018

Schönes Auswärtsspiel,  in Scheps bei Dauerregen.  Der tiefe Boden und der Dauerdruck machte einen schwer zu schaffen. Es ging ordentlich los, als wir einen Fehlpass im Mittelfeld auffingen und schnell umschalteten. Nach 6 Minuten stand es 1:0 für uns, durch Tüte. Scheps rannte an, aber wir konnten uns geschickt verteidigen und so hatten wir einen Entlastungsangriff in der Mitte der ersten Hälfte. Dabei wurde Hendrik im Strafraum elfmeterreif zu Boden gebracht. Den fälligen Strafstoß konnte Oberknipser, Michael, sicher verwandeln. Doch FC Viktoria machte weiter Dampf und wir gerieten mehr unter Druck. Nach 38.Min waren wir zu weit aufgerückt und Scheps konterte mit 4 Leuten, spielten sich den Ball im Strafraum zu und verkürzten auf 2:1. Doch mit Glück und Geschick ging es so in die Pause. Vor der Halbzeit hätte Tüte fast noch einen Konter erfolgreich abgeschlossen, aber sein Pass auf Mike wurde an den Pfosten geschossen und sein Nachschuss war Abseits. In der zweiten Hälfte rannte Scheps weiter an und versuchte es mit langen Bällen bei Rückenwind. Wir stellten uns darauf ein und hielten kämpferisch dagegen. 2 Kopfballgelegenheiten verstrichen knapp. In der 69.Min kam Niko aus dem 16er heraus und spielte den Ball mit der Hand und foulte auch den Angreifer, der sonst wohl durch gewesen wäre. Die Rote Karte war die Folge und mit 10 Spielern ging es weiter. Der Gegenspieler wurde mit Krankentransport weggefahren. Kay verließ seine strategische Abwehrposition und stellte sich als Torwart zur Verfügung. Die Restspielzeit überstanden wir schadlos, auch wenn kurz vor dem Ende noch eine Großchance von Scheps per Direktschuss vorm 5 m Raum abglitschte. Der Torwart rückte in der Nachspielzeit auf, da hätte Tüte noch die Gelegenheit gehabt, den Ball irgendwie ins leere Tor zu bringen. Aber die Zeit lief für uns und so konnten die 3 Punkte eingesackt werden.

Nr. 14      vom 23.03.2018

Freitagabend Kick,  gegen VfL 3 war eine sehenswerte Begegnung, zumal Michi Knust kein HSV Mitglied mehr ist, Rekonvaleszent Engels wieder mitmacht und Ohmstede 2 gut war. Unsere Jungs waren von Anfang wach und präsenter als die Heimelf. Wir spielten überlegen und machten Druck nach vorne. Michi Engels war noch nicht wieder der Alte, die Torgefahr war allemal da, aber mit dem Abschluss ins Gehäuse klappte es nicht. Er hatte stark zu tun mit dem Aluminiumgehäuse, gleich 2x schaffte er es nicht den Ball unterzubringen, weil Latte und Pfosten dagegen waren. So musste in der 20.Min ein Standard herhalten, als der wahre Michael (Tüte) einen Eckstoß auf den am 5m Raum lungernden Nilsbert präzisierte. Der bedankte sich mit einem wunderschönen Kopfball, der sich ins lange Eck zur 1:0 Führung senkte. So blieb es bis zur Pause und wir machten danach unser Spiel konsequent weiter. Ach ja, Daniel war auch noch da, er war stets bemüht und belohnte sich mit einer Scorervorlage auf unseren Ole, der den 2:0 Endstand und Auswärtssieg sicherstellte. Anschließend ging es zum Stühlerücken zum LambertiDidi und man ließ es sich gutgehen.

Nr. 13      vom 08.03.2018

Testspiel gegen Obenstrohe 2,  auf dem Kunstrasen ging es munter los, wobei der Gast zielstrebiger war und eingespielt loslegte. Obenstrohe beherrschte das Umschaltspiel und unsere Defensivabteilung hatte damit seine Probleme. Bei leicht bewölkten, aber kühlen Wetter um 5 Grad, war Bewegung angesagt. In der 19.Min konnte sich der Gegner über unsere linke Seite durchsetzen und flankte in den 16er. Niko konnte zwar einmal abwehren, aber der Nachschuss aus kurzer Distanz ging zur 1:0 Führung in die Maschen. Obenstrohe machte weiter Betrieb und wir hatten defensiv gut zu tun. In der 39.Min gings wieder über die linke Seite, dieses Mal flach vor unsere 5m Linie und dann per Abstauber zur 2:0 Gästeführung. Dann hatten wir unseren Auftritt in der 42.Min, als Michael hellwach war und per Lupfer über den Torwart auf 2:1 verkürzen konnte. Doch kurz vor dem Pausenpfiff wurden wir wieder fix überlaufen und ein Kracher landete am Pfosten, Niko konnte noch etwas abwehren, aber der Gegner stand richtig und konnte auf den 3:1 Pausenstand erhöhen. In Hälfte 2 wurde noch ordentlich durchgetauscht und Obenstrohe erzielte noch 2 weitere Treffer. In der vorletzten Minute dann noch Ergebniskosmetik von Hendrik, der damit den 2:5 Endstand sicherstellte. Da muss noch nachgearbeitet werden, deswegen auch das Testspiel.

Nr. 12      vom 26.11.2017

Letztes Heimspiel in diesem Jahr,  bei miesem Wetter um 4 Grad, mit Wind und Niesel ging es gegen die SG Neustadt / Oldenbrok. Wir erwischten einen Blitzstart und schon beim ersten Angriff war unser Frühaufsteher und Landwirt hellwach. Der große Zeiger hatte noch nicht einmal eine Umdrehung machen können, denn nach 49 Sekunden hatte Hendrik einen aufsteigernden hohen Ball vor dem gegnerischen Strafraum hoch aufs Tor geschossen. Der Torwart stand zu weit vor dem Gehäuse und der Ball rauschte oben ins Netz zum 1:0. Wir waren weiterhin gut im Spiel und erspielten uns sehr gute Möglichkeiten. Daniel kreuzte frei vorm Torwart auf, aber der konnte verwehren. Es dauerte bis zur 22.Min, bis wir wieder jubeln konnten. Nach Querpass in den 16er auf Daniel, nahm er Fahrt nach links auf und drückte mit der linken Klebe ab. Von der Unterkante der Stange schlug der Ball zum 2:0 ein. Leider legten wir in dieser Phase nicht nach und so kam etwas überraschend ein Angriff in der 34.Min vom Gegner SG Neustadt. Nach gut gespieltem Querpass nahm der Stürmer den Ball an, setzte sich durch und zog flach ab. Niko war machtlos und musste das 2:1 hinnehmen. In der zweiten Hälfte kam der Gast dann verstärkt aus der Kabine und wir gerieten unter Druck. Niko hielt uns mit mehreren Glanzparaden im Spiel, egal ob der Ball aus dem Winkel gefischt oder von der Linie gekratzt wurde. Zum Ende des Spiels stabilisierten wir uns wieder und nach einem Einwurf in der 72.Min wurde Ole im Strafraum elfmeterreif angegangen. Nils ging zum Punkt und vollstreckte mit einem Flachschuss in die linke Ecke, wobei der Torwart noch dran war. Mit dem 3:1 war das Spiel durch, da sich der Gast noch mit einem Platzverweis schwächte, trotzdem noch ein Aufbäumer in der 90.Min mit einem Freistoß. Der hohe Ball konnte angenommen werden und Niko wehrte die Kugel ab, auch den Nachschuss konnte er parieren, aber trotzdem kam die Kugel noch einmal zum Gegner, der dann aus kurzer Distanz auf 3:2 verkürzen konnte. Dabei blieb es und die Festtage können eingeleitet werden.

Nr. 11      vom 30.10.2017

Nachholspiel am Feiertag,  Dank Martin konnte die Reformation mit einem Heimspiel am Dienstag gefeiert werden. Das gelang jedoch nur in der ersten Hälfte. Daniel D konnte schon früh das 1:0 erzielen, wobei der Torwart vom VfL Edewecht tatkräftig unterstützte und sich den Ball halbwegs selber reinlegte. Wir waren spielüberlegen und erarbeiteten uns gute Torgelegenheiten. Ede wirkte verunsichert und in der 33.Min konnte Ole, als Sturmspitze, einen Rückpass zum Torwart erhaschen. Der verunglückte Wegdrescher vom Torwart wurde uneigennützig quer auf Tüte gepasst, der keine Mühe hatte, ins leere Tor zum 2:0 zu schieben. Leider nutzten wir die schwache Ede Phase nicht aus und legten nicht mehr nach. In Hälfte 2 kam Ede allmählich stärker auf. In der 60.Min gingen Niko und ein Ede Stürmer aufeinander zu, um den Ball zu bekommen. Dabei fiel der Stürmer im 16er und der Schiri machte daraus einen Elfmeter. Dieser konnte zum 2:1 verwandelt werden. Jetzt war Ede wach und drängte auf den Ausgleich. Sie versiebten in Serie hundertprozentige Chancen. Erst ein Fernschuss in der 77.Min ging besiegelte das 2:2. Der Ball sprang von der Unterkante der Querstange aus dem Tor, Marke Wembley. In der 80.Min dann Eckball von links. Der Ball landete bei uns im 5m Raum und konnte flach zum 2:3 eingeschoben werden, obwohl wir alle im 16er waren. Da passte die Zuordnung nicht. Jetzt lief uns die Zeit weg und wir wehrten uns. Nils war noch frei vorm Torwart und hatte das 3:3 auf dem Fuß, aber der Ausgleich wollte nicht mehr fallen. Im Gegenteil, ein Patzer von David als letzer Mann an der Außenlinie, wurde eiskalt ausgenutzt. Der Stürmer lief alleine auf Niko zu und erzielte den 2:4 Endstand. 4 Gegentore in einer Halbzeit waren zu viel. Mit Führungen müssen wir besser umgehen.

Nr. 10      vom 26.10.2017

Auswärts keine Langeweile,  dieses Mal lernten wir den Nebenplatz von SVE Wiefelstede 2 am Freitagabend unter Flutlicht kennen. Eine schöne Anlage mit glitschigem Untergrund, da es ordentlich geregnet hatte. Wir erwischten einen Blitzstart als Daniel den Torwart nach 3 Minuten ausspekulierte und per Außenrist ins lange Eck zum 1:0 traf. Dann entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der wir sehr ballsicher spielten. Wiefelstede 2 versuchte immer abzuziehen, da der nasse Boden ein Übriges tat. In der 27.Min war Hendrik nicht dicht genug beim Gegner und dieser wurde perfekt angespielt, zog ab und Niko konnte den Ball nicht mehr richtig abwehren. So rauschte die Kugele zum 1:1 ins Netz. Wiefelstede versuchte immer die Nr.10 anzuspielen, aber Hendrik und Nils hatten das durchschaut und wehrten stark ab. Nach der Pause hatten wir wieder den besseren Start und David erzielte kurz nach Wiederanpfiff die 2:1 Führung. Wiefelstede öffnete sich und wir setzten präzise Angriffe. In der 60.Min setzte sich Max gut über links durch und legte vor der 16er Kante zurück auf Michael. Der nahm Maß und zog zur 3:1 Führung ab. In der 63.Min hatten wir von der linken Seite Eckball. Tobi, Fux, zielte die Kugel flach in den 5m Raum und man glaubt es kaum, der Ball rollerte direkt zum 4:1 ins lange Eck. Den Endstand stellte Daniel noch mit dem 5:1 her. Kurios, die Trainer mochten kaum ihre Spieler einwechseln, da der Schiri wohl mit dem falschen Fuß aufgestanden war und die Leute anherrschte. Verdienter Auswärtssieg in einem ansehnlichen Spiel.

Nr. 9      vom 20.10.2017

Zu Gast in Metjendorf,  mit Schmuddelwetter und einem Dorffanclub aus Metjendorf wurden die äußeren Bedingungen gesetzt. Das Spiel ging sofort munter los, allerdings ohne große Tormöglichkeiten. Mit zunehmender Spieldauer wurde Metjendorf stärker und wir hatten einige brenzlige Situationen zu überstehen. Niko und seine Defensivabteilung konnten sich jedoch behaupten. Die letzten 10 Minuten der ersten Hälfte waren wir am Drücker und hatten 2 Hochkaräter, aber Daniel und Co konnten nach Getümmel im 5m Raum, den Ball nicht im Gehäuse unterbringen. Nach der Pause waren wir nicht gut sortiert und in der 50.Min kassierten wir das 1:0. In der 57.Min ein Angriff über die rechte Seite und Niko konnte einen Hacken - Ball abwehren. Der Nachschuss wurde dann zum 2:0 eingenetzt. Dann wurde von beiden Seiten mit offenem Visier gespielt. Metjendorf blieb weiterhin offensiv und giftig und wir fanden wieder zurück in die Spur. Meyer verkürzte in der 66.Min auf 2:1. Aber in der 72.Min wurde der alte 2 Tore Abstand wieder hergestellt, es stand 3:1. Doch Daniel D verkürzte 3 Minuten später auf 3:2. Das machte Spaß und Tim, welch seltene Gelegenheit, erzielte 2 Minuten später in der 77.Min den 3:3 Ausgleich. Es war dann ärgerlich, dass wir 4 Minuten vor dem Ende noch den 4:3 Niederlagentreffer hinnehmen mussten. Es war trotzdem ein rasantes Spiel. Nächstes Mal sind wir cleverer und nehmen 1 Punkt mit.

Nr. 8      vom 15.10.2017

Post SV zu Gast,  bei bestem Sonntagswetter um 20 Grad gab es 2 grundverschiedene Spielhälften. In Hälfte 1 kamen wir gut ins Spiel und ließen mit konzentriertem Spielaufbau Ball und Gegner laufen. Wir hatten mit Daniel  und Michael E gute Tormöglichkeiten erarbeitet, die aber noch nicht zündeten. Nach einer knappen halben Stunde, nämlich in der 27.Min, hatte Hendrik die gute Idee einen präzisen Einwurf auf Kollege Engels zu werfen. Der stand in der linken Strafraumhälfte und nahm die Kugel technisch gekonnt an, ließ 4 Postler alt aussehen und zog ins kurze Eck ab. Der Reservetorwart ließ passieren und es stand 1:0. Wir waren am Drücker und in der 38.Min war Michael der Vorlagengeber auf der rechten Spielhälfte. Tobi startete durch die Mitte und nahm den gut gespielten Querpass von Michael auf. Er fackelte nicht lange und zog trocken flach ab. Der Ball schlug ins linke Toreck zum 2:0 Pausenstand ein. Alle dachten in der zweiten Hälfte, jetzt geht es für uns gut weiter, aber Post kam zunehmend stärker auf und wir verloren unsere Spielordnung. In der 52.Min wurde ein hoher Ball auf Tim-Henning Gehrke gespielt, unsere Defensive verpasste die Kugel und Tim setzte sich durch. Die Kugel wurde vom linken Innenpfosten ins Tor geschoben, nur noch 2:1. Post spürte immer mehr, dass hier etwas zu holen ist und wir hielten nicht genug dagegen. Nach einem Freistoß von der rechten Spielhälfte in der 64.Min flog die Kugel über unseren 5m Raum. Niko machte da keine gute Figur, obwohl er vorher gute Paraden hatte. Der Ball rauschte auf den langen Pfosten zu und die gegnerische Nr. 3 hatte keine Mühe den Kopfball zum 2:2 unterzubringen. Zum Ende hin hatten wir auch noch gute Möglichkeiten, aber 2x kratzte Post den Ball von der Linie. Insgesamt geht das Unentschieden in Ordnung.

Nr. 7      vom 17.09.2017

Derby mit VfL 3,  auf unserem Geläuf ging es gegen die Kunstrasenspezialisten vom VfL, bei schönem Wetter um 16 Grad. Beide Mannschaften spielten taktisch konzentriert und machten die Räume eng. Trotzdem waren wir einen Tick offensiver und Daniel D hatte 2x gute Möglichkeiten über die rechte Seite ein Tor zu erzielen. Klappte aber nicht und so gab es eine Freistoßlage vor der rechten Strafraumkante. Tüte knipste die noch nicht freigegebene Kugel an den rechten Pfosten. Dann übernahm Torjäger Engels die Wiederholung und traf in den Knick zur 1:0 Führung in der 8.Min. Es ging danach zügig durch die Mittelfelder, aber Torgelegenheiten blieben Mangelware. In der letzten Viertelstunde setzte sich der VfL 3 mehr in unserer Hälfte fest, aber wir ließen nichts zu. Nach der Pause standen wir weiterhin gut und warteten auf unsere Gelegenheiten. In der 75.Min war es dann so weit, als Tüte aus der Zentrale einen langen Ball auf Daniel spielte. Daniel nahm auf der rechten Bahn Fahrt auf und legte quer auf unseren mitgelaufenen Torjäger. Michael E hatte keine Mühe den Konter abzuschließen und sein 2.Tor am vorausrutschenden Gästetorwart zu erzielen. Danach war die Luft raus und der 2:0 Sieg war unter Dach und Fach.

Nr. 6      vom 03.09.2017

Heimspiele sind schön,  vor allem, wenn alle Spieler gut aufgelegt sind. Die Stadtfestaktivitäten waren beendet und so begannen wir von Anfang an druckvoll gegen Petersfehn. In der ersten Viertelstunde kamen die Gäste kaum über die Mittellinie und hätten sich über mehrere Gegentreffer nicht beklagen dürfen. Michael E erwischte einen Sahnetag und konnte in der 11.Min mit dem Budenmachen beginnen. Daniel D setzte sich über rechts durch und passte präzise auf den mitgelaufenen Michael. Er war zur Stelle und konnte allein auf den Torwart gehen und mit Außenrist das 1:0 gegen den linken Innenpfosten erzielen. Danach hatten wir noch Möglichkeiten, aber auch die Gäste hatten deren 2 mit einem guten Freistoß, Niko parierte glänzend und auch nach einem Alleingang aufs Tor. Niko und die Verteidigung konnten schlimmeres verhindern. Chinji hat es noch mit einem Kopfball fertig gebracht, die Unterkante der Querstange zu berühren, aber das Wembleytor wurde nicht anerkannt. Nach der Pause machten wir wieder Dampf und in der 50.Min flankte Söhnke diagonal aus der eigenen Hälfte auf die linke Strafraumkante vom Gegner. Michael checkte den aufsteigernden Ball aus und traf optimal ins lange Eck zum 2:0. Ein sattes Pfund und Tor des Tages. In der 63.Min sah Söhnke unglücklich gegen Abdul aus und brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Der Gegenspieler hatte freie Bahn und verkürzte auf 2:1. Wir verloren etwas unsere Linie und Petersfehn machte nun etwas mehr auf dem Platz. In der 87.Min bekamen wir vor der rechten Strafraumseite einen Freistoß zuerkannt. Michael sah den hohen Sonnenstand und zirkelte hoch in den Knick der Torwartecke. Leicht geblendet ließ der Torwart den Ball zum 3:1 Endstand passieren. So darf es weiter laufen.

Nr. 5      vom 27.08.2017

Heimspiel gewonnen,  schönes Wetter und ein gutes Spiel gegen den TSV 2 sorgten für einen klaren Erfolg in der Fusionsklasse. Die Gäste hatten kein Wechselkontingent und machten das Beste draus. Uns reichten dann aber 8 starke Minuten um einen Dreierpack zu produzieren. Die Flanken kamen über unsere rechte Seite und Michael E machte per Kopf das 1:0 in der 17.Min. Dann wurde Daniel D über rechts bedient und köpfte in der 20.Min das 2:0. 5 Minuten später konnte sich Kapitano Tim gut einbringen und auf 3:0 erhöhen. Direkt nach Wiederanpfiff startete Nils unbremsbar durch, rannte in den 16er und lupfte zum 4:0 ins Tor. Danach war nur noch Spielverwaltung angesagt, ehe Christian in der 60.Min elfmeterreif gefoult wurde. Er konnte selbst zum 5:0 Endstand verwandeln. Schnörkelloses Spiel, bei dem auch das gute Wetter für einen Höhepunkt sorgte. Das macht Laune auf weitere Spiele.

Nr. 4      vom 23.08.2017

Pokalrunde buten,  so war das gegen Eversten 2. Unter Flutlicht, am 22.08.17, auf der Hundsmühler Höhe ging es gegen den Pokalrivalen Eversten 2 munter hin und her. Daniel D machte gleich zu Anfang 2 Buden und Tüte legte nach, so dass es 3:0 stand. Üble Sache, schon wieder ein 11m vor der Pause sorgte für den 3:1 Gegentreffer. In der zweiten Hälfte versuchte Eversten zu drücken und wir waren auf unserer rechten Seite in der 54.Min nicht schnell genug, als der Gegner über die Bahn nach innen bog und aus spitzem Winkel den Ball irgendwie abgefälscht zum 3:2 verkürzte. Eversten 2 riskierte mehr und so konnte später ein hoher Ball in unserem 16er nicht entfernt werden. Der Gegner ließ den Ball abtropfen und somit ging die Kugel an unsere linke Torseite. Wir bekamen die Kugel wieder nicht weg und im Nachstochern wurde das Tor zum 3:3 Ausgleich getroffen. Allmählich kamen wir auch wieder zu guten Gelegenheiten, aber der Torwart war auf der Höhe. Kurios dann wieder ein hoher Ball an unsere Strafraumgrenze, wobei wir zu zweit den Gegner bedrängten. Der aufspringende Ball landete beim Gegner und Niko wollte die Kugel vorab abfrühstücken. Das misslang gründlich und der Ball konnte ins leere Tor zum 4:3 geschoben werden. Die letzten 5 Minuten warfen wir noch alles in Richtung gegnerisches Tor, aber der Ausgleich kam nicht mehr. Eine bittere Panne.

Nr. 3      vom 21.08.2017

In der Fusionsklasse,  ging es im ersten  Heimspiel gegen Rastede 2. In Hälfte 2 gab es Miesepeterwetter und Dauerregen, aber trotzdem konnte Michael E. die 1:0 Führung recht früh nach 5 Minuten erzielen. Rastede 2 erzielte den Ausgleich, doch Ole konnte 5 Minuten vor der Pause das 2:1 erzielen. Nach der Pause sah es weiter gut für uns aus und Daniel wurde in der 62.Min über die rechte Bahn geschickt und hatte freie Auswahl vor dem Tor. Er verzog leider am langen Pfosten und allmählich kam der Gast stärker auf. Wir wehrten einen Angriff zu kurz ab und waren nicht bei den Gegenspielern, als Rastede den Ball in unserem 16er verschob und der freigespielte Stürmer zum 2:2 ausgleichen konnte. Dann gab es eine Spielunterbrechung, da sich Hendrik beim Kopfball eine Platzwunde am Kopf zuzog und verletzt aufhören musste. Gute Besserung an dieser Stelle. Auch nach der Unterbrechung konnten wir nicht mehr viel nach vorne bringen. Es wirkte so, als fehlten die Kräfte. Am Ende des Spiels setzte es noch 2 Elfmeter gegen uns, die beide verwandelt wurden. Endergebnis somit 2:4 und eine überflüssige Heimniederlage.

Nr. 2      vom 06.08.2017

Erfolgreicher Pokalauftritt,  beim Post SV 2 an der Alexanderst. für die neue Formation des 1.FC Ohmstede 2. Im ersten Pflichtspiel traten wir in der Pokalrunde dominant auf und ließen keine Überraschung zu. Wir spielten ruhig und wohlbedacht, zumal Post sich stark defensiv orientierte und auf Konter lauerte. In der 14. Min spielten wir einen hohen langen Ball in die Spitze und Christian war der Nutznießer. Eine Abseitsspekulation von Post wurde vom Schiri wohl nicht erkannt und Christian konnte den Torwart zum 1:0 überlupfen. Wir bestimmten weiterhin das Spiel und in der 38.Min wurde Daniel auf der rechten Seite gut angespielt. Er setzte sich durch und konnte mit einem satten Schuss auf 2:0 erhöhen, was auch der Pausenstand war. Souverän Eike machte im Tor alles richtig und strahlte Ruhe aus. In Hälfte 2 war es dann noch einmal Daniel, der in der 57.Min den 3:0 Endstand erzielen konnte. Ein ungefährdeter Pokalauftritt. Demnächst stehen die Fusionspunktspiele an.

Nr. 1      vom 16.07.2017

Bloherfelde Testkick,  begann um 15 Uhr auswärts bei der gutgelaunten Elke, die mit Buletten und Bier für die nötige Speisung sorgte. Sie erklärte, dass die 1.Mannschaft im Rahmen der Vorbereitung am Vortag noch an der Huntebrücke laufen musste. Als der Autor mit ihr sprach, waren schon 60 Min gespielt und wir lagen mit 5:2 hinten. In den letzten 30 Min kassierten wir jedoch keinen Gegentreffer mehr, aber trafen vorne auch nicht. Daniel traf einmal in den Knick und Gaststar Tobi machte auch eine Bude. Ansonsten kamen viele Bälle in die Spitze nicht richtig an und bei beiden Teams waren die Strapazen der Vorbereitung erkennbar. Der Feinschliff folgt noch, nun denn.

Nr. 38      vom 28.05.2017

Die neue Fusionsklasse ruft,  nach dem letzten Saisonspiel im vereinsinternen Duell gegen Ohm 3. Für beide Mannschaften ging es nicht mehr um viel, außer sich gut aus der Saison zu verabschieden. Die sommerlichen Temperaturen verlangten beiden Teams alles ab, aber ein gutes Spiel kam dennoch nicht zustande. Ohm 3 spielte aus einer verstärkten Abwehr munter nach vorne, aber zählbares kam zunächst nicht heraus. Karsten und Dennis von Ohm 3 hatten 2 gute Einschussmöglichkeiten, aber Niko konnte abwehren. In der 30.Min war dann Nils zur Stelle und konnte aus dem 16er die 1:0 Führung erzielen. Ohm 3 blieb stets gefährlich und wir mussten aufpassen. In einem Laufduell stürzte Markus unglücklich und verletzte sich schwer am rechten Handgelenk. Auf diesem Weg gute Besserung. Dafür kam Lutz rein und sorgte im Sturmzentrum für Unruhe. Dann waren wir wieder dran und in der 43.Min setzte sich Chinji über links durch und erhöhte auf 2:0. Kurz vor der Pause war Unruheherd Lutz im 5m Raum präsent und konnte zum 2:1 Pausenstand verkürzen. In Hälfte 2 dasselbe Bild, Ohm 3 war bemüht und wir wurden erst gegen Ende der zweiten Spielhälfte stärker und hatten unsere Möglichkeiten. In der 77.Min dann ein guter Ball auf Daniel Dost, der einen Tick eher an den Ball kam als sein Gegenspieler und so konnte er in den Strafraum eindringen. Der aufspringende Ball konnte noch kurz vor dem herauseilenden Torwart ins Tor zum 3:1 Endstand gelupft werden. Ein technisch anspruchsvolles Tor. Kurz vor dem Ende auf der linken Seite ein guter langer Ball von Mark in den Strafraum direkt auf Lutz. Er hätte noch auf 3:2 verkürzen können, aber der Ball ging knapp am linken Pfosten vorbei. Das war vorläufig eines der letzten Punktspielduelle in dieser Klasse für Ohm 4, nach einer herausragenden Saison, die zum direkten Aufstieg in die neue Spielklasse führte. Gratulation!

Nr. 37      vom 17.05.2017

Auswärts beim SV Eintracht 2,  ging es auf dem hochgelegenen kleinen Platz im drittletzten Saisonspiel um wichtige Punkte, da die Tabellenlage an der Spitze recht eng ist. Gutes Wetter von 21 Grad sorgte bei uns für den notwendigen Elan und alle besetzten ihre Positionen und machten gleich Druck. Eintracht 2 wirkte am Anfang etwas verunsichert und wir pressten. Die erste Klingel ging in der 12.Min los, als ein Ball im Mittelfeld abgefangen wurde und Michael auf Christian querlegte, dieser noch einmal auf Daniel, der dann zur 1:0 Führung einnetzte. Das sah gut aus, war aber schon fast zu viel quergelegt. Wir gingen weiter vorne drauf und so wurde der Eintrachtspielaufbau in der 15.Min wieder gestört, der Abwehrmann patzte, Michael nahm die Kugel auf und konnte den Ball hoch ins Tor schießen, zumal der Torwart zu weit draußen stand. Anschließend sammelte sich Eintracht wieder und mit 2:0 gingen wir in die Pause. Unglücklich waren die Schiripfiffe direkt auf dem Nebenplatz, die doch irritierten. In Hälfte 2 konnte Daniel sein zweites Tor erzielen und Ole war auch noch einmal zur Stelle. Den Ehrentreffer für Eintracht konnten wir auch verknusern. Verdienter 4:1 Sieg. Am Freitag, 19.05.17, geht es weiter nach Sandkrug.

Nr. 36      vom 09.05.2017

Auf dem Rennplatz war SVO 2 zu Gast und hat uns das Spiel schwer gemacht. Die Gäste spielten unbekümmert und suchten ihre Möglichkeiten in Kontern und in bissigen Zweikämpfen. In der 32.Min lief ein Konter über links und bei uns in der Abwehrmitte stimmte die Zuordnung nicht. Die Rücklage in den 16er konnte zur Gästeführung umgewandelt werden. Doch schon 2 Minuten später war Christian zur Stelle und konnte ausgleichen. Kurz vor der Pause gab es einen Platzverweis für die Gäste, aber nach Wiederanpfiff in Hälfte 2 verursachten wir einen 11m, der zur Gästeführung reichte. Wieder in Rückstand liefen wir an und Ole nahm einen hohen Ball per Kopfball auf die Querlatte. Michael stand richtig und setzte nach und konnte kurz nach dem Rückstand zum 2:2 ausgleichen. In der 70.Min wurde Michael elfmeterreif gefoult und verwandeltet selbst zur erstmaligen Führung. Eine Minute vor Spielende war Chinji zur Stelle und stellte den 4:2 Heimsieg, Marke Arbeitssieg, her.

Nr. 35      vom 30.04.2017

Bloherfelde nimmt die Punkte mit. Wir begannen ordentlich und versuchten unser Spiel aufzuziehen. Bloherfelde stand tief und wartete auf seine Kontermöglichkeiten, aber wir waren diszipliniert und ließen keine Möglichkeiten zu. Die Geschichte nahm ihren Lauf, als die beiden Spätzünder Kreisligisten Fynn und Kay das Spielgerät in der 14.Min übernahmen. Kay machte die rechte Außenbahn unsicher und drang in Richtung gegnerischen Strafraum. Sein genauer Pass auf Fynn wurde zum 1:0 verwandelt, das hatte Kreisliganiveau! Danach änderte sich nicht viel, aber Bloherfelde kam stärker auf. In der 24.Min starteten die Roten einen Angriff, bei dem wir den Ball nicht aus unserem Strafraum bekamen. Im Nachfassen konnte der Gegner den Ball über die Linie drücken, somit 1:1. Aber Kay, unbremsbar, hatte in der 40.Min über rechts noch eine dicke Möglichkeit, in dem er den Ball auf die Torlatte jagte, leider ohne Erfolgserlebnis. Nach der Pause spielte Bloherfelde ruhig weiter und nutzte einen Fehler in unserem Mittelfeld und spielte schnell nach vorne. Der Ball wurde unterlaufen, der Stürmer über links war frei und konnte in der 55.Min das 1:2 erzielen. Vorher hatte Daniel noch die Chance über rechts den Ball im kurzen Eck unter zu bringen, aber der Torwart parierte. Wir konnten nicht mehr zulegen und Bloherfelde spielte wieder einen guten Angriff, dieses Mal über rechts mit Pass in die Mitte unseres Strafraums, der zum 1:3 Endstand führte. Hätten die Roten ihre Konter noch besser zu Ende gespielt, wäre die Niederlage wohl deftiger gewesen. Der Auswärtssieg für die Gäste war in Ordnung, das sah auch die gute Seele Elke so.

Nr. 34      vom 23.04.2017

Kantersieg auf Kunstrasen, windiges Aprilwetter ließ uns nicht die Spiellaune verderben. Mit Eversten 3 lief eine erfahrene Elf auf, die aber nicht mehr die jüngsten waren. Wir diktierten das Spiel und versuchten den Abwehrriegel zu knacken. Nach 15.Min war es Michael, der auf den wie vom Blitz getroffenen Hendrik spielte. Vom Wind angetrieben sauste er in den Strafraum und markierte die 1:0 Führung. In der 21. Min der erste Angriff von Eversten, der zur Ecke abgewehrt wurde. Die Kugel wurde halbhoch rein gegeben und nicht vom 16er entfernt. Im Nachfassen kassierten wir den 1:1 Ausgleich, da wir zu weit vom Gegner standen. Hendrik spielte wie aufgedreht und wurde an der Strafraumlinie unsanft gebremst, der Schiri ließ Vorteil gelten und Ole bimste seinen Gegenspieler an und der Ball flog dadurch hoch ins Tor zum 2:1. Der Torwart musste dann verletzt ausgewechselt werden. In Hälfte 2 wurde es deutlicher, nach Eckball in der 53.Min konnte Ole den Ball annehmen, drehte sich und zog zum 3:1 in den Knick ab. In Minute 64 setzte sich wieder Hendrik über links durch und passte mittig auf Nils, der ungehindert auf 4:1 erhöhen konnte. Auf der rechten Seite setzte sich Daniel in der 70.Min durch und spielte auf Michael, der seinen Fuß zum 5:1 hinhielt. Hendrik wiederholte sich wieder über links, Pass in die Mitte und Michael profitierte mit dem Tor zum 6:1 in der 73.Min. Dasselbe in der 75.Min, Hendrik über links, legte zurück auf Fin und der zirkelte den Ball ins lange Eck zum 7:1. Zur Abwechslung mal eine hohe Flanke von Hendrik in den Strafraum mit Kopfballabschluss von Michael zum 8:1 Endstand in der 77.Min. Das war ein gutes Nachosternspiel mit Sternchen für Hendrik.

Nr. 33      vom 09.04.2017

Rasenspiel in Ofenerdiek, herrliches Sonnenwetter zur Mittagszeit und Nils durfte wegen der fünften gelben Karte nicht mitspielen. Doch der FCO 4 Express rollte und schon nach 4 Minuten konnte Daniel, genannt Dost, die 1:0 Führung erzielen. Spielerisch bestimmend diktierten wir das Tempo. Michael, dieses Mal auf der ungewohnten 6er Position, markierte schon früh mit einem Knaller das Lattenkreuz. Später markierten wir noch einmal mit einem Fernschuss die Querstange, aber es blieb beim 1:0. Niko war im Tor zur Stelle, als er 1x per Fußabwehr einspringen mußte und vor der Pause die Fäuste nach oben riss und so die Kugel ans Querstück lenkte. Wir waren damit gewarnt. Söhnke fand in der Kabine die richtigen Worte und Daniel setzte in der 51. Min am gegnerischen Strafraum den Ball nach und der SVO 2 Torwart, sowie Abwehrmann wurde an die Grundlinie getrieben. Der Ball wurde flach nach vorne geschlagen und landete direkt vor Agatha  Christi, das war schon kriminell. Fin freute sich und konnte so ins leere Tor einnetzen. In der 57. eine gute Offensivkombination mit Anspiel auf Daniel der Fahrt aufnahm. Fin war gut in den 16er gelaufen und nahm das präzise Anspiel von Daniel in seine Torgrätsche. Sein Gegenspieler klebte mit am Ball, aber Fin war torhungriger und so stand es 3:0. Wir spielten lockerer und in der 83.Min hatten wir wieder eine Druckphase am Strafraum in der Hendrik eine gute Flanke ins Strafraumzentrum gab. Die Kerze fiel Daniel vor die Füße, der den Ball unhaltbar zum 4:0 Endstand versenken konnte. Ein schönes Spiel bei dem nichts anbrannte.

Nr. 32      vom 02.04.2017

Zuhause gegen Tura, gab es Sonnenschein und Bewölkung, das passte auch zum Spiel. Tura war der erwartet schwere Gegner und war eng am Mann. Sie ließen uns nicht spielen und so konnten kaum Torchancen kreiert werden. Tura beherrschte das schnelle Umschaltspiel und spielte schnell nach vorne. Unsere Defensive ließ den Turanern aber auch kaum Möglichkeiten zu. Es mussten Standards her; in der 40.Min ein präziser Ball auf Daniel Dost, der den Ball gut annahm und in der Mitte des Strafraums den Torwart mit einem Ball in die linke Torecke überwand. Mit 1:0 ging es in die Pause. Tura spielte munter weiter und ließ nicht locker. In der 69.Min ging der Tura Stürmer in unseren Strafraum an der rechten Seite und musste sich den Ball auf den linken Fuß vorlegen. Lenny ging da ungeschickt zu Werke und Tura nahm dankend an. Der Elfmeter wurde über den Balken gejagt, was nicht nur Niko erfreute. Doch dieser Warnschuss reichte nicht. Tura spielte verstärkt lange Bälle und bei einem langen Ball konnte Tim im Zweikampf den Ball nicht entscheidend entfernen und Tura spielte die Kugel gekonnt durch unseren 16er. In der 72.Min wurde der Ball rechts in die Maschen gebracht und Niko im Tor war chancenlos. Wir hatten kaum Torgelegenheiten und Tura war bis zum Ende weiter gefährlich. Es blieb bis zum Schluss beim 1:1.

Nr. 31      vom 23.03.2017

Auswärts beim VfL 3, war kein Schongang, sondern ein Spitzenduell vom Tabellendritten gegen den Zweiten. Freitag Abend unter Flutlicht und richtig gutes Fußballwetter waren die besten Voraussetzungen. Die Heimelf machte Druck und erspielte sich die klar besseren Tormöglichkeiten. Doch Dank Niko bei uns im Tor klingelte es nicht. Er spielte gut mit und konnte 3x antizipieren und durch sein Herauslaufen beste 1 gegen 1 Torchancen vereiteln. Niko hielt uns im Spiel, aber auch die Abwehrracker, Kay, Tim und Fabian. Etwas überraschend dann in der 29.Min unsere Möglichkeit als Chinji an der rechten Bahn den Ball ins Mittelfeld auf Ole brachte, der dann Gedankenschnell auf Dosti in den Lauf passte. In typischer Daniel Manier rannte er in den 16er und war unbremsbar. Mit Außenrist knipste er die 1:0 Führung ein. Danach wurde unser Spiel sicherer und wir waren gut im Rhythmus. Nach der Pause kassierten wir schnell den Ausgleich, aber Lanze Daniel hatte etwas dagegen und konnte die 2:1 Führung kurz danach markieren. Dann hatte Michael, der Engel seinen Auftritt und schraubte die Führung in die Höhe. Es folgte das 3:1 und das 4:1. Am Ende gab es noch Ergebniskosmetik mit dem 4:2 Gegentreffer.  Das war eine schöne Auswärtstour, besonders im Vereinsheim mit Herrengedecken.

Nr. 30      vom 18.03.2017

Heimspiel gegen GVO 2, gewonnen, bei miesen äußeren Bedingungen. Böiger Wind und ständiger Nieselregen sorgten für Fritz Walter Wetter. Die erste Hälfte war arm an Höhepunkten, lediglich 2 Standards in Form von guten Freistoßpositionen sorgten für etwas Spannung. Doch unser Freistoß verpuffte, ebenso wie der von GVO 2. Lümmel Söhnke hatte seinen Gegenspieler etwas gerempelt, aber der hohe Ball segelte weit über das Tor von Felix. Nachdem der Trainer die Kabinenpredigt gehalten hatte, nahmen einige Spieler das wohl ernst. Gleich zu Beginn eine schöne Kombination durch das Mittelfeld mit Doppelpass an der linken Außenbahn und danach wurde Michael schön angespielt. Er hatte die Kugel in den Lauf bekommen und zog in den 16er ein. 3 Gegenspieler konnten ihn nicht aufhalten und so konnte er flach ins linke Eck zur 1:0 Führung in der 47.Min einnetzen. GVO 2 musste jetzt mehr tun und hatten 10 Minuten später ein Überzahlspiel, als sie in unserer Hälfte einen Ball abfangen konnten. Doch Felix kam aus dem Tor und konnte den Stürmer, der allein auf ihn zukam, entmachten indem er den Ball mit dem Knie erwischte und so den Ausgleich verhinderte. Auch wir hatten anschließend noch gute Gelegenheiten, die aber nicht ins Tor fanden. In der 61.Min hatten wir Glück, als Torwart Zufall mithalf. Ein von uns lang geschlagener Ball wurde mit Windunterstützung weit in die GVO Hälfte getragen. Der Torwart verließ seinen Strafraum und wollte das Spiel schnell machen. Michael setzte nach und so konnte der Ball nicht weit genug weggeschlagen werden. Der Gegenwind blies die Kugel direkt vor die Füße von Nils, der natürlich Rückenwind hatte und zog aus 30m dann treffsicher ins leere Tor zum 2:0 ab. GVO mühte sich, konnte aber keine dicken Chancen mehr heraus arbeiten. In der 85.Min dann ein schneller Gang über die rechte Außenbahn von Daniel mit Flanke in den Strafraum. Der hohe Ball wurde schlecht abgewehrt, so dass Ole zur Stelle war und das Spielgerät zum 3:0 versenken konnte. Das war ein verdienter Erfolg.

Nr. 29      vom 11.03.2017

Kunstrasenderby mit Ohmstede 2, gelang bei schönem Wetter auf einem Samstagabend unter Flutlicht. Klappte es im Auftaktspiel gegen Tabellenführer Post SV in diesem Jahr eine Woche vorher nicht so ganz, sollte es gegen Ohm 2 besser werden. Söhnkes junge Typen Elf legte gleich gut los, machten die Räume eng und ließen nicht viel zu. So war es Christian, der schon nach 9 Minuten die 1:0 Führung erzielen konnte. In dem umkämpften Spiel gab es wenig Höhepunkte, aber wenn es zwingend wurde, war Ohm 4 den Ticken gefährlicher. Wir ließen wenig zu, da Kay Attacke einen guten Abend erwischte und nichts anbrennen ließ. Ohm 2 als Heimelf legte nach dem Rückstand nicht mehr zu, deswegen ging es mit 1:0 für Ohm 4 in die Pause. In Hälfte 2 neutralisierten sich beide Mannschaften phasenweise und nur ein Freistoß vorm 16er konnte gefährlich werden (Niko patzte außerhalb der Strafraumkante mit Ball). Ohm 2 versiebte die Kugel jedoch an der Strafraumgrenze. Auf unserer Seite hatte Christian nach einem schönen Konter eine gute Möglichkeit, als er sich gegen 2 Verteidiger durchsetzen konnte und den Torwart fast mit einem Lupfer auf dem falschen Fuß erwischte. Es dauerte bis zur 76.Min als wir am gegnerischen Strafraum nachsetzten und den Ball ergattern konnten. Nils schnitt die Kugel gekonnt in die Mitte des 16ers und konnte Daniel D. bedienen. Er war frei gespielt und konnte auf 2:0 erhöhen. Von Ohmstede 2 kam jetzt immer noch kein richtiger Druck und so nutzte Daniel D. in der 87.Min mit einem Flankenlauf auf der rechten Außenbahn eine genaue Bedienung auf Ole. Der war am linken Toreck mitgelaufen und konnte mit einem wuchtigen Kopfball den 3:0 Endstand herstellen. Er schloss damit seine gute Leistung zum wichtigen Auswärtssieg ab. So kann es weitergehen.

Nr. 28      vom 14.01.2017

Budenzauber in Bloherfelde, mit dem FC Land Wursten und 9 weiteren Hallenmannschaften ging es wieder hoch her. Wie eh und je sorgte Elke wieder für Betreuung, Leckereien und Getränke. Mieses Blitzeiswetter sorgte für eine unangenehme An –und Abfahrt, aber in der Halle lief alles rutschfest. Die Wurster hauten ordentlich auf die Pauke und ließen es sich gutgehen. Die Mannschaft sorgte auf dem Hallenboden für Furore. Aber auch unsere Ohm 4 Truppe spielte gut mit. Söhnke konnte Bastel, Steffen, Mike und Tobi gut integrieren und Neuentdeckung Kay machte seine Sache im Tor richtig gut (da muss sich Felix wieder beweisen). Das erste Spiel ging gleich in die Bux, aber nach der 1:0 Niederlage gegen Bloherfelde musste als nächstes der SV Loy büßen. Chinjy rollerte ins lange Eck zum 1:0 unter dem Support von Wursten und Bastel zündete eine horizontale Nachsylvesterrakete per Dropkick zum 2:0. Das war schon sehenswert und am Ende reichte es zum 1.Sieg. Gegen Bloherfelde gelang nicht viel zählbares, aber gegen Eversten drückte Daniel mit picobello zum 1:0 ein, Nilsbert wuppte die zweite Bude, dennoch langte es nur zu einem 2:2. Kay im Tor hielt uns immer im Spiel. Das Halbfinale war dennoch greifbar und wurde zur Qualifikation gegen Wursten bestritten. Es herrschte wieder Ausnahmezustand und auch Turbo haute auf die Pauke. Das Ergebnis war Remis und im 9m Bolzen ließen wir nichts anbrennen und standen im Halbfinale. Gegen den Post SV hatten wir es schwer und Kay glänzte im Tor. Zum Schluss schieden wir knapp mit 1:0 aus dem Rennen. Das Platzierungsspiel gegen den Galgenhumor gaben wir aufgrund von vorherigen Feieraktivitäten mit 4:0 ab. Der Spaß stand wie immer im Vordergrund. Demnächst kommt noch die Hallenstadtmeisterschaft, dann geht’s langsam wieder ins Trainingsgeschäft. Viel Erfolg.

Nr. 27      vom 27.11.2016

Adventspiel gegen Eversten 2, begann mit einer guten Leistung und schönen Spielzügen. Das Mittelfeld wurde schnell überbrückt und unsere Außen konnten sich immer wieder gut durchsetzen. Tim B, Daniel und David brachten gute Pässe in den gegnerischen Strafraum, aber leider fand sich kein Abnehmer, sonst hätte es schon früher geklingelt. Es hätte nur ein Stürmerfuß bedurft, um die Kugel über die Linie zu drücken. Eversten hatte kaum Chancen, verteidigte aber ordentlich. In der 43. Min dann wieder eine gute Aktion von Daniel an der rechten Strafraumkante. Der Torwart fing den reingeflankten Ball, aber David störte ihn dabei, so das der Ball dadurch ins Tor fand und so ging es mit 1:0 in die Pause. Nach der Pause war wohl das Flutlicht zu dunkel, denn wir spielten nicht mehr so gefällig weiter und agierten teilweise mit langen Bällen. Trotzdem konnte Michael 2x in aussichtsreicher Position, sowie auch Daniel in den Strafraum eindringen, aber am Ende verpufften die Möglichkeiten. Etwas überraschend die 80.Min, da Eversten zunehmend stärker aufkam und sie einen Freistoß auf der halbrechten Position in unserer Hälfte bekamen. Der Ball wurde mit viel Schnitt in unseren Strafraum gebracht und Felix wurde überrumpelt. Durch die Gebeine flutschte der Ball zum 1:1 Ausgleich ins Tor. Das war wohl ein Alarmsignal, denn nun waren wieder alle wach und wir zogen an. In der 82.Min eine Chance aus der Mitte des 16ers. Der Torwart wurde angeschossen, prallte an den Pfosten und im weiteren Nachfassen konnte David zum 2:1 abstauben. Wir waren weiter dran und mit einem weiteren Konter in der 87.Min wurde Daniel über die rechte Seite geschickt und drang in den Strafraum. Er schob am herauskommenden Torwart flach zum 3:1 ein. In der letzten Minute wurde Tim B, der sich klasse an der rechten Strafraumhälfte durchsetzte, dann elfmeterreif gefoult. Den Strafstoß konnte Knipser Michael souverän zum 4:1 Endstand verwandeln. Jetzt können die Feiertage kommen.

Nr. 26      vom 20.11.2016

Windiges Spiel bei Medya, bei Nieselregen und Temperaturen um 10 Grad machten zusätzlich Windböen das Spielen schwer. In einer kampfbetonten Partie wurde mit hartem Einsatz gespielt. Dabei sind Tim D und Nils an der Klingenbergstraße über die Klinge gesprungen und mussten verletzt ausscheiden. So windig die Angelegenheit auch war, führte ein Freistoßtor zum 1:0 für Medya, wobei die Kugel abgefälscht bei Niko ins Tor ging. In der zweiten Hälfte versuchten wir auf dem schweren Boden noch einmal alles nach vorne zu bringen, aber Medya setzte energisch dagegen. Medya wuselte sich in der 80.Min an der linken Eckfahne gut durch und flankte hoch in unseren 16er. Der Ball wurde direkt genommen und rauschte nur knapp am rechten Pfosten vorbei. 2 Minuten vor dem Ende eine Ausgleichsituation für uns, als Agater von rechts gut in den Strafraum der Rivalen flankte, dabei behinderten sich 2 Medyaner mit ihrem Torwart, aber unser Drehschuss rollerte knapp am rechten Pfosten vorbei. Dann brannte nichts mehr an und Medya schaukelte das Resultat nach Hause. Leider eine recht hart geführte Partie, die nicht sein musste, mit ärgerlichem Ausgang.

Nr. 25      vom 13.11.2016

Derby, FCO4 hat am vergangenem Sonntag das Ohmsteder Vereinsderby gegen die Dritte (FCO3) mit 4:0 gewonnen.
Bei 3° war es in den ersten 10 Minuten ein ausgeglichenes Spiel. Den "Gästen" von FCO4 half dann der Schiedsrichter, als er eine Abseitsposition von Shinji Mach nicht sah und dieser in der 15. Minute aus halbrechter Position ins lange Eck schieben konnte. Mach drehte nun auf und eroberte zwei Minuten später den Ball und spielte seinen Sidekick Nils Meißner, der aus 18 m FCO3-Keeper Leo Engeln überlupfte und so zur 2:0 Führung traf. FCO3 hätte noch einen Strafstoß bekommen müssen, als Tim Bade Marcus Rastetter etwas unsanft zu Fall brachte. Da hatte die Vierte Glück. Rastetter musste anschließend mit einer Rippenprellung ausgewechselt werden. Alles Gute an dieser Stelle nochmal von der Vierten. Auch die Vierte musste bereits in Hälfte 1 wechseln, als beim stark aufspielenden Mach der Obeschenkel zwickte und zwackte. Für ihn kam Daniel "Lanze" Deck in die Partie.
In der Folgezeit hatte FCO4 aber die Partie im Griff und erspielte sich gute Möglichkeiten. In der 36. Minute zog Meißner vom 16er ab und Engeln konnte stark parieren, war aber gegen den Nachschuss von Daniel Dost machtlos, der das Leder unters Dach knallte. Mit dem 3:0 wurden die Seiten gewechselt.
Nach dem Wiederanpfiff war FCO3 bemüht, konnte aber die gut stehende Abwehr der Gäste nicht überwinden und fand keine Mittel. Die beste Chance hatte noch Steffen Sander, doch wurde sein Schuss von Tim Diedrichs geblockt.
In der 57. Minute machte Daniel Dost dann mit seinem zweiten Treffer den Deckel drauf. Nach Zuspiel von Michael Engels schob der die Kugel ins lange Eck an Torhüter Engeln vorbei.
Die Vierte spielte das Spiel anschließend souverän runter und bekam kein Gegentor mehr.
Unterm Strich ein auch in der Höhe verdienter "Auswärtssieg" der Vierten.
Weiter geht es für die Vierte nächste Woche, wenn man an die Klingenbergstr. zum FC Medya reisen muss. Eine harte Nuss, aber alles ist möglich! Autor: Söhnke Klatt

Nr. 24      vom 06.11.2016

Schwarz Weiß 2, zu Gast auf dem Kunstrasen. Die Kreisligareserve wurde kalt erwischt oder wir waren von Anfang an hellwach. Naßkaltes Wetter um 6 Grad ließen Tim, Michael und Chinji zur heißen Spielphase aufdrehen. Nach gut 5 Minuten Spielzeit sorgten sie für einen 3:0 Vorsprung. Danach lief der Ball auch weiterhin gut und Daniel D hatte über halbrechts noch 2 gute Einnetzmöglichkeiten, sowie Michael, der nach einem SW Patzer allein auf den Torwart steuerte und versuchte den aufgesteigerten Ball ins Netz zu bringen. Der Ball sprang knapp neben den rechten Pfosten. SW hatte nur eine Freistoßmöglichkeit in Hälfte 1, wobei die Kugel aber verpuffte. In Hälfte 2 wurde das Spiel intensiver und SW 2 wollte unbedingt ein Tor erzielen, aber wir blieben stets wachsam und ließen vor unserem Tor kaum etwas zu. Allerdings konnten wir uns auch keine zwingenden Möglichkeiten erspielen. In der letzten Spielminute wurde ein Gästekicker in unserem Strafraum sanft umgegrätscht und der Schiri gab Elfmeter. Niko im Tor mußte die Kugel ins rechte Eck passieren lassen und so endete die Begegnung mit 3:1 in einem guten Spiel.

Nr. 23      vom 23.10.2016

Tore satt, gab es auf dem heimischen Kunstrasen bei kühlen Temperaturen um 9 Grad und trockenem Wetter. Mit Post 2 lief es spielerisch in der ersten Hälfte optimal. Viele Spielzüge gelangen und so ging es kurzfristig mit den Toren los. Das erste Tor erzielte unser verschnupfter Michael.  Er sorgte für einen Quadropack. Zwischendurch traf Didi Tim, Martinez und Daniel. Was soll man noch loben, mit 7:0 ging es in die Pause. Nach Wiederanpfiff gab es in Hälfte 2 in der 55.Min Elfmeter, nach einem nicht unbedingt ahnungswürdigen Foul. Martinez zielte nicht genau genug und der Torwart parierte die Kugel. Wir spielten munter weiter und so dauerte es bis zur 66.Min, als Fabian schön freigespielt wurde und allein im gegnerischen Strafraum auftauchte. Er schob den Ball locker ins rechte Toreck zum Stand von 8:0. Danach passierte nicht mehr viel und der hohe Sieg konnte ungefährdet nach Hause gebracht werden. Niko hielt sein Tor schön sauber, was auch für die gesamte gute Defensivarbeit sprach.

Nr. 22      vom 16.10.2016

Punktspiel in Bloherfelde, bei bestem Herbstwetter um 18 Grad ging es um Auswärtspunkte. Nach einer Remisserie wollten wir mal wieder mehrfach punkten, aber Bloherfelde war gut in Form und erspielte sich viele Möglichkeiten. Wir konnten die Serie bis zur Pause halten uns so ging es ohne Tore in die Pause. In Hälfte 2 rumste es ordentlich und in der 55.Min konnte ein Bloherfelder Angriff zur 1:0 Führung abgeschlossen werden. Das hätten sie nicht machen sollen und wir wurden wacher. Wir bauten Druck auf und Chinji brauchte kein Trampolin, als er in der 60.Min elfmeterreif abhob. Der Schiri pfiff was er pfeifen musste und David Martinez tat sich hervor und schob die Elfmeterkugel über die Linie zum 1:1 Ausgleich. Wir blieben dran und Martinez vergab aussichtsreich vor dem Tor, Chinji setzte hartnäckig nach dem Ball, so dass er zu Daniel fiel. Kollege Dost drückte ab und es stand 2:1 in der 65.Min. Bei einem Eckball von Bloherfelde von der linken Seite in der 70.Min waren wir nicht aufmerksam und die Kugel rutschte auf unsere rechte Strafraumseite durch. Eine erneute Flanke in den Pulk führte dann zum 2:2 Ausgleich per Kopfball. Aber wir waren ja dran und so setzte sich Daniel über rechts durch und die Chance ergab sich für Tim vor dem Tor. Bloherfeldes Torwart wehrte ab und Daniel kam wieder zum Zug, nahm die Kugel im 16er auf, kurvte rum und knipste zum 3:2 in der 79.Min. Jetzt setzte Bloherfelde noch einmal alles in Bewegung und agierte mit hohen Bällen. In einigen Szenen wackelten wir etwas, aber Niko stand sicher im Tor und nichts plumpste mehr rein. So konnten wir endlich wieder einen Dreier mitnehmen. Das war eine spannende Begegnung.

Nr. 21      vom 06.10.2016

Zu Gast auf der Hundsmühler Höhe, beim Abendspiel unter Flutlicht gegen Eversten 3. Es ging gleich aufregend los und wir führten den ersten Freistoß (1.Minute) aus. Unser Torjäger Martinez fackelte nicht lange und erzielte die 1:0 Führung. Aber mit Führungen können wir in letzter Zeit nicht gut umgehen. Eine knappe Viertelstunde später kassierten wir den Ausgleich. Beide Seiten verballerten noch je eine Großchance, dann gings zur Pause. In Hälfte 2 haben wir zwischen der 65. und 80. Minute ordentlich Druck gemacht, jedoch keinen Treffer erzielt. Eversten 3 blieb stets gefährlich und hatte in den letzten 5 Minuten noch einen Lattenkracher und eine Kopfballmöglichkeit, die Neel von der Linie kratzte. Insgesamt geht das Ergebnis in Ordnung, mit dem Remis können wir leben.

Nr. 20      vom 25.09.2016

Zu Gast am Niedersachsendamm, ging es gegen Tura. Bestes Sonntagswetter mit purer Sonne waren die Randbedingungen in einem Spiel mit hohen Unterhaltungswert. Martinez sorgte für die 1:0 Führung mit einem sehenswerten Treffer. Dann war mal wieder Michael an der Reihe. Michael E. stellte 2 Treffer ein, aber Tura schlief nicht und konnte egalisieren, somit 3:3. In der 61. Min wieder ein guter Angriff über die linke Seite und Martinez im 16er fand den Weg zum Tor. Der Torwart war schon aus dem Gehäuse, aber Martinez fand die Lücke und schob ein, ein Klärungsversuch von einem Verteidiger auf der Linie scheiterte dabei. Anschließend haben wir uns etwas zu weit fallen gelassen und Tura versuchte irgendwie auszugleichen. Die meisten Anrennversuche scheiterten, aber 2 Minuten vor dem Ende haben wir im Mittelfeld den Ball nicht unter Kontrolle bekommen und einen Gegenspieler angebolzt. Der Ball wurde auf die linke Bahn gespielt und Tura passte quer in unseren Strafraum. Es fand sich ein Abnehmer der zum 4:4 ausgleichen konnte. Anschließend noch ein Aufreger, nachdem ein angebliches Handspiel reklamiert wurde. Einer von uns hat die Kugel im 16er aus kurzer Distanz wohl an den Arm bekommen. Wurde nicht gepfiffen und somit Dublizität der Ereignisse, wieder ein Remis mit vielen Toren.

Nr. 19      vom 21.09.2016

Nachholspiel beim GVO 2, am Abend unter Kunstrasenflutlicht war in Osternburg viel Bewegung. Es ging turbulent zu, 1 Elfmeter, ein Kopfverband für Kapitano Tim und 5 Tore in Hälfte 1. Martinez hatte wieder am Toreschießen Spaß gefunden, ebenso wie Michael, der in Hälfte 1 einmal traf. GVO 2 spielte in der 2. Hälfte nach einer roten Karte auch mit einer Personalstärke von 10 munter weiter und war immer gefährlich. Vorher hatte Michael den umstrittenen Ausgleich erzielt, was der Heimtorwart mit rot quittiert bekam. Es kam weiter keine Langeweile auf, zunächst sorgte Felix im Tor für einen Patzer, als er einen hohen Ball sicher glaubte, ihn aber völlig unterlief. Nutznießer war der Gegner und erzielte das 4:3 in der 58.Min. Wir versuchten weiter gegen zu halten, aber bei einem Konter von GVO erwischte Felix den Stürmer  hinter der Strafraumkante elfmeterreif. Den 11m in der 63.Min konnte er aber stark abwehren, so blieb es beim 4:3. Wir mussten noch mehr riskieren und in der 85.Min konnte Nils auf der linken Seite einen Ball behaupten und diagonal flanken. Von rechts wurde die Kugel schön quer in den 16er gespielt, so dass Stürmer Engels wieder frei war. Mit seiner linken Klebe konnte er zum 4:4 Ausgleich und Endstand vollstrecken. Das war dann doch noch ein schöner Sommerabend.

Nr. 18      vom 18.09.2016

VfL III zu Gast, auf dem Kunstrasen und milde Herbsttemperaturen knapp unter 20 Grad sorgten für gute Spielvoraussetzungen gegen ein starkes VfL Team. Nach 70 Minuten stand es schon 2:2, als der Berichterstatter dazu stieß. Michi Engels und Rodriguez haben wohl getroffen. In einem ausgeglichenen Spiel schenkten sich beide Teams nichts. In der 83.Min dann Freistoß für Daniel D. aus halblinker Position vor der gegnerischen Strafraumkante. Der Ball wurde hart auf den Torwart getreten und der ließ abprallen, den Nachschuss konnte er mit Glanzparade abwehren, aber Nilsbert konnte im abermaligen Nachfassen per Kopfball vollstrecken und auf 3:2 erhöhen. Das Ergebnis hätten wir nach Hause schaukeln können, aber VfL setzte noch einmal nach und kam 2 Minuten vor dem Ende zu einer gut herausgespielten Position, bei der wir zu hoch standen und weit weg vom Gegner waren. VfL 3 erzielte den 3.Treffer zum Unentschieden und damit das Endergebnis, womit beide Mannschaften leben können. Schön das viel Fußballprominenz aus der Amateurklasse zugeschaut hat, das hat allen Spaß gebracht.

Nr. 17      vom 04.09.2016

Heimspiel gegen Ohmstede 2, konnte bei mildem Wetter ausgetragen werden. Beide Mannschaften spielten mit einem starken Mittelfeld und so gab es wenige Torraumszenen. Fabian, Kay und Co ließen hinten wenig zu, aber auch nach vorne konnten Ernie und Marc-Kevin nicht so viel anrichten. Wir standen eher tief, somit hatte Ohm 2 etwas mehr Ballbesitz, was sie aber nicht in zwingende Möglichkeiten umsetzen konnten. In der 30.Min konnte Daniel D. gut in der gegnerischen Hälfte angespielt werden und trat an. Er drang in den 16er ein und konnte noch den Torwart ausspielen. Der Ball wurde zur 1:0 Führung untergebracht. An der Spielweise beider Seiten änderte das nichts und so gings in die Pause. Nach Wiederanpfiff dasselbe Bild, Ohm 2 bemühte sich das Spiel zu machen und hatte nach einem hohen Ball eine gute Möglichkeit, die aber Niko entschärfen konnte. In der 53.Min dann ein Standard von der linken Eckfahne, der Ball wurde von Ohm 2 halbhoch an den kurzen Pfosten gezogen. Niko war wohl noch von einem Gegenspieler irritiert und hatte das Spielgerät plötzlich hinter der Torlinie in den Händen. Es stand 1:1 und das Spiel war weiterhin sehr höhepunktarm. 8 Minuten vor dem Spielende noch ein kleiner Aufreger, als der Ohm 2 Torwart den Ball nicht vom Feld entsorgen und sich dann nur noch mit einer Notbremse behelfen konnte. Der Schiri zog glatt rot in einem fairen Spiel. Der fällige Freistoß verpuffte und am Ende stand es Unentschieden.

Nr. 16      vom 28.08.2016

Spitzenspiel, nicht gewonnen. Beim Post SV machten beiden Mannschaften die hohen Temperaturen von 26 Grad und hoher Luftfeuchtigkeit zu schaffen. Es gab wenig Höhepunkte in der ersten Hälfte, wobei Post etwas mehr Ballbesitz hatte. Wir hatten eine Torchance, die nicht genutzt wurde. Post SV machte es besser und erzielte das 1:0. Nach der Pause waren wir noch nicht ganz auf dem Platz, als wir in der 47.Min über unsere linke Seite zu offen waren und 2 Poststürmer in den 16er eindrangen. Ein Querpass und Nico war blank gespielt. Der Stürmer konnte freigespielt auf 2:0 erhöhen. Das sollte uns jedoch nicht lange schocken, wir wurden zunehmend offensiver und hatten eine gute Freistoßmöglichkeit nach Rückpass zum Torwart, der per Hand aufnahm, aber die Kugel fand nicht ins Ziel. Daniel D hatte noch eine gute Einschussmöglichkeit mit Flachschuss aus halbrechter Position. Der Ball ging aber knapp am linken Pfosten vorbei. Dann hatte Daniel noch eine gute Kopfballchance, die aber knapp übers Tor verstrich. Post beschränkte sich hauptsächlich darauf das Spielergebnis zu erhalten und hatte Vorteile im Passspiel. Unglücklich noch ein Zweikampf mit Tim B, der dabei im Gesicht verletzt wurde und mit dem Krankenwagen abtransportiert wurde. Wir wünschen alle eine gute Genesung.

Nr. 15      vom 21.08.2016

Gut in Form, auch gegen Eintracht 2 auf Kunstrasen lief fast alles wie vorgesehen. In der noch jungen Saison wurde nicht lange abgetastet, sondern Christian markierte das erste Tor nach Vorarbeit von einem Daniel D. 1:0 schon nach 3 Minuten, aber Eintracht rollerte schon in der 4.Min mit einem Tor zurück, somit 1:1. In der 19.Min gab es eine gute Möglichkeit durch Freistoß aus der Mitte vor dem gegnerischen Strafraum. Michael ließ sich bitten und hob die Kugel über die Mauer flach ins linke Toreck zum 2:1. Daniel D wurde über rechts schön eingesetzt und hatte den Torwart plötzlich am kurzen Pfosten vor sich. Mit brasilianischer Olympiakombinatorik rollert er den Ball mit links an den Außenpfosten, nun ja. Danach hatte Michael noch die Chance, nach einem Ausflug des Gästetorwarts, dass freie Tor zu benutzen, aber der rechte Fuß wollte nicht so richtig, deswegen auch kein Tor. Nach der Pause, übrigens bei guten sommerlichen Bedingungen, war der Anstoß noch nicht richtig ausgeführt und Daniel D wurde nett geschickt. Antritt durch die Mitte in den Strafraum und unbremsbar markierte er die 3:1 Führung. Kurze Zeit später in der 51.Min setzte Lennard unseren Engels gut ein und er konnte sein 2.Tor zum 4:1 Endstand erledigen. Danach hatten wir die Begegnung weiter gut im Griff und ließen nichts anbrennen. Weiter so, Ohm 4 bleibt stark dabei.

Nr. 14      vom 16.08.2016

Starke Heimer, auf dem heimischen Rennplatz. Angenehme äußere Bedingungen sorgten für ein gutes Fußballspiel gegen Medya. Ganz stark eingestellt und taktisch bestens aufgestellt ging es gegen Medya mit guten Einzelspielern. Unsere Mannschaftsteile spielten sehr diszipliniert und waren stets hellwach, so dass wir Medya nicht ins Spiel kommen ließen. Es war der Tag der Jack Daniels, aber hochprozentiges gab es nur vorm gegnerischen Tor. Medya war bemüht und hatte anfänglich auch mehr Zug zum Tor, aber bis auf 2 gefährliche Bälle, die knapp an Nikos Tor vorbeistrichen, passierte nicht viel. Es dauerte bis zur 21.Min als der erste Daniel knipste. Über unsere rechte Bahn wurde die Kugel von Tim B auf Daniel D gespielt, der einen wichtigen Zweikampf gewann, den Ball unter Kontrolle bekam und in Richtung Grundlinie abrauschte. Von der rechten Position wurde der Ball hoch auf die linke Seite des Strafraums gespielt und Daniel „Lanze“ kontrollierte das Spielgerät und zog flach ins lange Eck zur 1:0 Führung ab. Das war gut herausgespielt. Am Spielsystem ändert sich nichts, wir blieben konzentriert und Medya war bemüht. Nach der Pause dasselbe Bild bis zur 55.Min, dann wurde ein hoher Ball in den gegnerischen 16er geflankt, den Ball nahm Daniel D volley und zog zum 2:0 ab. In der 66.Min ein Torwarttest auf Niko, der eine robuste Rückgabe entschärfen wollte, aber der Ball spielte verrückt und ging zum Gegner. Der Rest war wie im Fußballlehrbuch, Querpass und 2:1 Anschlusstreffer. Aber wir haben ja unsere Daniels und eine gut harmonierende Elf. Medya drückte jetzt stärker und wir hielten dagegen. In der 79.Min wurde ein hoher Ball von der linken Seite durch Nils in den gegnerischen 16er geflankt, der Ball fiel Daniel D vor die Füße, der mit links von der rechten Seite zum 3:1 abzog. Wir setzten jetzt Konter und in der 85.Min wurde Nils vom Torwart gefoult und den fälligen 11 m trat Daniel D an. Aber Daniel kann besser aus dem Feld und prüfte das Torgehäuse ohne Resultatsveränderung. Wir waren noch nicht satt und setzten den Schlusspunkt in der 88.Min als Michi Engels den Ball von rechts in den Strafraum flankte, Christian war zur Stelle und konnte mit einem Kopfball den 4:1 Endstand herstellen in einem gutklassigen Spiel.

Nr. 13      vom 12.08.2016

Klasse Saisonauftakt, auswärts bei Eversten II. Vorbereitungsspiele sind passe`, nun geht es wieder um Punkte. Bei Eversten 2 war nur das Wetter mild bei 21 Grad, aber nieselig. In einer gut anzuschauenden Begegnung ging Eversten robust zu Werke und wir hielten dagegen. In der 31.Min patzten wir in der Abwehr und mussten das 1:0 hinnehmen, aber wir spielten mit und kamen zu Möglichkeiten, die jedoch nicht zwingend waren. In Hälfte 2 beschränkte sich Eversten zunehmend auf Ergebnissicherung und sie ließen nicht viel zu. Daniel Dost, nach längerer Verletzungsunterbrechung endlich wieder dabei, bediente unseren Michael in der Mitte, aber einige Chancen wurden knapp vergeben. Eine Umstellung im Angriff sollte unseren Druck erhöhen und wir wurden zwingender. In der 78.Min verzog Michi noch knapp übers Tor. Direkt danach zog Daniel D. mit Drang durch die Mitte und konnte nicht aufgehalten werden, er drückte ab und sein Ball wurde noch leicht vom Gegner abgefälscht. Die Kugel schlug zum 1:1 Ausgleich ein. Eversten versuchte noch einmal nach vorne zu spielen, aber wir konnten uns gut aus der Affäre ziehen und selber Nadelstiche setzen. In der 86.Min kassierten wir noch ein Abseitstor und in der 87.Min waren wir wieder dran. Nils chipte hoch in den Strafraum auf Daniel D, der mit der Brust annahm und dann direkt mit rechts einnetzte. Somit 2:1 für Ohm 4 und der erste Dreier gleich im ersten Spiel. Das war eine dolle Sache!

Nr. 12      vom 29.05.2016

Saisonabschluss bei Eintracht 2, im letzten Saisonspiel konnten wir völlig zwanglos aufspielen und das taten wir auch. Daniel S und Nils waren es, die gleich 2 Tore vorstreckten. In dem munteren Spiel kam nie Langeweile auf, zumal Kaltgetränke auf den Rängen gereicht wurden und beide Trainer aufgelockert waren und sich teilweise über dubiose Abseitsentscheidungen des Schiris wunderten, die aber schmunzelnd hingenommen wurden. In der 21.Min war unsere linke Abwehrseite wohl nicht ganz auf der Höhe und wir mussten einen strammen Schuss zum 2:1 einstecken. Felix erwischte einen Sahnetag und verhinderte den möglichen Ausgleich, gleich 2x verhinderte er Nahdistanzbälle der Eintrachtstürmer mit Glanzparaden, wobei es sogar Lob vom Gästetrainer gab. In der 34.Min zeigte Felix wo es  lang geht und ein langer Abschlag landete weit in der gegnerischen Hälfte und Daniel konnte den Ball zwischen Abwehrspieler und dem herausgelaufenen Torwart wegspitzeln und hoch einnetzen. In der 42.Min ein Steilpass auf die startende Nr 25 von Eintracht aus leicht abseitsverdächtiger Position in unsere Hälfte. Der Mann ging auf unser Tor und konnte auf 3:2 verkürzen. Damit ging es auch in die Pause. Nach Wiederanpfiff spekulierte Eintracht auf Abseits, aber der quer gespielte Ball im 16er wurde von Tim in der 50.Min unbedarft zum 2:4 verwandelt. Doch Obacht, in der 60.Min wieder ein Angriff durch unsere Mitte mit Vernetzung im linken Eck zum 3:4. Es ging ordentlich nach vorne und Tim musste sein Tor 2x schießen. Das erste wurde wegen vermeintlicher Abseitslage nicht anerkannt, aber in der 73.Min war es dann soweit. Niko nutzte das Überzahlspiel und legte quer auf Tim, der satt ins Tor traf und den 3:5 Endstand herstellte. Verdienter Sieg und ein schöner Saisonerfolg, der mit einem sicheren sechsten Platz in der 1. Kreisklasse Oldenburg endete. Anschließend wurde im Bornhorster Bunker die gute Saisonleistung gefeiert und diverse Spieler verabschiedet, sowie Trainer Söhnke, der klasse Arbeit für die Vierte geleistet hat, Partytime !

Nr. 11      vom 22.05.2016

Schwarz Weiß 2 auf dem Kunstrasen,  brachte aus Sandkrug drückendes Wetter um 23 Grad mit. Unsere Elf war gut aufgelegt und wir erspielten uns ordentliche Tormöglichkeiten, aber ein Erfolgserlebnis wollte sich nicht einstellen. Wir hatten zwar mehr vom Spiel und gute Spielzüge, doch kurz vor der Pause in der 39.Min bekam SW 2 einen Freistoß zugepfiffen. In mittlerer Position vor unserem Strafraum, ca. 21 m, lag die Kugel und wurde direkt getreten. Die Mauer war gut gestellt und der Ball wurde hart getroffen und schlug etwas überraschend in der Torwartecke ein. Diesen Rückstand wollten wir rasch egalisieren und so spielte Nils hoch in den gegnerischen 16er und der Torwart wollte die Kugel erhaschen, aber Michi hatte etwas dagegen und überlupfte ihn zum 1:1 Ausgleich. Wir machten weiter Druck und jetzt waren alle wach, Chinji war es, der einen Ball vom Gegner ergatterte und über links in den Strafraum hetzte. Trotz Foul konnte er noch quer auf den mitgelaufenen Timo spielen, der keine Mühe hatte, ins leere Tor zu kicken. Mit 2:1 ging es in die Kabinen. In Hälfte 2 setzte leichter Nieselregen ein und wir konnten weiter relativ ungefährdet agieren. Wir ließen hinten wenig zu und hatten vorne wieder gute Möglichkeiten. Es dauerte aber bis zur 77.Min, als Nils über links energisch anzog und in den Strafraum eindrang. Er hatte nur noch den Torwart vor sich und schob dann flach ins lange Eck zum 3:1 ein, Chapeau. Das Spiel war gelaufen und es wurde ordentlich gewechselt. In der letzten Spielminute fabrizierten wir noch irgendwelche Querschläger an unserem Strafraum und ein Ball flog hoch auf des Gegners Kopf, der noch den Weg ins Tor fand, somit 3:2 Endstand in einem ungefährdeten Spiel.

Nr. 10      vom 13.05.2016

Spiel zum Pfingstwochenende,  wurde am Freitagabend mit einem Nachholspiel in Krusenbusch bei besten Wetterbedingungen eingeläutet. Der KSV bestätigte alle seine Eigenschaften und war sofort präsent auf dem Platz. Schon nach 10.Min klingelte es bei uns zum 1:0 für den KSV. Wir nahmen den Kampf an und entwickelten danach ein intensives Spiel. Mit vielen Nadelstichen nach vorne über Nils, Tim B, Alex und Daniel S konnten wir gute Möglichkeiten zum fälligen Ausgleich schaffen. Teilweise war der KSW Torwart schon geschlagen, aber irgendwie wollte die Kugel nicht ins Eckige. Einmal verhinderte auch das Quergestänge den bis dato verdienten Ausgleich. KSV hatte nur noch eine gute Möglichkeit für ein weiteres Tor, als der Ball quer durch unseren 5m Raum zog und mehrere KSV -er verpassten. Pausenstand damit 1:0. In den ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte hatten wir mehr vom Spiel, aber danach wurde unsere Offensivleistung weniger und der KSV erspielte sich gute Kontermöglichkeiten und erkämpfte auch gefährliche Standards. Mindestens 4 gelbe Karten unsererseits zeigten die Brisanz im Spiel, Torpfosten –und Latte verhinderten eine höhere Führung des KSV. Der KSV bestach durch hohen kämpferischen Einsatz und wir hielten dagegen. Wir waren immer anfällig für Konter, aber Felix hatte mit Glück und Können alles im Griff. Neel hatte kur vor Schluss noch mit einem Strahl durch seine linke Klebe, fast noch den Ausgleich erzielt, aber der Ball zog knapp am linken Pfosten vorbei. Nach mehreren kleinen Unterbrechungen war die Hälfte 2 dann nach Brutto 53 Minuten beendet. Schade, aufgrund der ersten Hälfte war in dieser Begegnung mehr drin gewesen, doch am Ende war der Sieg für den KSV verdient. Es ist immer wieder eine spannende Ministadionatmosphäre auf dem tiefgelegenen KSV Platz.

Nr. 9      vom 30.04.2016

Tanz in den Mai,  fand auf dem Kunstrasengelände im Derby gegen Ohmstede 2, bei besten Wetterbedingungen statt. Leider ging der erste Schuss nach hinten los. Schon nach einer Minute gerieten wir mit 0:1 in Rückstand. Aber Daniel S hatte wieder einen guten Tag und konnte kurze Zeit später ausgleichen. Nach einer guten Viertelstunde wollte Sascha eine Hereingabe klären, bugsierte den Ball aber ins eigene Tor zum 1:2. In der 38.Min bekam Ohm 2 einen Freistoß zugesprochen, den Manuel S durch unsere Mauer schlenzte. Felix war die Sicht genommen und konnte nicht mehr an den Ball heran, somit 1:3. In der 42.Min ein starker Pass von Manuel auf seinen startenden Stürmerkollegen in unseren 16er. Tim B fiel beim Zweikampf dabei hin und so war der Weg auf Felix frei. Felix wurde umkurvt und musste das 1:4 hinnehmen. Dann waren wieder dran, Michael spielte im Mittelfeld einen gekonnten Ball auf Niko, der über die rechte Seite auf Torwart Nico zulief und das Spielgerät unter das Aluminiumquergestänge haute. Der Ball schepperte zum 2:4 in der 45.Min ins Gehäuse. In Hälfte 2 gestalteten wir das Spiel offen und hatten sehr gute Tormöglichkeiten. Nico im Tor war hellwach und konnte alle Gelegenheiten vereiteln. Streckenweise hatten wir mehr vom Spiel, aber zum Ende hin blieben wir Unaufmerksam und in der 86.Min nach einem Getändel in unserem 16er klärten wir den Ball nicht und der Ohm2 Stürmer knipste zum 2:5. In der 88.Min mussten wir gar noch das 2:6 nach einem Konter einstecken. Aufgrund der guten 2.Halbzeit fiel die Niederlage zu hoch aus. Das stärkere Team war allerdings Ohm 2 und hat verdient 3 Punkte mitgenommen.

Nr. 8      vom 17.04.2016

Sorglospaket gegen SVO 2,  wurde im Spiel der beiden Aufsteiger geschnürt. Bei angenehmen 13 Grad übernahmen wir in Hälfte 1 gleich die Verantwortung, um das Spiel zu gewinnen. Ein Lattenkracher von Nils und weitere gute Tormöglichkeiten blieben jedoch ungenutzt. Das sollte sich in Hälfte 2 ändern. Daniel S spielte nach Ballgewinn in der eigenen Hälfte schnell auf den anlaufenden Nils. Der sauste mit Ball in die SVO – Hälfte und ließ alle stehen. Im Strafraum angekommen, schaute er sich den Gebälkschutzmann aus und drückte das Spielgerät in der 60.Min überlegt zur 1:0 Führung in die Maschen. Kurz danach überlief Daniel S seinen Gegenspieler an der linken Strafraumkante, wurde aber mit Tritt ans Bein gefoult. Den Freistoß flankte Michael präzise mit links und halbhoch in den Strafraum hinein. Ole stand goldrichtig und konnte direkt zur 2:0 Führung in der 63.Min verwandeln. Jetzt wackelte SVO gehörig und so kam das nächste Tor mit Ansage von Neel, indem er Ole ansprach. Seine präzise Flanke von der linken Seite kam direkt auf den im Strafraum wartenden Ole und der nahm die Kugel technisch gekonnt an und konnte in der 73.Min auf 3:0 erhöhen. In der der 76.Min ließ Brasilien grüßen, Ole auf der rechten Seite mit Absatzkick auf Raserati Engels, der knallhart in den Strafraum marschierte und das 4:0 erzielte. Die Dinge nahmen weiter ihren Lauf und Ole knallte den Ball an den linken Pfosten und Tim war der Nutznießer, der quasi in Abstaubermanier den Abpraller vernetzte. Somit 5:0 in der 82.Min. Michael hatte noch nicht genug und legte sich die Freistoßkugel 6,7 Meter vor der Mitte des 16ers zurecht. Er drückte in der 86.Min ab und der Aufsetzer schlug im rechten Eck zur 6:0 Führung ein. Den Schlusspunkt schenkten wir, als wir uns schon in der Kabine wähnten, ab und der SVO tauchte auf der rechten Seite auf und die Flanke wurde direkt zum 6:1 Ehrentreffer verwertet. Schönes Spiel an einem netten Sonntag.

Nr. 7      vom 10.04.2016

Auswärts gut,  unterwegs waren wir im Derby als Gast gegen Ohmstede 3. Trockenes Aprilwetter um 14 Grad sorgten für gute äußere Bedingungen. Ohm 3 hatte einen Lauf und ein Sonntagsschuss von Davide sorgte prompt für die 1:0 Führung. Unser Engel namens Michael sorgte jedoch für den 1:1 Ausgleich und mit diesem Stand ging es auch in die Pause. In Hälfte 2 ging es munter hin und her und Shinji war es, der einen Gehäuseabpraller zur 1:2 Führung verwerten konnte. In der 75.Min setzte sich Nils ganz stark durch und marschierte über Rechtsaußen. Der scharfe Pass in den Ohm 3 Strafraum konnte direkt von Marc-Kevin verwertet werden, der unhaltbar zur 1:3 Führung traf. Danach hatte Marc-Kevin noch einen Alleingang vor sich, scheiterte aber am Torwart. Weitere gute Möglichkeiten wurden nicht genutzt, somit blieb es beim verdienten Sieg im Vereinsduell. Überflüssig noch die rote Karte für Karsten, nachdem er wohl jemanden beleidigt hatte. Gute Besserung noch an Thomas, der sich nach einem Zweikampf mit Nils im Hüft / -Beckenbereich verletzt hat und in die Ambulanz kam. Endlich mal wieder 3 Punkte für die Vierte.

Nr. 6      vom 03.04.2016

Pustekuchen zuhause, momentan nichts Gutes gegen die Oberen der Tabellenregion. Gegen den Post SV ging es gut los, aber 2 gute Chancen verpufften und so entwickelte sich in  Halbzeit 1 eine ausgeglichene Partie. In der 27.Min spekulierten wir auf den Schiri nachdem einer unserer Kicker vor unseren 16er vermeintlich gefoult wurde. Der Pfiff kam nicht, aber unsere Elf verharrte und so nahmen die Dinge ihren Lauf. Post schoss aus spitzem Winkel ins Netz und es stand 0:1, schon etwas kurios. Wir ließen uns nicht beeindrucken und spielten Fußball, allerdings zu behäbig als Heimelf. Kurz vor dem Klingelpfiff in der 42.Min Freistoß für Post aus unbedrängter Position unseres 16ers, ein Tritt gegen die Kugel hoch rein, der Ball kam blöd auf Felix und wurde vom Gebälk im Nachhinein gegen den Fuß von Felix ins Tor gelenkt zum 0:2. Kurz danach der Knock Out mit Flanke in den Strafraum und mit rechts wurde zum 0:3 Pausenstand abgezogen. Es herrschten milde 18 Grad Außentemperaturen, auch nach der Pause. In Hälfte 2 plätscherte das Spiel in punkto Langsamkeit vor sich hin, wir brachten kein Tempo ins Spiel und Post verwaltete. In der 77.Min drang Post über halbrechts in unseren 16er und der Kicker zog (mit Pike) ab und es stand 0:4. 2 Minuten vor dem Ende dann noch eine Einzelaktion im Strafraum über links und die Kugel wurde zum 0:5 eingeschoben. Schlusspunkt noch das 0:6 nach einem Gewurstel als wir die Kugel nicht entfernten und der Ball doch den Weg ins Tor zum 0:6 Endstand fand. Diese Negativserie ist jetzt abgehakt und wir suchen unser Glück wieder gegen die Tabellennachbarn. Wir müssen unseren Lauf wieder aktivieren.

Nr. 5      vom 13.03.2016

Heimbilanz verschlechtert, gegen den Nordrivalen Eintracht 2 sollte wieder die volle Punktzahl her, aber schon nach ein paar Minuten wurde es schwierig, als ein hoher Ball nicht aus dem 16er geklärt werden konnte und  der Eintachtmann die Führung erzielen konnte. Danach versuchten wir Ordnung ins Spiel zu bekommen, was aber nicht gelang. Felix konnte mit mehreren guten Paraden eine höhere Führung von Eintracht vermeiden. Zur Pause mussten alle Spieler sich die Gardinenpredigt von Söhnke am Ostermontag anhören. Es schien Wirkung zu zeigen und wir fanden besser ins Spiel. In der 57.Min war es dann so weit, zwar brauchten wir eine Einzelleistung von Nils, indem er diverse Gegenspieler einfach stehen ließ und auf das Eintrachttor zusteuerte. Er schob die Kugel flach am herausgehenden Torwart zum 1:1 ein. Danach hatten wir unsere beste Phase des Spiels, konnten aber leider nicht nachlegen. Das rächte sich in der 63.Min, als ein Eintrachtstürmer gegen Susi und Tim sich im Laufduell auf der linken Hälfte durchsetzte und auch Felix alt aussehen ließ. Die Kugel rollte zum 1:2 ein. Jetzt war Eintracht überlegen und in der 70.Min ging ein Konter über rechts mit Pass in unseren Strafraum, der direkt ins kurze Eck zur 1:3 Führung umgesetzt wurde. Der Schlusspunkt folgte in der 79.Min, als Tim B ein Zweikampf verlor und die folgende Flanke zum 1:4 Endstand umgesetzt wurde. Petrus ließ es in den letzten 5 Minuten noch kräftig regnen, somit wurde allen der Kopf gewaschen. Bittere Heimpleite, die aufgrund einer gewissen Pomadigkeit zustande kam. Unser Spielfluss kam zu selten auf und dadurch bedingt waren kaum Torchancen vorhanden, das können wir besser.

Nr. 4      vom 06.03.2016

Heimpleite, nach der letzten guten Auswärtsleistung beim VfL gab es eine heftige Heimpleite, gegen einen gut aufgelegten Gegner. In keiner Phase kamen wir zu unserem Spiel und wirkten unsicher. Tura hingegen machte alles richtig und überzeugte durch Einsatzbereitschaft und läuferischem Willen. Sie setzten ihre Offensivkräfte immer wieder gut ein und beherrschten das schnelle Umschaltspiel. In der 25. Min klingelte es zum 0:1, als Fabian in einem Laufduell den Ball nicht zur Seite klärte. Der Gegner kam an die Kugel und passte auf den mitgelaufenen Spieler, der unbedrängt einschieben konnte. In der 45. Min eine ähnliche Situation nach einer schnellen Tura Kombination, als der Tura Stürmer aus halbrechter Strafraumposition, ins lange Eck zum 0:2 traf. Nach der Pause dasselbe Bild, Tura war immer hellwach und schaltete nach Balleroberung schnell auf Angriff um. In der 68.Min kam eine hohe Kugel in unseren 16er, ein Turaner setzte das Spielgerät per Dropkick zum 0:3 ins Netz. In der 73.Min ging der Gegner über unsere rechte Strafraumseite in den Strafraum und kickte per Außenrist den Ball in den Knick zum 0:4. Ein Konter in der 79.Min wurde mit dem 0:5 abgeschlossen, als wir förmlich überrannt wurden. In der 88.Min hatten wir einen Eckball, der aber nichts einbrachte, im Gegenteil, wir fingen uns wieder einen Konter, der zum 0:6 Endstand führte.  Die Niederlage geht auch in dieser Höhe in Ordnung, wir haben einen Tag erwischt, an dem nicht viel zusammen lief.

Nr. 3      vom 21.02.2016

Nachholspiel und Derby, im ersten Punktspiel dieses Jahres gegen Ohm 3. Bei windigen und miserablen Wetterbedingungen im Dauerregen ging es auf dem heimischen Kunstrasen gegen die Dritte von Ohmstede. Es gab nicht viel Aufregendes, als dann der erste Eckball von Markus R. auf das kurze Eck getreten wurde. Felix im Tor stand an der richtigen Stelle, ließ aber den Ball durch die Hände gleiten, die Folge war das 1:0 für Ohm 3 nach 8 Minuten. Anschließend versuchten wir das Spiel zu ordnen und aufbauend nach vorne zu spielen. Das gelang aber kaum, da Fehlpässe und teilweise die Bälle im Rücken des Mitspielers ankamen. Dazu kam noch heftiger Gegenwind. Eine heikle Situation gab es Mitte der ersten Spielhälfte, als wir einen Angriff in Richtung Ohm 3 Strafraum hatten und der Torwart unseren Angreifer foulte und sich dabei unter dem Auge verletzte, danach mußte er verletzt ausscheiden (gute Besserung). Der Spieler Klaas ging bei Ohm 3 ins Tor. Bade hatte noch eine dicke Gelegenheit, legte sich im 16er den Ball aber zu weit vor, so das Klaas mühelos abwehren konnte. Mit 0:1 ging es in die Pause. Lange Zeit plätscherte das Spiel so vor sich hin, als Daniel um die 70.Min auf Nils passte und Nils aus halblinker Position frei vor dem Torwart vergab und Klaas abwehren konnte. Anschließend konnten wir etwas mehr in der gegnerischen Hälfte agieren und in der 79.Min zog Nils vor der Strafraumgrenze ab und konnte den 1:1 Ausgleich erzielen. Am Ende ein gerechtes Ergebnis bei widrigen Bedingungen.

Nr. 2      vom 31.01.2016

Testspiel mit Wiefelstede 2, kalter Wind um 5 Grad und etwas Nieselregen waren die Begleiter auf heimischen Kunstrasen zum Vorbereitungsspiel gegen Wiefelstede 2. Dank guter Trainingsleistungen lief die Kugel sehr gut durch unsere Reihen und so war es Nico, der in Hälfte 1 den verdienten 1:0 Pausenstand erzielen konnte. Es wurde stetig durchgewechselt und so spielte Fiffi in Hälfte 2 an seinem Geburtstag. In der 49.Min lief die Kugel an unserer linken Außenbahn und nach dem Eindringen in den gegnerischen 16er wurde die Kugel schön quer gepasst. Für Fiffi kam die Kugel einen Tick zu weit in den Rücken. Dadurch wurde er etwas nach rechts getrieben. Doch den schwierigen Ball konnte er noch erreichen und dann zog er aus halbrechter Position hart ab, ins lange Eck zur 2:0 Führung. In der Folge gab es noch weitere gut rausgespielte Torraumszenen und ansehnlichen Kombinationsfußball. Insgesamt sah das alles nach gutem Fußball aus, so darf es weiter gehen.

Nr. 1      vom 09.01.2016

Hallenturnier mit Ohm 4, wieder eine gelungene Sache mit vielen Mannschaften aus unserer Region in Bloherfelde. Mit Cuxhaven, Wilhelmshaven und dem Land FC Wursten waren viele Nordlichter dabei. Die Stimmung war wie immer gut und Elke und Co vom TuS Bloherfelde sorgten für einen reibungslosen Ablauf im Service und beim Catering. Ohm 4 bekam die ersten beiden Spiele auf den Deckel, die letzten beiden Spiele wurden gewonnen, mit Derbycharakter gegen Wursten, die 3:2 geschlagen werden konnten. Die Vorrunde war damit überstanden, aber in der weiteren Qualifikation gegen den SV Loy blieben wir auf der Strecke und konnten anschließend zum gemütlichen Teil der Veranstaltung übergehen. Es herrschte wieder eine gute Stimmung und eine tolle Atmosphäre in Bloherfelde mit spannenden Begegnungen, bei dem der Spaßcharakter überwog. So machen Hallenturniere Spaß.

Nr. 31      vom 19.12.2015

Weihnachtsfeier Ohm 4, hoher Andrang am 18.12 im Vereinsheim des FCO. Vor den Weihnachtsfeiertagen wurde noch einmal in entspannter Atmosphäre auf den bisherigen Saisonverlauf geblickt. Mit köstlich dargereichten Speisen und vorzüglichen Beilagen wurde den Gaumenfreunden nur Gutes bereitet. Nach dem Menü konnte sich diversen Kaltgetränken und den Ohrenfreuden gewidmet werden. Erkannt wurde ein überraschender Saisonverlauf in der 1. KK OL, man befindet sich auf keinem Abstiegsplatz, sondern im gesunden Mittelfeld vor unserer Dritten und knapp hinter unserer Zweiten. In der Weihnachtsansprache von Kay wurde dieses auch noch via Mikrofon eindrucksvoll konstatiert. Erfolgstrainer Söhnke hat alles richtig gemacht und das Team ständig aufgebaut, verjüngt und behutsam in die 1.KK geführt. Turn Table Timo drehte die musikalischen Knöpfe, die für gute Laune und beste Stimmung sorgten. Mal wieder eine richtig gute und gelungene Weihnachtsfeier beim FCO. In der nächsten Zeit geht es dann etwas besinnlicher zu, bis dann Anfang Januar 2016 wieder der Trainingsauftakt beginnt und alle wild auf die kommenden Spiele sind. Frohe Weihnachten und einen schönen Start nach 2016.

Nr. 30      vom 08.11.2015

Der Tabellenführer besuchte uns, am Nikolaustag auf Kunstrasen bei windigen 12 Grad. Als Aufsteiger hatten wir nichts zu verlieren und so spielten wir die ersten 20 Min gut mit und ließen nichts zu, was zu einem Torerfolg hätte führen können. Offensiv konnten wir uns leider nicht durchsetzen. GVO 2 stand meist enger am Mann und wirkte etwas wacher. So auch in der 20.Min als vom Mittelkreis ein hoher Ball in unseren 16er gespielt wurde. Der Ball sprang noch einmal kurz hinter der Strafraumkante auf. Felix kam weit aus seinem Tor und wollte die Kugel erhaschen, aber der gegnerische Stürmer ließ den Ball auf seinen Dötz prallen und von da aus ins Tor. Wäre der Schiri auf der Höhe gewesen, hätte er Abseits gepfiffen, doch er anerkannte das Tor. 2 Minuten weiter dann ein schöner Pass vom Gegner aus halblinker Position im Mittelfeld auf den startenden Stürmer, der den Ball seitlich annahm und mit einer Drehung dann flach ins Tor einschob. Felix wollte außerhalb des 5m Raumes die Kugel abgreifen, aber er schaffte es nicht und musste den Ball so beim Rückwärtslaufen ins Tor passieren lassen. Wieder 2 Minuten später ein langer Abschlag vom GVO Torwart mit kräftiger Rückenwindunterstützung. Der Ball sprang kurz vor unserem 16er auf und Fabian konnte das Spielgerät beim 1. Zugriff nicht entfernen, so dass der Stürmer den 2.Ball bekam und auf rechts zu seinem Kollegen ablegte. Der zog direkt ab und der Ball wurde flach in die Maschen zur 3:0 Führung eingenetzt. GVO 2 spielte ruhig und gelassen und nahm das Ergebnis mit in die Pause. In Hälfte 2 ein ähnliches Bild, wir ließen nicht viel zu und wenn, dann war Felix zur Stelle. GVO wollte das Ergebnis verwalten, aber wir wurden zunehmend besser. Spätestens nachdem Söhnke unseren Taxi Kay aufs Feld entsandte, kam noch mehr Bewegung ins Geschehen. In der 70.Min setzte sich Timo vor der gegnerischen Strafraumkante fest und hätte abziehen können, doch Ole hatte etwas dagegen, weil er das wollte. Der Ball wurde überlassen und Ole schlenzte schön in den rechten Knick zum 3:1 Anschlusstreffer. Nun ging endgültig ein Ruck durch Ohm 4 und es setzte eine Rollbewegung auf den Gegner ein. Wir drückten weiter und Nils setzte in der 74.Min einen Ball an der linken Strafraumaußenkante nach. Nils wurde gefoult und der Schiri gab Freistoß. Die Kugel wurde scharf in den gegnerischen 5m Raum getreten und der Torwart verpasste den Ball, nicht aber Ole, er lungerte am langen Eck und konnte auf 2:3 verkürzen. Jetzt wurde es interessant und wir machten auf, Felix und Co hielt jeden Gegenstoß ab und Nils hatte kurz vor dem Ende auf halbrechter Strafraumposition, die Möglichkeit allein vorm Torwart, den 3:3 Ausgleich zu erzielen, aber der Ball strich knapp am langen Eck vorbei. So blieb es leider bei der knappen Niederlage, hätten wir in Hälfte 1 etwas konzentrierter gespielt, wäre ein Punkt drin gewesen. Trotzdem konnten wir das Spiel wieder offen gestalten und sind noch einmal zurück gekommen. Bemerkenswert, alle Tore fielen mit Rückenwind.

Nr. 29      vom 08.11.2015

In Sandkrug gegen die Bezirksligareserve, auf tiefem Boden gab es manche Rutscherei in einem gutklassigen Spiel. Wir agierten geschlossen von hinten heraus und SW2 war um den Offensivgeist bemüht. Felix im Tor war guter Dinge und hielt makellos. In der 21.Min dann wieder unser gut aufgelegter Nils mit Präzisionsflanke über die linke Seite auf Ole. Ole nahm die Kugel und zimmerte zur 1:0 Führung für Ohmstede ins Netz. Wir standen defensiv gut und ließen nicht viel zu. Kurz vor der Pause dann noch ein Standard für SW 2 auf der rechten Seite. Der Ball wurde genau auf einen Stürmerkollegen gezirkelt, der dann mit dem Kopf ins lange Eck einnetzen konnte. Da war für Felix nichts zu machen, direkt danach war Pause. Schade, für Marc-Kevin kam vorzeitig verletzungsbedingt das Aus nach einer Fußprellung. Unbeeindruckt von dem Ausgleichstreffer spielten wir ordentlich mit. Auf beiden Seiten lief die Kugel gut durch die Reihen, wobei die Heimelf etwas mehr Vortrieb hatte. In der 66.Min dann ein überflüssiges Foul von Daniel S kurz hinter der Mittellinie, was mit Rot bestraft wurde. Auch mit 10 Spielern standen wir defensiv gut und in der 88.Min konnte Timo noch einen Konter über rechts starten mit schönem Querpass auf den mitgelaufenen Ole. Ole hätte es einfach gehabt, aber den ersten Schussversuch schaufelte er unter den Ball durch, aber im zweiten Nachfassen konnten er die Kugel ins kurze Eck über die Linie drücken und wir führten in Unterzahl mit 2:1. Doch Sandkrug 2 warf alles nach vorne und nach einem Pass über die linke Seite war ein Gegner völlig frei vor Felix. Felix wehrte noch gut ab, aber auch hier konnte im Nachfassen die Spielsache zum 2:2 Ausgleich genutzt werden. Sandkrug drückte jetzt noch einmal, aber Fabian leitete einen gefährlichen Konter ein, der nur ganz knapp vom Torwart im gegnerischen Strafraum vereitelt werden konnte. Eine starke kämpferische und spielerische Leistung entführte einen verdienten Punkt aus Sandkrug. So darf es weiter gehen.

Nr. 28      vom 01.11.2015

Heimrecht gegen Polizei, schönes Herbstwetter auch ein Wochenende nach der Zeitumstellung waren nette Begleiterscheinungen zum Spiel. Wir sind aber keine Schönwetterspieler und in der 1.KK angekommen hatte Ernie schon früh in der 8.Min die 1:0 Führung auf dem Kunstrasen erzielt. Ein Rad griff ins andere und unser Spielgetriebe leistete seine Arbeit, denn Arbeit = Kraft x Weg und so rollten unsere Offensivaktionen ständig in die gegnerische Hälfte. Eindrucksvoll kurbelten wir unser Spiel an und setzten uns in der Gästespielhälfte fest. Es dauerte bis zur 30.Min als Daniel einen Eckball hoch in den Strafraum an den langen Pfosten brachte. Nils übersprang alle und nickte die Kugel an den linken Innenpfosten und von dort ins Tor zur verdienten 2:0 Führung. 7 Minuten später ein schöner Spielaufbau aus der eigenen Hälfte als Söhnke, der schnelle Falke, an die Mittellinie startete und den Ball hoch auf den anlaufenden Ernie chipte. Ernie wurde im 16er in die Zange genommen und der Pfiff ertönte laut und deutlich. Schönen Gruß an die lärmgeplagte Nachbarin hinterm Berg. Es gab Elfmeter den Daniel souverän einnetzte. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause. In Hälfte 2 verflachte das Spiel etwas und unter Flutlicht kam leichter Bodennebel auf, quasi passend zum Spiel. Bis auf 2 Abseitstore gab es keine Aufreger, wir meinten es zu mannschaftsdienlich. Umgedreht wurden wir alle wach, als unser Meißener Porzellan Juwel Nils verletzt vom Platz ging. Polizei wurde offensiver und nach einem Getümmel in unserem Strafraum und Innenpfostentreffer, bekamen wir die Kugel nicht aus der Gefahrenzone. Lenny senste einen Gegner um und Polizei konnte nach schrillem Elfmeterpfiff auf 3:1 in der 82.Min verkürzen. Aber nicht so mit Lanze, gestern noch bei Ohm 5 ausgetobt und jetzt spurtstark über unsere linke Außenbahn mit präziser Flanke in den 5m Raum. Nutznießer Marc-Kevin war mitgelaufen und wuchtete das Spielgerät per Kopf zum 4:1 Endstand. Das war ein ungefährdeter Arbeitssieg, interessant werden noch die kommenden Aufgaben in 2015. Wenn die Form beibehalten werden kann sieht es gut aus.

Nr. 27      vom 24.10.2015

1.KK Derby gegen Ohmstede 2, auf heimischen Kunstrasengelände um 18 Uhr unter geflutetem Licht, waren wir zu Gast beim favorisierten Team von Chief Executiv Officer (CEO) Theo. Auch er betrat Neuland in einem offiziellen Pflichtspiel gegen Ohm 4 um 3 Punkte. 14 Grad unter guten äußeren Bedingungen mit reichlich Zuschauern und Fachkommentatoren am Rande sorgten für einen netten Rahmen. Damit die netten Voraussetzungen auch eingehalten wurden ging es gleich gut los. Schon in der dritten Minute konnte Daniel D mit einem Querpass den gegnerischen Strafraum öffnen und Ballabnehmer Tim bedankte sich artig mit der 1:0 Führung. Jetzt musste Ohm 2 reagieren und tat das auch. Ohm 2 sorgte für viel Betrieb und lief an, aber wir ließen nichts anbrennen und Defensiv Anführer Kay ließ nichts zu und zerstäubte die Angriffsbemühungen. Daniel musste schon früh verletzungsbedingt ausgetauscht werden, ebenso wie Neel, bei dem eine alte Knochenbruchwunde wieder Ärger machte. Ohm 2 hatte mehr Ballbesitz, aber wir waren mit fiesen Nadelstichen hellwach und sorgten für gefährliche Konter mit erstklassigen Einschussmöglichkeiten. Nils, Ernie und Timo ließen vorm Torwart gute Erhöhungsgestaltungen aus. Mit der 1:0 Führung ging es in die Pause. In Hälfte 2 ein ähnliches Bild, Taktik Fuchs Söhnke blieb bei seiner Linie, in dem von hinten stabil und abgesichert nach vorne gespielt werden sollte. Das gelang oftmals auch gut, so auch in der 73.Min als Timo alleine vor dem Schlussmann auftauchte, aber der Linienmann wurde nur zu einer Glanzparade gezwungen, sonst hätten wir mit 2:0 führen müssen. Am Strafraum war für Ohm 2 meistens Schluss, 2x hatten wir jedoch Glück, als nach einem Abpraller ein Ohm 2 Mann freistehend verzog und beim zweiten Mal konnte Glänzer Felix den Ball entschärfen. Die Begegnung wurde sehr fair geführt mit einem Spiel auf Augenhöhe, welches wir verdient gewonnen haben. Wir mussten auch am Ende nicht zittern, da alle Beteiligten ihre Leistung abrufen konnten und überzeugten. Auch für die Zuschauer war das eine ansehnliche Partie.

Nr. 26      vom 27.09.2015

Pleite beim Tabellenführer, Post SV gab es bei bestem Sonnenscheinwetter nichts zu holen. Der Post SV hatte das Spiel fest im Griff und wir verteidigten ordentlich. Felix hielt gut und hatte bei einem Innenpfostentreffer das Glück des Tüchtigen. Wir versuchten unseren Vorwärtsdrang mit Kontern zu befriedigen. Tim hatte dabei Mitte der ersten Hälfte die große Gelegenheit alleine vorm Torwart die 1:0 Führung zu erzielen, aber der Torwart parierte gut. Ähnlich erging es danach auch Nico, der nicht einnetzen konnte. Als wir uns dem Pausenpfiff näherten passiert es, ein Postler steckte gut in die Mitte unseres 16ers und der Kicker konnte in der 39.Min die 1:0 Führung erzielen. In der 43. Min dann ein Patzer in unserem Strafraum, als der Ball über den Schlappen rutschte und danach mehrfach nicht aus der Gefahrenzone beschleunigt werden konnte. Der Ball fiel einem Postler vor die Füße und konnte dann zum 2:0 über die Linie gedrückt werden. Vor dem Pausenpfiff noch eine Flanke in den Strafraum und wir nahmen einen Kopfball zum 3:0 Pausenstand zur Kenntnis. In der 2. Hälfte schliefen wir noch bei der Ausführung eines Freistoß`und am langen Pfosten wurden wir in der 53.Min mit einem Kopfball zum 4:0 überrascht. In der 61.Min versuchten wir wohl auf Abseits zu spielen, aber Post steckte die Kugel clever durch, so das 2 Gegner frei vor Felix auftauchten, somit 5:0. In der 71.Min wurden wir auf unserer rechten Seite überlaufen mit Torabschluss ins lange Eck zum 6:0. Den Endstand zum 7:0 mussten wir dann mit einem Schlenzer ins lange Eck in der 83.Min hinnehmen. Wir werden dann unsere Punkte noch gegen andere Mannschaften holen.

Nr. 25      vom 20.09.2015

TSV 2 zu stark, auf unserem heimischen Kunstrasen. Bei milden Spätsommertemperaturen hatten wir es mit einem diszipliniert spielenden Gegner zu tun, der schon nach rund 5 Minuten mit 1:0 in Führung gehen konnte. Anschließend konnten wir die Begegnung relativ ausgeglichen gestalten und hatten die dickste Möglichkeit durch Daniel, der schön auf der rechten Seite des gegnerischen Strafraums freigespielt wurde und völlig frei vorm guten Gästekeeper auftauchte. Leider konnte er die gute Ausgleichsmöglichkeit nicht im Tor unterbringen, denn der Torwart parierte zuverlässig. Danach verletzte sich Daniel in einem Zweikampf an der Rippe und musste ersetzt werden, gute Besserung. TSV 2 war körperlich sehr präsent und laufstark und wir hielten gut dagegen. Mit 0:1 ging es in die Pause. Nach Wiederanpfiff wurde uns mit einem Doppelschlag der Zahn gezogen. Nach einem verlorenen Zweikampf am Mittelkreis spielte TSV schnell in die Spitze und wir waren zu weit aufgerückt, so dass wir den Gegenstoß in den 52.Min nicht verhindern konnten und es stand 0:2. 2 Minuten später ein Patzer in unserer Defensive und wieder wurde der Ball schnell auf rechts in unseren Strafraum gespielt. Der Stürmer tauchte frei vor Felix auf und zog trocken zum 0:3 ab. Danach ließen beide Seiten nicht mehr viel zu und TSV spielte das Ergebnis gekonnt zu Ende. Die Gäste wirkten reifer in der Spielanlage und haben konsequent ihre Chancen genutzt. Gute Besserung auch für Hendrik, der auch verletzt aufgeben musste. Danke noch an Romano, Michael, Sebastian und Co für ihre Hilfe.

Nr. 24      vom 13.09.2015

Starke Heimleistung, der KSV war zu Gast auf dem heimischen Kunstrasen und konnte kein Tor erzielen. Bei Nieselwetter waren wir gut gestellt und spielten offensiv. Das Geklingel ging schon nach 6 Minuten los. Tim konnte mit hartnäckigem Pressing in der gegnerischen Hälfte den Ball vom Gegner wegspitzeln und auf den startenden Nico legen. Nach Torjägermanier drang er in den Strafraum ein, spielte den Torwart aus und schob dann zur 1:0 Führung ein. Immer wieder trugen wir Angriffe vor und in der 19.Min konnte der 1.Ball nach einer Flanke nicht verwertet werden. Ole setzte nach und startete in die rechte Strafraumhälfte und flankte erneut hoch in die Wartemenge. Mit Susi war ein Abnehmer per Kopfball zur Stelle und traf zur 2:0 Führung. Jetzt waren wir dran und machten weiter Druck. In der 22.Min sah Timo den startenden Daniel auf der rechten Seite und spielte passgenau in den Lauf. Daniel preschte in den Strafraum und zog heftig ab und die Kugel schlug zum 3:0 ins kurze Eck ein. Anschließend kontrollierten wir das Spiel und ließen nur eine Torgelegenheit für den KSV zu, die aber mit einem Ball über das Quergestänge endete. Nach der Pause hatten wir einige schöne Ballstafetten und ließen nichts zu, was unserer Defensive gefährlich werden konnte. Wir erspielten noch einige Hochkaräter, die aber nicht verwertet wurden. Es dauert bis zum Schluss, als Marc-Kevin sich im 16er durchsetzte und auf Ernie vorlegen konnte. In der 88.Min drückte Ernie die Kugel zum 4:0 Endstand ins Tor. Insgesamt eine überzeugende Leistung und Dank noch an Sebastian in der Defensive, der souverän ausgeholfen hat.

Nr. 23      vom 06.09.2015

2:0 gegen Tura gedreht, Moral und Ergebnis stimmten am Niedersachsendamm. Viel Nieselregen und 14 Grad passten zum Spiel. Schon früh lagen wir nach Patzern und Unaufmerksamkeiten mit 2:0 hinten, obwohl wir den Pfosten trafen und Daniel und Nico allein vorm Torwart den Ball nicht unterbrachten. Aber Nico wäre nicht Nico, wenn er nicht den Eckball um die 40.Min mit dem Wind ausbaldowerte und die Kugel über den Torwart an den langen Innenpfosten zog und anschließend sprang der Ball dann zum 2:1 Anschlusstreffer ins Tor. Nach der Pause dann ein guter Pass auf Nico, der im 16er stand, den Ball annahm, sich drehte und dann zum 2:2 Ausgleich in der 49.Min traf. Danach sank die Spielkultur und offensiv kam bei uns kaum noch etwas zustande. Tura bemühte sich und beeindruckte kämpferisch, nur Glück das die letzten Abspiele nicht durchkamen. Ernie bekleckter sich zunächst auch nicht mit Ruhm, als er 2 Eckbälle in kurzer Zeit hinters Tor schob. In der 87.Min wollte er es aber wissen und hatte Tordrang. Er nahm Speed an der Strafraumkante auf, schüttelte seine Gegenspieler ab und zog flach in die rechte Torecke ab. Der Ball hoppelte über die Hand des Torwarts und glitt zum 2:3 ins Tor. Danach noch ein Standard von Tura und die Kugel klatschte an den linken Pfosten. Quasi im Gegenzug prüfte Daniel die Unterkannte des Tura Querbalkens. Tura rannte an, aber am Ende blieb es beim glücklichen Auswärtssieg.

Nr. 22      vom 30.08.2015

Zu grün gegen die Grünen, vom VfL 3 ging es auf dem heimischen Kunstrasen bei drückenden Temperaturen und 24 Grad zu. Spielerisch haben wir alle male gut agiert, aber die Torgelegenheiten konnten zu selten umgemünzt werden. In der 11.Min, so aus dem Nichts ein schlecht gespielter Ball auf unserer rechten Defensivseite und der Ball wurde vom VfL Stürmer ins leere Tor geschoben. Wir ließen uns nicht beeindrucken und der Ball lief trotz Gegentreffer gut durch unsere Reihen. In der 32. Min wieder ein guter Spielzug, diesmal über die rechte Bahn, wobei Nico bis zur Grundlinie durchstrebte und clever in den gegnerischen Rückraum auf Ole legte. Ole konnte das Spielgerät direkt flach in die Maschen zum 1:1 Ausgleich nutzen. In der 38.Min ein hoher Ball in unseren Strafraum, wobei Felix aus dem Gehäuse kam und kurz zögerte, nicht jedoch der VfL Stürmer, er spitzelt den Ball über Felix zur 1:2 Pausenführung. In Hälfte 2 machten wir das Spiel und der VfL 3 zog sich weit zurück. In der 66.Min dann ein Konter mit 3 gegen 3. Über die linke Seite beschleunigte die VfL Offensivkraft, Felix kam bis zur linken Strafraumkante aus dem Tor, aber der VfL Stürmer platzierte den Ball vorher flach ins lange Eck zur 1:3 Führung. Wir drückten weiter und nach einem Eckball in der 68.Min konnte Daniel D den Ball am langen Eck mit links in die Maschen ziehen, nur noch 2:3. Wir blieben offensiv und VfL 3 wackelte in einigen Situationen, blieb aber immer stehen. Fabian hatte kurz vor dem Ende Glück, als ein Konter aus der VfL Hälfte heraus, nur als einfaches Foul und nicht als Notbremse gewertet wurde. Der Unterhosen Schiri, die Bux von Daniel wurde bemäkelt, zeigte hier großzügig keine Karte. Am Ende half alles nichts, wir konnten nichts Zählbares ernten, trotz eines guten Spiels. VfL 3 hat seine wenigen Möglichkeiten effektiv genutzt, sowie auch unsere Fehler. Wir haben zu viele Möglichkeiten verbraucht, dann sähe es punktemäßig besser aus. Die Einstellung und Leistungsbereitschaft hat bei uns gestimmt, das wird schon.

Nr. 21      vom 16.08.2015

Am Sieg geschnuppert, gegen neue Teams in der 1.Kreisklasse haben wir es als erstes mit der Elf von Eversten 3 zu tun gehabt. Auf dem heimischen Kunstrasen gaben wir unser 1.KK Debüt bei Nieselwetter und stellten uns sofort auf schnelleres Tempo und den Gegner ein. In den ersten 15 Minuten tasteten sich beide Teams noch ab, ehe wir dann doch mehr die Initiative übernahmen. Eversten 3 wurde immer dann gefährlich, wenn wir krasse Abspielfehler beim Spielaufbau machten. Bei selbst eingeleiteten Angriffen vom Gast hatten wir immer noch ein Bein dazwischen und ließen nichts anbrennen. Kurz vor der Pause befanden wir uns häufig in der gegnerischen Hälfte und so bauten auch den erfolgreichsten Angriff im Spiel auf. Nils passte auf der rechten Bahn auf den startenden Niko, der bis zur Grundlinie lief und flankte die Kugel hart in den 16er. Marc-Kevin war mitgelaufen und konnte die Kugel mit einem wuchtigen Kopfball zur 1:0 Führung verwerten. Ernie hatte noch die Chance, als er im 16er plötzlich frei stand, den Ball im Gehäuse unter zu bringen, aber er schloss den Vorgang nicht ab und so fiel eben kein Tor. Kurz vor dem Pausenpfiff setzte Marc-Kevin noch einen Distanzkracher aus 19m an die Stange. Ein ganz starke Leistung vom Marc-Kevin im Sturm. In Hälfte 2 spielten wir gut mit ließen keine herausragenden Möglichkeiten vom Gast zu. Wir hatten gute Kontergelegenheiten durch Niko, einen Direktschuss nach Ecke durch Ole und einem Konter mit Ernie, der aber erschöpft im 16er wegrutschte, sonst hätte er finalisieren können. Für Ernie kam dann Daniel, der auch noch 2x allein vorm Torwart aufkreuzte, aber der Schlussmann konnte jeweils abwehren. Leider hat der Schiri einige Konter von Ohm4 zurück gepfiffen, die er als Abseits ansah, aber er ließ sich wohl optisch täuschen. Der Schiri kam 24 Minuten zu spät zum Spiel und ließ dann noch 4 Minuten nachspielen. Ein Angriff in der letzten Minute von Eversten wurde per Foul an der Strafraumkante unterbunden. Daniel Döpke, bei uns im Gehäuse, parierte die Freistosskugel wunderbar per Hechtabwehr zur Ecke. Der Eckball wurde in der Nachspielzeit getreten und flog hoch auf unseren kurzen Pfosten. Das Spielgerät jumpte irgendwie per ping pong in unser Netz, Marke Eigentor. Der Treffer wurde gegeben. Schade, den Dreier hätten wir verdient gehabt, aber am Mittwoch geht es gleich weiter.

Nr. 20      vom 18.07.2015

Leistungstest 1. Kreisklasse, im Rahmen der Vorbereitung wird auch die Spielpraxis mit anderen Städten geprobt. Jetzt kam es zu einer Begegnung mit einem 1.KK Team vom ESV Wilhelmshaven auf unserem heimischen Kunstrasen. Das Geläuf war auch gut, da es feucht war und teilweise regnete. Nach dem Aufstieg in die 1.KK war es bereits die 2. Probe, die erste Begegnung gegen den TuS Bloherfelde 2 ging mit 2:3 verloren und jetzt hatten wir es mit einem Team aus Whv zu tun, die länger in der 1.KK spielen. Wir legten ordentlich los und verlagerten unser Spiel in die gegnerische Hälfte. Doch schon nach 8 Minuten kamen die Whv-er über unsere Mittellinie und aus dem Nichts rollerte die Kugel an unseren linken Pfosten. Marc-Kevin und Neuzugang Daniel spielten vorne gut und erarbeiteten sich ihre Möglichkeiten. Ein Tor gelang jedoch nicht. In Hälfte 2 ging es gut weiter, aber man merkte in beiden Teams fehlte es noch an Präzision, trotzdem gelangen einige gute Spielzüge. Es fiel auf, in der 1.KK wird mit mehr Speed gespielt und so hatte Whv in der letzten Viertelstunde 3 Hochkaräter alleine vor unserem Tor, aber unser Schlussmann Felix reagierte in bester Manuel Neuer Manier und wartete ab. Die Belohnung war, er konnte jeden Ball abwehren, die eigentlich eingenetzt hätten werden müssen. Insgesamt war es eine ausgeglichene Partie ohne Sieger und Tore. Et löpt.

Nr. 19      vom 18.06.2015

Helden der Kreisklasse, kommen aus Ohmstede. Nach einigen Jahren Aufbauarbeit mit Ohm 4 wurde jetzt der vorläufige Gipfel erreicht, mit Söhnke als Nukleus. Wurde am Wochenende zuvor noch die Meisterschaft der 2. KK Oldenburg gewonnen, kam jetzt der 2.Akt im Pokalfinale gegen den Krusenbuscher SV 2, der ebenfalls Meister, eine Klasse tiefer, wurde. In Hälfte 1 taten wir uns schwer und mussten auch einige Möglichkeiten des Gegners zulassen, aber Felix war wie gewohnt zur Stelle und hielt fehlerfrei. Erst nach einer guten halben Stunde bekamen wir das Spiel besser in den Griff und konnten unsere Angriffe vortragen. Trotzdem war es eine Einzelleistung von Petzi-Timo, der über rechts geschickt wurde und seinen Gegenspieler abblitzen lassen konnte. Kurz vor der Strafraumkante zog er flach ins lange Eck ab. Der Bann war gebrochen mit der 1:0 Führung. Die Begegnung wurde mit Trinkpausen unterbrauchen, bei 28 Grad im Schatten eine schöne Geste. In Hälfte 2 übernahmen wir komplett das Kommando und warteten auf unsere Gelegenheiten, die auch kamen. In der 59.Min patzte Lars vom KSV 2 als letzter Mann und Ernie war der Nutznießer. Er stand frei vorm Torwart und schob zum 2:0 in die Maschen. 2 Minuten später dann Kombinationsfussball bei dem Timo auf Niko legte, der relativ unbedrängt auf 3:0 erhöhen konnte. Jetzt ging es Knall auf Fall, in der 66.Min drang Timo fix in die gegnerische Hälfte und in den Strafraum. Er legte uneigennützig quer auf den freistehenden Niko, der das 4:0 markierte. In der 72.Min wurde Daniel gut angespielt, der von der rechten Seite per Außenrist den 5:0 Endstand erzielte. Der Rest war Schaulaufen, Siegerehrung und abfeiern. Eine dolle Saison mit dem bestmöglichen Erfolg in unserer Klasse. Danke an den Verein, Trainer und Mannschaft, das hat Spaß gemacht!

Nr. 18      vom 29.05.2015

Meisterstück mit goldenem Tor, bei miesepeterigem Wetter auf heimischen Kunstrasen war der Tabellenerste aus Ofenerdiek zu Gast. Wir mussten gewinnen, um die Meisterschaft zu holen, da SVO 2 einen Punktevorsprung von 2 hatte. Eine Rekordkulisse von ca. 150 Spökenkiekern konnte sich auf eine spannende Begegnung freuen. Beide Teams spielten in Hälfte 1 sehr konzentriert und gingen kein hohes Risiko, dadurch waren Tormöglichkeiten Mangelware. Jeder war darauf bedacht keinen Fehler zu machen, was auch gelang. Der kämpferische Einsatz war sehr hoch und es blieb trotzdem fair. Mit 0:0 ging es in die Pause. Jetzt erhöhten wir das Tempo und konnten gelegentliche Torchancen kreieren. In der 58.Min bekam Ole einen hohen Ball im gegnerischen Torraum leider nicht unter Kontrolle, sonst hätte er markern können. In der 61.Min wurde Shinji am linken Mittefeldrand in der gegnerischen Hälfte gefoult und bekam einen Freistoß zugesprochen. Trainerfuchs Söhnke nutzte die Gelegenheit zu einem Doppelwechsel und tauschte Kay und Daniel ins Spielgeschehen. Die frischen Kräfte sollten für weitere Spielbelebung sorgen. Nils übernahm die Verantwortung und trat den an Shinji verschuldeten Freistoß in der 63.Min hoch in den 16er. Niko und Daniel stiegen hoch und Daniel traf den optimal getretenen Ball mit seiner ersten Berührung per Kopf zur 1:0 Führung. Alles richtig gemacht und es entwickelte sich ein offenes Spiel. Nikos Flanken über rechts konnten leider nicht verwertet werden, somit wuchs die Spannung. Daniel zog in einer Szene die Kugel mit einem spektakulären Seitfallzieher knapp über das Gestänge. Unsere Kontergelegenheiten wurden vereitelt und SVO 2 operierte zunehmend mit langen Bällen. Die letzten 10 Minuten waren noch auszuhalten, aber Felix im Tor war immer zuverlässig zur Stelle und entschärfte jeden Ball. Dann endlich der Schlusspfiff und großer Jubel brach aus, meisterlich! Ein riesiges Kompliment für eine spannende Saison, in der wir am Ende des Drehbuchs für ein Happyend sorgten und uns belohnten. Gekonnte Arbeit vom Trainer Söhnke und der gesamten Mannschaft, die auch im letzten Spiel alles gegeben hat und das Meisterstück feiern kann. Aber ausruhen gilt noch nicht, am Freitag bei Sonnenschein kommt in Ofenerdiek das Pokalfinale gegen KSV 2, wir sind noch hungrig und wollen den Durst mit einer höheren Bierquote, als bislang schon erreicht, stillen.

Nr. 17      vom 17.05.2015

Der frühe Vogel fängt den Wurm, so war es bei besten Wetterbedingungen um 9 Uhr in Ofenerdiek gegen SVO 3. Im wichtigen Spiel um einen oberen Tabellenrang standen wir vermeintlich unter Druck. Den Druck hat sich Ohm4 aber genommen, indem die Form der letzten Spiele beibehalten wurde und sogar noch getoppt werden konnte. Jeder Spieler erreichte seine gute Form und so spielten wir los. Timo konnte schnell das 1:0 und 2:0 erzielen, wobei A-Jugend Max vorne klasse assistierte. Wir spielten sehr diszipliniert aus der Abwehr heraus und in der 41.Min versuchte SVO 3 die Abseitsfalle aufzubauen, was aber misslang und Niko war der Nutznießer, als er freistehend in den 16er laufen konnte und die Kugel seitlich rechts am Torwart zum 3:0 Pausenstand einschob. Nach der Pause dasselbe Bild, in der 49.Min ein Eckball getreten von Niko von der rechten Seite. Nach einem Abwehrversuch konnte Max sich die Kugel im Nachfassen ergattern und zog vor der 16er Kante ab und erhöhte auf 4:0. Es dauerte bis zur 61.Min, bis unsere gute Spielweise wieder belohnt wurde, wir eroberten den Ball in unserer Spielhälfte, Chinji mit Pass auf Max, der mächtig antrat und uneigennützig im SVO 16er quer auf Timo legte. Timo hatte keine Mühe auf 5:0 zu erhöhen. In der 64.Min fing Max an der Mittellinie, nach gescheitertem Abseitsstellversuch, das Spielgerät ab und zog in den Strafraum. Das Resultat schraubte sich auf 6:0 hoch. In der 74.Min war es Nils, der wieder einen Ball abfing und aus der eigenen Hälfte startete. Rasant ging es wieder in den SVO 16er, dort lungerte Timo, der das Zuspiel von Nils annahm und auf 7:0 nachlud. In der 86.Min wurde Chinji umgesenst und vor dem Strafraum führte Niko den Freistoß aus. Er legte quer auf Ole, der sich jetzt aus 20m auch hervortat. Der Strahl schlug hart im linken unteren Toreck zum 8:0 Endstand ein. Eine beeindruckende Vorstellung unserer Elf, bei dem der Ball sehr gut lief und alle Akteure sich optimal einsetzten. Danke wieder an Niko und Max. Das hat Spaß gemacht, Morgenstund hat eben Gold im Mund.

Nr. 16      vom 13.05.2015

Bierschwemme durch Pokal, in einem typischen Pokalspiel konnten wir alle Phrasen bedienen, die zu einem (Krombacher) Pokalkampf gehören. So war es Sturmbrecher Max, aus der A-Jugend, der bei den Erwachsenen zum Einsatz kam und gleich in seiner Unbekümmertheit in Minute 2 und 4 die 1:0 und 2:0 Führung erzielte. Schon in der 11.Min konnte Nils auf 3:0 erhöhen, der weiterhin seine bestechende Form bestätigte. Wir spielten intensiv und wollten unser Bierkonto erhöhen, aber dafür mussten wir ordentlich ackern. Kurz vor der Pause nahmen wir in der 41.Min das 3:1 hin. In Hälfte 2 galt dann das Pokalgesetz, wer 3:1 führt der… musste in der 49.Min das 3:2 hinnehmen. 2 Minuten später in der 51.Minute bekamen wir den 3:3 Ausgleich, somit wieder alles offen. Doch wir schafften den Return und kamen zurück ins Spiel und Timo half den Biertrinkern zum wichtigen 4:3 in der 60.Min, das ruft nach Havana Club. Aber Ole schmeckt es auch lecker deswegen konnte er 5 Minuten später, also in der 65.Min die Führung auf 5:3 ausbauen. Es ging schnell hin und her, aber Felix war auf der Hut und wir hielten gut dagegen. Eine Einheit war auf dem Platz und in der 78.Min konnte nach schönem Spielzug über links auf Nils, der Hauptwiderstand gegen GVO 3 gebrochen werden. In einer gekonnten Einzelleistung setzte sich Nils über links durch und drang in den Strafraum ein. Vom kurzen Toreck aus schlenzte er die Kugel zum 6:3 Endstand in die Maschen. Mit GVO 3 hatten wir einen starken Pokalgegner, den wir nach zwischenzeitlichem Ausgleich erneut angehen mussten und am Ende mit dem Finaleinzug belohnt wurden. Danke wieder an Niko, Steffen, Max und Lukas von Ohm2.

Nr. 15      vom 10.05.2015

Heimerfolg gegen Wittsfeld, schon nach 5 Minuten hatte Ernie die Faxen dicke, auf Querpass von Timo konnte er die 1:0 Führung erzielen. Wittsfeld spielte offensiv und wir mussten erst unseren Rhythmus finden. Spätestens in der 21.Min als Nils auf 2:0 erhöhte lief die Kugel bei schönen sonnigem Muttertagswetter. Wir ließen die Kugel und Gegner laufen, besetzten die Außen und nahmen das 2:0 in die Kabine. In der 49.Min war es Nils der über die rechte Außenbahn lief und quer in der 16er auf Ernie passte. Ernie hatte keine Mühe den Ball ins tor zum 3:0 zu drücken. In der 52.Min war Timo dann unter Dampf und trat vor dem gegnerischen Strafraum zum Solo an. Das gelang sehenswert, zunächst tanzte er 2 Gegner auf engsten Raum aus und eliminierte das Spielgerät als Netzzappler zum 4:0. In der 62.Min dann mal ein hoher Ball von unserer rechten Strafraumseite, rüber gezogen an den langen Pfosten, wo ein Dötz vom Gegner zur Stelle war und auf 4:1 verkürzte. Wir konrollierten aber weiter das Spiel und hatten noch unsere Möglichkeiten. In der 83.Min war es wieder so weit, Timo setzte sich über die linke 16er Kante durch und mit Pike rollte die Kugel zum langen Pfosten. Ernie rannte in den Ball und drückte ihn über die Linie zum 5:1 Endstand. Ein gerechter Sieg mit ansehnlichen Fußball. Mittwoch können wir im Krombacher Pokal unser Freibierkonto auf dem Rennplatz gegen GVO erhöhen.

Nr. 14      vom 06.05.2015

Auswärtserfolg auf neuem Terrain, Gastgeber VfB 3 lud uns zum Premierekick auf der Kunstrasenwiese an der Maastrichter Str. an. Auf gutem Geläuf kamen wir mit dem Ball sehr gut zurecht. Tim stellte als erster die Weichen auf Sieg und erzielte die 1:0 Führung in der ersten Spielhälfte. Trotz einiger angeschlagener Spieler zogen wir ein gutes Spiel auf und nahmen den Vorsprung in die Pause. In der zweiten Hälfte sollten wir den Vorsprung ausbauen. Nils war es immer wieder, der mit schnellen Vorstößen in die gegnerische Hälfte eindrang. Jens beschäftigte mit Geschick die VfB 3 Abwehr. So war es dann auch in der 65.Min als Nils über rechts durchdrang und quer im VfB Strafraum auflegte. Jens war der Abnehmer und konnte die Kugel über die Linie drücken, Dominik im Tor war machtlos. In der 68.Min dann eine ähnliche Situation mit Doppelpass von Jens auf Ernie. Ernie bediente von der linken Strafraumkante wieder Jens und so stand es 0:3. Nils, Ernie, Jens und Co hatten noch weitere gute Realisierungsmöglichkeiten, aber alles verpuffte. Bei den wenigen VfB Herausforderungen war Felix zur Stelle, so dass die Null blieb. Dunkelheit kommt ja in Mode, bei Polizei 2 war es die Natur und beim VfB 3 die Technik. Nach 20 Minuten Flutlichtausfall funzte das Licht wieder, aber dafür war die Schiriuhr stehen geblieben, Zahlendreher mit 19 Minuten Digitalanzeige. Wieder Unterbrechung, die Trainer wurden heran gewunken, nachdem der Fauxpas bemerkt wurde. Das ließ uns aber nicht aus der Ruhe bringen und wir spielten alles locker zu Ende. Danke an Ohm 5 Helfer Schepi und allen Lädierten gute Besserung.

Nr. 13      vom 29.04.2015

Auswärtssieg im Dunklen, ein Punktspiel in Wechloy beim Polizei SV 2 konnte klar gewonnen werden, war aber trotzdem ein hartes Stück Arbeit. Der Platz war sehr holprig und mit Maulwurfshuckeln bespickt. Das Wetter war recht bewölkt und so mussten wir das Tagesrestlicht ab 19:20 Uhr nutzen, um zum Erfolg zu kommen. Das gelang auch ganz gut, so konnte Jens nach 19 Minuten die 1:0 Führung erzielen und in der 31.Min auf 2:0 erhöhen, so ging es auch zur Pause. Nach dem Anpfiff war es wieder Jens, der von der rechten Seite in den Strafraum eindrang und mit dem 3:0 eine Vorentscheidung erzielte. Jetzt drückte Polizei 2 ungestüm und Ohm 5 Kai im Tor hatte einige Male gute Gelegenheiten, sich auszuzeichnen. So langsam fehlte das Licht und unsere Pupillen mussten sich im Dunklen weiten. Wir standen tief, aber meist hart am Gegenspieler, so dass sich Kontermöglichkeiten ergaben, weil Polizei zu früh aufmachte. Eine davon wurde genutzt, nah wer wohl, wieder Knipsi Jens stand in der 80.Min im Strafraum und nahm einen ihm entgegen kommenden, aufsteigernden Ball direkt und wurde mit dem 4:0 belohnt. Racker Timo, nicht Rocker, wurde nach Einwurf von Neel an der linken Spielhälfte bedient und drang energisch in den 16er ein. Das Spielgerät wurde wuchtig über die Linie gehauen und so kam es in der 82.Min zum 5:0 Endstand. Timo belohnte damit seine Serverqualitäten jetzt selbst mit einem Tor und Ohm 4 spielte das Ergebnis ruhig bis zum Schlusspfiff runter. Ein gutes Spiel gegen einen nicht aufgebenen Gegner. Jannis, Kai und Sascha nehmen unseren Dank für ihren Ohm 4 Einsatz entgegen.

Nr. 12      vom 26.04.2015

Tore satt, auf heimischen Kunstrasen gab es gegen BWB 2. Schon früh gerieten wir in Rückstand, als Niko nach 6 Minuten den Ball bei einem Angriff abgab und wir einen Konter zum 0:1 einfingen. Wir machten weiter Druck und ein hoher Ball in den gegnerischen Strafraum über links ans rechte kurze Eck landete bei Susi und Jens. Jens kontrolliere die Kugel und drosch in der 16.Min aus kurzer Entfernung zum1:1 Ausgleich in die Maschen. In der 28.Min dann ein langer Spurt von Nils über die linke Bahn mit präzisem Pass auf Timo an der rechten Strafraumseite. Timo hatte keine Mühe fast ungehindert die 3:1 Führung zu erzielen. In der 35.Min dann wieder ein Konter über links, wobei der Torwart weit aus seinem Tor kommen musste. Jens schlenzte die Kugel von der linken Strafraumseite hoch zur 3:1 Führung ins Tor. In der 39.Min dann ein schöner Spielzug an der rechten Seite von Niko, der quer auf Ernie im Strafraum passte und Ernie mit Direktabnahme auf den 4:1 Pausenstand erhöhte. Weitere gute Gelegenheiten ließen wir sträflich ungenutzt. Nach der Pause war der Schwung etwas dahin und in der 67.Min kam Felix weit aus seinem Gehäuse und der gegnerische Stürmer konnte mit einem hohen Ball ins leere Tor auf 4:2 verkürzen. Nun machte BWB völlig auf und wir versiebten dicke Konterchancen. Erst in der 85.Min wieder ein Überzahlspiel und Nils konnte mit 5:2 abschließen, nachdem er bis zum 5m Raum eindrang und trocken abzog. Dann wieder ein Konter mit Überzahl in der 89.Min und Niko zog ordentlich vor der 16er Kante ab, so das der Ball unhaltbar zum 6:2 einschlug. In der Schlussminute Duplizität der Ereignisse und Lennard war dran, auch er nutzte den Konter mit Austanzen seines Gegenspielers und ballerte die Kugel an den linken Innenpfosten mit Torerfolg zum 7:2 Endstand, schöne Premiere. Dank noch an Niko und Steffen für das Gastspiel.

Nr. 11      vom 18.04.2015

Auswärts in Osternburg, konnten wir leider nur einen Punkt entführen. Das Frühlingswetter spielte mit, aber in der 11.Min mußten wir das 1:0 durch die Heimelf hinnehmen. Wir ließen uns aber nicht beirren und so konnte Timo 10 Minuten später den 1:1 Ausgleich erzielen. GVO 2 blieb gefährlich, wenn sie schnell nach vorne spielten. In Hälfte 1 war es ein offenes Spiel. Nach der Pause bauten wir mehr Druck auf und 2x Timo sowie 1x Timo konnten hochkarätige Chancen nicht verwerten. Der Ball wurde jeweils seht gut über rechts von außen in den GVO Strafraum eingespielt, aber leider waren die Beinchen nicht koordiniert oder einen Tick zu spät, so das der Ball nicht über die Torlinie ging. Wir wollten den Sieg, aber die Zeit lief uns weg und so mußten wir uns mit der Punkteteilung zufrieden geben. Danke noch an Nico als Gastspieler.

Nr. 10      vom 12.04.2015

Glanzloser Heimerfolg, auf Kunstrasen gegen Schwarz Weiss Oldenburg 3 führte zu 3 Punkten. Mit schnörkellosem Fußball spielten wir aus einer sicheren Abwehr heraus und setzten unsere Offensive ein. Nach einer guten Kombination führte ein präzises Anspiel auf Gastspieler Steffen Sander in der 29.Min zum 1:0 Torerfolg. Bis zur Pause konnten wir den guten Gästetorwart nicht mehr überwinden. In Hälfte 2 hatten wir wieder mehr Spielanteile als SW 3, nur die Chancenauswertung war mager, Petzi tat sich da etwas hervor. In der 55.Min dann wieder ein schönes Anspiel durch die Mitte in der gegnerischen Hälfte mit Pass von Jens auf den links startenden Daniel. Daniel drang linksseitig in den 16 er und vollstreckte durch die Beine des heraus eilenden Torwarts zum 2:0. Bemühungen zu einem höheren Torerfolg waren da, aber es fehlte das I-Tüpfelchen, dafür hielt die Null bei Felix. Das war ein ordentliches Spiel mit verdienten 3 Punkten, Dank noch an Jannis aus der A-Jugend und Steffen als Gäste.

Nr. 9      vom 06.04.2015

Sonne am Ostermontag, mit Bilderbuchwetter ließ uns auf der Kunstwiese zu ordentlich Toren verleiten. In Hälfte 1 konnte Jens 2x, Ernie und Daniel je 1x mit Buden aufwarten. Nach gut 30 Min war dann unser Pulver zunächst verschossen und wir kassierten ein Freistoßtor in der 34.Min zum 4:1 Pausenstand. Gegner Eversten 4 bemühte sich und wir waren nicht konsequent, um unser Spiel noch dominanter zu gestalten. In der 49.Min wurde Ernie klasse in die Spitze angespielt, er lupfte sich gegen 2 Gegenspieler durch und hatte die Schussbahn zum Tor frei. Mit einem trockenen Ball ins linke Eck konnte der 5:1 Stand gefeiert werden. In der 54.Min wurde Daniel gekonnt in die Gasse geschickt und war frei im 16er, ohne Mühe konnte er das 6:1 markieren. Nun genossen wir etwas die Sonne und so musste wieder ein Freistoß herhalten, der zu einem Gegentreffer in der 57.Min führte. Der Ball wurde vorgelegt und dann satt zum 6:2 in die Maschen gejagt. Hendrik wollte in der 59.Min irgendwie das Spielgerät aus unserem Strafraum bewegen, sorgte aber für händische Bewegungen die der Schiri mit Elfmeter ahndete. Die Kugel wurde zum 6:3 verwandelt. Einige gute Spielzüge waren von uns noch dabei, aber ein Tor wollte nicht mehr gelingen, so blieb es bei einem schönen Ostertag.

Nr. 8      vom 27.03.2015

Es gibt auch schlechte Tage, im Fussballsport. So gewesen am Freitag den 27.03.15 unter Flutlicht beim Post SV 2. Schon nach gut 2 Minuten kassierten wir das 1:0 und so ging es weiter. Klassischer Einbahnstraßenfußball auf unser Tor und so war es folgerichtig das wir das 2:0 und in der 30.Min das 3:0 einstecken mußten. Wehrhaftigkeit und Gegenstöße unsererseits blieben aus. Man mußte sich schon die Augen reiben ob das wahr ist, so auch das 4:0 in der 33.Min als der Post Stürmer durch unsere 16er Mitte gehen und fast ungebremst abziehen konnte. Unsere Defensivversuche waren zu harmlos und nicht energisch genug. Wieder 3 Minuten später das 5:0 über rechts, als wir schon wieder schlecht aussahen. Wir waren völlig verunsichert und konnten dem Druck und den unbedingten Siegeswillen von Post nichts entgegen bringen. In der 41. eine Flanke von links die per Kopfball im 5m Raum zum 6:0 Pausenstand verwertet werden konnte. Post SV 2 befand sich im Spielrausch und wir konnten nichts machen. Egal aus welcher Richtung, die Tore fielen einfach. Nach einer Standpauke von Söhnke zur Pause ging es in Hälfte 2 um Schadensbegrenzung, was auch gelang. Wir kassierten kein Tor mehr  und hatten selber sogar Möglichkeiten das Ergebnis angenehmer zu gestalten. Vielleicht wollte Post auch nicht mehr und mußte dem Tempo in Hälfte 1 Tribut zollen. Für uns auf jeden Fall ein harter Warnschuss, das in der 2.KK OL jeder Sieg hart erarbeitet werden muss und uns nichts in den Schoß gelegt wird.

Nr. 7      vom 22.03.2015

Erstes Heimspiel im Jahr 2015, konnte gegen den TuS Bloherfelde 2 gewonnen werden. Sonnenschein und 5 Grad Außentemperatur sorgten für einen ungefährdeten Punktsieg. Bloherfelde konnte mit 1:0 in Führung gehen, doch Timo glich aus. Nile mausert sich immer mehr zum Knipser und besorgte die 2:1 Führung. Ole setzte noch einen drauf und so ging es mit dem Spielstand von 3:1 in die Pause. In Hälfte 2 dauerte es bis zur 60.Min bis über rechts eine maßgeschneiderte Flanke kam und Timo per Kopfball zur Stelle war und auf 4:1 erhöhte. Über weite Strecken passiert nicht viel und konnte ein guter Spielzug in der 89.Min gut zu Ende gespielt werden, bei dem Fifi schön per Doppelpass den eingewechselten Ernie bediente und Ernie aus der Mitte des 16ers zum 5:1 Endstand abzog. Freitag gehts weiter.

Nr. 6      vom 15.03.2015

Erstes Punktspiel im Jahr 2015, endet mit einem Platten. Nach 2 Spielabsagen ging es jetzt zum FC Medya 2 an die Klingenbergstr. Es lief zunächst recht ordentlich auf dem Rasenplatz bei windigen 7 Grad und wir versuchten unserer Favoritenrolle gerecht zu werden. Nils war es der das 1:0 erzielte, was jedoch durch ein Foul und Elfmeter kurze Zeit später wieder egalisiert wurde. Nach der Pause hatte dann Timo eine Riesenchance vorm Tor, wobei der Ball in den rechten Winkel geschnörkelt werden sollte, aber der Torwart reagierte glänzend und wehrte in der 49.Min ab. 2 Minuten später sollte sich das rächen, ein direkter Konter nach dieser Gelegenheit leitete das 2:1 für Medya ein. Susi und Co waren im Rückwärtslauf zwar noch am Ball, konnten das Spielgerät aber nicht klären und per ping pong landete der Ball beim Stürmer der zur Führung kurz vor der Torlinie einschob. Nun war der Faden gerissen und wir dümpelten über das Spielfeld. In der 68.Min setzte sich Timo gut über die rechte Außenbahn durch und passte schulbuchmäßig in den Innenraum des 5m Raums, aber Ole und auch Jens konnten den Zuckerball freistehend nicht verwerten. In der 75.Min dann ein Standard von Medya mit einem hohen Ball in unseren Strafraum und ein Kopfball tropfte in den Knick zum 3:1. Das war schon etwas überraschend, aber erst in den letzten 5 Minuten machten wir Druck und spielten alles oder nichts. In der 88.Min ein Freistoß von Nils aus der linken Position getreten. Der gute Torwart rutschte aus wurde von Fifis Fußspitze überrascht und die Kugel schlug zum 3:2 ein. Leider sind wir zu spät aufgewacht, sonst wäre noch ein Punkt drin gewesen, aber so spielte Medya das Ergebnis geschickt zu Ende und blieb Heimsieger.

Nr. 5      vom 21.02.2015

Im Soll, so sieht es aus, nach der Freitags Trainingseinheit im Leibchenkick gegen Ohm 2 hieß es 1:1 (Tor durch Fifi) und gegen die SG Neustadt / Oldenbrok 2 Tage später spielten wir gut. Gegen die SG bei herrlichem Sonnenschein auf unserem Kunstrasengelände konnte Stoßstürmer Meier das 1:0 erzielen und mit in die Kabine nehmen. In der 50.Min war Fifi zur Stelle und konnte eine scharfe, flache Hereingabe in den gegnerischen 5m Raum direkt zum 2:0 verwandeln. 2 Min später wurde daniel geschickt an der Mittellinie angespielt und konnte schnurstracks auf den Torwart gehen, der stehen blieb und so das 3:0 kassieren musste. Jens erzielte noch das 4:0, Fifi das 5:0, Daniel versenkte die Kugel noch zum 6:0 in den Winkel und den Schlusspunkt setzte Jens per Lupfer zum 7:0 Endstand. Schön das die Offensivabteilung ihre Aufgaben erledigt und die Defensive zu Null gespielt hat. Wenn nächsten Freitag angepfiffen wird, spielen wir bei Polizei 2 auf. Schönen Dank noch an Niko L. der bei uns mitgespielt hat.

Nr. 4      vom 13.02.2015

Magere Bilanz gegen SVE Wiefelstede 2, kühles Wetter um 3 Grad auf der Kunstrasenanlage bescherten uns ein mageres Spiel, bei dem der Ausfall von einigen Kräften sich doch bemerkbar machte, nicht nur der fehlende Söhnke. Wiefelstede 2 versuchte etwas Druck zu machen, konnte aber auch nicht richtig überzeugen. Der Gast kam teilweise gefährlich vors Tor, verzog aber den Ball in einigen Szenen, in denen ein Abspiel günstiger gewesen wäre. Bei uns hatte Matze Meier 2 dicke Möglichkeiten, die aber verpufften. Auch Kay konnte über rechts ein paar mal die Kugel in den gegnerischen Strafraum bringen, aber leider zu unpräzise, sonst hätte es klingeln können. In der 36.Min dann ein gegnerischer Torschuss, den Fabi noch abfälschte, so das die Kugel hoch in unserem 16er Aufsprang, ein Gegner spekulierte auf den Ball, bei dem Felix aus dem Tor lief. Felix konnte die Kugel nicht wegboxen, aber aus dem Getümmel fiel das 0:1, so ging es auch zur Pause. Direkt nach Wiederanpfiff mußten wir das 0:2 einstecken. Dann kam es Knall auf Fall, noch 5 weitere Buden mussten kassiert werden, es ging der Faden völlig verloren und die Kraft fehlte dann doch am Ende. Im ersten echten Test konnten wir nicht überzeugen, da liegt noch Arbeit vor uns, um wieder in den Punktspielbetrieb zu gehen.

Nr. 3      vom 24.01.2015

Hallenkick beim 1.FC Land Wursten, der Ausflug letztes Wochenende war mMn ganz witzig. Wir sind 4./6 geworden, hätten aber genauso gut 3. werden können. Insgesamt zwei Niederlagen (1:2 gegen FC Land Wursten III und 1:3 gegen SG Stindedt II), ein Remis (1:1 gegen BW 86 Averlak) und zwei Siege (1:0 gegen FC Land Wursten II und 1:0 gegegn LTS Bremerhaven III). Info von Söhnke.

Nr. 2      vom 23.01.2015

Trainingskick auf Kunstrasen, auf heimischen Geläuf waren wir am Freitag Abend mit unserer Oldie Elf (Ü40) gut gefordert. Bei -1 Grad unter Flutlichtbedingungen kam es zu einem munteren Leibchenkick. Für beide Mannschaften war es im neuen Jahr mal wieder Bewegungskunst außerhalb der Halle. Die Oldies ließen den Ball gut laufen und spielten kontrolliert. Wir versuchten mit schnellen Spielzügen unseren Spielrythmus zu finden. In erster Linie ging es um eine anspruchsvolle Trainingseinheit, wobei jeder Spieler seine Frühform beweisen konnte. Durch häufige Spielerwechsel konnten beide Teams nicht zu ihrer gewohnten Spielweise finden. Schön das unser Oberst Hartmut mal wieder teilnehmen konnte und als Steuermann bei Ohm 4 fungierte. Unsere Oldies führten mit 1:0 ehe Raini im Oldie Tor eine hohe Kugel in den Knick nicht halten konnte, somit 1:1 nach gut einer Spielhälfte. Dann war Daniel einmal fix auf der rechten Bahn durch und passte quer durch den 16er auf den mitgelaufenen Christian, der mit Standbeintrick die 2:1 Führung erzielte. Daniel erhöhte per Torwartlupfer auf 3:1 und Lennard markierte den 4:1 Endstand in einem fairen Leibchenspiel über 2x 35 Min. Wermutstrofen, Moritz wird uns in Richtung Köln verlassen, vorab aber noch über Singapur und weitere Asien Stationen, um dann den Kölschen Klüngel beizuwohnen. Vielen Dank fürs Bier und alles Gute im weiteren Lebensabschnitt. Ohm 4 ist schon wieder auf Tour in Richtung FC Land Wursten, um seine Hallen Performance zu verbessern.

Nr. 1      vom 10.01.2015

Wieder in der Bude von Bloherfelde, beim ersten Gehversuch in der Halle im neuen Jahr, mußten wir unsere Laktat – Werte unter Beweis stellen. Eine tolle Einladung vom TuS Bloherfelde mit Aufmacher im Sportteil der NWZ titulierte uns als Elite aus Ohmstede. Sportlich konnten wir das nicht zeigen, denn nach 2 Spielen setzte es Niederlagen und im dritten Spiel gegen Detern konnten wir ein 0:0 abringen, immerhin der 1.Punkt. Im letzten Spiel zum Einzug in die Hauptrunde mußte ein Dreier her, aber es ging gegen die Spaßtruppe vom FC Land Wursten. Andre und Fabian hatten jeweils eine nicht so günstige Situation, die dann von den Wurstnern zu 2 Toren genutzt wurden. Also so wie fast jedes Jahr wieder frühzeitig raus und dritte Halbzeit feiern. Top Stimmung wieder durch Wursten die nicht etwa durch kubanische Zuckerrohrgetränke Genuss auffielen, sondern mit Trommel und Polonäse. Alle hatten Spaß und ließen sich mitreißen, Andre Klöcker moderierte gewohnt sicher, die gute Fee Elke sorgte wieder für bestes Catering und der Tus Bloherfelde hat erneut sein Organisationstalent gezeigt und für klasse Budenzauber gesorgt. Im Betreuerschießen hatte sich Söhnke von seiner Elf anstecken lassen und konnte sich auch nicht bis ganz nach oben qualifizieren. Der entsprechende Verve wurde durch Söhnke und seinem Bruder aus Wursten mit ihren Anhängern und Fanbus angetrieben, so das alle ordentlich mitfeierten. Lokalmatador Bloherfelde und Seriensieger ESV Wilhelmshaven standen im Finale. Besten Dank an Bloherfelde und Co. In 2 Wochen fahren wir zum Kick nach Wursten, natürlich zum Fußballspielen, so soll es sein.

Nr. 41      vom 13.12.2014

Besinnliche Weihnachten, im FCO Vereinsheim feierte Ohm 4 zum Jahresausklang. Söhnke als Organisator, Cateringfachmann, Getränkespezialist und Meisterkursexperte begann die Veranstaltung mit ein paar einleitenden Sätzen, so das alle Grund zu einer schönen Feier hatten. Nach dem sich alle gut gestärkt hatten begann das gemütliche Beisammensein mit Spielen und Unterhaltung. DJ Petzi sorgte für die musikalische Untermalung mit einem feinen Musikrepertoire. Um die Geisterstunde ergriff Kapitano Tim das Word über die Sprechanlage per Mikrofon. Insgesamt sind wir auf einem guten Kurs mit entsprechender Würdigung von Söhnke, so sein Credo. Ole als mannschaftsdienlicher Geist ergriff als nächster das Wort und sah uns in der Tabelle auch weiter ganz ober mitspielen. Dann hatte Kay seinen Auftritt, karibische Cohibas heizten schon gut ein und nach russischem Square Dance und Sackgriff a la Michael Jackson hatte er in einer flammenden Rede, betont nüchtern den Kern getroffen. Auch als er karibische Ferien hatte, hat Ohm 4 fleißig Punkte gesammelt, das würde den ausgeglichenen und starken Kader ausmachen, der das Zeug zum Aufstieg hat. Obmann Kay hat alles gegeben, fröhliche Weihnachten.

Nr. 40      vom 15.11.2014

Pflichtspiel gegen Ohm 5, am Kunstrasengelände Flötenstr gab es zunächst Nieselregen und hohe Bälle vom Derbygegner Ohm 5. Pech dann schon früh nach 10 Minuten, als Bastel in einer Drehbewegung im 16er den Ball an seinen Arm bekam. Der Schiri entschied auf Strafstoß und Jens ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen. Kai im Tor bei Ohm 5 war machtlos und es stand 1:0. Wir kamen noch nicht richtig in Tritt und so entwickelten sich 2 gute Gelegenheiten für Ohm 5, die aber nicht ins Ziel führten. Nach ca. 20 Minuten wurden wir stärker und übernahmen von da an das Kommando. Es dauerte bis zur 38.Min als der letzte Mann Bastel sein Bein gegen Jens stehen ließ. Der Eingefädelte sorgte für den Elfmeterpfiff und verwandelte selbst zum 2:0. Kai wäre fast noch dran gewesen. Timo hatte noch 2 sehr gute Erhöhungsgelegenheiten und ein Abpraller vom Quergestänge konnte von Jens nicht genutzt werden, sonst wäre der Sack schon zu gewesen. In Hälfte 2 wurde der Regen stärker und wir entwickelten noch mehr Spielkultur indem die Kugel noch besser lief. Aber erst in der 73.Min als Ernie eingewechselt wurde, klingelte es wieder. Ein Querpass von der rechten Außenseite wurde von ihm direkt im 5m Raum zum 3:0 über die Linie gedrückt. In der 75.Min ein gut getretener Eckball von Nils in den Strafraum, die Kugel wollte gefährlich über die Linie, konnte aber mehrfach aus einem Getümmel entschärft werden. Der Ball kam aber nur bis zur vorderen 16er Grenze wo Daniel wartete und satt zum 4:0 Endstand abstrahlte. Felix mußte bei einem Gegenangriff kurz vor Schluss klasse per Fußabwehr eingreifen und danach noch einen hohen Ball abwehren. Ein Faires Derby mit einem verdienten Sieger, hoffentlich rufen wir unsere gute Form im neuen Jahr wieder ab.

Nr. 39      vom 08.11.2014

Do You Herbstmeister, auf dem Swarte Moorsee Gelände in Ofenerdiek mußten wir beim Tabellenführer antreten. Bei herrlichen äußeren Bedingungen und purem Sonnenschein wollten wir unseren Erfolg vom Vorwochenende gegen eine Ofenerdieker Mannschaft wiederholen. Ofenerdiek 2 stand hinten gut und wir versuchten beim Auswärtsgang unser Spiel aufzuziehen. Wir taten etwas mehr für die Offensive, mußten aber immer auf gefährliche Gegenstöße aufpassen. Fabian und Hendrik ließen hinten nichts anbrennen. Richtig dicke Möglichkeiten ergaben sich auf beiden Seiten nicht. In der 33.Min dann ein Standard für SVO 2, in 5 m Entfernung vor der Strafraumlinie, getreten von Uwe Peters. Felix konnte den Ball nur abprallen lassen und der Ofenerdieker mit der Nr.8 konnte zur 1:0 Führung abstauben. In der 38.Min prüfte Daniel dann aus 23m das Lattengerüst von SVO 2, aber der geprügelte Ball ging nicht ins Tor. Moritz und Daniel garnierten das Spiel mit guten öffnenden Pässen, aber vorm Tor konnte Timo noch nicht finalisieren, deshalb ging es mit dem Rückstand zur Pause. Söhnke befahl ein schnelles Tor nach dem Seitenwechsel und Timo setzte die Vorgabe auf der rechten Seite in der 47.Min zum 1:1 um. Eine Minute später hätte er blank vorm Torwart die Führung erzielen können, aber der sehr gute Schlussmann reagierte prächtig und entschärfte die Lage. Mittlerweise spielten wir schnörkellos und ließen die Kugel sicher laufen. Nils und Andre wurden immer stärker und in der 67.Min passte Nils von der linken Hälfte auf den frei stehenden Ernie im rechten gegnerischen Strafraum. Der entgegenkommende Abwehrmann wurde ins Leere geschickt, der Zweite ausgezickzackt und trocken mit links zog er die Kugel ins lange Eck zur 2:1 Führung. In der 80.Min antizipierte (ahnte) Andre einen Rückpass und stiebitzte den Ball weg. Statt die Kugel selber einzunetzen, legte er quer auf Timo, der keine Mühe hatte den Ball ins Tor zu schieben. Mannschaftsdienlicher kann man nicht spielen und wir ließen in der Folge nichts mehr anbrennen. Schöner 3:1 Sieg beim bisherigen Tabellenführer in einer fairen Begegnung. Gute Besserung noch an Marc-Kevin, der bei einem Verkehrsunfall, bei dem auch die Kiste Bier drauf ging, sich leicht verletzte und deshalb nicht kommen konnte. Ein inoffizieller Titel wurde mit der Herbstmeisterschaft erreicht und zeigt den guten Weg, den wir zur Zeit beschreiten.

Nr. 38      vom 02.11.2014

Verdienter Sieg gegen SVO III, auf heimischen Kunstrasengelände. Bei milden Temperaturen waren ausgiebige Torszenen Mangelware, aber trotzdem kamen gute Spielzüge zustande. Oldie Torwart Michael strahlte die notwendige Sicherheit aus und verhalf der Hintermannschaft zu einer sicheren Spielweise. Timo hatte 2x gute Möglichkeiten vor dem gegnerischen Tor, konnte die Kugel aber nicht mehr präzise zum eigenen Mann platzieren. Eine Minute vor der Pause dann ein hoher Ball von rechts auf den langen Pfosten und der SVO Mann stand mutterseelen allein vorm Tor und konnte per Kopf zum 1:0 Rückstand einnicken. Söhnke fand die richtigen Worte in der Kabine und schickte unser Team wieder aufs Feld. Wir spielten jetzt zielstrebiger und hatten mehr Offensivdrang. In der 53.Min spielt Kay vor dem gegnerischen Strafraum rechts auf Daniel und der steckte schön auf den im Strafraum wartenden Nils durch. Nils schaute sich die Torecke aus und schob gekonnt mit Außenrist ins lange Eck zum 1:1 Ausgleich. Ofenerdiek wartete auf unsere Fehler, aber wir blieben aufmerksam und ließen die Kugel gut zirkulieren. Es dauerte bis zur 75.Min als Jens clever angespielt wurde, die gegnerische Abwehr spekulierte auf Abseits, aber Jens war frei vorm Torwart, ließ sich etwas im 16er abdrängen und konnte für Ernie auflegen. Ernie konnte ungehindert auf 2:1 einlösen. Jetzt machte der Gast auf und wir bekamen hohe Bälle, die aber alle abgefangen werden konnte. Michael konnte im Tor noch 2x glänzend parieren und den Vorsprung sichern. In der letzten Minute noch ein Konter über links auf Meyer, der clever auf den mitgelaufenen Nils passte. Nils konnte wieder mit einer Außenristaktion auf 3:1 erhöhen. Insgesamt ein verdienter Sieg in einer ansehnlichen Partie, in der wir unsere gute Form unter Beweis stellen konnten. Alle Gute noch für Sven der jetzt sein Glück in Hannover sucht.

Nr. 37      vom 31.10.2014

Vereinsheim bebt, (lebt) mit einer Premiere beim Oberst und Bastel. Zum ersten Mal konnten 2 Musikbands auftreten und für eine Top Stimmung sorgen. Nachdem Frontmann Hans zuvor im öffentlichen Rundfunk alles zum Besten gab und auch das FCO Heim angepriesen hat, ging es dann gegen 21 Uhr auf die Bühne beim FCO. Wie die ganz Großen rockten die sympathischen Vier von Kerndrift los und sorgten dafür, das sich keiner mehr verständingen konnte. Selbst die Gläser und der Tresen bebte. Wer keine Selektone in den Ohren hatte musste nach dem Aufritt mit einem Fiepen leben. Hans als Leadsänger gab richtig Gas und seine 3 Jungs erkundigten die Grenzen ihrer Musikinstrumente und zogen eine kurzweilige Show ab. Das war die beste Werbung für Musikkultur in Oldenburg. Danach kam dann The Jack Wood aus Sibirien mit einem Energiebündel aus Tomsk als Frontfrau. Nach eigenem Bekunden ist sie weniger als ein Fliegengewicht mit nur 36 kg Körperschwere, Da muss ich mir dem dreifachen Gewicht wohl Gedanken machen. Jedenfalls legte das Trio richtig gut los und hatten keine Langweiler im Repertoire. Sie spielten durchgängig harte Rhythmen, wobei die Rockröhre super eingedriftet wurde. Insgesamt eine klasse Performance und ein super Einstieg ins Showbusiness. Das macht Hoffnung und Spaß auf weitere Auftritte.

Nr. 36      vom 26.10.2014

Geschlossener Auftritt von Ohm 4, sichert einen hohen Auswärtserfolg bei milden Temperarturen an der Kennedystr gegen die von Sascha Hagen trainierte Elf vom FC Wittsfeld. Doch nicht JFK, sondern JK, unser Jens Kammann nahm das politische Heft in die Hand bzw war die ausführende Kraft vorm Tor. Taktischer Meisterzug von Söhnke, der achillessehnengeschädigte Defensivblocker Susi wurde ins Tor gestellt und hielt bei seiner Premiere die Null bis zum Spielende. Wir begannen gut und ließen die Kugel ordentlich laufen und Wittsfeld hielt dagegen. Echte Tormöglichkeiten waren bei der Heimmannschaft Mangelware, da hatten doch 2 qualitativ einnetzbare Gelegenheiten. So war es dann auch Jens, der in der 31.Min laut krachend am Fuß gefoult wurde und einen Freistoß zugesprochen bekam. Daniel kickte die Kugel aus dem zentralen Mittelfeld hoch in den gegnerischen 16er und Ole war in halblinker Position zur Stelle und schob direkt zum 1:0 ins lange Eck ein. Kurz nach dem Anstoß wurde Timo elfmeterreif im Strafraum gelegt, da 2 Gegenspieler ihn in die Zange nahmen. Die fällige Strafaktion ließ Nils verpuffen, da er den Ball zu schwach zum linken Eck schob und der Torwart zur Stelle war. In der 39.Min wieder ein Standard, diesmal von der halblinken Seite aus dem Mittelfeld von Daniel getreten und Jens lief in die hohe Kugel an der rechten Torhälfte zur direkten Abnahme und knipste zum 2:0. Nach der Pause dauerte es nicht so lange bis zur nächsten Bude, nach 48 Minuten war Timo der Nutznießer nach einem Laufduell, weil der Gegenspieler den Ball verpatzte und Timo nachsetzte. Ein lockerer Querpass im Strafraum auf Jens und JK schob auf 3:0 ein. In der 53.Min hatten wir eine Druckphase am gegnerischen Strafraum aufgebaut und Andre unser Rackerer passte auf Elfmeterverballerer Nils, der ganz überlegt auf 4:0 erhöhte. Jetzt steckt die Heimelf allmählich auf und wir drückten weiter. In der 54.Min spurtete Daniel an der rechten Bahn und flankte in den Strafraum und Jens war per Kopfball zur Stelle mit dem 5:0. Der nächste Doppelschlag erfolgte in der 68.Min, als Sven von der linken Seite in den 16er flankte und Jens schon wieder mit dem Kopf dabei war und das 6:0 markierte. In der 70.Min passte Nils von links auf Jens der in die linke Torecke zum 7:0 Endstand knipste. Die restlichen 20 Minuten ließen wir nichts mehr anbrennen und konnten die Punkte mitnehmen. Alle Spieler erreichten ihre gute Form und erspielten mit der mannschaftlichen Geschlossenheitt einen hohen und souveränen Auswärtserfolg. Klasse Einstand für Susi im Tor ohne Gegentreffer. Alles hat harmoniert, Offensive, Mittelfeld und Defensive. Das war ein dolles Spiel.

Nr. 35      vom 19.10.2014

Fluch der Karibik, lastete auf dem VfB drei durch Kay. Zunächst erlaubten Temperaturen um 20 Grad ein gutes Fußballspiel in der oberen Tabellenregion der 2.KK Oldenburg auf dem heimischen Kunstrasengelände. Die erste Hälfte verlief mit etwas mehr Spielanteilen für unsere Elf. Juri als Sturmtank bei den Gästen konnte sich keine Hochkaräter erarbeiten und Felix und Dominik in den Toren hatten nicht all zu viel Arbeit. Ernie und Jens konnten 2x hart abstrahlen, aber Dominik stand goldrichtig und konnte halten. Dann kam Neuzugang Moritz zur zweiten Hälfte und spielte gute Pässe. In der 67.Min erklamm er eine Kugel kurz vor der linken Außenlinie im gegnerischen Mittelfeld und spielte danach mit Übersicht auf den am rechten Strafraumrand stehenden Daniel, der blank war. Daniel legte sich das Spielgerät zurecht und zog dann unhaltbar zur 1:0 Führung ab. Jetzt hatten wir ein Chancenübergewicht, aber ein Kopfball von Jens verpuffte und die aussichtsreichen Bälle aufs Tor wurden von Dominik entschärft. In den letzten Minuten drängte VfB 3 auf den Ausgleich, so das Söhnke den zuvor gebrachten Stürmer Marc-Kevin rechange`n musste und den Karibik Star Kay aus der Dom Rep brachte. An dem Mann biss sich der VfB 3 die Zähne aus und Kay sicherte die Defensivabteilung bis zum Schlusspfiff. Ein schöner Erfolg und kein Gegentor gefangen, so ein Gewinn ist immer gut.

Nr. 34      vom 12.10.2014

Auswärtssieg, vormittags um 11 Uhr bei gutem Fußballwetter ging es los gegen Bümmerstede 2. Keine leichte Aufgabe, aber wir kamen gut ins Spiel und ließen die Kugel laufen und konnten die ersten guten Tormöglichkeiten erarbeiten. Einige gute Paraden vom BWB 2 Torwart verhinderten eine mögliche Führung. In der 16.Min dann ein satter Strahl von Daniel, den der Torwart nur hoch abklatschen konnte und der Geburtstagsmann Jens machte auch der Mannschaft ein Geschenk, indem zum 1:0 abstauben konnte. In der Folgezeit versäumten wir es das Ergebnis hochzuschrauben und BWB kam besser ins Spiel. BWB hatte einige wenige, aber brandgefährliche Chancen. Mit dem knappen 1:0 ging es in die Pause. In Hälfte 2 dasselbe Bild, wobei sich BWB noch stärker bemühte und wir vor dem gegnerischen Tor nicht trafen. Ein neuer BWB Torwart in der 2.ten Hälfte hielt unmögliche Strahler von Ernie und Daniel und seine Elf damit im Spiel. In der 61.Min schlugen wir dann einen hohen Ball in den Strafraum, den Daniel aufnehmen konnte und weiter nach rechts driftete. Er zog platziert auf die linke Torhälfte, wo dann das Spielgerät endlich zur 2:0 Führung prallte. Doch in der 69.Min ein Standard von BWB in unseren 16er bzw 5m Raum. Dabei waren sich Felix und Hendrik wohl nicht ganz einig, wer die Kugel wegschlagen durfte. Lachender Dritter war der Stürmer, der seine Chance nutzte und aus kurzer Distanz auf 2:1 verkürzte. Richtiger Druck kam von BWB nicht auf und wir versiebten weiterhin Möglichkeiten. In der 82.Min dann ein Freistoß von Jens in der rechten gegnerischen Hälfte, der bei Ole landete. Ole baute seine Energie mit einem wuchtigen Kopfball zur 3:1 Führung ab und stellte damit das Endergebnis von 3:1 sicher. Ein verdienter Sieg, der in Hälfte 1 schon hätte klar sein müssen, wenn die Buden gemacht worden wären.

Nr. 33      vom 05.10.2014

Gut erholt vom Rummel, sowie vom Pokalspiel vor 2 Tagen, zeigte unser Team heute eine geschlossene Leistung. Sehr gut von Söhnke online vorbereitet erfolgte die Freigabe auf dem Platz. Beide Stürmer trafen nicht nur wie in der Online Aufstellung vorgesehen, sondern die gesamte Elf trat spielerisch sehr geschlossen und diszipliniert auf. Nach gut einer Minute und 49 Sekunden schlug Hendrik einen hohen Ball aus unserer Gefahrenzone. Timo nahm den hoch aufspringenden Ball vor der gegnerischen Strafraumkante per Kopf an und narrte seinen Gegenspieler. Energisch ging er aufs Tor und spielte Olaf Meier im Tor bei GVO 3 aus und schob flach zur 1:0 Führung ein. Wir ließen defensiv nichts zu, weil alle Mannschaftsteile gut mit arbeiteten und so war es Ernie, der an der linken 16er Linie in der 15.Min auftauchte und dann mit rechts ins kurze linke Eck auf 2:0 erhöhte. Danach schlichen sich bei uns einige Abspielfehler in der eigenen Hälfte ein, so das GVO etwas stärker aufkam. In der 32.Min konnte ein Gegenstoß von Andre schon in der GVO Hälfte abgefangen werden. Mit klasse Zuspiel auf Timo wurde der Ball von ihm über den heraus kommenden Torwart gechipt, schönes Tor zum 3:0. In der 35.Min dann Eckball von Sven getreten und wieder prüfte Timo die gegnerische Abwehr mit Bolzern. Der dritte Ball wurde dann von ihm mit links zum 4:0 versenkt, so ging es in die Pause. Nach der Pause investierte GVO mehr und drückte nun. Wir hatten schwer zu tun und hielten ordentlich dagegen. Bei Temperaturen um 20 Grad schenkten sich beide Mannschaften läuferisch nichts. In der 56.Min war es dann so weit mit einem Angriff von GVO über links gelang der Durchbruch in unseren Strafraum und der Stürmer zog hart ab zum 4:1. Die Frage war, wie lange konnte GVO das Tempo gehen und wir gegen halten. In der 70.Min spielte Timo dann auf den nimmer müden Tim, der sich mit Tempo auf der linken Bahn durchsetzte und präzise auf den wartenden Ernie am Strafraum flankte. Ernie kontrollierte das Spielgerät und zog dann trocken zum 5:1 in die Maschen ab. Jetzt waren wir wieder weniger gefordert, spielten ruhiger und ließen den Ball ordentlich laufen. Insgesamt eine ganz starke und konzentrierte Leistung, die wir nur über die konsequent kämpferische Note erbringen konnten. Alle haben sich sehr gut eingebracht und bis zum Ende voll mitgezogen, so kann es weiter gehen!

Nr. 32      vom 03.10.2014

Der schreckliche Sven, war nicht bei Wicki und den starken Männern, sondern unser guter Sven machte in Hälfte 1 im Pokalspiel bei Polizei 3 gleich 2 Buden und stellte so die Leitlinien her. Traumhaftes Herbstwetter sorgten am Tag der Einheit für einen souveränen Pokalsieg unserer Elf. Söhnke hatte die Qual der Wahl zumal fast alle Spieler dabei waren. Routiniert spielten wir mit Ball und Gegner ohne jedoch richtig gefordert zu werden. Die Tore fielen zwangsläufig, so war es Daniel der in der 70.Min aus halblinker Position im 16er auf 3:0 erhöhte. In der 78.Min wurde Michael auf der rechten Seite geschickt, der dann in den Strafraum eindrang und eiskalt auf 4:0 erhöhte, als wenn er nichts anderes gelernt hätte. Das sah gut aus. In der 83. Min machte sich Bruder sorglos im Mittelfeld bereit und der Ball wurde verloren. Der Angriff endete in unserem 16er und Felix mußte hinter sich greifen. Den Ehrentreffer für Polizei 3 konnte er nicht verhindern. Jens stellt den alten 4 Toreabstand in der 88,Min wieder her, nachdem mehrere Torversuche scheiterten und er den Ball aufnahm und leicht abgefälscht zum 5:1 Endstand traf. Fazit, eine ordentliche Leistung reichte für das Pokalspiel, wir sind eine Runde weiter.

Nr. 31      vom 28.09.2014

Hopp und Topp reichten in Sandkrug, gegen SW III. Von Beginn an störten wir früh und legten gleich gut los. Wir machten das Spiel und ließen die Sandkruger nicht zur Entfaltung kommen, aber der sehr gute Torwart konnte sich ein ums andere Mal um eine Auszeichnung verdient machen. Er hielt alles und kratzte einige Bälle von der Linie. Es dauerte bis zur 20.Min bis Felix einen Abstoss über die Mittellinie auf Daniel platzierte, der mit Doppelpass auf Ernie dann auf die rechte Außenbahn bis zur Grundlinie lief und von dort präzise in den Strafraum flankte. Dort stand Jens, der per Direktabnahme den Ball mit dem rechten Fuß ins rechte Toreck zur 1:0 Führung traf. Es fand weiter Einbahnstraßenfußball statt. In der 30.Min bekam Ernie vor der 16er Linie den Ball und tanzte dort seinen Gegenspieler aus und zog flach ins Tor zur 2:0 Führung ab. Bei einem Kopfball hatten wir einmal Glück, als der Oberst den Ball von der Linie bewegte. Übermut tut selten gut, so bei Jens, der in der 42.Min im Mittelfeld mehrere Gegner ausspielte, aber dann hängen blieb. Wir waren in der Vorwärtsbewegung und wurden durch einen miesen Pass in die Spitze überrascht. Der Stürmer ging auf Felix zu und verkürzte auf 2:1. In Hälfte 2 verloren wir etwas die Kontenance, trotzdem gelang Nils ein sehenswertes Solo aus dem Mittelfeld und schloss per Alleingang in der 49.Min mit dem 3:1 ab. Wer jetzt dachte das war es, wurde getäuscht. SW kam jetzt stärker auf und wir mußten konzentriert gegen halten. Die dickeren Möglichkeiten hatte SW, vergaben aber alle. Unser Chancen hätten auch zu Toren führen können, wurden aber meist vom Torwart entschärft. In der 76.Min ein langer Ball durch unser gesamtes Mittelfeld, der mind 2x hätte geklärt werden müssen, aber auf der halblinken position bekam plötzlich der Stürmer von SW die Kugel und konnte in den 16er eindringen. Er knipste zum 3:2 und wir wackelten jetzt. Wir schaukelten das Ergebnis nach Hause. Durch diverse verletzungsbedingte Umstellungen in der Defensive litt unsere Stabilität, soll aber keine Entschuldigung sein, das wir den Sack nicht schon Hälfte 1 zugemacht haben.

Nr. 30      vom 21.09.2014

Heimsieg gegen Post SV 2, nach den letzten Spielen mit der Niederlage gegen Bloherfelde und den beiden Unentschieden gegen Eversten und Medya wollten wir endlich mal wieder ein richtiges Erfolgserlebnis haben und lieferten ein gutes Spiel ab. Personell standen dem Trainer Steinker, Tetzke, Schacke, Meyer-Helms und Wübbena nicht zur Verfügung. Als Aushilfstorhüter fungierte konnten wir Reiner Duzat aus unserer FCO-Ü48 gewinnen. Die beiden Neuzugänge Lennard Elsner und Marc-Kevin Hochartz waren ebenfalls schon im Kader. Anfangs tasteten sich beide Mannschaften ab und wir waren bemüht den Ball ruhig laufen zu lassen. Nach einem tollen Solo durch den Strafraum schlenzte Dost den Ball in der 13. Minute dann zur Führung in den Winkel. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit. Direkt nach Wiederanpfiff wurden wir kalt erwischt, als wir in der Vorwärtsbewegung den Ball verloren und Markus Emlich in der 48. Minute zum Ausgleich für Post einschieben konnte. Doch davon ließen wir uns heute nicht beeindrucken und spielten munter und ruhig weiter und bereits in der 57. Minute konnte Jens Kammann die erneute Führung erzielen. Dann unterlief unserem Keeper in der 62, Minute ein Faupax, als er ausrutschte. Der Post-Spieler Mathias Büchler sagte Danke und glich aus. Das Spiel war in den nächsten Minuten auf Messers Schneide, denn beide Mannschaften spielten auf Sieg. Nach einem schönen Freistoß von Dost konnte Jens Kammann in der 80. Minute gekonnt den Keeper überlupfen und für die dritte Führung des Spiels sorgen. Nur eine Minute war Kammann erneut auf und davon Richtung Post-Tor, konnte nur mit einem Foul gestoppt werden, für das der Post-Akteur die Rote Karte kassierte und wir einen Freistoß bekamen, der aber nichts einbrachte. Post machte nun etwas auf und löste den Libero auf, was uns natürlich Platz zum Kontern gab. Einen dieser Konter vollendete Nils Meißner in der 90. Minute dann zum 4:2 Endstand. Unterm Strich ist der Sieg verdient, auch weil wir die größeren Chancen hatten. Ein Kompliment an meine Mannschaft, die heute nie aufgesteckt hat, alles gegeben hat und jeder für den anderen gekämpft hat.

 Söhnke Klatt, 1. FC Ohmstede am 22.09.2014 08:15 Uhr

Nr. 29      vom 13.09.2014

Kein Punkt gegen Bloherfelde2, im letzten Rückrundenspiel gegen Bloherfelde 2 hätten wir schon gewarnt sein müssen, hier lieferten wir ein verkorkstes Spiel ab. Zunächst lief es gut für uns und wir hatten die ersten zwei guten Einschussmöglichkeiten. Jedoch ging der Ball nicht ins Tor. Dann haben wir den Faden verloren und mit einem Eigentor von Neel und 2 weiteren unglücklichen Defensivaktionen, spielten wir dem Gegner in die Karten. Einen 3:0 Rückstand aufzuholen war nicht einfach, aber möglich. In Hälfte 2 kam Daniel dazu und sorgte für etwas mehr Schwung. Einen Wir versuchten etwas offensiver zu agieren, machten uns das Leben aber immer wieder mit leichtsinnigen Abspielfehlern schwer, die den aufkeimenden Spielfluss hemmten. In der 75.Min dann ein guter Pass auf den startenden Daniel in die Mitte des gegnerischen Strafraums. Der heraus eilende Torwart wurde perfekt überloopt und der Ball senkte sich unter der Querstange in die Maschen. Eins sehenswertes Tor zum 3:1. Leider kam kein richtiges Aufbäumen mehr zu Stande, anscheinend fehlte einigen die Kraft und Bloherfelde spielte das Ergebnis geschickt auf Zeit runter. Schade, wir können es wesentlich besser. Im nächsten Heimspiel gegen Post sollten wir unser Spielvermögen wieder abrufen.

Nr. 28      vom 07.09.2014

Ein Punkt gegen Medya 2, schönes Wetter auf dem heimischen Kunstrasen sollte eigentlich für ein gutes Spiel sorgen. Medya ging von Anfang direkt auf den ballführenden Spieler, so dass wir zunächst keinen Spielrhythmus fanden. Die ersten 15 Minuten verliefen sehr hektisch mit vielen Ballverlusten. Doch dann bekamen wir etwas mehr Struktur ins Spiel und bauten Druck auf, Timo rannte auf der linken Seite alles in Grund und Boden und löcherte die gegnerische Abwehr. In der 21.Min konnten wir einen von Daniel getretenen Freistoß von der rechten Strafraumkante verwerten. Die Kugel flog hoch in den 16er, eine Kopfballabwehr half nicht, da Ole der Ball vor die Füße fiel. Er schlenzte das Spielgerät hoch ins lange Eck zur 1:0 Führung. Nun waren wir in Fahrt, 3 Minuten später ein sauberer Spielfluss mit Tim auf Jens im Mittelfeld, der weiter hochkant auf Daniel, der seinen Gegenspieler vor der 16er Linie überlupft und auf den startenden Ernie legt, der platziert auf 2:0 einschob. Jetzt waren wir im Spielfluss und hätten erhöhen können. In der 36.Min war Timo freigespielt und legte quer auf den startenden Ernie, der den Ball an der rechten Torseite aus spitzem Winkel direkt nahm und ins kurze Eck über den Torwart zum 3:0 einnetzte. Allerdings schlichen sich Nachlässigkeiten in der Defensive ein, so in der 38.Min als Kai als letzer Mann den direkt vor ihm stehen Stürmer anbolzte und der Ball nach vorne prallte. Diese Einladung wurde angenommen und der Gegner ging allein auf Felix zu und verkürzte auf 3:1. 2 Minuten später sah unsere Hintermannschaft nach Viererkette aus und wollte wohl auf Abseits spekulieren, jedenfalls stand keiner eng am Mann und ein Pass in die Spitze reichte, um wieder einen Medyastürmer allein vor Felix zu schicken. Es klingelte zum 3:2 Pausenstand. In Hälfte 2 konnten wir uns nicht wirklich vom Druck befreien und agierten zu passiv nach Vorne. Wir hatten 2 Kontermöglichkeiten, wobei Ernie knapp verzog, während Medya einige gute Möglichkeiten nicht nutzte. In der 84.Min nach einem harmlosen hohen Ball in unseren Strafraum ist die Kugel irgendwie an die ausgestreckten Arme von Tim geflogen, der Elfmeterpfiff blieb nicht aus. Medya glich zum 3:3 aus. Beide Teams setzten nun alles auf eine Karte, wobei Felix 1x per Fußabwehr einen Alleingang vom Gegner entschärfte. In der Nachspielzeit nutzten wir ein Überzahlspiel mit Schuss von Ernie, den der Torwart von Medya nur abklatschen konnte. Tim rauschte heran und machte das 4:3 aus kurzer Distanz, aber dem Treffer blieb die Anerkennung versagt, da wohl Abseits vorlag. Somit Unentschieden in einer teilweisen hektischen Begegnung. Einige Gästespieler sollten die verbalen Entgleisungen einstellen, dann wäre das Spiel vermutlich ruhiger verlaufen. Eine dolle Maßnahme von Markus für die gesponserten Kapuzenjacken an unsere Elf. Dafür an dieser Stelle herzlichen Dank von der gesamten Mannschaft.

Nr. 27      vom 29.08.2014

Punkteteilung gegen Eversten 4, gute äußere Bedingungen gab es an der Hundsmühler Höhe gegen gut aufgelegte Everster. Nach 9 Minuten setzte sich der  Heimkapitän durch und schob die Kugel mit Außrenrist am rechten Außenpfosten vorbei. Nach 25 Minuten wurden wir mit einem simplen Doppelpass düpiert und der Stürmer ging frei auf Felix zu, aber Felix stand goldrichtig und konnte abwehren. Richtig durchschlagkräftig waren wir bislang nach vorne noch nicht gekommen, aber wir kamen etwas besser ins Spiel. Kai verletzte sich mit Fußprellung und musste vom Platz und auch Michael war nach einem Kopfballduell mit Knock an der Schläfe angeschlagen. In der 35.Min nahm sich Hendrik ein Herz und zog aus 20m satt ab, der Torwart rettete mit Glanzparade. 1 Minute später machten wir es besser mit Beginn über rechts durch Michael auf Meier, dann auf Daniel und Ole passgenau auf den startenden Nils im gegnerischen 16er. Nils konnte direkt mit Flachschuss zum 1:0 einnetzen. In der 43.Min dann ein weiter Einwurf für Eversten von unserer linken Seite in den Strafraum, nach Kopfballstafette konnte die Kugel zum 1:1 Pausenstand eingenickt werden, ein vermeidbares Tor. Direkt nach der Pause wurde Meier am Fuß gefoult. Den fälligen Freistoß knallte Daniel in die gegnerische Mauer, aber der Abpraller sprang in den Strafraum zu Jens, der frei vorm Torwart stand und das 2:1 erzielte. Nun waren wir etwas besser im Spiel und ein vermeintliches Abseitstor von Ernie wurde nicht anerkannt. Etwa in der 70.Min gelang Eversten ein Angriff über unsere linke Seite mit Querpass durch den 5m Raum. Unsere Defensive am kurzen Pfosten ließ den Ball zum langen Pfosten passieren, wo 2 Gegner frei standen, einer schob unbedrängt zum 2:2 Ausgleich ein. Da sahen wir alt aus. Das Flutlicht war an und wir machten mehr Betrieb und Jens hätte 3 Minuten vor dem Ende allein vorm Torwart alles klar machen können, aber der Schlussmann wehrte per Fuß ab und hielt das Unentschieden. Eversten hat am Ende gut gekämpft, deswegen geht die Punkteteilung insgesamt in Ordnung.

Nr. 26      vom 24.08.2014

Erster Heimerfolg gegen Polizei 2, in der noch jungen Saison. Im zweiten Saisonspiel konnte der erste Dreier eingefahren waren, wobei wir gegen tief stehende Gegner anlaufen mussten. Ernie hatte die ersten Großchance nachdem er aus spitzen Winkel den rechten Außenpfosten markierte. Daniel konnte auf Zuspiel von Jens den Ball auch nicht unterbringen, nachdem die Kugel nicht kraftvoll genug zum linken Toreck rollerte. In der 33.Min dann ein guter Spielzug mit Pass von Ernie auf Daniel auf die rechte Seite. Daniel marschierte in den Strafraum und zog aus spitzem Winkel flach ins kurze rechte Eck zur 1:0 Führung ab. In der 37.Min dann ein energischer Antritt von Nils über die linke Seite und Okkupation des Strafraums. Der Abschluss gelang ebenfalls aus einem ungünstigen Winkel mit der 2:0 Führung durch Flachschuss. Nach der Pause spielten wir weiter zu umständlich und hatten eigentlich vor, unser Torkonto aufzubessern. In der 67.Min dann ein Angriff über rechts von Polzei mit trockenem Schuss ins rechte kurze Eck zum 2:1. Wir trafen danach 3x die Alustange, aber insgesamt haben wir nicht druckvoll agiert. In den letzten 2 Minuten der Spielzeit als Jens und Meyer sich die Bälle nach Kontern zuschoben, war Jens der Nutznießer und konnte unbehelligt 2 Tore nachlegen, somit Endstand 4:1. Insgesamt ein verdienter Sieg, der aber viel früher und klarer eingeleitet werden muss.

Nr. 25      vom 19.08.2014

Pokalspiel gegen Ohm 5, am Rennplatz folgte 2 Tage nach dem Punktspielauftakt das nächste Aufeinandertreffen gegen Ohm 5. Kühle Temperaturen sorgten dennoch für ein gutes Spiel, wobei die bunt zusammen gesetzte Elf von Ohm 5 mit Heranwachsenden und aus der 2. Mannschaft bestückt war. Sebastian Schauland knipste für Ohm 5 zum 1:0 und Oldie Olaf Moed nutzte Susi s Rückpass über rechts und erhöhte in der 27.Min auf 2:0. Das sah nicht gut aus für uns. Plötzlich zauberte der Oberst im Strafraum und ließ Bastel alt aussehen, aber seine Kugel blieb zwischen Torwart und Abwehrbein kleben. Sekunden später flog ihm der Ball vor die Füße, aber freistehend kickte er nur an die Latte. Wir versuchten besser ins Spiel zu kommen und etwas überraschend gelang Nils aus 18,7 m mit einem platzierten Linksschuss ins rechte Eck der 2:1 Anschlusstreffer in der 39.Min. Nun waren wir aufgewacht und Daniel kickte mit schönem Diagonalpass aus der eigenen Hälfte auf den startenden Ernie, der sich sich schön durchsetzte und den Torwart prüfte. Den Abpraller konnte Fabian verwerten und zum 2:2 Pausenstand ausgleichen. In Hälfte 2 waren wir gleich im Spiel und Fabian ging über links ab und zog die Kugel aufs Tor. Den abgewehrten Ball konnte er im Nachfassen platziert rechts einnetzen und so stand es in der 49.Min 3:2. Eine Minute später spielte Daniel den Ball aus der eigenen Hälfte geschickt auf der rechten Bahn zu Jens, der durchkreuzte das Mittelfeld und bediente dann Nils, der den Ball schön über den Torwart ins ober linke Eck zum 4:2 hievte. In der 52.Min ging Jens an der Mittelinie auf und davon, passte dann auf den startenden Ernie der dann über die linke Seite in den 16er ging und auf 5:2 erhöhte. In der 74.Min dann ein Konter über Jens aus dem Mittelfeld, der legte dann uneigennützig auf den freistehenden Ernie ab, der keine Mühe hatte auf 6:2 zu erhöhen. In der 85.Min berührte Susi seinen Gegenspieler Arndt am Fuß elfmetereif. Die Kugel wurde zum 6:3 Endstand verwandelt. Großes Lob für eine spielerisch überzeugende Leistung und verdientes Weiterkommen im Pokal.

Nr. 24      vom 17.08.2014

Saisonauftakt mit Derby, auf heimischen Kunstrasen bei 16 Grad und nieseligen Sommerwetter traten wir gegen Ohm 5 an. Das Spiel ging gleich intensiv los, wobei wir etwas mehr für die Offensive taten. Die Vereinsheimbetreiber Bastel und Oberst traten als Kontrahenten an, wobei Bastel die Bude bei Ohm 5 zu hüten hatte und unser Oberst als Sechser das Spiel ankurbeln musste. In der 14.Min nach einem getretenen Eckball von Sven hatten wir eine gute Kopfballmöglichkeit, die Bastel aber entschärfen konnte. Timo und Daniel hatten nach Sprints durch die gegnerische Hälfte auch noch jeweils ihre Gelegenheiten, die sie aber nicht richtig zum Abschluss brachten. In der 42.Min dann ein hoher Ball von Daniel auf Tim, der alleine auf Bastel zuging. Mit einer Watschen wurde Tim im 16er von den Füßen geholt. Den fälligen Elfmeter trat Daniel halbhoch, so das Elfmeterkiller Bastel gut parieren konnte. Pausenstand somit 0:0. Nach dem Wiederanpfiff waren einige gedanklich noch in der Kabine, denn Ohm 5 Jonas wurde lang über die rechte Bahn geschickt und schüttelte unsere Defensive ab, er drang in den Strafraum und zog unhaltbar zur 1:0 Führung für Ohm 5 ab. Wir machten etwas mehr auf und in der 54.Min konnte Daniel Ohm 5 Helfer Dag nur mit einem Foul bremsen. Das war wohl haarscharf vor der 16er Kante, sonst hätten wir alt ausgesehen. Der Freistoß verpuffte. In der 64.Min wurde Ernie lt Schiri elfmeterreif umgerempelt, diesmal trat Nils an und verwandelte sicher zum 1:1 Ausgleich. Die klareren Chancen waren auf unserer Seite, aber mehr als 3x Aluminium am Quergestänge sprang nicht mehr heraus. Ohm 5 hatte viel Ausfälle zu verkraften und wir können zufrieden sein, mit unserem spielerischen Beginn im ersten Punktspiel. Danke noch an Arndt aus der A-Jugend für die fehlerfreie Defensivleistung.

Nr. 23      vom 05.08.2014

Turnier in Krempel, keine Küstenbrise aber ein gut organisiertes Turnier erwartete uns nach der Fahrt mit dem FCO Mannschaftsbus an die Nordseeküste in Krempel / Hoißel. In den Spielen gab es sehr knappe Ergebnisse, wobei unser Torverhältnis am Ende ausschlaggebend war. Mit 2 Siegen und einer Niederlage konnte man ganz oben mitmischen oder eben unten. Bei uns sprang nur der 5.Rang heraus, aber egal, der Spaß stand im Vordergrund. Wichtig war die Teilnahme und lecker Verpflegung.

Nr. 22      vom 01.08.2014

Vorbereitung in Westerloy, tief im Ammerland versuchten wir unser Glück bei 29 Grad im Schatten. Westerloy spielt in der 1.Kreisklasse und legte gleich gut los. In der 15.Min mußte Felix das erste Mal hinter sich greifen. Danach befreiten wir uns von der offensiv aufspielenden Ammerländer Elf und Daniel konnte in der 35.Min den 1:1 Ausgleich markieren. 5 Minuten vor der Pause war Felix jedoch das zweite Mal geschlagen, so ging es mit 2:1 in die Pause um Limonade zu trinken. In Hälfte 2 konnten wir unser Spiel verbessern und ließen die Kugel laufen. Westerloy hatte noch einen gefährlichen Pfostenkracher zu verzeichnen, ansonsten haben wir das Spiel offen gestaltet. In der 72. Min packte Kay den Hasen und gab Fersengeld über die rechte Seite, denn er wurde kurz vorher auf die Sechser Position befördert. Die gegnerische Abwehr wurde überrascht und Kay marschierte in den Strafraum und zog ins lange Eck zum 2:2 Ausgleich und Endstand. Offensiv eingestellte Mannschaften liegen uns und darum konnten wir gutes Spiel abliefern. Mittwoch geht es feucht fröhlich weiter.

Nr. 21      vom 27.07.2014

SVE Wiefelstede 2 zu Gast auf dem Kunstrasen und eine erste spielerische Einschätzung auf die kommende Saison wurde nach bislang wenigen Trainingseinheiten festgestellt. Über lange Strecken hielten wir gegen die eine Klasse höher spielende Elf mit und machten ein gutes Spiel. In der 9.Min vertändelte Neuzugang Michael als letzter Mann den Ball leichtfertig auf der rechten defensiven Position. SVE Wiefelstede nahm sofort das Überzahlspiel 2 gegen 1 auf und bestrafte mit 0:1. Danach konnten wir das Spiel relativ ausgeglichen gestalten, aber kaum nennenswerte Möglichkeiten zum Ausgleich erarbeiten. In der 43.Min dann von Tim ein hoher Bolzer aufs gegnerische Tor, wobei der Torwart zu weit vorne stand und der Ball fast steil zwischen Torlatte und Torlinie zum 1:1 Pausenstand einschlug. In Hälfte 2 gelang es phasenweise den Ball gut zirkulieren zu lassen und die Kugel in den eigenen Reihen zu halten. Das gelang perfekt in der 60.Min als wir eine Lücke im 16er entdeckten und Daniel sowie Florian frei standen. Daniel konnte den Torwart umspielen und die 2:1 Führung erzielen. Die Ode an die Freude war noch nicht verklungen als über unsere rechte Seite ein schneller Spielzug eingeleitet und quer in unseren Strafraum gepasst wurde. Wir kassierten den 2:2 Ausgleich. Damit nicht genug, eine Minute später spielten wir dem Gegner in die Karten, wobei Tim nicht so gut aussah und wir lagen mit 3:2 zurück. Danach stabilisierten wir uns wieder, konnten aber keine entscheidenden Akzente mehr setzen. Timo hatte noch eine gute Aktion, mit einem Seitfallzieher, der aber geblockt werden konnte. Neuzugang Andre hinterließ einen guten Eindruck und auch der Support von Ohm 3, mit Krombachgetränken. Insgesamt eine angenehme, faire Begegnung.

Nr. 20      vom 18.07.2014

Leibchenkick gegen Ohm 2 auf dem Kunstrasen und 28 Grad machten beiden Mannschaften zu schaffen. Die Rothkegelelf erschien jedoch körperlich fitter und war auch zahlenmäßig überlegen. Wir hatten weniger Wechselpotenzial, was sich mit zunehmender Spieldauer bemerkbar machte. Ohm 2 hatte seine Möglichkeiten, aber erst in der 11.Min gelang nach einem misslungenen Hackentrick vom Stürmer, durch Nachsetzen das 1:0. Kay im Tor war machtlos, aber bei Kontern blieben wir stets gefährlich. So auch in der 20.Min, als nach Flanke Hendrik auf Timo, der Ball in den 16er gespielt wurde und Meyer ? den 1:1 Ausgleich erzielen konnte. Jetzt zog Ohm 2 an und erzielte nach einem krassen Abwehrfehler das 2:1 in der 22.Min. In der 24.Min konnte nach einen Eckball das 3:1 per kopfball erzielt werden. In der 33.Min dann ein schneller Spielzug mit 3 Stationen durch unser Hoheitsgebiet mit präzisem Anspiel im 16er und wir kassierten den 4:1 Pausenstand. Nach der Erfrischungspause mussten wir in der 57.Min per Nachschuss das 5:1 verdauen, wobei Kay vorher klasse pariert hatte. 2 Minuten später wurden wir im Überzahlspiel überlaufen und es stand 6:1, einige bei uns waren echt platt. In der 75.Min wurde auf 7:1 erhöht. Die Schlusspunkte setzten wir, Timo brannte und Nils, Tim und Daniel waren noch hungrig. In der 77.Min ein schöner Außenristpass von Nils diagonal durchs Mittelfeld auf den rechts startenden Daniel, der frei im 16er auftauchte und auf 7:2 verkürzte. 2 Minuten später verpatzte Fabian im Tor und machte einen Ausflug ala Weltmeister Manu Neuer aus dem Strafraum und verlor dabei die Übersicht. Die hatten wir aber und bestraften zum 7:3 Endstand. Als erster Gradmesser und extremen Hitzebedingungen eine gute Leistung in einem sehr fairen Kick. Danach gabs noch eine kleine Party bei Felix, alles war gut.

Nr. 19      vom 13.06.2014

Packendes Pokalfinale lieferten wir uns am Freitag den 13. auf der Sportanlage in Ofenerdiek gegen den Tabellenzweiten der 2.KK mit SV Eintracht 2. Wir standen sehr gut in der Defensive und ließen wenige Möglichkeiten zu, gleichzeitig konnten wir uns nach und nach einige Hochkaräter heraus arbeiten. Daniel und 2x Timo konnten jeweils frei vorm Tor den Ball leider nicht im Gehäuse unterbringen, da die Kugel übers Tor flog bzw sehr gut vom Torwart abgewehrt wurde. Es entstand ein sehr ansehnliches Spiel mit gelungenen Spielzügen auf beiden Seiten. Ohm 5 Olli musste zwischendurch einmal glänzend parieren, als wir auch einen Eintrachtler vors Tor ließen. In der 32.Min dann ein langer Ball auf einen SVE Stürmer über die linke Seite, wobei die Einschussmöglichkeit von Olli abgewehrt wurde, jedoch konnte der abgewehrte Ball im Nachsetzen zur 1:0 Führung genutzt werden. Kurz danach verletzte sich Olli am Knie beim Abstoß, dafür ging Kai ins Tor und der Oberst räumte hinten auf. Nach der Pause dasselbe Bild, beide Teams spielten intensiv und in der 49.Min bekam SVE einen Freistoß zugesprochen. Aus halblinker Position und 28m Torentfernung wanderte die Kugel in den rechten Knick zum 2:0. Jetzt mußten wir noch mehr tun und hatten auch unsere Gelegenheiten, wobei wir Eintracht mit ihren schnellen Offensivleuten in die Karten spielten. So es war es auch in der 71.Min, als SVE 2 zu Dritt einen Konter startete und wir leider zu Zweit auf den Ballführenden gingen, dadurch war (nach Orson Wells) der Dritte Mann auf der rechten Bahn völlig blank, wurde auch schön in Szene gesetzt und schloss dann platziert ins lange Eck zur 3:0 Führung ab. Damit war das Spiel eigentlich durch, doch die Ohmsteder Jungs ließen sich nicht lumpen und todgesagte leben länger. Wir packten die Standards aus und in der 78.Min trat Hendrik einen Freistoß aus der eigenen Hälfte zum 16er, Ole schraubte sich zum Kopfball hoch und irgendwie fiel das Spielgerät bei Daniel vor die Füße. Der zog dann satt ab und traf in die Maschen zum 3:1. In der 82.Min dann eine ähnliche Lage, diesmal trat Daniel aus der eigenen Hälfte einen Freistoß aus 51,3m direkt in den Lauf von Jens. Der nahm den technisch schwierigen Ball gekonnt auf, quälte den Torwart damit und verkürzte auf 3:2. Jetzt war High Noon angesagt und Eintracht schlingerte. In der 84.Min war im Eintracht Strafraum ein Getümmel und ein Gegenspieler rempelte Daniel um, so dass es Strafstoß gab. Daniel vollstreckte selbst und es stand 3:3. Den Ausgleich hatte keiner mehr für möglich gehalten. Jens traf danach noch den Außenpfosten, aber letztendlich kam es zum Elfmetermessen. Jetzt stand Olli wieder im Kasten und die erste Kugel wurde von SVE versiebt, vorher traf Daniel, und danach Nils und Timo, sowie zwischendurch Eintracht. Ole und Hendrik verzockten jedoch und Eintracht war am Ende der Nutznießer. Glückwunsch an SVE 2 als neuer Pokalsieger und für eine spannende Partie. Klasse Leistung auch von Basti, der bis zur Erschöpfung rackerte und mit coolen Pässen für Wirbel sorgte, gleichzeitig war es sein Abschiedsspiel, damit fehlt uns demnächst eine wichtige Instanz. Die Vierte bedankt sich bei dir für alles. Ein Dankeschschön auch wieder an Olli, sowie für die lobenden Worte von Söhnke an die Elf und auch umgekehrt von Basti im Namen der Vierten an Söhnke für die dolle Saison. Vor lauter Danksagungen blicken alle noch durch? Klar, Geburtstagskind Tim wurde 21 und darf jetzt seinen Promillepegel beim Autofahren auf 0,5 erhöhen. Danke deshalb auch noch für die anschließende Geburtsparty im Bunker. Nächstes Wochenende lassen wir es dann im FCO Heim krachen.

Nr. 18      vom 11.06.2014

Nachholspiel verpatzt, gegen VfB 3 traten wir bei knapp unter 30 Grad auf heimischen Geläuf an der Rennplatzstr. an. Zuvor nahm Söhnke noch eine hochprozentige Ehrung zu unserem Webdesign und Ohm 4 vor. VfB 3 spielte unbeeindruckt nach vorne und versiebte schon nach 3 Minuten einen Lupfer freistehend vorm Tor. In der 5.Min dann eine ähnliche Situation und die 10 vom VfB war mittig völlig blank und marschierte auf Oliver zu, der für Felix bei uns im Gehäuse stand. Die 1:0 Führung für den VfB war vollbracht. Der stärkere Einsatzwille war beim VfB zu erkennen und durch gezielte Vorstöße kamen wir das ein und andere mal in die Bedrouille. Ein Chancenübergewicht war beim VfB 3 erkennbar. In der 33.Min dann ein cleverer Spielzug an unserer Torauslinie auf der linken Seite. In einer 3 gegen 3 Lage ließen wir uns ausspielen und ein präziser Rückpass auf den freistehenden Stürmer wurde zur 2:0 Führung ausgenutzt. Mittlerweile sind wir dann besser ins Spiel gekommen, aber vor der Pause gelang uns kein Tor mehr. In Hälfte 2 legten wir mehr zu und drückten auf das VfB Tor. Es dauerte jedoch bis zur 70.Min als der Oberst im Mittelfeld Kai bediente, Kai auf Jens spielte und Jens dann einen scharfen Ball in den 5m Raum legte. Timo war der Nutznießer und spritzte in den Ball und konnte damit auf 2:1 verkürzen. Jetzt drückten wir richtig und Schiri Murat und hatte die eine oder andere knifflige Strafraum-stoß Situation zu beurteilen. In der 82.Min fingen wir uns leider einen Konter, nachdem wir vorher den Ball leichtfertig vertändelt hatten. Auf der linken Seite ging es auf und davon mit dem Torabschluss zum 3:1, wobei der Ball noch unhaltbar abgefälscht wurde. In der 88.Min konnte Jens noch einen Freistoss direkt zum 3:2 verwandeln. VfB 3 konnte das Ergebnis bis zum Abpfiff verteidigen und gewann aufgrund der cleveren Spielweise. Für beide Mannschaften war es das letzte Saisonspiel und unsere Gäste nutzten das FCO Heim noch für einen gemütlichen Grillabend. Danke noch an Torwart Olli von Ohm 5 für eine fehlerfreie Leistung. Bei uns geht es optimistisch im Pokal weiter, die zweite Hälfte hat gezeigt, wie es geht.

Nr. 17      vom 06.06.2014

Pokalfinale erreicht, ein schwerer Gang zum Krusenbuscher SV erwartete uns in der Halbfinalbegegnung gegen KSV3 in der bekannt spannenden Atmosphäre auf dem tief gelegenen Rasenplatz. Beide Teams fielen wegen ihrer Offensivqualitäten in ihren Spielklassen mit vielen Toren auf. Zu unserer Überraschung konnten wir das Spiel gestalten und uns entscheidend durchsetzen. Timo brannte und dachte nur an die Wette mit der Buddel Rum oder 2. Die bekommt er wenn wir ins Finale einziehen und wenn er dann auch noch ein Tor macht…Jedenfalls machte er in Krusenbusch 2 Buden und legte damit das Fundament für der Erreichen des Finales. Basti steuerte auch noch einen Treffer zum 3:0 bei. Es hätte alles so gut enden können, wenn die letzte Minute nicht gewesen wäre. Felix stoppte einen Alleingang eines gegnerischen Stürmers mit grobem Foulspiel und sah dafür Rot. Der Spieler erlitt eine Schienbeinfraktur und wurde operiert. Der Schiri brach die Begegnung ab, da alle unter Schock standen. Das war leider ein unglückliches Ende für alle Beteiligten. Ohm 4 wünscht auf diesem Weg einen guten Heilverlauf und hofft das Dustin vom KSV 3 bald wieder gesund wird.

Nr. 16      vom 31.05.2014

Knappe Niederlage gegen Wittsfeld, ein Tag Regeneration nach Himmelfeld reichte nicht bei jedem, sonst hätte es vielleicht zur Punkteteilung gelangt. In Hälfte 1 ging Wittsfeld mit 1:0 in Führung und erhöhte kurz vor der Pause auf 2:0. In Hälfte 2 war Timo gerade im Spiel als er auch schon auf 2:1 verkürzen konnte. Ein gekonntes Freistosstor stellte den 2 Tore Abstand wieder her. Möglichkeiten wieder ran zu kommen waren da, konnten aber nicht genutzt werden. Jens machte kurz vor dem Ende den 3:2 Anschlustreffer, der aber leider zu spät fiel, sonst wäre mehr drin gewesen. Danke noch an Sascha und Stefen für die Hilfe. Schön auch das Felix wieder das Tor nach Handverletzung hüten konnte.

Nr. 15      vom 25.05.2014

Kantersieg auf dem Kunstrasenplatz, die Vorzeichen waren nicht gut mit 3 Niederlagen in Serie und Absagen von Hendrik, Neel und dem Oberst. Mit Meier als eiserne Reserve ging es gegen PSV 2. Jeder wusste worauf es heute ankam, endlich wieder als Mannschaft auftreten. So hatte Timo nach 2 Minuten die Chance vorm Torwart frei einzunetzen, aber die Kugel ging knapp rechts am Pfosten vorbei, danach scheiterte Jens am Keeper. Stattdessen ein mustergültiger Steilpass in den Lauf des Gegenspielers von Achim in der 7.Minute. Joachim unterlief den Ball und der Weg auf Kay war frei, wir mußten einen 0:1 Rückstand hinnehmen. Tim heute als letzer Mann im Einsatz schaltete sich bei einem Konter in der 9.Min ein und scheiterte am rechten Pfosten. 2 Minuten später stand Jens passiv im Abseits, aber Timo auf links nicht und Ole spielte ihn an. Timo rannte in den 16er aufs kurze Eck und versenkte dort auch die Kugel zum 1:1. In der 13.Min schlenzte Ole vorm 16er stehend, den Ball an den rechten Pfosten. In der 14.Min nahm Daniel über rechts Fahrt auf und drang in den Strafraum ein, aus spitzem Winkel zog er zum 2:1 ab. In der 18.Min spielt Daniel schön auf Jens, der aber nur den Pfosten trifft, aber Timo steht goldrichtig und staubt zum 3:1 ab. In der 34.Min gibt Jens den Ball nicht ab und fummelt im Strafraum, mit links schiebt er den Ball (haltbar) ins rechte kurze Eck zum 4:1 Pausenstand. Die Sonne senkte ordentlich und wir wollten Kräfte haushalten. Nun griff Meier ins Spiel ein und mischte vorne mit. In der 52.Min ist Jens allein vorm Torwart und prüft ihn, aber den Abpraller kann Ernie zum 5:1 verwerten. In der 62.Min ein Gala-Fummle-Drummle von Meier an der rechten Grundlinie des 16ers, indem er sich gegen 3 Gegner durchsetzt und mit Überblick quer auf Jens passt, der nur noch zum 6:1 einschieben muss. In der 67.Min zieht Meier aufs Tor, aber lattenstramm prallt der Ball vor Ernies Fuß, der dann mühelos auf 7:1 abstauben konnte. In der 69.Min kurz hinter der Mittellinie haut der Gegner über den Ball, so das Meier frei  war und aufs Tor laufen konnte. Wie bei Werder abgeschaut, erhöhte er auf 8:1. Kurz nach dem Anstoß eine brenzlige Szene beim Gegner im 16er und Jens knipste auf 9:1. In der 75.Min eine feine Einzelleistung von Daniel im Strafraum mit strammen Ball ins Tor zum 10:1. In der 78.Min Spielrausch, Meier auf Jens, Jens auf Timo und Timo schließt ab zum 11:1. Nach Eckbällen und hohen Bällen völlige Konfusion im Strafraum bei Polizei 2 und 2 Spieler schießen sich an. Ernie vergoldet in der 82.Min zum 12:1. 2 Minuten später spielt Daniel über rechts gekonnt auf Timo, der dann auf 13:1 erhöht. In der 85.Min setzte Ole dann ohne Gegenwehr den Schlusspunkt, nachdem er fast ungehindert an der frustrierten Abwehr durchspazierte. Er stellte den 14:1 Endstand her. Der Sieg war auch in der Höhe verdient. Besonderes Lob an die Defensivabteilung, die diszipliniert ihre Abwehraufgaben erledigt haben und nicht auch noch gestürmt haben, nur so wurde dieses Ergebnis möglich. Klasse Reaktion, nur so geht’s Ohm 4.

Nr. 14      vom 21.05.2014

Wieder keine Punkte auf dem Rennplatz, drückende Luft und schwüles Wetter um 26 Grad machte Bloherfeldes Team wohl weniger zu schaffen, als uns. Wir versuchten unser Spiel zu machen, doch leider kam kein Spielfluss auf. Wir verzettelten uns und mit Fehlpässen bedienten wir laufend unseren Gegner. Bloherfelde 2 nutze immer wieder mit schnellen Gegenstößen seine Freiheiten und ging dadurch mit 2:0 in Führung. Exemplarisch in der 60.Min der Spielaufbau, Fehlpass aus unserer Defensive auf der rechten Seite direkt zum Gegner. Der passt zum Stürmer in unseren Strafraum und spielt noch Kai aus, der im Tor stand und erhöht auf 3:0. Wir versuchten jetzt mehr Druck zu machen, aber echte Möglichkeiten sprangen nicht heraus. In der 79.Min dann ein halbhoher Ball in unseren 5m Raum, bei dem sich Neel und Kay irgendwie im Weg standen und der lachende Dritte war der Stürmer,  der den Ball zum 4:0 in die Maschen spitzelte. Erst jetzt drängten wir aufs Tor und Bloherfelde wurde leicht verunsichert. Nach einer Flanke in den 5m Raum konnte Nils den Ball ergattern und auf 4:1 verkürzen. 2 Minuten später wieder ein hoher Ball in den 16er und Nils stand am richtigen Fleck. Er zog aus kurzer Distanz hoch ins Tor zum 4:2. Danach noch eine günstige Freistosssituation kurz vor der Strafraumkante, aber Daniel zog die Kugel in die Mauer. Immerhin am Ende noch eine Resultatsverbesserung in einem von uns zerfahrenen Spiel. Wir müssen uns wieder auf unsere spielerische Linie konzentrieren, dann läuft es in den ausstehenden Spielen auch wieder.

Nr. 13      vom 18.05.2014

Keine Punkte beim GVO 3, mehr als trockener Kunstrasen und sonniges Wetter gabs nicht zu sehen in Osternburg. Anfänglich konnten wir uns gute Möglichkeiten heraus arbeiten, aber so allmählich verflachte die Partie. Beide Mannschaften nutzen die Sonne und verwalteten das Spiel, bis auf einen guten Spielzug, bei dem Michi schön im 16er freigespielt wurde, aber er platzierte nicht ausreichend, so das der gute Torwart stark abwehrte. In der 30.Min hatte der Oberst dann ein Einsehen, rutschte etwas weg, aber so das er den gegnerischen Stürmer bediente. Der zog allein aufs Tor und platzierte den Ball im rechten Eck zur 1:0 Führung. Dem stand Neel in nichts nach, in der 36.Min tippte er an der Strafraumkante auf den Ball, der Gegner nahm ihm den Ball ab, ging wieder allein auf Fabian zu und platzierte den Ball zum 2:0. Diese Patzer passierten aber auch durch mangelnde Anspielstationen. Eine entsprechende Standpauke von Söhnke in der Pause, mit der Forderung um Wiedergutmachung der gesamten Ohm 4 Vereinigung, folgte. Angriffslustiger gingen wir in die zweite Phase des Spiels und ein guter Kopfball von Jens wurde nach Glanzparade abgewehrt. Jens zog danach noch knapp am rechten Pfosten vorbei. Dumm dann ein Konter von GVO in der 58.Min über die linke Seite, wobei am Ende unser Oberst nicht Schritt halten konnte und der Stürmer das 3:0 markierte. Wir versuchten weiter ein Tor zu machen, aber Timos Linksschuss traf nur halbhoch den rechten Innenpfosten und Meyers Roller in der 81.Min ging auch noch an den rechten Pfosten. Ein Tor blieb uns versagt, deshalb gab es einen auf den Deckel. Dankeschön an Michi (Tüte) und Fabian, sowie an Südseerückkehrer Tim.

Nr. 12      vom 07.05.2014

Heimnimbus angekratzt gegen Ohm 5, hochmotiviert prallten wieder 2 Spielgiganten der 2.KK aus Oldenburg auf dem heimischen Rennplatz in Ohmstede aufeinander. Als Fussballkost wurde tiefer Boden und Regenwetter dargereicht, jedoch konnte Ohm 4 seine Offensivqualitäten anbieten und erarbeitete sich gute Tormöglichkeiten. Nils und Daniel vergaben Hochkaräter, wobei Ü40 Fuchs, Michael im Tor bei Ohm 5, zunächst Daniel mit einem Elfmetertor anlockte und passieren ließ. Den zweiten Elfmeter hat er sich ausgeguckt und Daniel vergab diese wichtige Möglichkeit. Es war Buhmann Sören und Kopfballungeheuer Schepi (noch HSV-Fan), die sich als Abendvermieser für Ohm 4 entpuppten. Ihre Tore haben uns den Zahn gezogen. So kann es manchmal laufen, aber die kompakte Spielweise von Ohm 5 hat den 2:1 Derbysieg sichergestellt. Zumindest kam keine Langeweile auf und lecker Bier gabs auch.

Nr. 11      vom 04.05.2014

Spiel gedreht gegen Viktoria, auswärts in Kreyenbrück tun wir uns immer schwer, deshalb kam in Hälfte 1 auch ein typisches Kraut –und Rübenspiel zustande. Kühles Wetter um 10 Grad ließen die Gemüter dennoch erhitzen. Wir kamen nicht ins Spiel und konnten keine Tormöglichkeiten erzeugen. Aus der Defensivabteilung wurden viele Abspielfehler produziert und zuviel mit hohen Bällen agiert. Viktoria spielte anfangs mit schnellen Leuten ohne Schnörkel durch das Mittelfeld und kam zu Offensivmöglichkeiten. In der 20.Min war es dann so weit, Kai wollte seinen schnellen Gegenspieler auf unserer rechten Seite körperbetont abdrängen, aber es prallten 2 Leichtgewichte aufeinander und der Schiri pfiff zu Recht Elfmeter, da sich diese Szene in unserem Strafraum abspielte. A-Jugend Torwart Fabian war machtlos und so kassierten wir das 1:0. Unser Spiel wurde nicht besser und auf beiden Seiten wurde das Verbalisierungsverhalten getestet. In der 38.Min stand Kai falsch zum Gegner und der rollte auf den 16er zu, die Kugel prallte an den Pfosten. Dabei ging wohl etwas die Übersicht verloren, statt zu klären, spritzte Kai in den 5m Raum und ballerte die Kugel in den Knick. Tor des Tages, jedoch 2:0 für Viktoria. Kurz zuvor war Erni für den angeschlagenen Meier ins Spiel gekommen und aus dem Nichts konnte Erni eine Minute später auf den 1:2 Pausenstand verkürzen. Söhnke brachte die Schlechtleistung auf den Punkt und alle gelobten Besserung in Hälfte 2. Es dauerte allerdings noch 10 Minuten bis Jens das wohl am besten verstanden hatte und auf Pass von Daniel, im gegnerischen Strafraum auf der rechten Seite, 3 Spieler austanzte und vor dem liegenden Torwart, das Spielgerät hoch in die Maschen drosch. Jetzt brannten wir und wollten mehr als nur ein 2:2. Jens war noch ganz angeschiggert vom Tanztee aus der Pause und tanzte in der 56.Min weiter im Strafraum. Dabei bediente er mustergültig Ole, der mit einem verdeckten Drehschuss, die erstmalige Führung zum 3:2 erzielen konnte. In dieser Phase war Viktoria schwer angeknockt, aber wir verballerten leichtsinnig. In der 70.Min war es wieder Jens, der im 16er quer auf Florian legte und Ohm 2 Florian konnte auf 4:2 erhöhen. Jetzt machten wir unser Spiel und in der 82.Min schickte Ole aus dem Mittelfeld, Daniel in Richtung Strafraum. Allein vorm Torwart wurde der angekullert, aber der Abpraller ging so hoch, dass Daniel den Kopfball zum 5:2 verwerten konnte. Viktoria war bockig und wehrte sich in der 88.Min, als ein abgefälschter Ball unhaltbar, ins linke lange Eck fiel. Nur noch 5:3. Nach einem Freistoß in der Nachspielzeit, überzeugte der Fischkopp titulierte Timo mit einem Sprint entlang der 16er Grenze und zog aus 16m unhaltbar ins linke Eck ab. Er stellte dadurch den 6:3 Endstand und Auswärtserfolg sicher. Besten Dank für die gute Arbeit von Fabian, Florian und Thomas.

Nr. 10      vom 27.04.2014

Heimerfolg gegen Post SV II, ein dünner Kader und schlechtes Wetter mit Nieselregen waren die Voraussetzungen auf dem heimischen Kunstrasen. Mit Post SV 2 hatten wir eine starke kämpferische Elf zu Gast, mit der wir Anfangs unsere Schwierigkeiten hatten. Zunächst war die Begegnung ausgeglichen, aber Post wurde mit zunehmenden Spielverlauf stärker und setzte unsere Abwehr unter Druck. In der 24.Min bekamen wir nach mehrmaligen Versuchen den Ball nicht aus unserem Strafraum und so konnte ein Postler relativ ungehindert die 1:0 Führung erzielen. Das war wohl ein Wachmacher und wir entwickelten jetzt Druck, die in einer Eckballserie endete. Daniel flankte in der 28.Min auf Ole, der den Torwart am kurzen Eck mit einem strammen Ball prüfte. Kurz danach verzog Basti einen zu kurz abgewehrten Ball vorm 16er knapp übers Tor. Es dauerte aber bis zur 37.Min bis Daniel klasse über die rechte Außenseite lief und präzise auf den mitgelaufenen Timo flankte. Der rannte den Ball mit seinem Körper zum 1:1 Ausgleich über die Linie. 2 Minuten später hob Ole den Ball geschickt auf Timo, der jedoch mit Kopfball knapp am linken Pfosten vorbei scheiterte. Einige dachten schon an die Pause, aber nicht Meier, der unsere etatmäßigen Stürmer egalisierte und sich in der 44.Min durchtankte, in den 16er eindrang und seinen Gegenspieler auswackelte. Sein Strahl war aber zu genau und landete an der Unterkante des Quergestänges, den Aufpraller konnte Timo, der goldrichtig stand, locker abstauben und somit zur 2:1 Pausenführung einnetzen. Wir waren jetzt das spielbestimmende Team und in der 59.Min wurde es Hendrik auf seinem Abwehrposten zu bunt, lief über die Mittellinie und gab in der linken Hälfte Antrieb zum 16er, dabei umkurvte er galant 3 gegnerische Peoples und zog ab. Es schlug unhaltbar zum 3:1 im hohen linken Toreck ein, Marke Traumtor. Post versuchte gegen zu halten, aber wir warteten jetzt auf Gelegenheiten und in der 77.Min ein hoher Ball auf Daniel, der völlig blank im Strafraum stand. Er konnte die Kugel in Ruhe annehmen und unbedrängt auf 4:1 erhöhen, was gleichzeitig der Endstand war. Eine gute Leistung, auch wenn nicht alle Kräfte an Bord waren, spricht für unseren guten Kader. Dank noch an unseren A-Jugend Torwart Fabian und Torsten von Ohm 5.

Nr. 9      vom 06.04.2014

Wichtige Auswärtspunke bei Tura, mit Oldie Torwart Rainer ging es bei Nieselregen zum Niedersachsendamm. Der Platz war holprig und beide Teams hatten mit den Unebenheiten zu tun. Wir legten gleich gut los und Tura hatte wohl anfangs zu großen Respekt. Bei uns kam Spielfreude auf und Daniel prüfte das gegnerische Tor, jedoch ohne Torerfolg. Dann kurvte Jens in den Strafraum, verzog jedoch knapp entlang der Torline. In der 14.Min dann ein klasse Anspiel von Nils auf der rechten Seite zu Jens im Strafraum und der nahm den aufspringenden Ball, technisch gekonnt, aus einer halben Drehung auf und zog ins lange Eck zur 1:0 Führung ab. Dann hätten wir nachlegen müssen, die Kugel wollte aber nicht ins Tor. Nachdem Tura im Durcheinander nach einem Standard nicht klären konnte, sprang die Kugel vom Torwart an die Unterkannte der Querstange. Hier fehlte eine Torkamera, der Schiri gab jedenfalls kein Tor. Nach 20 Minuten erlahmte unser Spielfluss und Tura berappelte sich so langsam. Reiner hielt souverän, was aufs Tor kam. Nach dem Pausenpfiff drückte Tura stärker und wir mußten kräftig gegen halten. In der 65.Min glänzte Rainer mit einer Flugparade und lenkte den Ball noch um den rechten Pfosten. Es dauerte bis zur 78. Min bis wir mal wieder entscheidend in den gegnerischen Strafraum eindrangen. Dabei wurde Jens elfmeterreif gestoppt und Daniel legte sich das Spielgerät zurecht. Er verwandelte sicher zum 2:0 Endstand. Reiner mußte zum Spielende gegen einen frei anlaufenden Stürmer einen Ball mit dem Körper abwehren. Das tat weh, aber ein Gegentor wurde verhindert. Wir konnten den Tabellendrängler auf Abstand halten und uns weiter oben etablieren.

Nr. 8      vom 30.03.2014

Punkte unter Dach und Fach, der erste Kunstrasenerfolg in diesem Jahr bahnte sich schon nach 6 Minuten, bei herrlichem Sonnenwetter um 22 Grad, an. Nils flankte von der linken Seite, diagonal auf Petzi, der den Ball unter Kontrolle brachte und in den 16er marschierte. Mannschaftsdienlich passte er quer auf Erni, der keine Mühe hatte die 1:0 Führung zu erzielen. Eine Minute später verletzte sich Susi am Sprunggelenk und mußte aufgeben, Neel wurde ins kalte Wasser geworfen und übernahm den Posten. Leider verloren wir danach etwas den Faden und spielten nicht mehr so flüssig. Trotzdem gelang es dem überragenden Nils in der 20.Min, den Ball an der Mittellinie aufzunehmen, beschleunigte, tunnelte seinen Gegenspieler, überrannte den Nächsten und war dann frei vorm Torwart. Er legte jedoch quer auf Timo, der dann ins leere Tor zum 2:0 einschob. In der 22.Min passte bei uns dann nicht ganz die Zuordnung und ein Ball versprang vom Fuß unserer Defensive, der Gegner spielte gleich in den Lauf zum Stürmer, der dann kurz hinter der Strafraumgrenze flach abzog und auf 2:1 verkürzen konnte. Es roch etwas nach Abseits, aber der Treffer zählte. In der 29.Min ein Eckball von links und nach einem Kopfballgetümmel im gegnerischen Strafraum war Petzi zum 2.mal zur Stelle und erhöhte auf 3:1. Jetzt war wieder die Sicherheit da und wir wurden stärker, gute Kombinationen luden zu einem höheren Torkonto ein, leider vergaben wir einige Möglichkeiten. In Hälfte 2 hatte Meyer seinen Einsatz und Basti war es, der ihn in der 56.Min schickte (leicht abseitsverdächtig). Matze marschierte auf den Torwart und legte quer auf Jens, der dann ins leere Tor treffen durfte, somit 4:1. In Hälfte 2 kontrollierten wir das Spiel und ließen nichts mehr anbrennen. Sven erkämpfte sich in der gegnerischen Hälfte den Ball und konnte auf Jens spitzeln, der lief auf den Torwart zu und passte dann auf Meyer. Meyer zog kompromisslos ab und ballerte das Spielgerät durch die Hosenträger vom Ballfänger zum 5:1 Endstand. In der letzten Spielminute verletzte sich Felix leider noch schwer, als er am Boden liegend mit der rechten Hand einen Ball abwehrte und der Gegner ihn an der Hand traf. Diagnose, der Ringfinger ist gebrochen. Damit fallen Susi und Felix wohl länger aus. Auf diesem Wege schon einmal gute Besserung.

Nr. 7      vom 23.03.2014

3 Punkte von der Hundsmühler Höhe, der erste Auswärtserfolg in diesem Jahr wurde schon in Hälfte 1 klargemacht. Bei teils sonnigen Bedingungen, jedoch sehr holprigen Rasen, produzierten wir eine ganz starke Leistung gegen Eversten 4. Mit Turbo im Tor brannte auch nichts an und die Null stand. Ole war es, der das 1:0 erzielte und Jens hatte auch seinen Knipsertag, er legte das 2:0 nach. Das wollte ernie nicht auf sich sitzen lassen und tat etwas für sein Torkonto, er traf zum 3:0 und hatte noch 2 Assists. Jens wiederum war es, der noch in Hälfte 1 auf 4:0 erhöhte. In der 40.Min dann aus leicht abseitsverdächtiger Position ging ein Everster auf unseren Strafraum zu, das konnte Turbo nicht dulden und so prallten die beiden zusammen. Schiri Detlef sah das als Notbremse und zog glatt Rot, eine harte Entscheidung. Unser Obmann, Herr Schacke, ließ sich nicht lumpen und war der neue Torwart. Der angetretene freistoss wurde von ihm mit einer Glanzparade entschärft, die anschließende Ecke brachte nichts ein. So ging es auch zum Pausenkaffee, den der Oberst aus dem FCO Heim mitbrachte. Die zweite Hälfte funktionierte auch mit 10 Mann, aber das Spiel war durch, Eversten war bemüht, aber Kay hielt was zu halten war und wir ließen noch einiges vorm Tor liegen. Der Pep war raus und wir freuten uns über den ersten Dreier nach dem Abpfiff. Danke auch an Steffen und Klaas, die ihre Sache, wie alle im Team, sehr gut machten.

Nr. 6      vom 16.03.2014

Punkteteilung gegen Tabellennachbarn, mit Eintracht 2 kam der Tabellendritte und Nordclub zum Derby auf die Kunstrasenanlage. Für uns war es das erste Heimspiel in diesem Jahr und wir brannten auf 3 Punkte. Alles lief gut und wir spielten gefällig bis zum Strafraum. Eintracht konnte sich kaum in Szene setzen und so war der erste Aufreger, als Ernie in der 22.Min einen Abpraller nicht direkt aufs Tor setzte, der Ball wurde vertändelt. In der 25.Min wollte Ernie im 16er den Ball ins Tor jagen, wurde aber dabei geblockt und durch den Pressschlag ging er zu Boden. Dafür bekam er die gelbe Karte als Schwalbe angezeigt, andere Schiris hätten vielleicht auf den Punkt gezeigt. In der 36.Min dann ein Ballverlust und sofort wurde von Eintracht die rechte Bahn genutzt. Ein Spurt über rechts mit genauem Querpass in unseren 5m Raum reichte, um uns eine Kugel ins Netz zu legen. Eine Minute später hatten wir eine ähnliche Möglichkeit, aber der Torwart wehrte ab und der hohe Ball flog am kurzen Eck in Richtung Timo, der sich beim Torschuss aber fast das Knie verdrehte und so kam leider nur ein Roller zustande. Mit Frust ging es zum Pausentee. In Hälfte 2 versuchten wir es mit Standards und hohen Bällen in Richtung gegnerisches Tor, aber Eintracht ließ nicht viel zu. Felix schoss noch eine Kapriole indem er den Gegner direkt bediente. Er holzte den Gegner aber um, außerhalb des Strafraums und hatte Glück, das diese Aktion zu keinen schärferen Konsequenzen führte. Ole zwang den Eintrachttorwart mit einem Fernball noch zu einer Glanzparade. Die letzte Viertelstunde berannten wir das Eintrachtgehäuse, zumal sich Eintracht mit gelb rot wg Meckern dezimierte. 5 Minuten vor dem Ende musste Timo mit Krämpfen aufgeben und Ernie durfte noch einmal ran. Ole zog wieder ab und der Torwart ließ den Ball nach vorne abprallen und Ernie nutzte die Gunst der Sekunde, weil er goldrichtig stand. Er konnte das Runde ins Eckige bringen. Somit Ausgleich zum 1:1 in der vorletzten Spielminute. Daniel prüfte den Torwart noch einmal am kurzen Eck, aber diesmal parierte der Keeper. In einer robust geführten Begegnung müssen wir mit dem Punkt leben, da wir unsere Möglichkeiten nicht effektiv ausgenutzt haben. Die Viererkette von Eintracht stand stabil, hier hätten wir cleverer agieren müssen, um sie zu knacken.

Nr. 5      vom 09.03.2014

Gutes Spiel in Ofenerdiek, der erste Gang um Punkte in diesem Jahr war unglücklich, denn über weite Strecken lieferten wir ein gutes Spiel und gingen bei strahlendem Sonnenschein durch Ernie schon nach gut 10 Minuten mit 1:0 in Führung. Wir standen gut in der Deckung und ließen den Meister nicht spielen. So war es nach etwa 25 Minuten wieder Ernie, der gut vor der Mitte des 16ers freigespielt wurde, aber etwas überhastet aufs Tor rollerte, da war mehr drin. SVO agierte überwiegend mit hohen Bällen. In der 35.Min dann ein besagter hoher Ball, den wir nur mit einer Kerze im Strafraum beglückten. Mehrere zu kurze Abwehrversuche reichten nicht, die Kugel zu verjagen, so kam der Ball auf unsere rechte Seite und ein SVO Mann dröhnte den Ball am kurzen Eck zum 1:1 Ausgleich ins Netz. Bis dato hatten wir mehr vom Spiel und mußten durch diesen Patzer den Ausgleich hinnehmen, das war auch der Pausenstand. Nach der Pause ging es munter weiter und in der 48. Min setzte sich SVO über rechtsaußen durch und passte quer in unseren Strafraum, der Stürmer stand ungedeckt und ließ nicht bitten. Der Ball wurde direkt zur 2:1 Führung eingeschoben, da war Felix im Tor chancenlos. Wir ließen uns nicht beirren und so war es der Neuseeländer Tim, der schön freigespielt wurde und alleine auf den Gasttorwart zulief. Aber leider traf er das Tor nicht und der Ball ging knapp am rechten Pfosten vorbei, das hätte es sein müssen. Kurz danach hatten wir eine Druckphase, aber SVO 3 mogelte sich aus den neuralgischen Situationen. Ernie traf noch den linken Pfosten, wobei der Keeper noch gut parierte. SVO hatte noch 2 Kontermöglichkeiten, die nichts brachten. Die letzten 15 Minuten schafften wir es nicht mehr, genügend Druck aufzubauen und SVO verwaltete das Spiel. Sie blieb es am Ende bei der unglücklichen 2:1 Niederlage. Unser Kader war dünn besetzt, deshalb noch Dank an 2x Klaas und Botan, die bei uns um die frühe Zeit ( 9 Uhr) mitgewirkt haben.

Nr. 4      vom 28.02.2014

Kunstrasentest gegen Wiefelstede 2, auf heimischem Geläuf ging es bei windigen 6 Grad gegen die Bezirksligareserve von Wiefelstede 2. Schon nach 6 Minuten bekamen wir durch Unachtsamkeiten einen unglücklichen Treffer, wobei Hendrik den Ball vom Körper an den Innenpfosten ins Tor zum 0:1 lenkte. Wir spielten gut mit, agierten jedoch zu wenig nach vorne. Unser Gegner spielte insgesamt abgeklärter und ließ die Kugel ruhiger durch seine Reihen laufen. In der 20.Min wieder ein Patzer in unserer Hälfte, wobei Susi über die Kugel haute und der Gegner dadurch frei war, gemacht, getan, es steht 0:2. Wiefelstede wartete clever auf unsere Fehler. Meier hatte jedoch auch unerwartet eine dicke Möglichkeit, als sein Gegenspieler im 16er einen Kopfball unterlief, aber Meier versiebte übers Tor. In der 39.Min ein Topangriffszug aus unserem Mittelfeld über 4 Stationen und Basti setzte den in die Mitte startenden Daniel ein, der dann den sehr guten Torwart zum 1:2 überwinden konnte. Mit diesem Spielstand gings in die Pause. In Hälfte 2 gab es von unserer Seite eine deutliche Leistungssteigerung und wir erspielten uns gute Möglichkeiten, doch ein Konter in der letzten Spielminute führte zu einem Heber, über den herauseilenden Felix, der zum Tor führte und dem 1:3 Endstand. Verstecken mußten wir uns vor dem klassenhöheren Gegner nicht, in einer sehr fairen Partie.

Nr. 3      vom 09.02.2014

Ein absehbares Ende, gab es in Großenkneten auf dem kleinen Kunstrasengelände bei mäßigen 5 Grad und windigen Nieselregenwetter. Auf dem kleinen Gelände konnte man das Spielgerät von einem zum anderen Ende, ohne Mühe hinüber kicken. Die Teams wurden mit je 7 Spielern bestückt. Die gastgebende Reserve des TSV Großenkneten lud uns zum Vier Vierteltakt ein und wir teilten die Spielzeit in vier mal 20 Minuten auf. Im ersten Viertel trennten wir uns 1:1. Jede Mannschaft konnte munter durchwechseln, in einer sehr friedlichen Begegnung. Endlich mal kein Training –und Indoorgekicke, sondern wieder ran gegen richtige Gegner. Das zweite Viertel konnten wir dominant mit 5:0 für uns gestalten, wobei Daniel sich mit insgesamt 6 Buden hervor tat. Auf dem kleinen Geläuf war schnelles Abspiel und sich freilaufen und anbieten gefragt, was auch teilweise gut gelang. Unser Torwart-Felix hielt fehlerfrei und verdiente sich ein Sternchen, trotz eines dicken Fingers. Das dritte Viertel ging nach 20 Min mit 1:0 in die Bux, nach einem sehenswerten Kopfballgegentreffer. Kurios, Eckbälle konnten nicht getreten werden, dafür gab es Einwürfe. Das letzte Viertel haben wir dann noch einmal mit 3:0 für uns gestaltet. Der Ausflug nach Großenkneten hat Laune gemacht und wir haben gemerkt, auch unter beengten Verhältnissen können wir Fußball spielen. Weiter geht’s Donnerstag gegen unser Zweite, mal sehen!

Nr. 2      vom 17.01.2014

Am Brandsweg brannte die Halle, wie jedes Jahr ein riesen Spektakel beim Hallenturnier für Kreisklassenkicker beim TuS Bloherfelde. In betreuten Händen von Elke und Co wurde für das leibliche Wohl gesorgt, so das eine Grundlage geschaffen werden konnte, um auch nette Kaltgetränke konsumieren zu können. Ohm 4 hatte es mit Bloherfelde 1 zu tun, was leider mit einer 1:0 Panne endete, trotz guter Möglichkeiten konnte kein Tor erzielt werden. Dann kam der FC St.Pauli 4, die mit Verletzungspech nur einen Rumpfkader stellen konnten als 2. Partie auf den Platz. Die sympathische Truppe konnte mit 2:0 bezwungen werden. Dann ging es gegen den Vorjahressieger ESV Wilhelmshaven, die 30 Sekunden vor dem Spielende beim Stand von 1:1, mit eine Sonntagsschuss von Daniel aus der Distanz, mit 2:1 bezwungen werden. Die letzte Begegnung der Vorrunde spielten wir gegen Polizei, die einen ganz starken Eindruck hinterließen. Das Siel ging mit 3:0 in die Bux. Polizei wurde ungeschlagen Gruppenerster und zog in die Hauptrunde ein. Für uns war das Turnier beendet, obwohl wir mit 3 weiteren Mannschaften punktgleich waren, aber mit einem Tor das schlechtere Torverhältnis aufwiesen. Das war schon bitter, aber wir hatten leider nicht ergebnisorientiert gespielt und zuviele Chancen nicht verwertet. Der FC Land Wursten kam mit 2 Busladungen aus Cuxhafen an und sorgte für Furore, die Stimmung und der Getränkepegel stieg an und die Fans, sangen, trommelten und tanzten ihr Team in die Hauptrunde. Immerhin tat sich Söhnke beim Betreuerschießen von der Hallenmitte aus, mit dem 2. Platz hervor. Am Ende hat es der ESV aus Whv doch noch geschafft, den Turniersieg zu erringen. Wieder mal eine rund um gelungene Sache. Das hat wieder Spaß gemacht.

Nr. 1      vom 11.01.2014

Hallenkick beim TuS Ofen, erste Laufversuche mit dem Ball im neuen Jahr verliefen erfolgreich. Mit einer Symbiose aus Ohm 5 + 4 konnte die gastgebende Mannschaft vom Tus Ofen 2a mit 2:1 bezwungen werden. Mit Spielwitz und guter Stimmung ging es weiter. Der TuS Bloherfelde 2 konnte mit 2:0 bezwungen werden und gegen Eversten 3 gab es eine knappe 1:0 Delle, doch gegen Post 2 mußte mindestens ein Remis her, was mit einem 1:1 auch gelang. Torsten T erzielte dabei den wichtigen Ausgleichstreffer. Das Halbfinale war sicher erreicht worden und Bier und die Pulle Sekt als Gastgeschenk wurde als Zielwasser kredenzt. Wir trafen auf Schwarz Weiss 2 und verloren knapp mit 1:0. Rang 3 wurde auch noch ausgespielt, schon wieder gegen Eversten 3, mit mäßigem Erfolg. Am Ende war die Luft raus, doch nächste Woche wartet der TuS Bloherfelde in der Halle mit Pauli 4, SV Werder 4, Wursten und Co. Die Stimmung steigt und der Spaßfaktor steht im Vordergrund

Nr. 35      vom 21.12.2013

Weihnachten bei Ohm 4, Pflichtbesuch bei unserem ehemaligen Hauptsponsor in den Ohmsteder Bauerstuben in der vorweihnachtlichen Zeit durch den zweitplatzierten in der 2.KK OL. Wie immer hat uns die Geschäftsleitung, auch nach einer extrem kurzfristigen Reservierung, einen Termin offen halten können, so das einer guten Veranstaltung nichts mehr im Wege stand. Das Catering mit Anlieferung vom Oberst und Söhnke war wie schon letztes Jahr vorbildlich und mußte einen Vergleich in einem  4 Sterne Gourmet Tempel nicht scheuen. A `la Cart gab es mageren Backschinken auf Bruschettasauce, Spießbraten mit einer Zwiebel-Kräuter-Füllung auf Kräutersauce, Rustikaler Balkanbraten auf geschmorter Gemüsesauce, dazu Bratkartoffeln und Chilli-Nudeln, erlesene Salate aus Nudeln mit feiner Currynote, Griechischer Bauernsalat, Italienischer Blattsalat mit mariniertem Käse sowie Tomate-Mozarella-Salat. Als krönender Abschluss, feinstes Dessert Schokomouse "Black & White" - ein Traum aus Schoko und Vanille, gespickt mit hauchzarten Mandelkernchen. Nach dieser Verköstigung ging es zum Kern der Weihnachtsfeier, die Darreichung exquisiter und ausgesuchter Getränke. Fehlbestellungen wurden vom Kellner höchstpersönlich in einem Zug ausgetrunken, nachdem natürlich die Kostenfrage zuvor geklärt war. Einige Vorweihnachtsfeiergeschädigte haben es sich trotz schlechter physischer Befindlichkeit nicht nehme lassen, an diesem Abend noch einmal nachzulegen, so das man schnell wieder ins Fahrwasser kam. Die Bedienung konnte sich jedes Getränk einzeln merken und fragte nach dem Gang zum Ausschank in die Gaststube nach, ob denn alles recht sei. Wir wurden wie Separatisten bedient, aber am Ende hat doch jeder seine nötigen Flüssigkeiten erhalten, außer beim Rum, da war der Vorrat rasch zu Ende. Das sollte sich aber im neuen Jahr ändern, da der Oberst und Kretsche die neue Vereinsheimführung des 1.FCO  übernehmen und zur Standardausrüstung sollen der Alte Hullmann, Havana Club und Maria Croon gehören. Weihnachtlich angeschiggert wurde die Zeremonie in den frühen Morgenstunden beendet. Ein Wermutstropfen bleibt dennoch, Marc zieht es wieder zurück zum KSV. Dazu viel Glück und allen frohe Festtage.

Nr. 34      vom 08.12.2013

 

Clasico am Flötenteich, Am Flötenteich war wieder Derby angesagt. Ohmstede V empfing die starke Vereinskonkurrenz Ohmstede IV. Der kleine „Clasico“ im Stadtnorden. Ein Spiel das immer viel Spannung und eine Menge emotionsgeladener Zweikämpfe verspricht. Vom Papier hier war die Favoritenrolle natürlich den Jungs der Vierten zugeschrieben. Während FCO V im Niemandsland der Tabelle festsitzt, konnten die Vereinskameraden mit einem Sieg doch den eigentlich wertlosen aber doch prestigeträchtigen Titel Herbstmeister einfahren. Und es winkte ein Jahreswechsel ohne „Same procedure as every year“: Tabellenführer Ofenerdiek III. Alle Jungs auf dem Platz sollten also bis in die Haarspitzen motiviert sein. Vom Anpfiff an übernahm der Favorit auch das Spiel. Die ersten zwanzig Minuten gehörten der Vierten. Das erste Tor wiederum erzielte FCO V. Warum dieser Treffer allerdings nicht gegeben wurde, das fragten sich noch lange nach dem Spiel alle Akteure. Ein vermeintliches Abseits versagte dem Spiel eine neue Richtung. So begab man sich torlos zum Halbzeittee. In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild. Die Vierte kam besser ins Spiel, wurde aber auch immer wieder von den Vereinskollegen der Fünften geprüft. Als Daniel Dost dann mit einem Sonntagsschuss nach gut einer Stunden die Führung erzielte, da war die Laune bei den Jungs vom FCO IV prächtig. Ein wohl regulärer Gegentreffer nicht gegeben, mit einem tollen Schuss die Führung erzielt, und statt eines klaren Elfmeters vier Minuten vor dem Abpfiff, gab es nur einen indirekten Freistoß für den Gegner. Die Truppe von Söhnke Klatt hatte sich schon mit der Herbstmeisterschaft angefreundet. Doch da verwandelte Julian Büüsker den Freistoß zum Ausgleich. Nach 90 Minuten also eine gerechte Punkteteilung in Ohmstede. Beide Teams hatten zwar die Möglichkeiten zum Sieg, müssen sich aber mit einem Punkt zufrieden geben. Für die Jungs der Vierten sicherlich ärgerlich, denn nach zwanzig Minuten war die Herbstmeisterschaft schon wieder futsch. Nach der durchwachsenen Hinrunde für die Truppe vom FCO V aber eine gelungener Saisonabschluss." Autor: Andreas Kempe

Nr. 33      vom 27.11.2013

Turbulentes Spiel gegen FC Wittsfeld, führte zur Rückeroberung der Tabellenspitze. Ging der Leibchenkick am Freitag noch mit 7:2 gegen Ohm 2 in die Bux, präsentierten wir uns wieder in Torlaune und sorgten für ein nie langweiliges Spiel. In der 11.Min mußten wir zunächst ein Tor hinnehmen, doch Jens war in der 12.Min zur Stelle und bügelte wieder aus. In der 20.Min erzielte Jens die 2:1 Führung und wir bemühten uns um konzentrierte Spielweise, aber eine Unachtsamkeit an unserer Strafraumlinie wurde von Wittsfeld genutzt und der Ball flog in der 28.Min zum 2:2 in die rechte Ecke. So ging es zur Pause. Mittlerweile wurde es dunkel bei miesepetrigem Wetter um 10 Grad und einem defekten Flutlicht an der Ecke. Aber nicht für Basti, der einen harmlosen Ball aus halbrechter Position flach ins kurze Eck schlug. Da wurde der Torwart auf dem falschen Fuß erwischt und die Kugel rutschte in der 48.Min zum 3:2 ins Netz. In der 56.Min dann ein langer Ball auf unser Tor, der am Quergestänge landete und von da aus abprallte, Felix konnte nicht mehr ausweichen und es stand 3:3. Jetzt wurde Timo gebracht, der für neuen Elan sorgen sollte. In der 63.Min ein Konterlauf von ihm auf der rechten Bahn, mit Querpass auf den mitgelaufenen Jens, der keine Mühe hatte sein drittes Tor zu platzieren. Ernie sollte für Basti gebracht werden, der mit gelb vorbelastet war und sich verausgabt hatte. In der 66.Min konnte er seinen Gegner nur mit einem Foul abbremsen, dafür sah er gelb / rot. In der 67.Min liefen Daniel, Timo und Jens zum Konter an, wobei Timo von den Beinen geholt wurde. Die beiden Kontrahenten rangelten am Boden, so dass es zur Rudelbildung kam. Das Ende des Rudels wurde mit 2x Rot bestraft. Timo und sein Gegenspieler mußten  vorzeitig duschen. Den fälligen Freistoß führte Daniel aus, genau auf den Torwart, der aber das Spielgerät durch die Hände flutschen ließ, somit Spielstand 5:3. Mit 9 Leuten gaben wir jetzt richtig Speed und nutzten die Räume zum kontern. Ab der Mittellinie wurden Daniel, Nils oder Jens geschickt und in der 70.Min war Daniel durch und konnte nur elfmeterreif gebremst werden. Die Vollstreckung nahm er selber vor und netzte zum 6:3 ein. Wittsfeld kam mit dem reduzierten Personalsystem nicht mehr zurecht und so war es wieder Daniel, der in der 80. Min die Sendung aufnahm, seine Gegenspieler abschüttelte und den Schlusspunkt zum 7:3 Endstand nutzte. Eine kämpferische und eindrucksvolle Leistung mit nur 9 Leuten ein Spiel noch klar zu beherrschen, legte den Grundstein in Hälfte 2 für den deutlichen Sieg.

Nr. 32      vom 03.11.2013

Schneller als die Polizei erlaubt, waren wir am Freitag Abendspiel in Wechloy, bei 17 Grad und feuchtem Untergrund. Polizei 2 legte gleich gut los und beschäftigte uns die ersten 10 Minuten kräftig, bis wir besser ins Spiel kamen und kämpferisch gegen hielten. Das Spiel schwankte hin und her, mit wachsender Spannung. Polizei kam meist über unsere rechte Außenbahn und wir versuchten mit eigenen Angriffen durch die Mitte, unser Glück zu suchen. Bei 2 schnellen Vorstößen hätte Polizei ein Tor machen können, aber die Kugel wurde zu hastig über unser Gehäuse gejagt. Als Kai`s Flunken nach einer guten halben Stunde nicht mehr wollte, tauschte Söhnke in der Offensive und nahm Ernie ins Spiel. Das sollte sich als Glücksgriff erweisen, denn in der 40.Min tankte sich Nils im gegnerischen Strafraum durch und drückte ab, doch ein Abwehrbein hatte etwas dagegen und die Kugel landete bei Ernie, der mit dem Rücken zum Tor stand. Eine kurze Drehung und ein satter Flachschuss ins lange Eck, reichte uns zur 1:0 Pausenführung. Zu Beginn der 2. Halbzeit machten wir Druck und Jens, Ernie und Timo machten vorne die Räume eng, so das Polizei nur langen Hafer spielen konnte, da sie keine Anspielstationen hatten. Nur ein Kopfball brachte uns beinahe noch in Bedrängnis, der aber knapp am Pfosten vorbei ging. Unsere Kontermöglichkeiten wurden leider nicht richtig zu Ende gebracht, sonst hätten wir es wohl leichter gehabt. Polizei drückte jetzt mehr und in der 80.Min gab es ein leichtes Gedränge bei uns im 16er und ein Stürmer fiel. Zu unserem Entsetzen gab es einen fragwürdigen Elfmeter, der auch verwandelt wurde. Entsprechend mit Adrenalin versetzt, setzten wir jetzt alles auf eine Karte und machten wieder Druck. Timo setzte vor dem Strafraum an und spielte alles aus, doch sein Lupfer ging leider über das leere Tor. In der 85.Min wollte Jens dann weiter an der Strafraumkante durchdringen und wurde umgesenst. Es gab nun Strafstoß für unsere Elf und Daniel verwandelte zum 2:1. Ein verdienter Sieg und eine gute kämpferische Vorstellung mit phasenweise guten Spielzügen, sicherten uns den Auswärtserfolg.

Nr. 31      vom 20.10.2013

1:0 Vorsprung verdoppelt, endlich der erste Dreier gegen einen spielstarken Gegner, bei dem wir bislang kaum Punkte holen konnten. Bei frühlingshaften Temperaturen auf der Kunstwiese konnten wir in Hälfte 1 das Spiel bestimmen, aber der finale Pass vor dem Strafraum verpuffte oftmals oder blieb beim Torwart kleben. In der 20.Min war es dann soweit, eine ganz dolle Kombination in der gegnerischen Hälfte, die Kugel lief wie an der Schnur gezogen durch unsere Reihen über Erni, Tim, Daniel auf Timo und er dann ganz trocken aus halbrechter Position im Strafraum, knipste ab ins lange Eck zur verdienten 1:0 Führung. Nachlademöglichkeiten waren vorhanden, aber wir konnten nicht draufsatteln. So blieb es beim Pausenstand von nur 1:0. GVO 3 brachte frisches Personal und kam besser ins Spiel und wir sahen uns unter Druck gesetzt, wobei klare Möglichkeiten auf beiden Seiten Mangelware blieben. Eine heikle Situation in der 67.Min als Felix und der gegnerische Stürmer in unserem Strafraum auf den Ball zurannten und der GVO – Mann zu Fall kam. Die Gretchenfrage wurde mit Ballbesitz für Ohm 4 vom Schiri entschieden. Somit blieb es spannend, da wir unsere Kontermöglichkeiten nicht zu Ende spielten und GVO 3 sich gegen die drohende Niederlage stemmte. Einigen bei uns schien konditionell die Luft auszugehen, doch kämpferisch waren wir päsent. Nils setzte sich mit einem klasse Solo kurz vor dem Ende der Partie durch, konnte das Spielgerät aber nicht mehr kraftvoll aufs Gehäuse bringen. Es dauerte bis zur 85.Min bis sich Timo über rechts tollkühn durchsetzte und den Ball flach in den 16er auf Erni passte. Es war kein Fussballstoß, sondern Klumpaquatsch, der den Ball von Ernis Fuß irgendwie ins Tor zum 2:0 führte. Wir haben clever gespielt und etwas glücklich die Punkte nach Hause geschaukelt, aber einen Schönheitspreis wollten wir nicht gewinnen (5€ Phrasenschein?).

Nr. 30      vom 13.10.2013

Auswärts am Marschwegstadion, erstes Punktspiel gegen VfB 3 mußte wegen Bauarbeiten der Kunstrasenanlage beim VfB auf einem super bespielbaren Rasenteppich am Marschwegstation verlagert werden. Dolles kühles und sonniges Wetter auf leicht feuchtem Geläuf und ein spannender Kick, ließen keine Langeweile aufkommen. Den Anfang der Begegnung begann der VfB druckvoll nach vorne aber ohne Torgelegenheiten. Ab der5.Min waren wir im Spiel und bauten erste Angriffe auf. In der 6.Min Eckball, der von Timo glamourös mit der Hacke in den 16 weiter geleitet wurde und Ole, der völlig frei stand, konnte ungehindert die 1:0 Führung erzielen. Jetzt waren wir gut im Spiel und in der 11.Min ein hoher Ball von Felix bis kurz hinter die Mittelline und wieder war es Timo, der den Ball hauteng am Fuß aufnahm, mit einer glamourösen Drehung auf Jens vorlegte und Jens dadurch frei vor Dominik auftauchte und auf 2:0 erhöhen konnte. In dieser Phase versäumten wir es nachzulegen, nachgeladen hatten wir als Dominik 2x mit Fußabwehr klären konnte. Allmählich übernahm der VfB das Kommando und wir hielten schlecht dagegen. Felix wehrte einen unpräzisen Kopfball von Robert ab und steigerte sich zur Höchstform, da er selbst 100 %ge Einschussmöglichkeiten noch vereitelte; etwas Unvermögen war auch dabei. Bis zur Pause wackelte unser Vorsprung und Susi wurde mit gelb verwarnt. Mit Glück ging es zur Pause und Söhnke stellte in der Abwehr um, doch VfB 3 drückte nach der Pause weiter und wollte den Anschlusstreffer. In der 58.Min erhielten wir einen Freistoß bei dem Susi die gegnerische Mauer behinderte und dafür mit gelb-rot bestraft wurde. Es dauerte keine 3 Minuten später, als der VfB sein Überzahlspiel ausnutzte. In der 61.Min gab es einen Freistoß, der zwar abgewehrt wurde, aber der Abpraller wurde aufgenommen und hart zum 2:1 in die Maschen gezogen. Wir waren gefordert und hielten jetzt stärker gegen das Unheil. In der 71.Min fingen wir einen Ball in der rechten gegnerischen Hälfte ab und Ole flankte auf Timo, der im linken 16er Feld stand. Der Abwehrspieler wehrte per Kopf genau vor die Füße von Timo ab, der gekonnt und direkt abzog und auf 3:1 erhöhte. Jetzt waren wir wieder im Spiel und konterten geschickt. Felix ließ nichts anbrennen und Basti hatte in der 84.Min einen guten Moment auf halbrechter Position und zog ab. Das Spielgerät schlug im linken Knick zum 4:1 ein. Zwei Minuten später sauste Daniel über rechts vorbei und passte quer in den Strafraum.  Der Ball prallte vom gegnerischen Bein ab und Ole nahm die Kugel auf, spielte Gegner und Torwart aus und schob zum 5:1 ein. In der Nachspielzeit noch eine Freistoßgelegenheit für den VfB. Der Ball wurde direkt zum Endstand von 5:2 reingezimmert. Ein faires Punktspiel gegen unsere ehemaligen Trainingspartner auf Kunstrasengeläuf und die neuen Trikots haben uns Glück gebracht. Das Bier danach schmeckte allen Beteiligten.

Nr. 29      vom 06.10.2013

Arbeitssieg gegen Victoria, die heimische Kunstrasenanlage wurde erfolgreich vom 3-fach Budenmacher Jens genutzt. Victoria versuchte mit langen Bällen nach vorne zu spielen und wir wehrten die Bälle ab. Leider ließen wir uns von der leicht hektischen Spielweise etwas beeinflussen und konnten nicht wie gewohnt unser Kombinationsspiel aufbauen. In der 9.Min dann ein dicker Patzer in der Osternburger Abwehr, als der letzte Mann über den anrollenden Ball haute und Jens dadurch völlig frei Zugriff hatte.  Er kicke die Kugel unbedrängt zur 1:0 Führung ein. Jetzt spielten wir sicherer, aber es dauerte bis zur 31.Min bis das nächste Tor fiel. Ein zu kurzer Abschlag gelangte im Mittelfeld auf Nils, der Jens anspielte und Jens wurde nicht richtig gestört, so dass er noch einige Gegenspieler ausspielte und dann ungehindert ins linke Eck zum 2:0 einschieben konnte. Anschließend wurde Daniel an der Außenlinie umgesenst mit anschließender kleiner Boxeinlage, aber Klitschko hatte schon einen Tag vorher gewonnen. Der Schiri sah das nicht und wir netzten zum 3:0 ein. Obwohl kein Pfiff wegen des Getümmels ertönte, wurde das Tor nicht gegeben. Das war etwas kurios. In der 40.Min versuchten wir das Spiel über unsere linke Seite aufzubauen, verloren aber den Ball, der vom Gegner auf die andere Seite gespielt wurde und der Stürmer zog ab. Der Ball streichelte die Unterkante der Latte und schlug unhaltbar für Felix zum 2:1 ein. Nach der Pause gingen wir spielfreudiger zu Werke und ließen uns auf keine Hektik mehr ein. In der 53. Min dann ein guter Spielzug von Erni auf Jens, der aus halbrechter Position flach und gezielt ins lange Eck zum 3:1 netzte. Wir hatten jetzt Möglichkeiten im Minutentakt, allein 4x wurde nur Aluminium getroffen oder Alleingänge auf den Torwart wurden leichtfertig vergeben. Gewürzt wurde das Ganze mit einem Kartengewitter vom Schiri, der zum Glück aber keinen von uns vom Platz stellte. Mindestens ein klarer Elfmeter wurde uns versagt. In der 86.Min Eckball für die Gäste und es kam wie es kommen mußte. Die Kugel wurde direkt verwandelt und der Schiri lies 5 Minuten nachspielen. Wieder eine Gelegenheit, Erni ging alleine aufs Tor, machte aber die Bude nicht und so schaukelten wir den knappen Vorsprung dann nach Hause. Gute Sache, wir ließen uns in Hälfte 2 nicht aus der Ruhe bringen und hatten den Siegeswillen.

Nr. 28      vom 03.10.2013

Pokaldusel, auf der guten Kunstrasenanlage am Tag der Einheit  beim VfL IV wollten wir nicht recht in Schwung kommen. Echte Chancen blieben in Hälfte 1 Mangelware, viele hohe Bälle ließen nur Hau Ruck Fußball zu. VfL machte geschickt die Räume zu und versuchte mit schnellen Vorstößen zum Erfolg zu kommen. In der 25.Min spielte sich der VfL über links schwungvoll durch und passte flach in unsere Strafraummitte, wo ein dankbarer Abnehmer den Ball annahm und zum 1:0 einschießen konnte. Erst danach konnten wir etwas energischer nach vorne spielen, ohne jedoch klare Möglichkeiten zu entwickeln. Mit einem 1:0 Rückstand ging es zur Pause. In Hälfte 2 knüpften wir an die letzten 10 Minuten an und setzten uns mehr in der gegnerischen Hälfte fest. Timo und Nils legten gut auf, aber zählbares sprang nicht heraus. Daniel hatte über rechts 2 gute Einschussgelegenheiten die jedoch vom Torwart gehalten wurden bzw. knapp daneben gingen. Einen Konter konnte Felix gut abwehren, ansonsten waren wir am Drücker. In der 87.Min wurde Ernie knapp innerhalb des 16ers gefoult und es gab Elfmeter. Daniel verwandelte sicher zum 1:1. Es ging um die Wurst, die ersten 5 Elfmeter wurden alle eingenetzt. Erst der siebte Elfer wurde von VfL über das Quergestänge gejagt und nun war Joachim dran. Achim ließ sich nicht lumpen und traf sicher. Wir haben uns das Glück erarbeitet und sind im Krombacher Pokalhalbfinale. Bier ist uns sicher!

Nr. 27      vom 27.09.2013

Auswärtstrend konstant, ein klasse Spiel kam bei Post 2 zustande, wobei der Boden eher Stolperfallen glich und die funzelige Außenbeleuchtung der Kraft von ausgehauchten Straßenlaternen gleichkam. Hohe Bälle aus dem Dunkel der Nacht konnten von uns dennoch besser verarbeitet werden und so versuchten wir beim Freitagabendspiel in Hälfte 1 zu dominieren. Es entwickelte sich ein Kampfspiel bei denen sich beide Seiten nichts schenkten, leider mit sehr vielen Unterbrechungen durch Schiripfiffe (war es die Vox 40?). Hochkarätige Tormöglichkeiten blieben Mangelware, aber Jens wurde in der 12.Min durch einen Abwehrpatzer mit Platzfehler plötzlich freigespielt und war frei vorm Tor und setzte das Spielgerät an den Innenpfosten, jedoch ohne weiteren Schaden für Post. Post konnte kurz vor dem Pausenpfiff eine 2 gegen 2 Situation über rechts außen nutzen und legte quer auf den Mittelstürmer, jedoch war Felix im Tor zur Stelle und parierte glänzend. Der Oberst war stark rot gefährdet und vom Schiri abgemahnt worden, deshalb mußte Kai den Posten übernehmen. In Hälfte 1 ein relativ ausgeglichenes Spiel was von der Spannung lebte. Nach der Pausenansage von Söhnke wollten wir es wissen und drängten zunehmend aufs Tor. Timo rackerte im Sturm wie ein Wilder und so legte er in der 53.Min auf den startenden Marc über links ab, Marc natzte seinen Gegenspieler im 16er und zog ab, die Faustabwehr vom Keeper flog Nils direkt vor die Füße. Nils zog volley ab und netzte Marke Traumtor zum 1:0 ein. Post wehrte sich und wurde offener und wir wurden immer stärker, Timo und Jens waren jeweils allein vorm Tor konnten aber nicht vollstrecken. So war es wieder Timo, der in der 71.Min über rechts Gas gab und auf den mitgelaufenen Tim querlegte, der keine Probleme hatte auf 2:0 zu erhöhen. In der 80.Min dann eine Notbremse an Daniel, Rot für Post 2 und Daniel führte den Freistoß aus. Die Mauer war so schlecht gestellt, dass er den Ball an der Mauer vorbei im kurzen Eck einspielen konnte und zum 3:0 Endergebnis beitrug. Danach wurden noch glasklare Gelegenheiten vertan, aber das soll die ansprechende Leistung nicht schmälern. Alle Tore wurden von unserem agilen Mittelfeld erzielt, wobei alle harmonisch aufgetreten sind und wir den Kampf angenommen haben. Das war letztendlich ausschlaggebend für den verdienten Auswärtserfolg und wir sind mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung aufgetreten. Jeder biss auf die Zähne, besonders Kai, der auch mit einer dicken Knöchelblessur noch bis zum Ende durchhielt. Am Feiertag geht es schon um 11 Uhr beim VfL weiter, der Einzug in die nächste Pokalrunde ruft.

Nr. 26      vom 21.09.2013

Ohm IV bestätigt gute Form, in Hälfte 1 gaben wir eine Galavorstellung und ließen die Kugel richtig gut laufen, so wie im gestrigen Abschlusstraining geübt. Wir übernahmen gleich die Initiative an der Kennedystr und bestimmten das Spielgeschehen. In der 9.Min wurde Timo über rechts angespielt, der sich engagiert durchsetzte und flach in den Torraum passte. Nach mehreren Eincheckmöglichkeiten nahm Kay dann Maß und rummste die Kugel in den rechten Knick, somit 1:0. In der 12.Min dann ein langer Ball auf Basti, der es sich nehmen ließ auf 2:0 mit einem strammen Schuss zu erhöhen. Wieder 5 Minuten später konnte Basti aus einem Getümmel in der 17.Min aus dem Strafraum zum 3:0 einnetzen. Im 5 Minuten Takt ging es weiter, Daniel schnappte sich das Spielgerät in der eigenen Hälfte und ließ alle Gegner stehen, drang in den 16er ein und knipste ins kurze Eck zum 4:0. Dann dauerte es bis zur 35.Min ehe Daniel wieder im Alleingang über die rechte Bahn sauste, seinen Gegenspieler abschüttelte und aus halbrechter Position diesmal ins lange Eck einnetzte. Das war schon sehenswert. In der 42.Min spiel Basti einen langen Ball auf Timo, im Kampf um den Ball sprang die Kugel hoch und wer war da, nah der Jens. Er konnte dem Ball per Kopf die entsprechende Wende geben und ins lange Eck einrollern zum 6:0 Pausenstand. Effektiver geht’s nicht. Nach der Pause waren einige wohl gedanklich noch in der Kabine und Bloherfelde bemühte sich um Ergebnisverbesserung. Nach einem Fehlpass in der 55.Min rückte die Heimelf fix auf, war in Überzahl und passte quer auf den freistehenden Stürmer und der verkürzte auf 6:1. Danach nahmen wir den Faden wieder auf und so konnte Jens in der 65.Min nach einem Gestocher vor der Torlinie aus 30 cm Entfernung das 7:1 erzielen. Timo verlangte in der 70.Min von Felix den Ball und der lange Abschlag folgte auf dem Fuß. Timo nahm die Kugel auf, brauste auf die rechte Strafraumseite und passte auf den mitgelaufenen Marc, der keine Mühe hatte, den Ball zum 8:1 über die Linie drückte. In der 79.Min ging Ernie alleine aufs Tor und schob unbedrängt zum 9:1 ein. In der 82.Min ein Standard für Bloherfelde aus halblinker Position. Der Ball wurde hoch in unseren Strafraum gebracht, rutschte durch und konnte dann flach vom Gegner zum 9:2 Endstand eingeschoben werden. Dolle Sache, wir haben einen Lauf.

Nr. 25      vom 15.09.2013

FCO IV landet Kantersieg, mit Tura empfingen wir heute einen schweren Gegner, der bis dato noch ungeschlagen in der Saison war. Bereits letzte Saison kämpfte uns Tura nieder und gewann mit großem Engagement gegen uns. Genau das wollten wir schnellstens unterbinden, in dem wir das Spiel in Tura´s Hälfte verlagern wollten, früh attackieren und durch schnelles Spiel zum Erfolg kommen. Meine Mannschaft war von Beginn an präsent und spielbestimmend. Bereits nach 15 min. konnte Daniel Dost nach einer schönen Meißner-Ecke die 1:0 Führung erzielen, die   Jens Kammann in der 23 min. nach einer Kombination über Schneider und Dost auf 2:0 ausbaute. Wir kontrollierten das Spiel und konnten das Ergebnis bis zum Pausentee durch die jeweils zweiten Treffer von Kammann (35 min.) und Dost (40 min.) auf 4:0 hochschrauben. Auch in der zweiten Halbzeit wollten wir druckvoll nach vorn spielen und kamen gerade einmal 1. Minute nach Wiederanpfiff durch Bastian Schönborn zum 5:0. Schönborn knatterte das Leder unhaltbar aus spitzem Winkel in den Knick - Marke Traumtor. In der 51 min. vollendete dann unser Captain Tim Diedrichs eine schöne Kombination zum 6:0. Jetzt nahmen wir einen Gang zurück, wechselten munter durch und wurden etwas nachlässiger. Ein schnell ausgeführter Freistoß brachte Tura das 1:6 in der 75 min. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Matthias Meyer in der 81 min., indem er eine schöne Hereingabe von Dost, allerdings stark abseits verdächtig, verwertete. Quelle SNOA, Tore:  1:0 Daniel Dost (15.); 2:0 Jens Kammann (23.); 3:0 Jens Kammann (35.); 4:0 Daniel Dost (40.); 5:0 Bastian Schönborn (46.); 6:0 Tim Diedrichs (51.); 7:1 Matthias Meyer (81.); 1.FC Ohmstede IV:  Joachim Stöter , Hartmut Witte , Sascha Friedrichsen (60. ), Bastian Schönborn (70. Matthias Meyer), Daniel Dost , Felix Steinker , Jens Kammann , Tim Diedrichs , Kay Schacke (46. Marc Hänel)

Nr. 24      vom 06.09.2013

Auswärtssieg in Sandkrug, auf einem sehr gepflegten Geläuf bei 23 Grad traten wir unter guten äußeren Bedingungen, jedoch unter dunklen Wolken, an. Es ging gut los, schon in der 1. Spielminute konnte Daniel den linken Pfosten mit einer strammen Kugel prüfen. Wir übernahmen die Initiative, doch in der 8.Min spielten einige auf Abseits, was Schiri Rickels jedoch anders sah und so brannte es lichterloh auf der Torlinie. Felix und Susi verhinderten den möglichen Einschlag. In der 10.Min ein gelungener Spielzug auf Timo, der im 16er Ole bediente. Ole drehte eine Pirouette und zog gekonnt aus 9m ab und das Spielgerät schlug zum 1:0 ein. Leider bekamen wir jetzt nicht mehr Ruhe ins Spiel, sondern spielten zu hektisch und verzettelten uns zu viel in Einzelaktionen, was zur Folge hatte, dass viel Laufarbeit geleistet werden mußte. Nach einem Eckstoß von SW3 wurde der 2.Ball schön ins lange Eck gezirkelt, wobei Kay goldrichtig stand und den Ball mit dem Kopf von der Linie kratzte. Aber Standards können wir auch, in der 40.Min flog Daniels Eckball genau auf Ole, der die Kugel direkt in die Maschen dreschen konnte und auf 2:0 erhöhte. Unser Spiel wurde besser und in der 45.Min konnte SW3 einen Eckball nicht entschärfen und so war es wieder Ole, der einen Ball per Kopf von der Grundlinie zur 5m Linie beförderte. Sascha konnte den Aufsetzer aus kurzer Distanz direkt zum 3:0 Pausenstand verwerten. Die dunklen Wolken zogen nicht ab, es blitzte in der Ferne und nieselte nur kurz. Das könnte man auch auf unser Spiel kaprizieren, das vom Ergebnis passte, aber doch einige Schwächen aufzeigte. In der Pause brachte es Spieler Steffens auf den Punkt und appellierte an mehr Spielkultur und Zusammenspiel. Jonas, Hendrik und Thorsten griffen in Hälfte 2 ins Spielgeschehen ein. Wir hatten insgesamt gute Möglichkeiten und in der 71.Min konnte Ohm 5 Trainer Thorsten die Kugel durchmogeln und auf 4:0 erhöhen. Einige Minuten später war es Daniel, der das Fünfte Tor erzielte und am Ende kassierten wir den Ehrentreffer zum 5:1. Schade, Felix hätte gerne die Null gehalten. Danke noch an Ohm 5 mit Thorsten, Sascha und Jonas für den aktiven Einsatz und die Torflut sowie an den Support von Bastel und Julian. Kicker des Spiels war Ole, der hatte einen Lauf!

Nr. 23      vom 25.08.2013

Erstes Auswärtsspiel geht daneben, hoch motiviert traten wir beim Nordnachbarn in Etzhorn an und wollten nicht das gute Wetter genießen. Schon in der 10.Min konnte Timo (Petzi) das 1:0 erzielen. Alles lief wie vorgesehen, aber statt das Spiel zu beruhigen und den Ball zu halten kam Eintracht so langsam besser ins Spiel. Nach einer halben Stunde übernahm Eintracht 2 mehr das Kommando und wir verloren völlig unseren Rhythmus. Nach einem Eckball produzierten wir 2 Kerzen im eigenen Strafraum und rollerten den Ball vor die Füße des Gegners. In der 33.Min war Andreas Bartels von SVE2 ein dankbarer Abnehmer und drosch die Kugel zum 1:1 in die Maschen. Jetzt wollte Eintracht mehr und wir hatten keine Spielkontrolle. Direkt nach der Pause machte Eintracht weiter Druck, spielte schön über die Außen mit gefährlichen Pässen in unseren 16er. Eine schöne Kombination in der 47.Min wurde mit einem Knaller an unseren rechten Pfosten geklatscht. Das sollte als Wachmacher eigentlich genügt haben, aber Eintracht rollte auf unser Tor und wir schwammen. Dann ein gefürchteter Doppelschlag in der 58.Min. Wir wurden über unsere rechte Seite überrannt, mit scharfem Pass in die Mitte des 5m Raums geknackt und ein Stürmer war dann eher am Ball als unsere Innenverteidigung und konnte zum 2:1 eindrücken. Nach dem Anstoss ein Pass in der eigenen Hälfte beim Spielaufbau, wir bringen uns aus sicherer Position in Bedrängnis, der Gegner stört, Ballverlust und Eintracht drückte auf die Mitte, ein Stürmer zog knallhart vor der Strafraumkante ab und donnerte die Kugel rechts halbhoch ins Netz zum 3:1. Jetzt erst besannen wir uns langsam und kämpften gegen die drohende Niederlage. Eintracht verlegte sich auf Konter und wir machten Druck, denn bei Eintracht schwanden die Kräfte. Kay hatte eine gute Tormöglichkeit am kurzen Eck, aber der Keeper parierte ganz stark. Ernie köpfte nach Lupfer von Meyerhelms freistehend am Tor vorbei. Leider konnten wir den Anschlusstreffer nicht mehr machen, da wäre sonst mehr drin gewesen. Weitere Chancen konnten nicht genutzt werden. Wir sind viel zu spät in Hälfte 2 aufgewacht. Somit verdienter Sieg für Eintracht.

Nr. 22      vom 21.08.2013

Erste Punkte am Rennplatz, auf dem Rasen ist unsere Platzwunde vom Kunstrasen gut verheilt. Zunächst fing es gegen Eversten 4 holprig an, keine richtigen Möglichkeiten auf beiden Seiten, aber in der 12.Min konnten wir einen Ball nur unzureichend aus dem 5m Raum klären und ein Gegner dreht sich um die eigene Achse und bewegte das Spielgerät flach ins lange Eck. Bei diesem verdeckten Schuss war für Felix nichts zu machen. Unsere Angriffe wurden jetzt energischer, jedoch ohne spielerisch zu überzeugen. Daniel nahm eine Direktaufnahme von Basti in der 16.Min auf und katapultierte die Kugel in den Himmel. Nach 2 verpufften Freistößen gab es Eckball für uns und Basti trat an. In der 25.Min stand Daniel am langen Pfosten ungedeckt und nickte zum 1:1 ein. Irgendwie kam Basti selbst in der 32.Min auf halblinker Position an den Ball und zog aus 19,5 m ab. Der Linksschuss war für den Torwart nicht haltbar und wurde zum 2:1 verwertet. Nach der Pause wollten wir mehr und in der 48.Min wurde die rechte Bahn belegt, mit Basti auf Daniel und der per Flanke in den 16er auf Timo. Mit einem wuchtigen Kopfball erhöhte Timo auf 3:1. Jetzt wurde unser Spiel besser, mehr Kombinationen wurden gewagt und in der 70.Min ließ Petzi den Ball passieren für Daniel, der von rechts auf den lungernden Ernie flankte. Ernie netzte spektakulär, direkt in die Maschen mit Rechtsschuss zum 4:1. Jetzt war bei allen der Torinstinkt geweckt und jeder stand eng beim Gegenspieler und eroberte die Bälle. In der 77.Min wartete Petzi einen langen Ball durch die Mitte ab. Sein Gegenspieler patzte und haute über den Ball, Timo nahm Fahrt auf und konnte fast ungehindert auf 5:1 flach einschieben. Joachim hatte in der 80.Min seine Szene, nachdem er vom Eckfahnenwinkel den Ball direkt auf das Quergestänge setzte. Das war schon kurios, aber gekonnt. In der 86.Min dann ein kluger Diagonalpass von Nils auf Daniel, der dann im Strafraum mit Außenrist unter die Unterkante der Stange zum 6:1 Endstand einspielte. In der zweiten Spielhälfte haben wir überzeugend gespielt und konnten das Ergebnis klar gestalten. Das war die richtige Antwort auf unsere Auftaktniederlage, gute Sache!

Nr. 21      vom 18.08.2013

Saisonauftakt meisterlich vermasselt, in den ersten beiden Minuten blieben wir ohne Gegentor, doch in der 3.Min setzte sich Andre Berdau vom Meister SVO 3 über die rechte Bahn durch, flankte in unseren Strafraum, wobei ein Manndecker das Abseits aufhob und 3 Gegner freie Bahn zum 1:0 hatten. In der 4.Min ein simpler Pass in unsere Mitte des 16ers und es stand 2:0. In der 6.Min hatte Ernie die große Möglichkeit frei vorm Torwart zu verkürzen, aber er traf nur den Haltemann. In der 7.Min noch einmal Ernie vorm Tor, aber wieder vergeben. In der 11. Min wieder Konter über rechts, stark abseitsverdächtig, mit Pass in die Mitte zum 3:0. Diese Kopie half auch 2 Minuten später über die rechte Außenbahn, wieder roch es nach Abseits, mit Pass in die Mitte und Abschluss zum 4:0. Unsere Elf jetzt völlig verunsichert, versuchte es mit Doppelpass im eigenen Strafraum, was natürlich völlig ins Höschen ging. Der Ball wurde abgefangen und in der 20.Min zum 5:0 eingenetzt. In der 25.Min zur Abwechslung mal wieder ein Konter über rechts mit Pass in die Mitte und schon stand es 6:0. Wir waren völlig von der Rolle und Söhnke wechselte beim Personal. Bis zur Pause konnten wir das Ergebnis stabil halten, obwohl wir noch einen Lattenstrahler bekamen und SVO 3 nicht mehr richtig traf. In Hälfte 2 machte SVO nichts mehr und nutzte noch eine Unaufmerksamkeit in der 68.Min als ein Nachschuss auf der halblinken Seite zum 7:0 Endstand genutzt wurde. Bei uns lief gar nichts, wir ließen SVO spielen und so wurden wir entsprechend abgestraft. Es gibt bessere Debüts, aber Mittwoch können wir die Scharte wieder wettmachen. Dickes Lob noch an den A-Jugendtorwart Fabian, der so komisch es klingt, fehlerfrei war, aber an den Toren nichts verhindern konnte.

Nr. 20      vom 10.08.2013

Pokalkampf bei Eversten 4 gewonnen, in Hälfte 1 sah es lange Zeit nach einem offenen Schlagabtausch aus. Auf dem kleinen Nebenplatz war Timo als einzige Spitze viel auf sich allein gestellt und rackerte ordentlich. Basti als letzter Mann ordnete das Spiel und dirigierte die beiden Manndecker Susi und Achim, die sehr gute Arbeit machten. Daniel hatte nach ca 15.Minuten die erste große Möglichkeit von der rechten Seite, aber verzog eine Direkteingabe. Felix im Tor hatte wenig zu tun und mußte einen strammen Ball, der aber direkt auf seinen Körper flog abwehren. Dann aber ein Patzer in der 32.Min durch unsere Defensive, als Basti ein Einwurf auf unserer linken Außenseite vornahm und wir den Ball danach nicht kontrollieren konnten. Das Arbeitsgerät kam zum Gegner und der nahm Fahrt auf durch unsere Mitte. Ein Schädel nahm den Lupfer auf und nickte zur 1:0 Führung für Eversten ein. Eigentlich gemein, da wir die besseren Chancen hatten. Danach spielte Timo Tim auf links super frei und der schlenzte knapp am langen Pfosten vorbei, als alle den Torschrei schon auf den Lippen hatten. Nach der Pause stellten wir um, Ernie kam als zweiter Stürmer und Tüten-Michi wurde zentral gesetzt. Somit nur noch ein Sechser. Jetzt konnte Basti auch seine Blackbox, also sein Steuergerät von hinten nutzen und unsere Offensivkräfte optimal einsetzen. Ab sofort wurde nur noch auf ein Tor gespielt, aber es dauerte bis zur 55. Min bis der Ausgleich fiel. Nach einer schönen Kombination durch unser gesamtes Mittelfeld war es Nils, der als linker Außenbahner fungierte, mit dem finalen Pass auf Daniel, der das Runde im 16er gekonnt annahm und von halblinks in den rechten Knick hämmerte. Sehr schön anzusehen. Timo hatte sich zwischenzeitlich aufgerieben und Bulldozer Meyer rockte die gegnerische Abwehr. Ernie verballerte mehrmals freistehend, aber immer volley. Daniel spielte Katz und Maus mit den Abwehrleuten, aber der Oldietorwart hielt alles und hatte seinen dritten Frühlung oder war es Sommer? Unsere Möglichkeiten durch Tim, Daniel, Michael, und Co verpufften alle und so sah es nach Penalty – Schießen aus. Zentrale Tüte hatte aber in der 87.Min ein Einsehen und flankte hoch in eine Spielertraube des 16ers. So war es Fuchs Ole, der seinen Gegenspieler bedrängte und ihn zu einem Eigentor durch Schienbeinberührungsabpraller zwang. Jedenfalls ging die Kugel unhaltbar aus kurzer Distanz ins Netz und wir waren mit 2:1 eine Runde weiter. Schiri Murat ärgerte uns noch mit 3 Minuten Nachspielzeit, aber Felix und Ohmstede 4 war auf dem Posten und betonierte den Sieg. Klasse Spiel, Roll over alles und Dank an Tüte für das Gastspiel bei uns und das Bier von Turbo. So macht Fußball Spass!

Nr. 19      vom 03.08.2013

Vorbereitungskick in Wildenloh, bei mehr als 30 Grad im Schatten wurde beiden Teams alles abverlangt. Als klassenhöheres Team übernahmen wir die Initiative und spielten druckvoll nach vorne. Jedoch erstklassige Tormöglichkeiten ergaben sich nicht. Erst ein Alleingang von Daniel über rechts in den gegnerischen Strafraum endete mit einem Querbalkenberührer in der 28.Min. Marc nahm den Abpraller entgegen und ballerte noch einmal direkt gegen den Balken, aber ohne Torerfolg. In der 38.Min dann ein schöner Steilpass von Nils auf Daniel, der flink in den 16er eindrang und vor dem Torwart die 1:0 Führung markieren konnte. In der 43. Min dann ein ernsthafter Versuch vom Gegner über unsere linke Abwehrseite ein Tor zu machen. Der Stürmer trat an, ließ 3 unserer Abwehrstrategen (keine Namen) stehen und kickte zum 1:1 Ausgleich ins lange Eck. Dann wurde kräftig gewechselt und in der 52.Min kam es zum Doppelpass von Daniel auf Jens in unserem Mittelfeld und Jens war freigespielt im Strafraum. So konnte Jens die 2:1 Führung und damit den Endstand erzielen. Teilweise schöne Spielzüge lassen uns erwartungsvoll auf die nächsten Aufgaben hoffen.

Nr. 18      vom 26.07.2013

Leibchenkick in der Hitze gegen Ivos `s Elf, bei schwülem Kunstrasenwetter war im Körper ein guter Flüssigkeitshaushalt angesagt, der gegen die hohen Temperaturen für Kühlung sorgen sollte. In den ersten Minuten kam Ohm 3 besser in Tritt und so sorgte ein Angriff über rechts schon nach 3 Minuten für den1:0 Rückstand. In der 18.Min rutschte Achim im Zweikampf gegen Ohm3 Neuzugang Rene an der Strafraumgrenze aus, (klarer Platzfehler) und Rene vollstreckte auf 2:0. Mittlerweile spielten wir jedoch gut mit und quasi im Gegenzug lies Jens alle stehen und wurde elfmeterreif gefoult. Der Gefällte wollte selber vollstrecken, aber der Torwart parierte den Strafstoß. In der 23.Min wurde dann Leihgabe Cihat von Ohm3 bei uns gut in Szene gesetzt und er verkürzte auf 2:1. Auch Julian von Ohm5 half bei uns aus und wurde in der 43.Min auf die Reise geschickt und spielte den Torwart aus und erzielte den 2:2 Ausgleich. Nach der Pause zog Rene aus halblinker Position ab und die Kugel schlug in der 55.Min oben rechts im Knick zum 3:2 ein. In der 60.Min kassierten wir einen Konter und Rene knipste zum 4:2. Doch Daniel kann das auch und in der 63.Min setzte er sich im Zweikampf gegen Rene im 16er durch und verkürzte auf 4:3. Jetzt schwanden bei uns die Kräfte und in der 67.Min zog Michael volley zum 5:3 in die Maschen ab. In der 70.Min war es Cihat, der wieder bei Ohm3 mitwirkte, mit der Erhöhung auf 6:3. In der 73.Min war es der Ohm3 Timo, der den Schlusspunkt auf 7:3 setzte. Für einen Leistungstest wurde phasenweise ganz ordentlicher Fußball gespielt.

Nr. 17      vom 19.07.2013

Testkick in der Wesermarsch gewonnen, einmal im Jahr treten wir bei den Fußballern der SG Neustadt / Oldenbrok an. Bei abendlichen Sommertemperaturen kam es zu einer abwechslungsreichen Begegnung mit insgesamt 10 Toren. Dabei konnten wir die Gewichtung mit 6 Toren zu unseren Gunsten tarieren. Einer der 4 Gegentreffer resultierte aus einem Elfmeter, wobei beim Strafstoß Turbo fürs Grobe sorgte und der Oberst vollstreckte. Für einen ersten Testkick sehr viele Gegentreffer, daran muss noch gefeilt werden, an unserer Stabilisierung der Defensivabteilung. In der dritten Halbzeit sorgte Martha wieder für ausreichend Kaltgetränke und Lukullisches.

Nr. 16      vom 09.06.2013

Zu Null beim KSV 3 gewonnen, nicht nur gutes Wetter, sondern ein erfolgreicher Auftritt im letzten Saisonspiel beim Krusenbuscher SV 3 lies die Saison versöhnlich ausklingen. Für Söhnke war es sein Abschiedsspiel mit Einsatz in der Spitze, aber ein Tor wollte nicht gelingen. KSV trat zunächst dezimiert mit nur 10 Leuten an, aber wir nahmen den Ball auf, schon in der 2.Min über rechts setzte sich Daniel durch und zog scharf nach innen rein, wo Erni den Ball über die Linie rumpelte. Ein Auftakt nach Maß, aber KSV  spielte offen mit und hatte 3 Minuten später schon die Ausgleichchance auf dem Fuß, aber der Stürmer schoss eine Fahrkarte über Felix` Tor. Wir spielten zwar überlegen, legten aber nicht nach. Marc hatte noch eine feine Möglichkeit, aber der Ball rollte nur gegen den rechten Pfosten. Trotzdem war der KSV immer gefährlich, denn durch Fehler in unbedrängten Situationen, hielten wir den Gegner im Spiel. Pausenstand somit nur 1:0. In Hälfte 2 drehte Söhnke noch einmal richtig auf und brachte Pep in unser Spiel. In der 53.Min wurde Jens durch die Mitte geschickt und ab ging es Richtung Tor. Souverän kickte er die Kugel vor dem Torwart zum 2:0 ein. Danach kam vom KSV nicht mehr viel und in einer Druckphase vorm gegnerischen Tor und diversen Abprallern nahm Ole die Kugel auf und schob das Spielgerät in der 58.Min zum 3:0 ein. Danach war halbwegs schaulaufen angesagt und es dauerte bis zur 75.Min, nach einem Standard, bis das 4:0 fiel. Manu trat den Eckball und Ole war mit dem Kopf zur Stelle und platzierte das Spielgerät unhaltbar ins rechte Eck. Schlusspunkt mit einem Doppelpack durch Ole. Ein verdienter Sieg, der höher hätte ausfallen können, wenn wir nicht leichtfertig auf Tore verzichtet hätten. Insgesamt war zumindest in Hälfte 2 wieder ein Aufwärtstrend zu erkennen.

Nr. 15      vom 02.06.2013

Triple für Ohm 4, schönes und zumindest in Hälfte 2 ein gutes Spiel gegen Eintracht Oldenburg 2. Bei sonnigem Wetter waren wir zwar die feldüberlegende Mannschaft, konnten jedoch kein Kapital daraus schlagen. Kopfballchancen von Manu und Basti verpufften knapp am Tor vorbei. Eintracht hielt gut mit und versuchte das Spiel über außen in die Breite zu ziehen, aber echte Tormöglichkeiten blieben aus. Nach der Pause wollten wir es wissen und gingen energischer nach Vorne und in der 52.Min wurde Daniel auf der rechten Position gut angespielt und geschwind tauchte er im Strafraum auf und erzielte die 1:0 Führung, wobei er zuerst den rechten Pfosten als Bande nutzte und im Nachfassen einnetzte. In der 53.Min konnte Tim im Mittelfeld einen Ball abfangen und nahm dann Fahrt auf, lies noch einen Gegenspieler stehen und konnte gegen den herauslaufenden Torwart auf 2:0 erhöhen. Der Anstoßpfiff war noch nicht ganz verhallt, da machte es Timo über rechts Daniel gleich und schob aus spitzem Winkel ins lange Eck zur 3:0 Führung ein. Das war ein echtes Triple in 2 Minuten. Der Rest war schaulaufen, Söhnke durfte noch zaubern und Ernie vergab noch einen coolen Lupfer. Das Ergebnis hätte noch leicht höher ausfallen können, aber wir haben souverän bis zum Ende gespielt und freuen uns auf das letzte Saisonspiel in Krusenbusch. Anmerkung Redaktion: Bestnote für Tim.

Nr. 14      vom 25.05.2013

Nicht gut dafür schlecht gewonnen, bei Dauerregen an der Kennedystr konnte wohl kein gutes Spiel zustande kommen. Bloherfelde 2 ist in der ersten Hälfte mit nur 10 Leuten angetreten und wehrte sich gut. Wir spielten zu umständlich und konnten zwar einige Möglichkeiten herausarbeiten, die allesamt vom guten Torwart vereitelt wurden, teils mit Fußabwehr. Pausenstand somit torlos. In der 60.Min war es dann soweit, Daniel wurde an der rechten Strafraumgrenze freigespielt und er konnte aus dieser Position den Ball ins lange Eck spitzeln. Gegen 11 Gegner spielten wir sogar besser als gegen 10. Jedoch übernahm Bloherfelde nach dem Rückstand mehr die Initiative und wurde forscher. Völlig unverständlich das wir mit der Führung nicht ungehen konnten.  Felix hatte einen verunglückten Abstoss direkt vor die Füsse des Gegners geschlagen, die Überraschung vom Stürmer gelang jedoch nicht, da er völlig freistehend einer unserer Abwehrmannen auf der Torlinie ankickte. Kurz danach hatte Felix jedoch Erfolg, er holte einen Stürmer von den Beinen, der geschickt in die Arme von Felix einfädelte. Den fälligen Elfmeter hielt Felix mit Bravour, diese Einlage hat uns wichtige Zeit gebracht. Jedoch leisteten wir weiter Aufbauhilfe und so kam es wie es kommen mußte, nach einer Serie von Eckbällen nahm sich ein Bloherfelder Kicker ein Herz und schlenzte an unserer Strafraumecke das Spielgerät in den rechten Knick. Schönes Tor in der 77.Min weil wir einfach zugesehen haben. Jetzt plätscherte das Spiel auf dem nassen Geläuf so vor sich hin, bis wir 3 Minuten vor dem Ende einen Freistoß an der Mitte der Strafraumgrenze zugesprochen bekamen. Bastil wollte es und tat es, er zimmerte die Kugel aufs Tor, die leicht abgefälscht zur 2:1 Führung einschlug. Pech für Kenos Elf und Seelenmassage für unsere Moral, ein glücklicher Dreier auf Rasen mitgenommen.

Nr. 13      vom 22.05.2013

Niederlage an der Rennplatzstr, mit Tura kam nicht unbedingt der erwartet schwere Gegner, aber die Elf tat was sie konnte, kämpfen. Wir machten schon früh das 1:0 durch Daniel, der nach einer Flanke von Basti den Ball mit dem Oberkörper über die Linie drückte. Wir spielten unbedarft und hatten unsere Möglichkeiten, aber in der 22.Min kam Tura in unseren Strafraum und einer unserer Abwehrhelden konnte den Ball nicht richtig klären, mit der Folge das der Ball direkt beim gegnerischen Stürmer vor die Füße fiel. Der drehte sich und knipste ins lange Eck zum 1:1. Jens hatte noch über die rechte Seite die große Möglichkeit die Führung herzustellen, doch der Torwart parierte gut. Söhnke konnte einen Pass von Daniel nur an die Unterkannte der Querstange befördern, doch der Schiri erkannte auf Nichttor. In der 41.Min kam Tura über unsere rechte Seite durch, wobei vorher ein Handspiel und Abseits zu vermelden war. Es ging aber weiter und aus spitzem Winkel wurde abgezogen, Felix konnte den Winkel nicht mehr verkürzen und wir lagen 1:2 hinten. In der 45.Min noch ein guter Freistoß von Daniel mit Aluminiumtreffern, Torwartparade und endlich ein Tor von Manu, der im Nachfassen zum 2:2 verwerten konnte. In Hälfte 2 bestimmten wir das Spiel, mußten uns aber gegen den kämpferischen Einsatz von Tura durchsetzen. Jens, Söhnke, Daniel und Ernie hatten Gelegenheiten eine Entscheidung herbeizuführen, doch ein langer Ball in der 75.Min auf Felix wurde immer länger und Felix konnte nicht richtig abwehren. Das Spielgerät fiel einem mitgelaufenen Turaner auf den Kopf und es stand 2:3. Tura verteidigte das Ergebnis bis zum Ende und wir scheiterten an der mangelhaften Chancenverwertung. Der kämpferische Einsatz war in Ordnung, nicht aber unsere Spielweise. Wir können es besser.

Nr. 12      vom 11.05.2013

Torflut auf Kunstrasen, wo fängt man an, wo hört man auf, jedenfalls hat Söhnke schon nach 45 Sekunden mit einem Lupfer den Torreigen gegen Eversten 4 eröffnet. Es spielte nur eine Elf, Ohm 4. Alle Möglichkeiten können nicht aufgelistet werden, nur die Spektakulärsten. In der 15. Min wurde Jens über links schön im 16 er in Szene gesetzt, aber die Kugel wurde rechts am Tor vorbei geschlenzt. Wie mit Adrenalin geimpft waren wir lauffreudig und unterbanden das Aufbauspiel von Eversten und durch unser Vorchecking konnte die 2:0 Führung in der 25.Min durch Jens erzielt werden. Danach touchierte das Spielgerät mit einem Knaller die Everster Querstange, anschließend setzte Manu einen Kopfball an die rechte Aluminiumstange. In der 38. Min dann ein langer Diagonalball von Tim auf Daniel und so konnte das 3:0 als Pausenstand dingfest gemacht werden. Noch nicht wieder ganz berappelt in Hälfte 2 passte Jens auf Tim im gegnerischen 16er und Tim erhöhte auf 4:0 in der 46.Min. In der 50.Min setzte sich Daniel über rechts durch uns passte quer auf Manu, der 73, 7 cm vor der Torlinie die Kugel nicht einnetzen konnte (Ähem). Capitano Tim setzte ein Zeichen in der 55.Min, nachdem er im dritten Nachfassen auf 5:0 erhöhen konnte. Dann ein Scorerpunkt für Manu in der 76.Min mit Pass auf Tim, der dann den Spielstand auf 6:0 erhöhte. In der 79.Min flankte dann Jens präzise auf Ernie, der mit einem Seitenfallzieher auf 7:0 erhöhen konnte. Den Schlusspunkt setzte dann Daniel über rechts, indem er sich durchsetzte, in den Strafraum eindrang und lässig mit Außenrist zum 8:0 Endstand einkickte. Eversten war an diesem Tag in allen Belangen unterlagen, hoffentlich können wir auf diesem Niveau die restlichen Spiele so fortsetzen. Der 8:0 Sieg war hochverdient!

Nr. 11      vom 10.05.2013

Abschied Martin und Tüte, unter dem Motto, die Stadt ist zu klein für uns zwei, wurde am 10.05.13 im Vereinsheim Ohmstede eine zünftige Abschiedsparty gefeiert. Das Training für Ohm 4 fiel zwar aus, aber ein Entspannungskick mit vielen Freunden und Kickern aus allen Klassen wurde auch von Ohm 4 genutzt, so das auch die sportliche Komponente nicht zu kurz kam. Im Vordergrund standen natürlich die beiden Gastgeber, einmal Herr der Ringe, auch genannt Martin, den es zukünftig nach Neuseeland verschlägt. Als Kiwi – Forscher und Fußballprojektleiter steht ihm das Land offen. Mit Martin verlieren wir einen echten Gutmenschen, Trainer der Ohmsteder Mädchen, Defensivkünstler der Vierten und Buli Kicker bei Marvins und Kickers. Eine dolle Sache das Martin jetzt die Chance hat, etwas für die Völkerverständigung auf der anderen Seite des Globu,s zu machen. Der andere Einladende, Tüten – Michi, wird zum 01.06.13 an die Waterkant nach Hamburg abwandern. So wird es in Altona wieder ein Stückchen bunter, wenn Michi dort aufschlägt und seine kulturelle Vielfalt walten lässt. Bekannt als smarter Lebemann und cooler Fußballer wird er auch im Hamburger Umfeld seinen Weg machen. Ein Grund mehr eine Visite nach Hamburg zu machen, zumal Pauli in der 2. Liga bleibt und alle somit eine erste Adresse für den FC St Pauli habe, Viva Michael. Überraschend noch das Andasch und seine Wikinger Freunde aus Norwegen eingeflogen waren, um zeitgleich den Junggesellenabschied zu nehmen; kommt doch Andasch unter die Haube. Insgesamt eine gute Party mit Live Musik von Uwe Kellner, die Spaß auf weitere Festivitäten mit der Ohmsteder Gemeinde macht. Das Tor bleibt für Martin und Michael im offen, besten Dank für die klasse Abschiedsparty und nochmals alles Gute.

Nr. 10      vom 04.05.2013

Beim Tabellenführer nicht angetreten, mit 9 einsatzfreudigen Kickern tauchten wir beim SVO 3 auf. Spielbeginn wäre um 9 Uhr gewesen, aber um 08:15 Uhr sind noch 4 Spielerabsagen aus gesundheitlichen Gründen bei Söhnke eingetroffen. Nach Diskussionen mit dem Chinesen Wat Nu, wurde mit 6 zu 3 Stimmen gegen einen Spielantritt in Unterzahl abgestimmt. Schade bei bestem Wetter so etwas, ein Novum für unsere Vierte. Hoffentlich sind nächste Woche wieder 11 Leute am Start.

Nr. 9      vom 28.04.2013

Unsere gute Seite auf Kunstrasen, zeigten wir bei schönem Wetter gegen Victoria. Wir versuchten sofort das Spiel zu diktieren, was aber nicht gut gelang, da Positionen nicht gehalten wurden und zu viel durch die Mitte gespielt wurde. Victoria konnte einige Male schnell das Mittelfeld überbrücken, blieben aber vor dem Tor harmlos. Endlich profitierten wir einmal vom Fehler des Gegners, als Ole in der 23.Min einen Ball an der Mittelline vom Gegenspieler abfing und fix auf Timo spielte. Jens hatte aufgepasst und startete in den 16er. Er wurde mit einem Pass bedient und konnte frei vorm Tor zur 1:0 Führung einkickern. Dann ein schöner Spielzug in der 40.Min, als Jens von der Mittellinie startete und einen langen Ball über links annehmen konnte. Victoria spekulierte dabei auf Abseits, jedoch Jens legte sich Ball und Gegner im Strafraum zurecht und zog dann mit links ab, so das die Kugel flach ins rechte Eck zur 2:0 Führung einschlug. Nach dem Pausentee dann ein verändertes Bild, wesentlich energischer und schneller überbrückten wir das Mittelfeld. Schon 4 Minuten nach Wiederanpfiff spielten sich die eingewechselten Ernie und Daniel das Spielgerät zu. Ernie passte am Mittelkreis auf den durchstartenden Daniel über rechts und Daniel drang in den 16er ein und erzielte das 3:0. Jetzt lief es gut und Victoria steckte langsam auf. In der 56.Min wurde Daniel wieder über rechts angespielt, wobei  die Abseitsfalle nicht zuschnappte. Allein vorm Torwart konnte er die 4:0 Führung herstellen. Chancen jetzt im Minutentakt. In der 62.Min trat Basti einen Eckball hoch in den Strafraum. Jens schraubte sich hoch und war mit einem sehenswerten Kopfball zur Stelle, 5:0. Meyer wirbelt nun auch herum und wollte klare Möglichkeiten nicht nutzen, aber in der 75.Min bolzte er seinen Gegenspieler an der Strafraumkante an. Die Flugbahn des Spielgeräts entwickelte sich zum Alptraum für den Torwart mit einem Hyperlupfer. Im linken Knick landete die Kugel zum 6:0 Spielstand. Wir ließen es lockerer angehen und Tim sprang ein hoher Ball in unserem Strafraum an die Hand. In der 80.Min hatte Victoria somit die Möglichkeit zu einer Resultatsverbesserung durch Elfmeter. Felix im Tor war machtlos und kassierte das Gegentor. Wir machten noch einmal Druck und Ernie nahm in der 83.Min einen Abpraller volley auf das Tor. Die Kugel sauste durch das Getümmel im Strafraum und rollte ins Netz, könnte Abseits gewesen sein, da eine Nase vorm Torwart stand, Susi hat noch berührt, daher sein Tor.. Trotzdem neuer Spielstand 7:1. In der letzten Minute der Spielzeit waren einige Defensive wohl schon in der Kabine, denn sonst hätte der Schlusspunkt aus spitzem Winkel an unserer linken Seite nicht zum 7:2 Endstand fallen dürfen. Dolle Leistungssteigerung in Hälfte 2, das sah gut aus.

Nr. 8      vom 21.04.2013

Keine Punkte vom Sportpark Osternburg, bei prallem Sonnenschein nutzen wir eher das Wetter, als die Arbeit auf dem Platz. Schon nach einer Viertelstunde lagen wir mit 1:0 hinten. Martin mußte schon frühzeitig mit einer Zerrung aufhören und wir taten uns schwer mit dem Spielaufbau. GVO 3 stand gut und markierte unsere Spieler eng, wir hingegen taten uns schwer und hatten kaum Torgelegenheiten. Nach der Pause waren wir hinten auf einmal völlig blank und wurden mit einem Konter in der 47.Min klassisch ausgehebelt. Felix kam einen Tick zu spät aus seinem Torgehäuse und wurde zur 2:0 Führung überlupft. Direkt nach dem Anstoß hatte Jens die Möglichkeit auf 2:1 zu verkürzen, er ließ 2 Gegner im 16er stehen und traf mit seinem Schuss noch ein gegnerisches Bein, sonst hätte es wohl geklingelt. Wir waren zwar bemüht unser Spiel nach vorne aufzubauen, aber zu viele Fehlpässe aus kürzester Entfernung kosteten unnütz Kraft für die Retourenbewegung. So geschehen in der 74.Min als wir den Ball völlig überflüssig vor unserem Strafraum verspielten, der Gegner spielte die abgefangene Kugel in die rechte Spitze und wir kassierten das 3:0. In der 85.Min bekamen wir einen Konter mit einem Alleingang vom Mittelkreis auf Felix zu, leider konnte nicht abgewehrt werden und so verloren wir mit 4:0. Die Niederlage war verdient, da wir in keiner Phase zu unserem Spiel gefunden haben.

Nr. 7      vom 17.04.2013

Besseres Ende für Ohm 4, bei angenehmen 17 Grad an der Rennplatzstr. kam ein spannendes Derby zwischen Ohm 5 und Ohm 4 zustande. Zunächst hatte Ohm 5 mehr Ballbesitz und etwas mehr vom Spiel, wobei echte Tormöglichkeiten Mangelware blieben. Basti zog nach 20 Minuten einmal ab und eröffnete damit die erste dicke Chance. Danach wurden wir etwas offensiver und nach einem Tritt von der Ecke durch Söhnke in der 25.Min war Basti mit der Birne zur Stelle und nickte zum 1:0 für unsere Vierte ein. Danach ließen wir nicht mehr viel anbrennen und gingen beruhigt zur Pause. In Hälfte 2 war dann Söhnke in der 56.Min über rechts zur Stelle und passte quer in den 16er. Jens hatte den richtigen Riecher und konnte fast unbedrängt den Ball zur 2:0 Führung einschieben. Alles lief gut und ruhig für uns bis Thomas eine 30m Kugel auf unseren Torwart Daniel schickte. Der Ball versprang und Lutz wurde dabei in der 68.Min elfmeterreif gefoult. Der Ball wurde jedoch vernagelt und Daniel konnte sich auszeichnen, er parierte glänzend. Es wurde nun turbulenter und 2 Minuten später nahm Basti den Ball in die Hand, da er die vermeintliche Torauslinie spürte, leider im Strafraum. Den fälligen Strafstoß mussten wir zum 2:1 hinnehmen. Jetzt machte Ohm 5 Druck und wir schwammen. Wir hatten Kontergelegenheiten, die aber nicht zwingend waren. In der 80.Min gab es ein Durcheinander in unserem Strafraum und aus einer Spielertraube heraus kassierten wir aus kurzer Distanz einen Lattenkracher. Ein Tor aus dem Gewühl wurde nicht gegeben bzw die Kugel war wohl nicht vollumfänglich hinter unserer Torlinie. Wir atmeten durch und in der 82.Min konnte Ole einen Konter über rechts zur 3:1 Führung abschließen. Zuvor hatte sich unser Torwart Daniel am Arm verletzt und Felix ging ins Tor. In der 86. Min unterlief er einen langen Ball und wir kassierten einen Kopfballtreffer zum 3:2. Ansonsten zeigte Felix eine ansprechende Leistung. Wir zitterten uns über die Zeit und konnten am Ende doch einen glücklichen 3 Punkte Gewinn mitnehmen. Insgesamt eine spannende Sache.

Nr. 6      vom 14.04.2013

Nur ein Punkt beim Schlusslicht, gegen untenstehende Mannschaften tun wir uns schwer. In einem durchweg überlegen geführtem Spiel, reichte es am Ende nur zu einem Unentschieden. Post 2 stellte sich geschickt hinten rein und wir waren meist bis zum Strafraum gut dabei, konnten teilweise aber auch glasklare Möglichkeiten nicht im Gehäuse unterbringen. Nach 15 Minuten kam ein hoher Ball auf Torwart Daniel geflogen und glitschte zum 1:0 für Post ins Tor, etwas unglücklich für den Keeper. Ausgleichchancen waren da, Manu verzog mit links, Jens zog ab und die Kugel ging knapp am linken Pfosten vorbei. Die dickste Chance in Häfte 1 hatte Mark, der schön über rechts in den 16er eindrang und aus spitzem Winkel den Torwart prüfte, leider stand kein Abstauber da, der den Abpraller hätte verwerten können. Nach der Pause kam mehr Energie ins Spiel und Timo wurde über die linke Bahn geschickt, ging in den 16er mit hohem Speed und wollte den Ball reinballern, er haute aber ein Luftloch vor dem Torwart, der aber dadurch ausgespielt war. Schließlich konnte Timo das Spielgerät dann in der 64.Min zum 1:1 über die Linie drücken. Für Timo, mit gelb vorbelastet, kam dann Ernie ins Spiel. Kurz vor dem Ausgleich wurde ein klares Handspiel im Strafraum nicht gepfiffen, der Abwehrmann kickte sich die Kugel bei der vermeintlichen Ballannahme selbst an den Arm, da hatte Post Glück. In der 76.Min versäbelte Jens eine Flanke von Daniel freistehend knapp übers Tor. Daniel konnte zuvor einen direkt vor dem Torwart durchgerutschten Ball auch nicht im Tor unterbringen. Unser Torwart Daniel machte in der 85.Min einen Abstoß direkt zum gegnerischen Stürmer, der ließ sich nicht 2x bitten und versenkte die Kugel kurz vor dem Spielende zur 2:1 Führung. Jetzt wurde es hektisch mit allem was dazu gehört, Rangeleien, Gemecker, Freistöße für uns vorm Tor, die aber verpufften und gelb rot für Post. In der letzten Minute der Nachspielzeit chipte Daniel über rechts in den Strafraum. Das Spielgerät touchierte die Querstange und im Spielergetümmel drückte Ernie, jetzt nicht mehr verschlafen, den abgetropften Ball zum 2:2 Endstand über die Torlinie. Nun ja, zum Derby müssen wir konzentrierter spielen.

Nr. 5      vom 07.04.2013

Auftaktsieg in die Rückserie, kühles und sonniges Wetter um 8 Grad beflügelte unsere Elf zum wichtigen 3 Punkte Erfolg. Söhnke hatte die Qual der Wahl mit einem Personalstamm aus 17 Kickern. In der ersten Hälfte hatte der überragende Bastian seinen Auftritt (als HSV Fan hatte er auf dem Platz auch einiges gutzumachen). Zunächst konnte er eine von Söhnke eingebrachte Flanke verwerten und tunnelte den Torwart zum 1:0. Dann konnte er noch geschickt einen Scorerpunkt sammeln, indem er selbst einen Freistoss trat, den der Torwart nur ungenügend abwehren konnte und so Meier in Szene setze, der knallhart auf 2:0 erhöhte. Der Gegentreffer, nach einem langen Ball, sollte vor der Pause aber nicht unerwähnt bleiben. In Hälfte 2 waren wir noch nicht wieder ganz orientiert und fingen uns nach einem Ballverlust im Mittelfeld, den 2:2 Ausgleichstreffer in der 49.Min, nach einer schnellen, flachen Hereingabe über unsere rechte Seite. Der gegnerische Stürmer knipste quasi ungedeckt in Höhe des Elfmeterpunkts ein. Noch leicht angeknockt in der 53.Min eine ähnliche Situation, am kurzen rechten Pfosten wurde der Gegner angespielt und eine kurze Drehung reichte, um die 2:3 Führung für Wittsfeld zu erzielen. Daniel und Manu hatten danach noch exzellente Ausgleichsmöglichkeiten, die aber leichtfertig und unbedrängt vorm Tor vergeben wurden. Es dauerte dann bis zur 74.Min, bis Bastel einen präzisen Pass rechts auf Daniel spielte, der dann flach und hart in den 16er gebracht wurde, dabei hauten Freund und Feind über die Kugel, aber Mark hatte ein Herz und der dritte Nachschuss wurde von unserem Debütanten zum wichtigen Ausgleich verwandelt. Vorher hatte der Keeper 2x gut abgewehrt. Jetzt erhöhten wir den Druck, da wir auch frische Kräfte gebracht hatten. In der 79.Min setzte sich Manu geschickt auf der linken Seite durch, er narrte 2 Gegenspieler und passte dann, auf den sich freilaufenden Martin. Der lief dann in den gegnerischen Strafraum und kickte aus spitzem Winkel auf die Torlinie. Ein Abwehrspieler konnte nicht mehr ausweichen und drückte den Ball über die Linie, was für ein Martinstag. 2 Minuten später rollte der nächste Angriff von Daniel über rechts aufs Tor, der dann auf Ernie passte. Ernie klickte überlegt zum 5:3 Endstand in die rechte Torecke ein. Gut das wir nach dem Rückstand noch einmal unsere Reserven abgerufen haben und das Spiel noch gedreht haben. Es fehlte noch die Konstanz, zunächst eine Führung herausgearbeitet, dann im Rückstand und am Ende wieder gekämpft, um zum Erfolg zu gelangen. Das können wir besser.

Nr. 4      vom 30.03.2013

Trainingskick gegen Ohm 3, am Mittwoch bei 0 Grad um 20 Uhr unter Flutlicht kam es zum ersten Leistungscheck gegen Ivo`s Elf. Von einem Klassenunterschied war in der ersten Hälfte nichts zu spüren, im Gegenteil, der gut aufgelegte Timo setzte sich schnell in der gegnerischen Hälfte durch und bediente den völlig freistehenden Meyer im 16er. Umständlicherweise wollte er noch den Torwart blank spielen und verzog dann aber über das Quergestänge. Kurz danach konnte Marc sich über die rechte Seite gut durchsetzen traf mit seinem Einsatz nur die Querstange. Für einen ersten Kick in diesem Jahr lief die Kugel ganz gut, egal ob Diagonal –oder Steilpässe, nur der letzte Pass kam oftmals nicht durch. Ohm 3 wechselte stetig durch und wir stellten nach der Pause um, Felix für Daniel im Tor, Bastel, Oberst und Jens kamen. Die ersten 5 Minuten gerieten auf einmal unter Druck und fingen uns den ersten Gegentreffer in der 48.Min. Nachdem wir uns wieder befreien konnten, konzentrierten wir uns auf unsere Offensivmöglichkeiten, die aber erfolglos blieben, trotz einiger guter Ansätze. In der 73.Min bekamen wir die Kugel nicht richtig aus unserem Strafraum und wir fingen uns aus kurzer Distanz das 2:0. Marc konnte noch auf 2:1 verkürzen. Insgesamt kein schlechter Leibchenkick, aber konditionell muss bei einigen noch etwas getan werden. Sonntag ist der nächste Test.

Nr. 3      vom 02.02.2013

Schock in Ohmstede, in der Nacht von Freitag auf Samstag, den 02.02.2013, starb unser Gründungsmitglied und ein Mann der ersten Stunde des 1.FC Ohmstede, Jimmy, Reno Hackländer. Jimmy verstarb auf seinem heiligen Rasen des 1.FC Ohmstede und hinterläßt eine Ära, die es in dieser Form nie wieder geben wird. Unvergessen bleiben die Container Zeiten und seine coolen Kommentare und Sprüche für jung und alt. Er war eine Institution und mit nur 52 Jahren hat er uns viel zu früh verlassen. Alle sind tief erschüttert und wir werden dich als Mensch und Freund vermissen. Ade.

Nr. 2      vom 19.01.2013

Hallenaus in der Vorrunde, 2 Siege und 2 Niederlagen reichten nicht für ein Weiterkommen beim Hallenturnier des SV Wildenloh 2. Das erste Spiel gegen Wildenloh 2 konnte klar mit 3:0 gewonnen werden. Doch gegen Roter Stern gab es eine peinliche 1:0 Niederlage. In diesem Spiel lief nicht viel zusammen. Eine Stunde später mussten wir gegen GVO 3 ran, mit Olli Düring und Ansgar Bibel, doch am Ende stand es auch hier 1:0 für den Gegner. Das letzte Spiel gegen Fidifehn 2 wurde dann wieder mit 3 Toren gewonnen, insgesamt kein guter Auftritt unseres Teams. Der Rahmen war leider auch nur durchschnittlich, bestimmte Biersorten waren gleich alle oder nicht da, Clubgetränke fehlten, es fehlte einfach der gewisse Pep. Eine Woche später haben wir wieder die Chance alles richtig zu machen.

Nr. 1      vom 12.01.2013

Konstant beim Hallencup in Bloherfelde, leider wieder knapp vor dem Halbfinale gescheitert. Lief es doch in den ersten 3 Begegnungen sehr gut, volle Punktzahl gegen Wittsfeld, 1:0, gegen SV Werder 4, 1:0 und gegen Kickers Emden 2 mit 4:2, hatten wir in der entscheidenden letzten Begegnung gegen die Gastgeber Bloherfelde 1 etwas Pech gehabt. Daniel erzielt die 1:0 Führung und Manu erhöhte auf das vermeintliche 2:0, doch der Schiri pfiff den Vorteil unglücklicherweise ab und gab stattdessen Freistoss, der dann verpuffte. Der TuS berappelte sich und schaffte den Ausgleich, damit wären wir trotzdem weiter gekommen. Doch 1 Minute vor dem Ende der Partie pfiff der Schiri Freistoss gegen uns, warum auch immer, merkte dann aber das es im 9m Raum war und so kassierten wir per 9m das 2:1. Wir warfen alles nach vorne und fingen uns noch einen Konter zum 3:1. Pech gehabt, aber die dritte Halbzeit hatte schon begonnen. Der Auftakt begann schon bei Meyer, der um kurz nach 6 Uhr aus HB nach OL radelte und entsprechend Flüssigkeit brauchte. Schade das St Pauli 4 kurzfristig absagte, aber der FSV Jever sprang dafür in die Bresche und verkaufte sich gut. Der Knaller waren jedoch die Bonbons aus Wurst vom FC Land Wursten, die mit Cheerleadern, Pauken, Hupen, Gesang und Gloria, sowie einem Flitzer für eine tolle Atmosphäre sorgten. Auch die gute Elke trug am Tresen für immer frische Brötchen, leckere Getränke, fixe Bedienung und guter Laune zu einem guten Ablauf bei. Klasse auch das SNOA Mann Andreas Kempe, nach seiner Genesung wieder munter anzutreffen war. Wieder einmal eine runde Sache in Bloherfelde.

Nr. 18      vom 18.11.2012

Mit Heimsieg in die Winterpause, im letzten Hinrundenspiel konnte die Reserve des TuS Bloherfelde klar geschlagen werden. Die erste Hälfte spielten wir ganz gefällig und warteten geduldig auf unsere Möglichkeiten. Ernie versiebte freistehend in der 22.Min., als er nach schnellem Zuspiel auf den gegnerischen Torwart zuging. Es dauerte bis zur 33.Min, bis wir das erste Mal jubeln konnten. Basti strahlte die Kugel vor dem 16er an den gegnerischen Querbalken und Ernie konnte den weiten Abpraller, mit dem Kopf, zur 1:0 Führung verwerten. Damit ging es bei Nieselregen in die Pause. Dann hatte Jens seinen Auftritt, der in letzten Spielen seine gute Form bestätigte, und ging über die rechte Seite in den Strafraum. Er wurde nicht so recht angegriffen und schob die Kugel an den herauslaufenden Schlussmann zur 2:0 Führung ein. Der Torjubel war noch nicht ganz verhallt und so war es in der 50.Min als Jens jetzt über die linke Seite in den Strafraum eindrang, einen Gegenspieler austrickste und dann ganz locker ins lange Eck einschlenzte. In der 59.Min bekamen wir einen Freistoss vor dem Strafraum zugesprochen, als Timo gefoult wurde und hart aufschlug. Daniel nahm sich ein Herz und zirkelte das Spielgerät an der Mauer vorbei, direkt ins Tor zum 4:0 Endstand. Danach verflachte das Spiel zunehmend. Der Erfolg war ungefährdet und bestätigte die ansteigende Form, auch Felix im Tor hielt fehlerfrei. So können wir sorgenfrei überwintern.

Nr. 17      vom 11.11.2012

Endlich wieder 3 Punkte, nach langer Durststrecke ohne Sieg, konnte auf dem neuen heimischen Kunstrasenbelag ein überzeugender Sieg eingefahren werden. In den letzten Begegnungen war es fast egal gegen wen wir gespielt haben, wir sind zum großen Teil an uns selbst gescheitert, weil wir unsere spielerischen Fähigkeiten nicht umgesetzt haben. Ausgerechnet im Derby gegen unsere Fünfte gelang die Wende bei milden Temperaturen um 8 Grad. Voraussetzung für den Erfolg war auch endlich wieder eine gute und hohe Trainingsbeteiligung. Wir spielten aus einer sicheren Deckung heraus und mußten Sascha S, Robert, Lutz und Co im Griff behalten und selber nach vorne agieren. Das gelang auch ganz gut und so war es Basti, der vermutlich sah, das Olli zu weit vorm Tor stand und ihn mit einem 33m Ball überraschte. Robert hatte mit einem Kopfball die Gelegenheit zum Tor, aber die Kugel überschritt wohl nicht die Torlinie. Ohm 5 drückte ordentlich, kam aber zu keiner nennenswerten Torchance. Ernie kurvte einmal gefährlich in den 16er, konnte sich dann aber nicht entscheidend durchsetzen. Mit 1:0 ging es zum Pausentee. In der 49.Min bauten wir in der eigenen Hälfte einen schönen Angriff auf, indem Ernie rechts auf Daniel passte und Daniel bis in den gegnerischen Strafraum rannte. Gebremst wurde er nur durch ein elfmeterreifes Foulspiel. Den Strafstoß verwandelte er selbst zum 2:0. Die Kugel lief jetzt richtig gut in unseren Reihen. Timo wurde durch Soehnke ersetzt und in der 59.Min setzte sich Söhnke über links super durch, katapultierte das Spielgerät aus 18m an den rechten Innenpfosten und von da ins Tor zur 3:0 Führung. Ohm 5 machte jetzt immer mehr auf und wir kamen zu erstklassigen Konterchancen, aber Jens, Susi und Ernie konnten nicht weiter erhöhen. Bei uns war zur Abwechslung mal Daniel im Tor, er hatte wenig Beschäftigung und konnte sich kurz vor dem Abpfiff einmal auszeichnen, als er einen Strahl aus dem Winkel fischte. Karnevalsbeginn am 11.11 liegt uns, zumal einige noch Zielwasser in den Adern hatten. Die Freude ist groß auf unser nächstes Heimspiel gegen Bloherfelde 2.

Nr. 16      vom 04.11.2012

Kein Punkt im kleinen Nordderby: Bei Eintracht 2 haben wir die erste Hälfte komplett verschlafen und verdient verloren. Bei angenehmen sonnigen Temperaturen um 8 Grad kamen wir überhaupt nicht ins Spiel und lagen schon nach 5 Minuten mit 1:0 hinten. Bei Standards und hohen Bällen war Eintracht stets gefährlich. In der 17.Min konnte sich Daniel schön durchsetzen und hatte nur noch den Torwart vor sich, aber der Pass auf den mitgelaufenen Ernie wurde immer länger und so wurde es nichts mit dem Ausgleich. In der 20.Min war Eintracht wieder dran und konnte relativ ungehindert das 2:0 durch unsere 16er Mitte markieren. In der 42.Min bekamen wir die Kugel nach einer Ecke nicht weg und im Nachsetzen erwischte es uns zum drittenmal. Nach der Pause konnte es nur besser werden und wir machten Druck. In der 49.Min war es dann soweit, nach einer schönen Kombination wurde Jens freigespielt und in echter Torjägermanier lupfte Jens das Spielgerät an den heransausenden Keeper zum 3:1 in die Maschen. Wir machten eine halbe Stunde Dampf, aber Ski konnte die Kugel freistehend nicht am Torwart vorbei kugeln, Susi köpfte an den Querbalken und Ernie und Jens vergaben noch weitere gute Möglichkeiten. Eintracht blieb mit Kontern stets am Ball und verpasste es, den Sack vorzeitig dicht zu machen. Auf dem tiefen Boden reichte unsere Kraft nicht, sonst hätten wir bis zum Ende mehr bringen müssen. Gegen Ohm 5 geht es nächste Woche um Punkte, wir brauchen mal wieder welche.

Nr. 15      vom 21.10.2012

Beim Tabellenführer: Wir hatten uns gegen den Tabellenführer viel vorgenommen, haben in der letzten Woche sehr gut gearbeitet im Training und wollten uns auf das beruhen, was wir können. Einen ersten Dämpfer bekamen wir in Form eines etwas fragwürdigen Foulelfmeters für Eversten in der 8 min. Kann man geben, muss man nicht geben...1:0 Eversten durch Stamm. Ärgerlicher ist nämlich, dass wir ein paar Minuten später für die gleiche Aktion selbst eben keinen Elfmeter bekommen. Everstens Torjäger Meyer nutzte in der 16 min. seine erste und einzige Möglichkeit im Spiel zum 2:0. Er staubte aus dem Gewühl heraus ab. Den Rest der Partie fand ein Spiel auf ein Tor statt, nämlich auf das von Eversten. Die beiden Stürmer Lück und Meyer wurden durch unsere Manndecker komplett aus dem Spiel genommen. Meyer lies sich dann in der zweiten Halbzeit zur einer Tätlichkeit (Nachtreten) hinreissen und sah völlig zurecht die Rote Karte. Wir brachten Angriff um Angriff vor das Tor, aber entweder fehlte das letzte Quäntchen,oder wir scheiterten am sehr starken Keeper der Gastgeber. In der zweiten Halbzeit konnte Jens Kammann nach schöner Vorarbeit von Daniel Dost zum Anschlusstreffer einnetzen, Eversten hielt den knappen Vorsprung aber über die Zeit und feierte. Ich muss sagen,dass unterm Strich selbst ein Unentschieden hier nicht gerecht gewesen wäre. Dieses Spiel müssen wir einfach gewinnen, aber Matchwinner war halt der Keeper von Eversten,der drei-vier 100%tige rausholte. Eine Mannschaft spielt,die andere gewinnt-schade Schokolade kann man da nur sagen...Aber ich denke,dass wir spielerisch und kämpferisch wieder auf einem guten Weg sind und hoffen nun auf ein Erfolgserlebnis am nächsten Wochenende gegen Bloherfelde.

Aufstellung FCO:

Vorrink - Kretschmer, Friedrichsen (ab 80 min. Jürschik), Stöter, Witte (ab 70 min. Tetzke) - Schneider, Schönborn,Falk,Dost - Schröder (ab 46. Kammann), Ernst; Autor Söhnke

Nr. 14      vom 14.10.2012

Derbe Packung gegen SVO III, waren schon die Platzbedingungen auf tiefem Rasen nicht gut, war unsere Leistung unter der Grasnarbe zu suchen. Noch angeknockt von der letzten Begegnung sollte jetzt eine Gegenreaktion stattfinden, die jedoch vollends floppte. Schon nach 2 Minuten wurde aus der eigenen Abwehr der Gegenspieler bedient, Jan Sander passte in unseren Strafraum und nach einem Gestocher stand es 0:1. Dann schwammen wir 10 Minuten richtig und SVO legte nicht nach, weil wir Glück hatten. Erst danach fanden wir ins Spiel, trafen den Querbalken und Daniel prüfte noch mit einem Volleyknaller den Torwart, der das Spielgerät über den Balken lenken konnte. Aus einem Getümmel vor der SVO Torlinie entstand ein Tor, was der Schiri aber nicht gab, warum auch immer. Bis hierhin lief alles gut, aber in der 32.Min kam eine Flanke über links auf den Kopf von Rafael Mönnich, der gegen 2 Abwehrleute ungehindert einköpfen konnte. In der 45.Min dann eine Flanke über unsere linke Außenseite, wobei der Ball im Flug klar über der Außenlinie war, führte zum Eckball. Der Ball wurde in die Mitte unserer 16er Kante abgewehrt und von da aus ungehindert volley in die Maschen von Felix gehauen, schönes Tor. Mit 0:3 ging es in die Kabine. Schon 3 Minuten nach Wiederanpfiff kam eine Flanke über rechts, die mit einem Kopfball zum 0:4 abgeschlossen wurde. Anschließend hatten wir 2 gute Möglichkeiten bei denen SVO Glück hatte und auf der Linie klären konnte, aber in der 55.Min verhinderte ein Handspiel vor der SVO Torlinie den Ehrentreffer. Der Schiri pfiff Elfmeter und Daniel ließ es sich nicht nehmen und verwandelte zum 1:4 Zwischenstand. Wir versuchten etwas offener zu agieren und ließen dabei zu oft den Gegenspieler außer acht. So war es in der 68.Min Jan Sander, der seinen Stürmerkollegen mit einem gut gespielten Diagonalpass aus ca 25m in unserem 16er bediente. Bei uns standen 4 Leute im Strafraum und konnten den 1:5 Abschluss nicht verhindern, das war bitter. In der 85. Min eine Flanke über rechts, Vollstreckung per Kopfball zum 1:6. In der 87.Min ein Pass über rechts, durchgesteckt in unseren 16er und zum 1:7 abgeschlossen. In der 89.Min wird Andre Berdau nicht angegriffen, der zieht aus 18m ab und ein Strahl schlägt zum 1:8 Endstand ein. Ärgerlich das wir 10 Minuten vor Schluss aufgesteckt und das Torverhältnis vermasselt haben. Ski hat alles verschlafen und keinen Fehler gemacht und Danke noch an Kay, sowie an Thomas, der vorher schon bei der Dritten mitgespielt hatte.

Nr. 13      vom 07.10.2012

Punktgewinn bei Victoria, beim Tabellenletzten Victoria mußten wir uns am Ende über einen Punkt freuen, ansonsten wäre die Blamage perfekt gewesen. Bastel hatte vor dem Spiel alles Wesentliche angesprochen und das Team gut eingeschwört. Anfänglich lief die Kugel ganz gut durch unsere Reihen, wobei eine gewisse Unsicherheit bei einfachen Ballverlusten und Stoppfehlern anzumerken war. In der 8.Min ein energischer Vorstoß von Victoria auf unserer linken Seite und der Stürmer zog am 16er ab in den Winkel. Felix konnte so schnell nicht die Arme hochreißen und der Ball prallte von seinen Armen in den Knick. Vorher wurde leider nicht genug gestört, sonst hätte der Mann aufgehalten werden müssen. Wir drückten zwar aufs Tor, aber meist fehlte die letzte Präzision im Abschluss oder bei der Ballabgabe. In der 31.Min wurde wieder der Gegenspieler nicht rechtzeitig vor der Strafraumkante attackiert und so wurde die Kugel halbhoch in die Maschen gesetzt. Kurz danach mußten wir noch einen Querstreifer am Gestänge verdauuen. Unsere Möglichkeiten verpufften erfolglos, die dickste hatte Ernie noch mit einem Schuss aus 3m auf den Torwart, aber der Anschlusstreffer wollte vor der Pause nicht gelingen. Nach dem Wechsel erhöhten wir den Druck und rückten alle mehr auf. So war es in der 49.Min, als Daniel auf Manu passte und Manu weiter über die rechte Seite auf Ernie spielte. Ernie konnte danach den 2:1 Anschlusstreffer setzen. Jetzt spielten nur noch wir, aber es dauerte bis zur 57 Min, als Daniel eine Flanke aus dem rechten Halbfeld schlug und Ole über links die Kugel annahm und mit Pike im 16er den 2:2 Ausgleich markieren konnte. Wir drückten danach nicht mehr konsequent und konnten nicht nachlegen. Victoria spielte, wg internem Gemecker, die letzten 25 Minuten nur noch zu zehnt. In der 79. Min dann ein Eckball, der bei uns am langen Pfosten durch einen Kopfball zum 3:2 einschlug. Victoria wurde unter Dauerdruck gesetzt, aber der Ball ging nicht ins Netz. Ein Konter von Victoria knallte bei uns noch an den rechten Pfosten. In der Nachspielzeit steckte Daniel auf Söhnke durch und Söhnke bediente im gegnerischen 16er ein Kneuel von Ohmstedern, wobei Timo der Glückliche war und den 3:3 Ausgleich erzielen konnte. Das Spiel sollten wir schnell abhaken, aber die kämpferische Komponente aus Hälfte 2 mitnehmen.

Nr. 12      vom 03.10.2012

Pokalaus in Runde 2, heute gingen uns 30 ltr Freibier durch die Lappen. Im ersten Derby gegen unsere Fünfte sind wir verdient im Pokal ausgeschieden. Wir traten mit einer völlig umgekrempelten Abwehr an und versuchten gegen die körperlich agile Fünfte gegen zu halten. Doch schon nach 3 Minuten konnte Sascha Steffens einen Doppelpass per Hacke auf seinen Kollegen leiten und danach selber abschließen. Der zog in unseren 16er ins lange Eck, unhaltbar für Felix, flach ab zur 1:0 Führung. Wir konnten uns berappeln und alles sah nach einem spannenden Pokalkampf aus. In den nächsten 15 Minuten drückten wir aufs Tor und hatten jede Menge Eckbälle, die aber alle verpufften. Timo zwang Towart Oliver über links, mit einem Schlenzer, noch zu einer tollen Flugeinlage. Als wir dann nicht mehr konsequent Druck aufbauten, konnte Ohm 5 wieder mehr offensiv agieren und in der 30.Min wurde Sascha über unsere linke Seite schön freigespielt, drang in unseren Strafraum und schob, ähnlich wie beim 1:0, flach zum 2:0 Pausenstand ein. Nach dem Wechsel hatte Thomas über links eine gute Schussmöglichkeit, der Ball ging aber knapp am linken Pfosten vorbei. Im Gegenzug setzte sich Sören über unsere rechte Seite gekonnt durch und passte scharf in unseren 5m Raum. Der heranstürzende Timo konnte nicht mehr ausweichen und drückte per Selbsttor die Kugel über die Linie. 3:0 nach 48 Minuten, da ging bei uns nicht mehr viel. Manu und Timo haben ein gutes Spiel abgeliefert, die meisten von uns blieben unter ihren Möglichkeiten, waren erkältet oder einfach nicht fit. Die letzten 18 Minuten spielten wir noch mit 10 Mann, da sich Manu an der Schulter leicht verletzte und aufhören mußte. In der 87.Min kassierten wir noch ein Kontertor, als Sascha präzise auf den mitgelaufenen Thomas K flankte und Thomas die Kugel direkt zum 4:0 in unsere Maschen jagte. Das war schon eine bittere Pille, da von uns aus kein Aufbäumen in der 2.Hälfte kam. Danke noch an Thomas B, unserem Gastspieler. Am Wochenende geht’s nach Osternburg, da sollten alle wieder fit sein.

Nr. 11      vom 28.09.2012

Keine Punkte gegen GVO III, am heimischen Rennplatz mußten wir unsere erste Saisonniederlage einstecken. Bei optimalen äußeren Voraussetzungen begannen wir schwungvoll, doch schon nach 8.Minuten mußten wir das 1:0 hinnehmen. Schon wieder fingen wir einen Gegentreffer durch einen Kopfball. Das war die die einzige Chance von GVO in der ersten Hälfte. Richtig flüssig der Ball in unseren Reihen leider nicht, aber trotzdem konnten wir uns erstklassige Tormöglichkeiten herausspielen. Ernie und Manu vergaben freistehend. In Hälfte 2 dann ein ähnliches Bild, wir versuchten ruck auszuüben, was aber nur phasenweise gelang. Ernie und Daniel hatten noch dicke Ausgleichsmöglichkeiten auf dem Fuß, aber den Schuss von Daniel parierte der Torwart mit dem Fuß und Ernie traf das Tor nicht. So kam es in der 86.Min zu einem Konter, bei dem wir das 2:0 hinnehmen mußten. In der 90.Min legte Daniel über rechts auf Ernie auf, der dann noch den 2:1 Anschlusstreffer markieren konnte. Zu mehr reichte es leider nicht. Danke noch an Daniel und Henning. Mittwoch geht es im Pokal weiter, da müssen wir rackern!

Nr. 10      vom 22.09.2012

Nullnummer in der Abwehr, Felix war glücklich, endlich einmal zu Null gespielt und drei Punkte eingefahren. Das Fundament für den Heimsieg war in der Abwehr mit Joachim, Söhnke und Neel zu finden. Post SV 2 stand tief und wir taten uns schwer gegen eine kämpferisch gut motivierte Elf zu spielen. Zwar hatten wir ein spielerisches Übergewicht, aber echte Torchancen kamen nicht zustande, bis Basti in der gegnerischen Hälfte einen Einwurf auf Timo brachte. Timo ließ es sich in der 17.Min nicht nehmen, einen technisch anspruchsvollen Ball im linken 16er Feld nach rechts in die Maschen zu bugsieren, somit 1:0 Führung. Wir spielten locker auf und nahmen die Führung mit in die Pause. 2 Minuten nach Wiederanpfiff war es Daniel, der in halbrechter Position, einen Ball aus 20m Entfernung flach ins linke Eck brachte. Die 2:0 Führung gab uns wohl zuviel Sicherheit, so das Post zu einer guten Kopfballchance kam und kurz danach mußten Achim und Neel die Kugel jeweils von der Linie kratzen. Wir hingegen trafen noch den Außenpfosten und Daniel versagte vorm Gehäuse mit einem Lupfer kläglich. In der Nachspielzeit setzte sich Jens gut über links durch und brachte die Kugel präzise in der 16er. Ernie war zur Stelle und killerte das Spielgerät ins Tornetz. In dem Spiel war mehr Luft nach oben, aber die 3 Punkte zählen. 3:0 war gut, mal sehen das wir nächste Woche nachlegen. Danke an Henning, Christof und Thomas.

Nr. 9      vom 16.09.2012

Remis in Wittsfeld, tolles Sommerwetter und 1 Stunde ein gutes Fußballspiel, reichten am Ende nur zu einem Punkt. Wir begannen, wie in den letztes Spielen, ruhig und spielerisch überlegen. Mit guten Kombinationen, Doppelpassspiel konnten einige gute Tormöglichkeiten erspielt werden. In der 22.Min flankte Basti präzise in die gegnerische Strafraummitte, wo Timo mit einem klasse Kopfball die 1:0 Führung erzielen konnte. Weitere Netzmöglichkeiten von Jens, Ernie und Daniel konnten nicht genutzt werden. Lediglich ein Fernschuss war in Hälfte 1 vom Gegner zu verzeichnen. Nach dem Seitenwechsel hatte Wittsfeld jetzt mehr vom Spiel, kam aber nicht zwingend auf, sondern spielte jetzt offener mit. Felix mußte einige Male eingreifen. In der 64. Min dann ein Flankenlauf von Daniel über rechts, der den mitgelaufenen Ernie bediente und dieser die 2:0 Führung, ins rechte Eck, erzielen konnte. Danach verflachte unser Spiel und wir wollten nur noch verwalten, so kam es nach einem Eckball in der 73.Min zum 2:1 Anschlusstreffer mit einem Kopfball. Nun witterte Wittsfeld seine Chance und versuchte zu drücken, es wurde jetzt zunehmend kritischer in unserer Defensive. In der 79.Min dann eine Flanke über unsere linke Seite und 2 freihstehende Gegner wurden missachtet. Einer hielt den Kopf hin und konnte den 2:2 Ausgleich erzielen. Mittlerweile nicht unverdient, da wir unsere guten Möglichkeiten nicht nutzten und den Gegner durch unsere Passivität aufbauten. Manu hatte kurz vor Schluss noch den Führungstreffer auf dem Fuß, aber der Torwart konnte gut parieren. Es war mehr als ein Unentschieden drin, aber mit dem Punkt müssen wir leben. Nächstes Spiel klappt es wieder besser.

Nr. 8      vom 09.09.2012

Heimspielpremiere auf dem Rennplatz geglückt, wir konnten nahtlos an unsere Leistung im letzten Spiel anknüpfen. Bei sommerlichen Temperaturen von 28 Grad haben wir gleich die Initiative übernommen und Druck gemacht. Etwas unverhofft haben wir in der 14.Min beim Spielaufbau den Ball über rechts verloren und wurden mit einem präzisen Pass in unsere Mitte betraft. Der gegnerische Stürmer hatte keine Mühe Felix zu überwinden. Wir spielten ruhig weiter und genau 10 Minuten später trat Jens im Mittelfeld zu einem Spurt an, passte auf Ernie und der legte rechts auf Daniel, der aus dieser Position im 16er den 1:1 Ausgleich herstellte. Jetzt hatten wir eine ganz starke Phase, die Kugel lief, vorne wurde der Gegner attackiert und hinten brannte nichts an. In der 29.Min passte unser Oberst auf rechts und Daniel lief bis zur Grundlinie, passte scharf durch den 5m Raum und Ernie konnte zum 2:1 abstauben.2 Minuten später passte Manu auf Söhnke, der setzte über rechts, Ernie ein und dieser kickte in Torjägermanier, die Kugel in der Strafraumitte zur 3:1 Führung ein. In der 39.Min setzte sich Neel über links durch, Flankenwechsel nach rechts zu Daniel und der setzte Ernie im 16er ein, 4:1 lupenreiner Hattrick und Pausenstand. Nach der Pause dauerte es bis zur 63.Min bis Ernie auf Jens flankte und Jens auf 5:1 erhöhte. Zuvor hatte Jens schon erstklassige Gelegenheiten liegen lassen, Unterkante der Querstange usw. Kurz danach flankte Ernie von links noch präzise auf Daniel, der mit einem Kopfball den 6:1 Endstand herstellte. Zu erwähnen bleibt noch die bessere Auslastung unserer linken Bahn und die mangelhafte Chancenverwertung bei einem ungefährdeten Sieg. Insgesamt eine gute Leistung aller Beteiligten, wobei sich Ernie hervortat, sowie Martin und Neel souverän agierten. Das macht Spaß auf mehr.

Nr. 7      vom 02.09.2012

Auswärtsspiel gewonnen, schöner Auswärtserfolg auf der Rasensportanlage am Niedersachsendamm. Ole konnte schon nach 3 Minuten die 1:0 Führung erzielen. Bei angenehmen Außentemperaturen konnten wir spielerisch überzeugen und in der 34. Min nahm sich Basti ein Herz und zog mit einem satten Schuss zur 2:0 Führung ab. Wir spielten sehr ruhig und abgeklärt und nahmen den 2:0 Vorsprung in die Pause. In der 51.Min bediente Daniel über rechts mit einem genauen Ball im gegnerischen 16er den startenden Jens, der vom Punkt aus auf 3:0 abzog. 4 Minuten später war es wieder Daniel, der an der Grundlinie quer auf Jens legte und dieser nur einzuschieben brauchte, somit 4:0. In der 58.Min wurde Ernie im Strafraum zu Fall gebracht und Daniel legte die Kugel, nach Wiederholung des Elfmeters, zur 5:0 Führung ins Tor. In der 70.Min hatte Manu die Möglichkeit weiter zu erhöhen, aber der Ball flog vor dem 16er auf Jens zurück, der dann unhaltbar auf 6:0 abzog. In der 72. Min nutze Ernie die Gelegenheit mit einer Drehung am linken kurzen Eck und schlenzte zur 7:0 Führung ein. Danach ging es etwas lockerer zu und Querstange, sowie Pfosten halfen uns, keinen Gegentreffer zu kassieren. Felix hatte etwas Pech mit einem Platzfehler, tiefstehender Sonne im Rücken und mußte dann doch das 7:1 in der 83.Min kassieren. Ole ließ sich nicht lumpen und machte über die rechte Seite noch einmal Dampf und zimmerte die Kugel zum 8:1 Endstand in die Maschen. Klasse Leistung der gesamten Elf.

Nr. 6      vom 26.08.2012

Pokalsieg bei Eversten 5, ein gelungener Auftakt im ersten Pflichtspiel auf der Hundsmühler Höhe. Wir sind als Favorit in das Spiel gegangen und konnten der Sache schon nach 10 Minuten gerecht werden. Ernie trat einen Eckball von links und Ole hielt seinen Kopf zum1:0 hin, siehe Foto. In der Folge versiebten wir ähnlich gute Möglichkeiten, Krönung war ein Foul an Ernie im Strafraum, Bastel setzte die Kugel ans Quergestänge in der 32.Min, siehe Foto. 2 weitere Male wurde der Querbalken bei Eversten Retter. Eversten hatte einen guten Konter, aber Jan war im Tor zur Stelle. Bei uns verflachte das Spiel zunehmend. 1:0 zur Pause war zu mager und verstärkten jetzt die Offensive, aber zunächst Eversten 2 Kontermöglichkeiten bis Ole in der 52.Min auf Tim durchsteckte, der sich links im 16er durchsetzte und in den reckten Knick einwinkelte, somit 2:0. Wir spielten jetzt wieder gut und so kam es, das Jens in der 68.Min elfmeterreif gefoult wurde. Basti vollendete auf 3:0. Nun war der Bann gebrochen, Ernie wurde im 16er in der 71.Min freigespielt und erhöhte auf 4:0. In der 76.Min Scorerpunkt für Daniel, sein Eckball wurde vor dem 16er abgewehrt und Ernie zog ab, leicht abgefälscht schlug das Spielgerät zum 5:0 ein. In der 78.Min setzte Jens im 5m Raum 2x nach und produziert dadurch ein Selbsttor von Eversten zum 6:0. Eine Minute später zog Daniel von der rechten Außenkante ins lange Eck zum 7:0 Endstand ab. Am Ende ein überzeugender Sieg. Gute Besserung an Tim und Dank an Jan für den zu Null Einsatz.

Nr. 5      vom 22.08.2012

Gelungene Vorbereitung in Wildenloh, gutes Wetter, guter Rasenplatz auf dem Land und ein sehr ansehnlicher Kick unsererseits, gegen die Ex – Polizei 2 Elf. Gute Idee von Basti direkt nach Anpfiff Daniel über rechts zu schicken. Gesagt – getan, der Anstossball wurde von Basti auf Daniel gesendet und Daniel verhakelte kurz im 16er, bekam die Kugel wieder unter Kontrolle und zog dann aus halbrechter Position im Strafraum, nach 9,5 Sekunden, zur 1:0 Führung ab. Blitzstart und ein Tor mit Ansage nach Absprache. Als gute Maßnahme sollte sich auch Timo als Spitze erweisen, der stets gut aufgelegte Basti bediente rechts Daniel und dieser legte an der Grundlinie quer auf Timo, der in der 13.Min nur noch eindrücken musste. 2 Minuten später, wer auch sonst, passte Basti an der Mittellinie auf den startenden Timo und Timo konnte sein Torkonto, mit einem Heber, auf den herauseilenden Torwart, auf 2 erhöhen.

In der 33.Min hatte Felix dann die einzige Möglichkeit, sein Können unter Beweis zu stellen, als er einen Kopfball aus dem Winkel fischte. In der 37.Min erfüllte Manu die Vorgaben des Trainers, ruhig einmal abzuziehen. Ein aus 16m abgegebener Strahl wurde noch leicht abgefälscht und landete im Tor. Beim Stand von 4:0 und mit teilweise sehenswerten Spielpassagen ging es in die Pause. Mit guten Kombinationen und Außeneinsätzen konnten wir die gegnerische Viererkette ein ums andere mal in Verlegenheit bringen. In Hälfte 2 war der Schwung ein wenig dahin und Wildenloh hielt jetzt mehr dagegen. Grobi Ole, mit insgesamt guter Leistung, foulte an unserer 16er Kante seinen Gegenspieler elfmeterreif. Die Strafe erfolgte mit dem 4:1. Nach einem Eckball rauschte die Kugel durch unseren 5m Raum und ein Gegner hielt den Fuss zum 4:2 hin. Wir wurden wieder energischer und Basti checkte vor, nahm den G

egner in der eigenen Hälfte den Ball ab, passte auf Vuci, der dann im 16er Daniel bediente. Daniel erhöhte dann auf 5:2 in einem Spiel, in dem wir durchaus mehr Tore hätten erzielen können, aber der Torwart war gut aufgelegt. Der Abschusstest für unser erstes Pflichtspiel am Wochenende ist gelungen, so kann es weitergehen.

Nr. 4      vom 12.08.2012

Testkick gegen Wahnbek 2, gutes Übungsspiel in Wahnbek gewonnen. Trainer Sascha Hagen konnte sein Heimvorteil nicht nutzen und mußte eine knappe Niederlage einräumen. In den ersten Minuten kamen einige wenige gute Spielzüge bei uns zustande, aber dann spielte nur noch Wahnbek. Folgerichtig fiel das 1:0 nach 5 Minuten, auch wenn Bastel die Kugel vorher nicht richtig wegfeuerte. Wahnbek drehte auf und Felix im Tor konnte sich einige Male auszeichnen. In der 11.Min fiel das 2:0 aus stark abseitsverdächtiger Position, dennoch, die Kugel wurde clever über außen in unseren 16er gespielt und verwertet. Wir hatten viel Defensivarbeit zu leisten bis wir in der 30.Min die Viererkette knacken konnten. Etwas überraschend für alle ein gefährlicher Angriff über rechts und Daniel konnte sich über außen durchsetzen und mit einem Strahl den 2:1 Anschlusstreffer setzen. Kickers war dadurch etwas von der Rolle und als Ernies Schuhsohle platzte, machte Söhnke es Daniel nach und drang über die linke Seite in den Strafraum ein und erzielte das 2:2. Manu hatte aus fast ähnlicher Lage beinahe noch die Führung erzielt, verzog aber knapp übers Tor. Wahnbek griff wieder an und kam in der 41.Min nach einer Panne, durch zu langsames Ballentfernen, durch unsere Strafraummitte zum 3:2 Pausenstand.  Wir stellten auf 1 Mannsturm und Doppelsechs um; eine taktische Meisterleistung des Trainers. Unsere Außen Daniel und Söhnke bekamen dadurch mehr Bälle und die Viererkette wurde häufig überlaufen. Schon in der 50.Min nutze Söhnke die neue Taktik mit dem 3:3 aus. 4 Minuten später machte Daniel es ihm nach und schoss zum 4:3 Endstand ein. In beiden Fällen konnten wir unsere Schnelligkeit ausspielen und auch in Tore ummünzen. Es hätten auf beiden Seiten noch Tore fallen können, in einer fairen Begegnung. Leider hatte sich Susi, kurz vor Ende des Spiels, bei einem Schubser noch verletzt mit Verdacht auf Bänderriss. Gute Besserung von allen. Leider waren wir etwas zu dünn besetzt, konnten aber dafür auf unserer Urlaubsrückkehrer mit Fitnessrückstand zählen, die durchspielen mußten. Es ist noch Luft nach oben. Fazit: Rückstand aufgeholt und taktische Vorgaben umgesetzt, das spricht für weitere gute Leistungen, auch wenn es einmal eng wird.

Nr. 3      vom 04.08.2012

Turniersieg in Krempel / Hoißel, Am Mittwoch stand das Blitzturnier bei der SG Krempel/Holßel im schönen Landkreis Cuxhaven auf dem Programm. Da wir als Titelverteidiger anreisten, waren wir natürlich etwas unter Erfolgsdruck. Gespielt wurde auf Großfeld jeder gegen jeden und pro Spiel 20 min.

Unser erster Gegner war der TSV Debstedt II, ein Verein, bei dem der Trainer früher auch 2 Spielzeiten tätig war. Wir hatten das Spiel jeder Zeit im Griff und konnten durch zwei schöne Tore von Sascha Steffens das Spiel für uns entscheiden.

Im zweiten Spiel wartete dann der TSV Altenwalde III auf uns, gegen den wir uns bereits im letzten Jahr (0:0) sehr schwer getan hatten. Auch dieses Mal war irgendwie der Wurm drin, denn es lief nichts zusammen und so verloren wir (zwar durch ein klares Abseitstor, aber egal) mit 0:1.

Im dritten Spiel ging es gegen den TV Langen II, der bis dato schon 7 Punkte aus drei Spielen auf dem Konto hatte. Siegen war also Pflicht, wenn wir noch um den Titel mitspielen wollten. Und das taten wir, wobei wir zunächst richtig Glück hatten, als ein Langener nur die Latte traf. Daniel war in diesem Spiel nicht zu halten und erzielte zwei sehenswerte Tore (das zweite als frechen Lupfer) selbst und legte ein drittes auf Ernie auf der zum 3:0 Sieg einschieben konnte.

Wie im letzten Jahr ging es im letzten Spiel gegen den Ausrichter - SG Krempel/Holßel. Beim Ohmsteder Turnier am Tresen noch ausgeglichen, konnten wir dieses Mal das Spiel für uns entscheiden. Daniel drosch die Kugel aus spitzestem Winkel unter die Latte ins kurze Eck, und als Susi wenig später mustergültig auf Neel durchsteckte, stand der 2:0 Erfolg und dem Double nichts mehr im Wege.

Leider konnten wir dieses Mal die 3te Halbzeit bei Wurst und Bier nicht so auskosten wie im letzten Jahr...der Mittwoch war Schuld - blöde Arbeit. Nächstes Jahr dann hoffentlich wieder auf einem Freitag - dann müssen wir das Triple holen.

Bedanken möchten wir uns bei Sascha Steffens und Steffen Sander, die die weite Strecke mit auf zu genommen hatten um uns zu unterstützen. Auch war erfreulich, dass Bundeswehrtyp Kai Niester endlich mal wieder die Armeestiefel gegen Fussballschuhe tauschen konnte.

Zum erfolgreichen Team gehörten: Felix Steinker ; Hartmut Witte; Joachim Stöter; Florian Kroll; Susi; Neel Schlegel; Kai Niester; Steffen Sander; Petzi; Daniel Dost; Jens Kammann; Ernie; Sascha Steffens.

Hip Hip Hurra! Autor: Söhnke

Nr. 2      vom 27.07.2012

Vorbereitungsspiel in Neustadt / Oldenbrok, erster Leistungsstest auf Rasen, aber unebenen und kleinem Geläuf. Wir spielten in Hälfte 1 ganz ordentlich und hatten auch ein spielerisches Übergewicht, mit unser neu formierten Elf. Daniel hatte 2x aus freigespielter Position, vor dem gegnerischen Tor, die Einschubmöglichkeit, konnte sie aber nicht nutzen. Bastel war ein sicherer Halter im Tor und konnte mit 2 Glanzparaden gut getretene Freistosskugeln entschärfen. Nach diversen Abseitsfallen war es ernie in der 28.Min der diese Falle aufhob und vor dem Keeper zur 1:0 Führung einkickte. Duplizität der Ereignisse nach 5 Minuten, wieder Ernie, der nicht im Abseits stand, netzte zur 2:0 Führung ein. Oldenbrok wehrte sich und konnte einen abgefälschten Nachschuss zum 2:1 markieren. Doch Susi ließ sich nicht lumpen und flankte über links und das Spielgerät senkte sich über den Torwart zur 3:1 Pausenführung. In den letzten 13 Minuten lief die Kugel bei uns schon ganz gut, aber es kam der Halbzeitpfiff bei 30 Grad. Kurz nach Wiederanpfiff eine gute Kombination mit Doppelpass über unsere rechte Seite und eine mustergültige Vorlage sorgte für den 3:2 Gegentreffer aus unserer 16er Mitte. Unser Spielpersonal wurde ordentlich gewechselt und mit einem guten Spielzug über rechts, wurde diesmal der 3:3 Ausgleich per Kopfball hingenommen. Das war sehenswert, aber Daniel konnte frei vor Tor nicht antworten und wir trafen nicht mehr. Oldenbrok drückte zwar, aber wir wackelten nicht und hielten dagegen. Spielerisch war bei uns leider nicht mehr viel zu sehen, da Fehlpässe auftraten und unser Spielfluss abhanden kam. Wir können es besser und müssen unser Außenbahnspiel verbessern, diagonal von hinten herausspielen usw. In der 3. Halbzeit sorgte Wurstmann Hans Georg und Schankfrau Martha für das leibliche Wohl. Weizen, 1,50€, Korn 0,50€, Kümmerling kostenlos, nah lecker. Wir waren dann nächsten Tag um 3Uhr morgens in OL. Zwischendurch kam bei Jens der Ugh, bei Emo gab es kostenloses Blitzlicht (Rechnung kommt noch) in Ovelgönne, Bastel war nicht mehr ansprechbar, aber der Rest wurde heile abgeliefert.

Nr. 1      vom 17.07.2012

Übungskick mit VfB 3, Leider musste Steffen Schröder arbeiten, so standen wir (mal wieder) ohne Torhüter da. Da wir aber dicke sind mit den  Blauen, konnten wir den Ersatzkeeper vom VfB 3 (Name entfallen) einsetzen, so dass beide VfB 3-Keeper 90 Min. Spielpraxis verbuchen konnten. Eine Win-Win-Situation also. Herzlichen Dank nochmal.

In der ersten Halbzeit waren wir das klar dominierende Team und spielten VfB 3 geradezu an die Wand. 4:0 hieß es beim Pausentee. Tim Diedrichs (2x),Manuel Schikowski und Jens Kammann (FE) waren die Torschützen. Der Übungsleiter war zufrieden.vIn der Pause wurde dann munter durchgewechselt, so dass die Ordnung und die Übersicht etwas verloren ging. Der VfB 3 kam dadurch zum 4:1 Anschlusstreffer. Allerdings erhöhten Söhnke Falk und "Gastspieler" Lasse Mauritz das Ergebnis auf 6:1, ehe der VfB 3 nochmal erfolgreich zum 6:2 abschließe konnte. Meyer setze mit einem "Gewaltschuss" aus 25m den Schlusspunkt. Die Kugel glitt dem VfB 3-Keeper quasi durch die Hosenträger zum 7:2 Endstand. Eine gute Einheit für uns, besonders, da wir ja auch zuvor erst eine Trainingseinheit absolviert hatten. Am Freitag geht’s  dann mit Training weiter. Dem VfB 3 Oldenburg III alles Gute für die kommenden Aufgaben in der 1.KK. Vielen Dank für das nette Trainingsspielchen.

Aufstellung FCO: VfB 3-Keeper - Martin Görlich, Jan Hoffrogge, Susi - Bastian Schönborn - Tim Diedrichs, Ole Schneider, Söhnke Falk - Manuel Schikowski, Ernie - Jens Kammann

Eingewechselt: Joachim Stöter, Florian Kroll, Matthias Meyer, Lasse Mauritz, Stefan Vucevic, Neel Schlegel. Autor Söhnke K

Nr. 17      vom 14.07.2012

Sommerpause, Ohmstede 1 hat mit Trainer Kleinhans einen erfahrenen Übungsleiter geholt, der gute Arbeit bei Schwarz Weiß geleistet hat. Hoffentlich kann er seine gesteckten Ziele erfüllen, wir wünschen gutes Gelingen. Es hat sich mittlerweise etwas getan, bei der Neueinteilung der Kreisklassen. Es kommt wieder zum Derby gegen unsere Fünfte. Schade des es nicht zu Punktspielen gegen VfB 3 kommt, hat Juris Elf doch glatt einen Durchmarsch in die 1.KK OL vollzogen. Tura 2 hat den Platz wieder abgegeben. Die 2.KK wurde aufgefüllt, somit wird die Saison nicht gar so kurz wie die letzte. Wir haben jetzt die Möglichkeit oben mitzuspielen und unsere Neuzugänge erfolgreich zu integrieren. Es kommt auf den gesunden Mix zwischen jung und alt an, Einsatzwillen, gutes Training, Fitness, Verletzungsfreiheit und nicht zuletzt auch Glück, dann hat Söhnke alle Optionen, unsere Elf erfolgreich zu etablieren. Viel Hoffnung setzen wir an die etwas jüngeren in unserm Kader, um oben mitzuspielen. Trainingsauftakt ist am 13.7 und dann wird der Vorbereitungsplan seriell abgearbeitet. Anschließend haben alle eine Topkondition.

Nr. 16      vom 23.06.2012

Heimturnier gewonnen, auch in der trainingsfreien Sommerpause ist unsere Vierte auf dem Punkt fit. Ohm 5 und 4 luden zu einem Kleinfeldturnier auf dem Rennplatz ein, mit dem nötigen Drumherum. High Five war der Bierwagen, der von Andre organisiert wurde und sich erst recht bei regnerischen Wetter bezahlbar machte. Die 8 Mannschaften wurden in 2 Vierergruppen aufgeteilt und selbst der Gruppendritte nahm seine Möglichkeit noch war, bis ins Finale vorzudringen. Dieses Kunststück schaffte die SG Neustadt/Oldenbrok. Daneben war noch VfB3 und die SG Krempel/Hoißel in unserer Gruppe. Gespielt wurde im Modus 2x 10 Minuten. Gegen unseren neuen Ligakonkurrenten VfB3 setzte es gleich eine 3:2 Pleite. Die beiden anderen Begegnungen wurden souverän gewonnen. Spannend wurde es im Halbfinale gegen TuS Bloherfelde 2, das Ergebnis schwankte mit wechselnden Führungen hin und her. Am Ende mußte im 7m Schießen der Finalist, Ohm 4, ermittelt werden. Im Finale hatten dann Jens mit einem Doppelschlag und Susi ihren Auftritt und konnten die SG Neustadt/Oldenbrok mit ihren Toren auf den undankbaren 2.Platz verweisen. Jens wurde mit 8 Treffern auch der Torschützenkönig. Großes Lob an die vielen Helferleins, an den Wurstmann Stefan, an Söhnke für die Moderation, Andre für den logistischen Einsatz und die charmanten Damen Anne und Gesa zuerst beim Kuchenverkauf und später, viel wichtiger, im Schankwagen. Regenschauer konnten die insgesamt gelungene Veranstaltung nicht eintrüben.

Nr. 15      vom 18.05.2012

Auswärts gewonnen, bei Viktoria konnten wir im letzten Saisonspiel noch 3 Auswärtspunkte mitnehmen. Eine halbe Stunde konnte Viktoria das Spiel noch offen gestalten, aber wir kamen danach immer besser ins Spiel und versuchten Ball und Gegner laufen zu lassen. In der 28. Min wurde Daniel rechts auf der Bahn gut eingesetzt. Er drang dann in den Strafraum ein und legte uneigennützig quer auf den freistehenden Jens, der keine Mühe hatte, zum 1:0 einzunetzen. Jetzt bekamen wir Oberwasser und im 16er haute Ole in der 31.Min einen drauf, der Ball wurde auf der Linie geklärt und sprang kerzengerade hoch. Finn war zur Stelle und nickte den Ball zur 2:0 Führung ein. In der 36.Min war es dann wieder Jens, der mit einem Flachschuss das 3:0 markierte. In de 41.Min parierte der gegnerische Torwart eine scharfe Flanke und ließ dann abtropfen. Tim blieb hartnäckig und im 2. Nachfassen konnte er die Kugel zum 4:0 Pausenstand bugsieren. In der 2. Hälfte wurden wir nachlässiger und mussten uns in der 50.Min einen Gegenangriff gefallen lassen. Der Gegner schob den Ball aufs Tor, wobei Joachim noch versuchte, die Kugel vor der Linie umzulenken. Mit der Fußspitze konnte er leider nur ein Gegentor erzeugen. Mittlerweile erspielten wir uns weiter erstklassige Torgelegenheiten, vergaben aber leichtfertig. In der 66.Min dann ein langer Ball auf Finn, der von der Mittellinie durchstartete und im Strafraum mit einem Flachschuss ins rechte Eck auf 5:1 erhöhte. In der 70.Min bediente Christian dann seinen Gegenspieler, der das Geschenk annahm und auf 5:2 verkürzte. Wieder 4 Minuten später haute Jens, nach einem Eckball, seinen Gegenspieler die Kugel an die Schulter und von dort ins Tordreieck zur 6:2 Führung. In dieser Phase vergaben Jens, Daniel und Tammo aussichtsreiche Einschubmöglichkeiten. Schlusspunkt war in der 84.Min ein verdeckter Linksschuss, der bei Felix ins rechte Eck zum 6:3 Endstand reinging. Das Ergebnis hätte deutlicher ausfallen müssen, wahrscheinlich reichte das Zielwasser vom vorherigen Himmelfahrtstag nicht aus. Insgesamt aber ein versöhnlicher Saisonabschluss und noch ein großer Dank an die 3 A-Jugendlichen, Finn, Tim und Ole, die uns in den letzten Begegnungen gut unterstützt haben.

Nr. 14      vom 11.05.2012

3 Punkte auch ohne Trainer, keine Phrasendrescherei mehr, wir können auch ohne Trainer gewinnen. Auf dem schlecht bespielbaren Platz bei Post konnten wir deutlich gewinnen. Es ging kurios los mit 2 Eigentoren. Zuerst wollte Kai einen Ball von der Linie kratzen und stieß ihn selber über die Linie, 1:0 für Post. Kurz danach Glück für uns, es passierte eine ähnliche Panne beim gegnerischen Torwart, der eine Kugel selber ins Tor zum 1:1 Ausgleich reinließ. In der 23-Min dann eine schöne Kombination zwischen Ihep und Daniel, die Daniel mit einem Lupfer über den Torwart zur 2:1 Führung abschloss. In der 27. Min setzte sich Daniel, nach Zuspiel von Jens,  gut über die rechte Seite durch und drang in den 16er ein. Die verunglückte Flanke, über den in der Rückwärtsbewegung laufenden Torwart, ging dann mit Torwartunterstützung ins Tor zum 3:1, kein Eigentor, zählen wir bei Daniel. In der 42. Min dann klares Foul im Strafraum und Finn vollstreckte aus 11 Metern zum 4:1 Pausenstand. In der zweiten Hälfte ging es munter weiter, ein langer Ball auf Finn über die rechte Bahn, und Finn marschierte aufs Tor und vollstreckte in der 56. Min zur 5:1 Führung. In der 66. Min hatte Susi seinen Auftritt nach einem Eckball, irgendwie kam er im Strafraum an den Ball und bugsierte das Spielgerät zur 6:1 Führung mit einem Flachschuss ins Tor. In der 69. Min nahm Jens sich ein Herz  mit einem Solo im Strafraum, spielte den Haltemacher aus und erhöhte auf 7:1. In der 70. Min foulte Felix einen Stürmer elfmeterreif, doch wie gewonnen so zeronnen, er hielt den Strafstoß und krönte damit seine sehr gute Leistung an diesem Abend. In der 75. Min überlief Finn auf der linken Seite seinen Gegenspieler und passte quer im 5m Raum auf Jens, der zum 8:1 Endstand abstauben konnte. Auf beiden Seiten gab es noch gute Gelegenheiten, die hier gar nicht alle aufgezählt werden, wichtig, wir haben auswärts gut gespielt und bedanken uns bei den 3 A-Jugendlichen, Finn, Tim und Ole, die uns sehr gut geholfen haben.

Nr. 13      vom 05.05.2012

Ohne Trainer geht es nicht, Trainer und Co Trainer fehlten beim Kunstrasenspiel zu Hause gegen den TuS Bloherfelde 2 und schon wieder verloren wir mit 4 Toren Differenz. Nach Aussage von Bastel haben wir eine sehr gute erste Hälfte gespielt, aber leider nicht ins Tor getroffen. So kam es wie es kommen mußte, wir kassierten 1 Tor und gingen mit dem Rückstand zum Tee. In Hälfte 2 war Bloherfelde dann stärker und Hannes Scholz war sehr gut aufgelegt. Wir mussten noch 3 weitere Treffer hinnehmen und verloren so unser Heimspiel mit 4:0.

Nr. 12      vom 02.05.2012

Remis in Ofenerdiek, schon nach 5 Minuten bekam der Oberst die gelbe Karte für ein taktisches Foul. Das drückte schon die Brisanz aus, die es im Spiel gab, denn die Ofenerdieker nutzten clever den Rückenwind und versuchten mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Joachim mußte schwer gegen Tim Jensen schuften, um ein Gegentor zu verhindern. Trotzdem gelang der Durchbruch 3x in unserem 16er, aber Felix war hellwach und konnte auch diese 1 zu 1 Situationen entschärfen. Nach ca 20 Min wurden wir stärker und Erni, Finn und Daniel bekamen ihre Gelegenheiten, die aber zu nichts zählbarem führten. Gut gefiel auch Meyer, der ordentlich über die linke Bahn rackerte. Torlos ging es in die Pause. Direkt nach Wiederanpfiff waren wir bei sommerlichen Temperaturen wohl noch nicht richtig bei der Sache, denn wir waren zu weit aufgerückt und über die linke Seite fuhren die Ofenerdieker einen Angriff. Der Gegner sprintete in unseren Strafraum und konnte ins linke kurze Eck einschieben. In der 51. Min setzte sich Daniel über die rechte Außenlinie durch und legte auf Erni zurück, der es schaffte aus 3m Torentfernung das leere Gehäuse zu verfehlen. Aber 10 Minuten später in der 61. rannten Finn und Daniel in den gegnerischen 16er und Daniel konnte zum 1:1 ausgleichen. 2 Minuten später dann ein Freistoss von Uwe Peters an unsere Strafraumkante getreten. In den hohen Ball wuchtete ein gegnerischer Kopf die Kugel zur 2:1 Führung ins lange Eck. Beim Gegner schwanden so langsam die Kräfte und wir drückten mehr, so gab es in der 71.Min eine Parallele zum 1:1 Ausgleich. Nach guter Kombination in der gegnerischen Hälfte zog Daniel über links in den Strafraum und konnte das 2:2 markieren. Erni hatte noch eine dicke Führungsmöglichkeit, nachdem er den Torwart schon ausgespielt hatte, ihn dann aber mit Pike noch traf. Ein paar Möglichkeiten blieben noch ungenutzt, deshalb nur Unentschieden. Dank noch an Finn, Tim und Botan aus der A-Jugend und den fehlerfreien Felix.

Nr. 11      vom 28.04.2012

Auswärtspunkte in Wechloy, nach längerer Durststrecke gab es endlich mal wieder 3 Punkte auswärts. Im Hinspiel haben wir noch etwas überraschend unsere Punkte gegen Polizei 2 abgegeben, doch auf Rasen bei angenehmen Temperaturen konnten wir die erste Hälfte zu unseren Gunsten gestalten. In dem Freitagsspiel waren wir zunächst die etwas wachere Elf und konnten uns mit Daniel, Jens und Ernie einige wenige Möglichkeiten erarbeiten. Polizei hatte am Anfang einige Standards durch Eckbälle, die aber verpufften. Nach einem guten Einsatz über die linke gegnerische Strafraumseite traf Daniel in der 31. Min nur die Querstange. 5 Minuten später spekulierte Polizei auf Abseits, aber Jens hatte sich wohl rechtzeitig gelöst und spazierte allein auf den Torwart los, ließ ihn links liegen und schob cool zur 1:0 Führung ein. In der 38.Min verlor unser Oberst einen wichtigen Zweikampf im 16er, aber der gegnerische Stürmer hatte Mitleid und konnte frei vorm Tor nicht verwandeln. Leider legten wir nicht nach gingen mit diesem Spielstand in die Pause. Nach dem Wiederanpfiff wurde es eine offene Partie  und wir mußten kämpferisch dagegen halten. Finn setzte sich über rechts 2x gut durch, aber wir konnten aus seinen Reingaben kein Kapital schlagen. Echte Konter blieben bei uns Mangelware und so drückte Polizei zunehmend. Am Ende wackelten wir einige Male, doch Felix ließ nichts anbrennen und auch Ole räumte gut ab. Dank einer starken kämpferischen Leistung auch mit Hilfe unserer beiden A-Jugendlichen Finn und Ole, blieb es beim 1:0 Auswärtssieg.

Nr. 10      vom 21.04.2012

Zu Hause nicht gut, gegen Eversten 3 war im Heimspiel nicht gut Kirschen essen. Immer wenn der Trainer nicht dabei ist, wird mit einer Tordifferenz von 4 gegen Eversten 3 verloren. In Hälfte 1 mussten wir 2 Tore hinnehmen, konnten aber einigermaßen mitspielen. Timo verkürzte noch auf 1:2, so ging es in die Pause. Nach dem Wechsel hatten wir unsere beste Phase, konnten aber kein Tor machen. Eversten spielt nach unserer Drangperiode clever und setzte nach und nach die Treffer 3, 4 und 5. Eigentlich ohne Worte, aber auf jeden Fall ohne Bilder (der Reporter fehlte).

Nr. 9      vom 14.04.2012

In Ofenerdiek gabs kein Punkte, gut gespielt und doch verloren. In der ersten Hälfte haben wir ein gutes Spiel beim Spitzenteam SVO 3 abgeliefert. Bei nieseligem Wetter traten wir um 9 Uhr an und konnten durch Tammo in der30. Min in Führung gehen. Aber der Jubel war noch nicht verhallt, da mußten wir postwendend in der 31.Min, den 1:1 Ausgleich hinnehmen. Wir spielten sehr diszipliniert und alle Mannschaftsteile arbeiteten gut mit. SVO 3 kam nicht ins Spiel und wir gestalteten die Partie sehr offen. Mit dem Remis gingen wir in die Pause. In Hälfte 2 wurde uns ein Freistoss zum Verhängnis. Der Ball wurde in der 49.Min flach und hart ins lange Eck getreten. Aus etwa 24m Entfernung setzte die Kugel vor dem Tor noch einmal auf und Bronco kam nicht mehr heran. Doch in der 57.Min war das Glück auf unserer Seite, wir erhielten einen Freistoß in halblinker Position. Daniel flankte die Kugel aus 30m hoch vors Tor und der Ball sprang durch eine Spielertraube vor dem verdutzten Torwart zum 2:2 Ausgleich ins Tor. 4 Minuten später wurde unser abstoss abgefangen und Bronco wehrte sehr gut ab, aber der Nachschuss wurde zum 3:2 eingenetzt. Jetzt spielte SVO 3 besser auf und setzte sich in der 78.Min über die linke Position durch und erhöhte auf 4:2. Zwei Minuten später mussten wir noch den 5:2 Endstand hinnehmen. Beide Seiten hatten noch gute Tormöglichkeiten, aber Treffer gelangen nicht mehr. Leider konnten wir nicht mehr an die gute erste Halbzeit anknüpfen, sonst wäre mehr drin gewesen.

Nr. 8      vom 02.04.2012

Luftikus und Heimspielpleite, in den ersten 30 Minuten gab es ein zerfahrenes Spiel mit wenig Höhepunkten, wobei KSV 2 ein Tick besser in den Tritt kam. Torchancen waren Mangelware, bis in der 9. Min am Anstoßkreis der gegnerischen Hälfte ein Freistoß von KSV ausgeführt wurde. Nach exakt 51,7 m wurde die Kugel vom Winde verweht, direkt auf unsere Bude gebracht und prallte vom Quergestänge ins Tor. Ich glaube Felix wollte den schönen Flug einfach nicht unterbrechen und so stand es plötzlich 1:0 für die Gäste. Es ging munter weiter und wir bekamen ab der30. Min Oberwasser und drängten die KSVer in ihre Hälfte. Es war bezeichnend, dass Meier vom Gästetorwart im gegnerischen 16er gecheckt wurde und zu Fall kam. Daniel netzte in der 35. Min zum 1:1 ein. Danach drückten wir und hatten unsere beste Phase des Spiels, aber die Führung wollte nicht gelingen, zumal der Gästetorwart hellwach war. Nach der Pause dachte jeder, so geht es weiter, aber KSV spielte mit und wir verloren den Faden. Alles plätscherte vor sich hin, wir spielten nach vorne nicht druckvoll genug und so war es wohl in der 68. Min ein Handspiel in unserem Strafraum, welches zum fälligen Elfmeter führte. KSV verwandelte zur 2:1 Führung und wir konnten keinen echten Druck mehr entwickeln. Am Ende mussten wir mit einer bitteren Niederlage leben und stagnieren in der Tabelle.

Nr. 7      vom 24.03.2012

Ein Punkt in Osternburg, bei purem Sonnenschein in der Frühzeit gelang es einen Punkt bei GVO 3 zu entführen. Trotzdem uns eine Stunde Zeit fehlte waren wir hellwach. In den ersten 20 Minuten wirkte GVO leicht überlegen, da sie sich mehr in unserer Hälfte bewegten, kamen aber zu keiner echten Torgelegenheit. Danach gestalteten wir das Spiel ausgeglichen und hatten 2 gefährliche Spielzüge über unsere Außen mit flachen Hereingaben, die aber nicht verwertet werden konnten. So gings torlos zur Pause. In der 55. Min passte GVO über unsere rechte Seite in den 5m Raum, Felix konnte den Ball leider nur nach vorne zum Stürmer abwehren. Der GVO mann ließ sich nicht bitten und schob zum 1:0 ein. Wir mußten uns erst einmal sammeln und übten dann Druck aus. Es dauerte ab bis zur 68. Min, als Bastel aus halblinker Position hoch auf Basti im gegnerischen 16er flankte und dieser mustergültig per Kopf auf Ernie vorlegte. Ernie konnte dann den Ausgleich aus kurzer Distanz erledigen. Danach hatten wir eine Eckballserie und Zug zum Tor, aber es gelang kein Treffer. Im Gegenzug rannte der schnelle Neuner in unseren Strafraum und Felix kam zu spät raus bzw hätte auf der Linie bleiben müssen, so das wir das 2:1  in der 72.Min kassierten. Wir bemühten uns und hatten Glück, als Ernie die Sorglosigkeit der GVO Hintermannschaft ausnutzen konnte, er spitzelt ein Rückpass weg, spielte den Torwart aus und schob in der 83. Min zum 2:2 Endstand ein. Wir mussten 2x einen Rückstand hinterher laufen und haben uns den Punkt redlich verdient.

Nr. 6      vom 17.03.2012

Erstes Rückrundenspiel in 2012, gegen unseren Angstgegner Bloherfelde 3 gelang ein glanzvoller Sieg, obwohl wir einen stark eingeschränkten Kader hatten. Gute Besserung zunächst noch an Neel, der auf dem Hinweg zum Spiel von einem Auto angefahren wurde und eine Gehirnerschütterung und Prellungen davon getragen hat. Bei kühlem Wind um 7 Grad begann eine ausgeglichene Partie mit kaum nennenswerten Tormöglichkeiten, bis sich der Oberst die Kugel im Mittelfeld schnappte und Jens am gegnerischen 16er anspielte. Jens legte quer auf Ernie, der die Kugel dann in der 17.Min zur 1:0 Führung einnetzte. Jetzt bekamen wir Oberwasser und Daniel brannte in die gegnerische Hälfte und strahlte die Spielerkugel an den rechten Pfosten. In der 25.Min spielte sich Jens links außen schön bis an die Grundlinie durch und bediente Ernie flach durch den 5m Raum. Ernie hatte keine Mühe die Kugel zur 2:0 Führung über die Linie zu drücken. Vor der Pause kam Bloherfelde etwas stärker auf, aber Morten priff pünktlich ab und so ging es zur Pause. In der 56. Min startete Daniel in der linken gegnerischen Hälfte durch bis in den Strafraum und schob zur 3:0 Führung ein, ähnlich wie zuvor sein Pfostentreffer. In der 62. Min versemmelte Timo einen Konter, der Ball zirkelte weit über den rechten Knick. Besser dann in der 64. Min, als Jens und Timo einen Konter abschlossen. Jens passte auf Timo, der wieder quer im 16er auf Jens, der dann direkt zum 4:0 einnetzen konnte. In der 70. Min konnte Daniel einen Ball am Strafraum abfangen und dann gekonnt zum 5:0 verwandeln. 10 Minuten später winkelt Ernie wieder ein, nun stand es 6:0. In der 89. Min gelang der Ehrentreffer nach Hereingabe über links zum 6:1 Endstand. Bloherfelde ließ die präzisen langen Bälle vermissen und war heute der verdiente Verlierer. Wir haben durchgängig gut gespielt und keine Schwächephasen gehabt, nur Vucevic zerstörte die Trainerbank, sonst war alles gut. Dank noch an unseren A Jugend Torwart Steffen, der fehlerfrei hielt.

Nr. 5      vom 03.03.2012

Vorbereitungskick gegen Oldenbrok, fing wenig vielversprechend an, denn der Schiri kam nicht und wir hatten nicht einmal eine Fox 40. Mit 25 Minuten Verspätung gings dann bei guten äußeren Bedingungen los. Meyer pfiff in Hälfte 1 und Oldenbrok übernahm die Pfeife dann in Hälfte 2. Gegenüber dem letzten Wochenende gab es schon eine Leistungssteigerung, wir spielten besser zusammen und auch einige gute Kombinationen gelangen. Erni, Timo, Jens und Daniel hatten ein paar gute Torgelegenheiten. Die Gästegelegenheiten wurden allesamt von Felix vereitelt. In der 44. Min wurde Erni in der linken gegnerischen Hälfte angespielt und konnte dann bis zur Strafraumkante marschieren. Er zog dann flach ins rechte Eck, zur 1:0 Führung ab. Als Meyer schon zum Pausenpfiff ansetzen wollte, startete daniel durch die Mitte und spurtete in den 16er, er konnte mit dem Pausenpfiff flach zur 2:0 Führung einschieben. Nach einer kurzen Pause ging es weiter, wir hatten vorher ordentlich durchgewechselt. Oldenbrok kam etwas stärker auf und flankte an der linken Strafraumlinie vors Tor, die Kugel rollte in den 5m Raum und konnte zum 2:1 Anschlusstreffer abgestaubt werden. Etwas später berappelten wir uns wieder und dann folgte ein Doppelschlag mit Erni und Jens. In der 57. Min wurde Erni vor dem 16er angespielt und konnte frei vorm Torwart die 3:1 Führung einschieben. Eine Minute später tunnelt erni seinen gegenspiel vorm 16er, so das Jens frei wurde. Er hatte keine Mühe auf 4:1 zu erhöhen. Aus einem Mittelfeldgedränge behielt Iheb die Übersicht, er fing einen Ball ab, überlief seinen Gegenspieler und ging ab durch die Mitte bis zum Tor. Souverän netzte er zur 5:1 Führung ein. Den Schlusspunkt setzte Daniel mit einer guten Vorarbeit über die rechte Strafraumseite, er setzte sich durch und passte auf Timo, der nur noch ins leere Tor einschieben brauchte. Es glänzte noch nicht alles, aber wir haben uns gegenüber der Vorwoche verbessert.

Nr. 4      vom 25.02.2012

Testspiel gegen VfB 3, wenig überzeugend traten wir gegen unsere ehemaligen Trainingspartner in einem Freundschaftsspiel auf. Lediglich unsere Torhüter Bronco und Felix machten ihre Sache gut und hielten das Gehäuse sauber. Überzeugend war Daniel, der wie immer läuferisch präsent war. Schon nach 2 Minuten hätten wir nach VfB – Fehler eine Bude machen können, aber das Geschenk nahmen wir nicht an. So war es dann Meyer, der eine Flanke über rechts in den Strafraum auf Jens brachte. Jens nahm die Kugel mit rechts an und drückte sie in der 15.Min mit links ins rechte Eck zur 1:0 Führung. Danach verplätscherte unser Spiel, es wurde zu viel durch die Mitte gespielt und VfB überbrückte teilweise recht schnell unsere Hälfte, blieb vor dem Tor aber eher harmlos. Juri spielte selbst auch mit und wechselte munter durch. In Hälfte 2 hatte Jens und auch Daniel gute Einnetzmöglichkeiten, aber entweder hielt der Keeper oder es wurde zu lässig abgezogen. Dann kam der VfB stärker auf und setzte uns unter Druck. Wir hatten Glück mit einem Lattenkracher und 2 Luftlöchern vom VfB, wäre die Kugel besser getroffen worden hätte es bei uns geklingelt. Nur wenn wir einmal über unsere Außen die Kugel laufen ließen, ergaben sich auch gute Möglichkeiten. Ein Unentschieden wäre für die eine Klasse tiefer spielende VfB Elf verdient gewesen, aber es war nur ein Test. Wir müssen das Gemecker einschränken und uns auf unsere Stärken konzentrieren, dann läuft es auch wieder besser. Es stimmte nur das sonnige Wetter in Hälfte 2 und am Ende das Bier!

Nr. 3      vom 18.02.2012

Hallencup in Westerholtsfelde, gut in Form zeigten wir uns beim Hallenkick in Ofen. Mit 8 Spielern fuhren wir nach Ofen zum Hallenturnier des SV Westerholtsfelde, wo wir bereits 2011 den 2. Platz belegen konnten. Neben Bronco, Daniel, Jens, Christian, Iheb und Stefan, wurde unser Team noch mit 2 A-Jugendlichen verstärkt, Finn und Kevin, die sich nahtlos einfügten und auch einige Buden beisteuerten. Vormittags hatten die beiden noch ein Spiel absolviert, Hut ab für engagierte Leistung. Herzlichen Dank nochmal an die beiden. In zwei 5er Gruppen wurde um den Turniersieg gespielt. Die Spielzeit betrug 1x 9min. Wir spielten in Gruppe B gegen VFB Oldenburg III, SVE Wiefelstede IV, FC Wittsfeld 01 und den Ausrichter SV Westerholtsfelde. Bereits im ersten Gruppenspiel kam es zum "Derby" gegen den VFB. Für Stimmung in der Halle sorgte Juris Elf vom VFB 3, die durch Gibsy im letzten Gruppenspiel ihre Torflaute in der Halle beseitigten. Per Diver und Trikotausziehen wurde die Bude belebt. Trotz eines verschossenen 9m durch Jens konnten wir das Spiel mit 4:0 für uns entscheiden. Bronco hielt ebenfalls einen 9m. Torschützen waren Daniel (2) und Finn (2). Im zweiten Spiel lagen wir gegen Wiefelstede bereits mit 0:2 zurück, bevor wir das Spiel wenigstens noch auf ein 2:2 drehen konnten Torschütze: Jens (2)). Nach diesem Spiel war der Trainer selbstverständlich "not amused". Nach einer kurzen & knappen Ansprache wurde dann aber mit zwei weiteren Siegen gegen Wittsfeld 3:1;Iheb (2);Kevin und Westerholtsfelde 3:1;Daniel (2);Kevin doch noch der Gruppensieg mit 10 Punkten und 12:4 Toren unter Dach und Fach gebracht. Im Halbfinale mussten wir dann gegen den Gruppenzweiten der Gruppe A antreten - TV Metjendorf II. Durch Tore von Daniel und Jens konnten wir einen nie gefährdeten 2:0 Sieg einfahren und standen (erneut) im Finale. Hier wartete die bislang stärkste Mannschaft auf uns - TuS Ofen III. Mit bis dato nur einem einzigen Gegentor und bereits 20 geschossen Toren ein sehr schwerer Brocken. Trotz 4 erzielter Tore waren der TuS und sein Torschützenkönig Wolf zu stark für uns. Mit 4:7 ging das Finale verloren. Torschützen im Finale waren Iheb, Daniel (2) und Christian. Insgesamt haben alle ein gutes Turnier gespielt, der Trainer war zufrieden, allerdings war die Qualität des Turnieres 2011 deutlich höher. Es hat aber Spass gemacht und ein neuer Trainingsball und ein wenig Geld für die Mannschaftskasse ist auch noch dabei herausgesprungen.

Nr. 2      vom 11.02.2012

Freundschaftsspiel gegen SG Krempel Holzel, inspiriert vom Tag zuvor spielenden Helge, Buxe voll, kam es gegen die SG Krempel zu einem entspannten und sehr fairen Kick. Beide Seiten schenkten sich nichts, aber der Freundschaftscharakter blieb immer gewahrt. Auch die äußeren Bedingungen bei -1 Grad, windstill und Sonnenschein, stimmten. In den ersten 10 Minuten war noch abtasten angesagt, wobei in der 8.Minute Bastel seinen Hintermann leichtfertig herankommen ließ und dieser die Kugel fast noch einnetzen konnte. Dann wurden wir etwas stärker und Krempel tat sich im eigenen 16er schwer einen schon sicheren Ball heraus zu katapultieren. Daniel sah sich das Ungeübte an und so fiel ihm das Spielgerät unverhofft vor die Füße, er hatte keine Mühe aus kurzer Distanz die 1:0 Führung in der 17. Min zu markieren. 4 Minuten später drang er dann in halblinker Position in den 16er ein und konnte die 2:0 Führung mit einem Flachschuss erzielen. Jetzt lief es richtig gut für uns, gute Kombinationen und Spielzüge. Das Spielgerät wurde nicht lange gehalten, sondern zum nächsten freien Mann weiter gereicht, die Außen wurden bedient. Es lief so wie im Training geübt, das machte Spaß zu zusehen. Nach einer guten halben Stunde verletzte sich Kai an der Hacke und mußte aufgeben. Er hatte zuvor ein gutes Spiel als Manndecker abgeliefert und sich auch offensiv einschalten können. Wir stellten um und es kam ein leichter Bruch ins Spiel, denn Krempel wachte auf und wurde stärker. Ein kleiner Patzer von Steffen im Tor, hätte fast zum 2:1 geführt, nachdem er die Kugel nicht festhalten konnte und Krempel das Geschenk nicht annahm. Ansonsten aber eine solide Partie von unserem Gästekeeper. In Hälfte 2 wurde das Flutlicht eingeschaltet, doch in der Mitte war eine dunkle Seite (Leuchte) und in der 47. Min versuchte Bastel eine Kugel zu lässig vor unserem 16er weiter zu leiten und bediente den gegnerischen Stürmer, der keine Mühe hatte den 2:1 Anschlusstreffer zu setzen. Jetzt wollte Krempel natürlich mehr und drückte, wir kamen in dieser Phase nicht mehr zur guten Form zurück und unser Spielfluss war dahin. Kurz nachdem Basti rausging, kassierten wir in der 65. Min den 2:2 Ausgleich nach guter Kombination von Krempel an unserem Strafraum. Wir hatten jetzt etwas Glück und auch die guten Paraden von Steffen sicherten das Remis. Joschi kam noch als Manndecker, der sich gut etablierte und eine gute Leistung ablieferte. Zum Schluss wurden Bastel noch sehr gute Möglichkeiten, eine hundertprozentige, über Daniel aufgelegt, die aber leider nicht zum Ziel führten. Wichtig war, wir sind nicht richtig eingeknickt und konnten uns am Ende wieder verbessern, wobei unsere Kräfte dann doch merklich nachließen. Gegen diesen starken Gegner ein guter Test, wir freuen uns schon auf den Gegenbesuch in Richtung Bremerhaven.

Nr. 1      vom 14.01.2012

Hallencup in Bloherfelde, wie jedes Jahr konnten wir bei einem gut besetzten Hallturnier in Bloherfelde uns nicht in die vorderen Ränge spielen. Es ging gut für uns los, wir konnten den Sieger der letzten Jahre, den SV Fidi 2 mit 3:1 schlagen. In der zweiten Begegnung gegen den ESV Whv, dem späteren Turniersieger, gab es eine knappe 1:0 Niederlage. Der Bestechungsversuch gegen den FC St Pauli 4, Andre schenkte dem Kultclub eine Kiste Bier, gelang denn auch. Wir konnten den späteren Hallencupfinalisten mit 2:1 besiegen. Leider haben wir das entscheidende letzte Spiel, nach 1:0 Führung, am Ende noch mit 2:1 verloren und dadurch die Halbfinalteilnahme verpatzt. Söhnke scheiterte nur ganz knapp beim 9m schießen im Finale gegen Andrew Uwe vom FC Wittsfeld. St Pauli konnte das Finale dann gegen den ESV Whv, trotz Unterstützung durch die Ohmsteder Jungs, nicht gewinnen. Insgesamt eine dolle Sache mit guter Stimmung und ordentlicher Organisation. Das hat allen Beteiligten viel Spaß gemacht und macht Mut für die kommenden Aufgaben. Gute Besserung noch von allen an Nils, der an einem Bänderriss laboriert.

Nr. 17      vom 17.12.2011

Weihnachtsfeier Ohm 4, zünftig wurde am 17.12.11 in den Ohmsteder Bauernstuben bei unserem Sponsor dem Weihnachtsmann gefrönt. Nachdem Capitano Jochim den offiziellen Teil, mit der Übergabe des FCO Wimpels erledigt hatte, mußte zunächst die Werder Niederlage gegen Schalke auf Großbildleinwand erduldet werden. Anschließend wurde eine Grundlage mit Rotkohl und Spießbraten geschaffen, zum weiteren fröhlichen Beisammensein. Über den Beamer konnten wichtige Details der bisherigen Schaffensphase von Ohm 4 aus bislang unveröffentlichten Photos genossen werden. Der alte Hullmann und Havana Kaltgetränke sorgten für zusätzliche Impulse bei angeregten Unterhaltungen. Vuci hatte seine Darbietungen vollbracht und dann kam der Uugh. Gegen 2 Uhr war dann für die meisten die Feier beendet, einige Unentwegte hielten jedoch noch bis 05:30 Uhr in der Nachbarschaft aus. Es gab keine Schäden und alle sind heil geblieben, somit fröhliche Weihnachten und einen erfolgreichen Start ins Jahr 2012.

Nr. 16      vom 10.12.2011

Richtfest bei Gerrit, am 09.12.11 ging es bei Katharina und Gerrit in Wahnbek bei Sauwetter um 15:30 Uhr los. Empfang bei Schluck und Bier. Gerrit, der sich nach 2 Kreuzbandrissen beim FCO wieder gut erholt hatte, turnte dann an allen 4 Ecken des Rohbaus auf der Leiter. Getragen von den Handwerkern wurde er mit dem Andocken an die Mauern mit dem Gebäude geweiht. Ein Grund zum Anstoßen und Feiern. Endlich wurde die Richtkrone gesetzt und zugeprostet. Es ging dann ins Warme zu gezapften Bier und Glühwein. Zum Glück gab es auch reichlich für den Magen Salat und Wurst. Einige Spirituosen und Pils sorgten bei Musik und Tanz für viel Heiterkeit zu fortgeschrittener Stunde. Gerrit weihte noch auf besondere Weise seinen Boden und konnte sich sodann erholen. Auch die Ohm 4 Abordnung hatte mittlerweile genug gerichtet und eingeweiht und machte sich auf den Weg. Unsere Weihnachtsfeier am Samstag läßt grüßen, Heiterkeit erwünscht.

Nr. 15      vom 06.11.2011

Abschluss der Hinserie mit höchstem Erfolg, wir wollten das letzte Spiel um Punkte in diesem Jahr unbedingt gewinnen, um in der Tabelle noch etwas nach oben zu rücken. Nach durchwachsendem Saisonverlauf standen wir somit unter Druck. Gerade gegen die vermeintlich schwächeren Gegner ist es immer schwer zu gewinnen. Leider kam der angesetzte Schiri nicht und so konnten wir Reinhard aktivieren, der kurzfristig einsprang, obwohl er gerade beim Renovieren war. Ganz großes Lob von Ohm 4. Verspätet ging es bei nebligen 8 Grad endlich los und wir diktierten sofort das Spiel. In der 13. wurde Timo über die rechte Bahn geschickt und setzt sich im gegnerischen 16er an der Grundlinie durch und passte quer auf Jens, der keine Probleme hatte mit rechts das 1:0 zu markieren. In der 25. Min eine ähnliche Situation, Ernie setzte sich gut an der rechten Seite im 16er durch und flankte auf Timo, der mit wuchtigem Kopfball das 2:0 erzielte. In der 31. Min fing Ernie an der Strafraumkante einen zu kurz gespielten Pass vom Gegner ab und bediente Jens im Strafraum, der den hohen Ball annahm und zum 3:0 einschob. Vier Minuten später, Belagerung des Osternburger Tores und der 3. Nachschuss konnte von Kai zum 4:0 umgemünzt werde. In der 42. Min Elfmeter nach Foul an Ernie, aber Ernie rollerte den Strafstossball an den linken Innenpfosten und ein Abstauber war nicht in Sicht. Mit 4:0 ging es in die Pause. Ganz bitter für die Gäste, Diebe hatten 3 Sporttaschen samt Inhalt gestohlen, die auch nach intensiver Suche nicht wieder aufgetaucht sind. Der Anpfiff verzögerte sich damit zum 2.Mal. In Hälfte 2 drückten die Osternburger etwas, aber zwingendes sprang dabei nicht heraus. Wir bekamen leider auch nicht viel hin und so trat Daniel in der 68. Min an und schloss einen Konter mit einem Flachschuss zum 5:0 ab. In der 71. Min konnte sich Iheb in die Torschützenliste eintragen, nachdem ein gut vorgetragener Angriff, über unsere rechte Seite aus kurzer Distanz, abgeschlossen wurde. In der 73. Min kam Tammo frei in den 16er und strahlte die Kugel unter das Gebälk, aber ein Gegenspieler rettete mit der Hand. Basti verwandelte den Handelfmeter zum 7:0. 3 Minuten weiter dann Getümmel beim Gegner und eine Kerze prallte unglücklich vor der Torlinie auf und sprang dann unter die Stange, somit Eigentor zum 8:0. Nachdem Sascha 2x aussichtsreich vorm Tor gescheitert war legt er nur noch ab.  Neel war einer der Profiteure in der 77. Min zum 9:0 und nahm eine Ablage von Sascha im 16er auf und vollstreckte. Die zweistellige Abrundung zum 10:0 wurde von Ernie erledigt. Zuvor hatte Sascha ihn in der 80. Min bedient. Victoria hatte dann seine dickste Möglichkeit zum Ehrentreffer, da unser Oberst den Gegner erfolgreich in unserer Hälfte bediente, aber Felix konnte die Kugel souverän entschärfen. In der 85. Min konnte Ernie einen Nachschuss zum 11:0 abschließen. Den Schlusspunkt setzte Daniel über die linke Bahn und zog von da aus in den 16er. Er schloss mit einem Flachschuss zum 12:0 Endstand gegen eine tapfer kämpfende Victoria ab. Victoria ließ sich nicht hängen spielte aber teilweise unstrukturiert. Wir konnten in diesem Spiel den Ball laufen lassen und dann gefährlich unsere Offensiveinsätze starten. Insgesamt ein versöhnlicher Hinrundenabschluss. Das Training wird dennoch fortgesetzt.

Nr. 14      vom 30.10.2011

Heimsieg gegen Post 2, unsere Negativserie wurde beendet. In einem überzeugenden Spiel waren es jeweils Doppelschläge, die uns in die Erfolgsspur führten. Mit den 3 Punkten konnte auch die angespannte Stimmung wieder erheblich verbessert werden. Das zeichnete sich aber auch am letzten Sonntag in der Ohmsteder Bauernstube ab. In den ersten 30 Minuten spürte man noch etwas die Verunsicherung und ein Tor wollte nicht fallen, Jens und Co ließen ein paar Möglichkeiten liegen. So war es denn auch Iheb, der nach einer Zerrung wieder genesen, im Mittelfeld agierte und die 1:0 Führung in der 37. Min erzielte. Wer auch sonst als Ernie erhöhte kurz vor dem Pausenpfiff auf 2:0. Das war wichtig, da wir in einigen anderen Spielen nicht nachlegten und böse Überraschungen erlebten. In Hälfte 2 blieben wir dran und machten weiter Druck. Jens konnte nach einer guten Kombination vor dem gegnerischen 16er, fast vom Elfmeterpunkt mit rechts abziehen und das 3:0 in der 56.Min erzielen. In der 59.Min setzte sich Daniel links außen energisch durch und zog in den 16er. Mit 2 Versuchen am kurzen Pfosten rollerte er dann die 4:0 Führung ein. Jetzt ließen wir es etwas geruhsamer angehen und so konnte Ernie in der Schlussminute, nachdem Post wohl auf Abseits spekulierte, einen hohen Ball im Strafraum annehmen und spazierte auf den Keeper zu. Er schloss dann ganz locker zum 5:0 mit einem flachen Schlenzer ins rechte Eck ab.

Nr. 13      vom 23.10.2011

In Bloherfelde gab es wieder keine Punkte, wir haben gegen beide Bloherfelder Mannschaften die Punkte abgegeben. Nach dem guten Training vom Freitag waren alle optimistisch, das es mit den Punkten klappt. Doch Bloherfelde 2 bestimmte das Spiel und hatte schon nach 4 Minuten einen Lattentreffer und vergab eine Minute später, frei vorm Tor, eine weitere gute Gelegenheit. Mal gut das Felix einen sehr guten Tag erwischt hatte und sich mehrfach auszeichnen konnte. Mit Glück überstanden wir die ersten 30 Minuten und konnten danach das Spiel offener gestalten. Jens hatte nach einem Ernie Freistoß, die große Tormöglichkeit und verzog knapp über das Gestänge. In der Pause hatte Söhnke unsere Fehler angesprochen und mehr Mut nach vorne gefordert. So war es Tammo, der nach präzisem Zuspiel frei vorm Torwart auftauchte, aber leider nur den Torwart traf. Das wäre ein Auftakt nach Maß gewesen, aber in der 52. Min bekamen wir die Kugel nicht aus unserem Strafraum und nach mehreren Querschlägern rummste es zum ersten Gegentor. Kurz danach konnte sich ein Gegenspieler über links durchsetzen und passte zurück auf unseren Elfmeterpunkt auf einen mitgelaufenen Spieler, der keine Mühe hatte das 2:0 einzuschieben. In der 61. Min startete der Zehner durch und ein Mitspieler konnte aus stark abseitsverdächtiger Position ins leere Tor einnetzen. Kurz danach hatte Jens eine hundertprozente Einnetzmöglichkeit vergeben und verzog vor dem Tor. Auch Tammo hatte eine weitere gute Chance mit seinem schwächeren linken Fuß vergeben. Schließlich war es Timo, der im Fallen, den 3:1 Anschlusstreffer aus halblinker Position erzielen konnte. Zum Schluss schubste Sascha seinen Gegenspieler elfmeterreif. Mit dem Schlusspfiff wurde auch der Elfmeter zum 4:1 Endstand verwandelt. Der anschließende Besuch bei unserem neuen Sponsor, Ohmsteder Bauernstube, diente dann auch zur Frustbewältigung.

Nr. 12      vom 16.10.2011

Wieder keine Punkte zu Hause, mit Polizei 2 hatten wir unseren Tabellennachbarn zu Gast und wollten unbedingt gewinnen. Offensiv aufgestellt brannten wir in den ersten 30 Minuten ein kleines Feuerwerk ab. Der Ball lief sehr gut durch unsere Reihen und wir übten mächtig Druck aus. Polizei kam kaum über die Mittellinie und stellte sich hinten rein. In der 11. Min verzog Ernie freihstehend. In der 14. Min dann eine gute Hereingabe über links von Neel und die Polizeiabwehr ließ den Ball 2x unglücklich passieren, bis Ernie das Spielgerät bekam. Doch statt abzudrücken driftete er nach rechts im 16er ab und schob dann doch noch aus spitzem Winkel zur 1:0 Führung ein. In der 19 Min. hätte Ernie nur das leere Tor treffen müssen, aber die Kugel ging links am Pfosten vorbei. Auch Tammo und Daniel konnten gute Tempogegenstöße nicht nutzen und so langsam konnte sich Polizei etwas aus der Umklammerung lösen und hatte dann mit 2 hohen Bällen in unseren Strafraum, 2 Kopfballmöglichkeiten, die aber verpufften. In der Pause wurde noch einmal eindringlich gemahnt nicht locker zu lassen und unbedingt ein Tor nachzulegen. Es kam wie es kommen mußte, einige waren noch im Kabinenschlaf, denn in der 48. Min kassierten wir mit dem ersten Angriff den Ausgleich. Nach einem flachen Zuspiel in unsere Mitte des 16ers konnte eingeschoben werden. Bei uns war der Faden gerissen und wir spielten wie gelähmt. Polizei merkte das jetzt mehr drin war und kickte ordentlich mit und in der 60. Min setzte sich ein Gegenspieler über unsere rechte Seite durch und passte hart durch unseren 5m Raum. Ein Mitspieler brauchte nur den Fuß zur 2:1 Führung hinhalten. Wir hatten noch eine halbe Stunde Zeit um an diesem Zustand etwas zu ändern, aber der Spielfluss war dahin. Eine Viertelstunde vor Spielende wurde der letzte Mann aufgelöst, um alles nach vorne zu bringen, was laufen konnte. Mittlerweile hatten wir 4x gewechselt. In der 81. Min traf Sascha per Kopfball noch das Lattenkreuz und Tammo konnte eine Kugel innerhalb des gegnerischen 16ers nicht mehr weit genug drücken, sonst wäre der Strahl nicht knapp übers Gestänge gesaust. In der 88. Min wurde dann ein Konter erfolgreich zum 3:1 Sieg für Polizei abgeschlossen. Ärgerlich das wir nicht einmal einen Punkt mitnehmen konnten. In Bloherfelde nächste Woche wird es nicht einfacher!

Nr. 11      vom 09.10.2011

Klare Sache für Eversten 3, gegen die Spitzenmannschaften können wir momentan nichts holen. Der Tabellenzweite setzte uns von Anfang an unter Druck und war nach 38. Minuten mit dem Spiel durch. In den ersten 20 Minuten hielten wir das Unentschieden, aber dann ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld und Eversten spielt in die Spitze, der Angreifer knipst in der 21. Min zum 1:0. Kurz darauf ein technischer Mangel bei der Ballannahme unserer Abwehr und wieder clever ausgenutzt zum 2:0. In der 33. Min rutscht Kai im 16er aus und sein Gegenspieler Hatzler sagt mit dem 3:0 Danke. Dann wurde Susi wegen eines Hiebs an der Nase außerhalb behandelt, um das Blut zu stillen. In Unterzahl kassierten wir das 4:0. Jetzt hatte Kai eine Zerrung und Chrischan Kreislaufprobleme. Es wurde Zeit das die Pause kam. Jan und Neel kamen leider nicht zum Spiel und Timo und Daniel merkten beim Warmmachen, dass es nicht geht. So mußte schon vor dem Anpfiff umdisponiert werden, gut das Tammo und Jens, die nicht eingeplant waren, gekommen sind. Beim 4:0 Pausenstand war erst einmal Nerven beruhigen und Konzentration angesagt. Susi und Bastel haben das auch halbwegs beherzigt. Aber Eddi, der bis dato ein gutes Spiel gemacht hat, verlor dann in der 50. Min die Nerven. Nach einem geahndeten Foulspiel gegen ihn, trat er nach und ging mit glatt Rot vom Platz. Das wird teuer. Eversten nutzte seine Möglichkeiten nicht und schaltete einen Gang runter und wir rissen uns zusammen und kämpften alle. Jens und Meyer hatten sogar noch 2 gute Möglichkeiten vergeben, sonst wäre das Ergebnis noch etwas glimpflicher ausgegangen. Den Kick jetzt schnell vergessen, auskurieren, Freitag ordentlich trainieren und dann sich gegen Polizei rehabilitieren. Es kann nur besser werden.

Nr. 10      vom 02.10.2011

Ofenerdiek 3 bleibt unbefleckt, auf unserem Kunstrasen bei sonnigen Temperaturen. Gegen den Tabellenführer hatten wir uns viel vorgenommen und 30 Minuten klappte das auch ganz gut. Keine Tormöglichkeiten auf beiden Seiten und Neutralisation im Mittelfeld. Das war auf Dauer wohl zu langweilig und wir wurden unkonzentriert im Defensivbereich, eine Rückgabe mit indirektem Freistoß, ein vermeintliches Abseits lud SVO 3 zu Toren ein, aber sie nahmen unsere Geschenke nicht an. Erst eine direkte Vorlage unserer Abwehr nutzten sie dann zum 1:0 Pausenstand. Felix hatte bis dato ein Handicap, seine Sohle war seitlich komplett aufgerissen, Ersatzschukis waren nicht da. Die Pause kam dann wie gerufen, da wir nicht mehr zu unserem bislang ordentlichen Spiel fanden. In Hälfte 2 setzte sich Timo energisch über die rechte Außenbahn durch und legte gut auf Ernie ab, der dann im zweiten Anlauf den 1:1 Ausgleich in der 48. Min herstellen konnte. Kurz darauf dann etwas überraschend Elfmeter für die Gäste, der auch verwandelt wurde. Das Spiel in unsererseits in die Offensive wurde jetzt munterer, doch ein Standard mit Patzer von Felix kam sehr ungelegen und so fingen wir das 3:1. Jetzt spielte SVO 3 seine Stärken aus und setzte seine Konter zum 4:1 und am Ende noch zum 5:1. Wir hatten keine zwingenden Möglichkeiten mehr und haben durch individuelle Fehler die Niederlage herbei geführt. Diese Unkonzentriertheiten müssen nächsten Sonntag in Eversten abgestellt sein, dann könnten wir den 2. Auswärtserfolg einfahren..

Nr. 9        vom 24.09.2011

Erster Auswärtssieg, gute Reaktion, nach den letzten beiden enttäuschenden Spielen, in Krusenbusch. KSV 2 legte gleich gut los, doch die erste dicke Möglichkeit vergab Ernie bereits nach 3 Minuten, als die KSV Abwehr Ernie bediente, aber dann im Strafraum ließ Christian die Möglichkeit verpuffen. KSV hatte dann seine stärkste Phase und setzte uns mit Offensivaktionen ordentlich unter Druck. Der Abschluss war aber meist überhastet oder Felix hielt fehlerfrei, obwohl er noch etwas angeknockt von einer Hochzeitsfeier war. Klasse auch die Defensivleistung von Florian, der Jan gut ersetzen konnte und alles abräumte. Er hatte seinen Gegenspieler immer gut im Griff und war immer flink auf den Beinen. Bastel setzte gezielte Offensivaktionen und ließ hinten weinig zu. Eine dicke Panne in der KSV Abwehr nutzte Ernie zu einem Lattenkracher, nachdem zuvor ein Kicker über die Kugel haute. Es war nicht langweilig auf dem Platz und es ging leider zu viel in Richtung unser Tor. Pausenstand also 0:0. In Hälfte 2 kamen wir besser ins Spiel und KSV hatte sich wohl verausgabt, es herrschten immerhin sommerliche Temperaturen um 21 Grad. Meyer hatte sich dann auf der rechten Bahn aufgerieben, gegen einen starken Gegenspieler. Eddy konnte diese Lücke sehr gut füllen und beherrschte seinen Mann. Leider konnte er eine gute Kontermöglichkeit nicht nutzen, brachte aber viel Elan noch vorne. Dann wurde Jens im 16er gefoult und Bastel verwandelte den fälligen Strafstoss zum 1:0 in der 77. Min. Jetzt wurde es hektisch und laut. 2 Minuten später schaut Bastel bei einem hohen Ball in den Stern und konnte nicht richtig klären. Bei dieser Aktion kam ein Gegenspieler in unserem Strafraum zu Fall und der Schiri pfiff. Jetzt Rudelbildung und Hektik pur, Susi war schon vorher verwarnt und sah dann gelb rot. Felix hielt den Elfmeter glänzend, der nicht plaziert aber hart getreten wurde. Tammo rannte für 2 und half defensiv kräftig mit. In der Schlussphase überstanden wir die Bemühungen von KSV 2 souverän und konnten am Ende einen glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg feiern. Danke noch an den A-Jugendmann Florian und gute Besserung an Andre, der noch im Krankenhaus war und nicht dabei sein konnte.

Nr. 8        vom 17.09.2011

Erste Heimniederlage, viel Vorgenommen hatten wir uns. Nach der unnötigen Niederlage am vergangenen Wochenende in Bloherfelde wollten wir Wiedergutmachung betreiben.
Leider musste ich meine Mannschaft kurz vor Spielbeginn nochmal auf drei Positionen umstellen,da kurzfristig Spieler verletzungsbedingt ausgefallen waren.
Wir spielten von Anfang an sehr konzentriert und ließen den Ball gut laufen.Bereits in der 12 min. wurden wir belohnt als Tammo Warns zur 1:0 Fürhung einschieben konnte. In der Folge kamen wir,warum auch immer,dann aber etwas aus dem Konzept und unser Spiel wurde etwas zerfahrener.Dennoch wechselten wir mit einer 1:0 Führung im Rücken die Seiten. GVO machte nun wie zu erwarten war mehr Druck,wir hielten weitesgehend dagegen. Allerdings ging in der zweiten Halbzeit nahezu komplett unsere Ordnung über den Jordan.Ich suche jetzt noch nach Gründen. Als vor einer gegnerischen Ecke noch untereinander diskutiert wurde,klingelte es bereits zum 1:1. GVOler Cordes nickte aus einem Meter die Kugel ins Netzt,obwohl drei Spieler "in der Nähe waren"....Das war in der 62 min.
Doch es sollte noch schlimmer kommen. Nur 1 Minute später vertendelte Jan Hoffrogge die Kugel und erneut war es Sportkammerad Cordes,der zur 2:1 Führung für GVO vollstreckte. In der Schlssphase warfen wir nochmal alles nach vorne,es kam der dritte Stürmer,nur leider stellten wir uns vor des Gegners Tor etwas zu dumm an und konnten nicht mehr asgeleichen. Farbe war auch noch drinnen: Der GVOler Ammazzalorso sah erst die Ampelkarte, nach einem heftigen Wortgefecht mit Schiedsrichter sogar noch glatt Rot!
Insgesamt aber ein faires Spiel beider Mannschaften, mit dem besseren Ende für GVO. Tja,was 2 Minuten so ausmachen können...DOOF.  

Steinker - Kretschmer,Witte,Hoffrogge,Stöter,Friedrichsen (75 min. Ernst) - Tetzke (60 min Klisevics),Kammann,Meyer - Warns,Jürschik
Gelbe Karten: Meyer  

Nr. 7        vom 10.09.2011

Erste Niederlage, Wir haben gespielt wie ein Flasche leer",um es einmal mit den Worten des großen Giovanni Trappatoni auszudrücken. Und das wäre auch noch schmeichelhalft gewesen. Das zweite Saisonspiel ging mit 0:3 verdient an Bloherfelde. Wir ließen einfach alles vermissen,was wir seit 8 Wochen trainiert haben: Lauffreude,Zweikampfstärke,Siegeswillen. Bereits nach 2 Minuten klingelt es hinten. in den ersten 20 min. taten wir uns seltsamerweise extrem schwer eine Ordnung zu schaffen,das wurde im zweiten Teil der ersten Halbzeit etwas besser. Bloherfelde beschränkte sich darauf mit zwei drei langen Bällen das Spielfeld zu überbrücken, was dann im 2:0 kurz vor der Halbzeit  resultierte, bei dem zwei Bloherfelder 5 Abwehrspieler+Torhüter mehr als schlecht aussehen ließen.
In der Halbzeit gab es dann ein Donnerwetter vom Trainer, was leider exakt gar nichts bewirkte. Bloherfelde legte noch einen Treffer nach und wir gingen komplett leer aus. Nun sind hoffentlich alle wieder auf den Boden der Tatsachen angekommen. Nächste Woche gegen GVO muss es besser werden,wobei...schlechter geht eigentlich auch nicht mehr.
Steinker - Kretschmer,Stöter,Hoffrogge,Niester,Friedrichsen - Scherer,Dost,Klisevics - Ernst,Kammann
Auswechslungen: Hagen für Niester (20 min.) , Warns für Ernst (46 min.) , Meyer für Klisevics (55 min.) , Schlegel für Dost (70 min.)
Gelbe Karten: Meyer  

Nr. 7        vom 04.09.2011

Auftaktsieg in neuer Saison, mit 3:1 konnten wir den Absteiger aus der 1 KK wieder nach Hause schicken. In der ersten Halbzeit trennte man sich torlos, wobei wir mehrere gute Möglichkeiten hatten,die aber allesamt vergeben wurden.Aber auch der SVO, gespickt mit vielen Spieler aus der Kreisligamannschaft, hatte zwei gute Möglichkeiten.Ein Kopfball ging ans Gebälk und ein 16m Schuss wurde souverän von Bronco entschärft.
In der Zweiten Halbzeit konnten wir uns dann etwas Oberwasser erspielen und kamen durch Libero Kretsche zum 1:0 per Foulelfmeter.Jensebär wurde im Strafraum in die Zange genommen.1.0! Ofenerdiek lies aber die Köpfe nicht hängen und wurde etwas stärker.Eine Phase im Spiel,in der wir die Führung nicht so clever verwalten konnten,wie sich der Trainer das gewünscht hätte. Folgerichtig der nicht unverdiente Ausgleich durch Kai Neahnung, der an unserem 16er nicht ernergisch genug gestört wurde.Bronco sah den Ball spät und war diesmal chancenlos. Der Trainer bewies wieder einmal ein goldenes Händchen und wechselte den Sieg ein. Ernie machte im gegnerischen Strafraum eine feine Drehung und wurde von den Beinen geholt.Den fälligen Strafstoß verwandelte Daniel Dost sicher zur 2:1 Führung.
Ofenerdiek machte nun mehr auf und wir lauerten auf Konter. Kurz vor Schluss vollendete Ernie einen solchen Konter zum 3:1 Endstand.
Fazit: Verdienter Sieg,eventuell ein Tor zu hoch. Es war auch nicht alles Gold was glänzte. Kein schönes Spiel,dafür umso effektiver.Gut gemacht!
Heinrich - Kretschmer,Stöter,Niester,Witte,Friedrichsen - Tetzke,Dost,Klisevics - Warns,Kammann
Auswechslungen: Ernst für Warns (55min.); Hagen für Kretschmer (65 min.), Meyer für Tetzke (75 min.), Jürschik für Friedrichsen (80 min.)

Nr. 6        vom 31.08.2011

Testkick gegen Ohm A-Jugend,  ein letzter Spieltest wurde erfolgreich bestritten, wobei spielerisch nicht alles glänzte. Das Ergebnis von 9:0 gegen zum Schluss tapfer kämpfende Jugendliche, sprach für unsere Überlegenheit. In der ersten Hälfte wurde ein 4:0 Vorsprung heraus gearbeitet. Jens, Daniel, Timo und Co konnten in Hälfte 2 dann noch nachlegen, wobei die Kräfte der A-Jugend schwanden. Den Schlusspunkt setzte Jan mit einem schönen Kopfballtor. Vor Ergebnis sollten wir uns nicht blenden lassen, am Wochenende ruft der Punktspielbetrieb und hier ist wieder volle Konzentration und keine Tändelei angesagt. Vorher wird im Training noch der letzte Feinschliff vorgenommen.

Nr. 5        vom 24.08.2011

Testkick gegen SG Neustadt/Oldenbrok Mit insgesamt 14 Spielern reiste der Trainer in die Wesermarsch.Mit dabei auch ein gewisser Oliver Höpe,der nach langer Pause wieder eingestiegen ist.
Der Trainer testete das "4-4-2 System" mit einem 6er. Wir legten auch gleich los wie die Feuerwehr,ließen den Ball prima laufen und machten ordentlich Druck. Belohnt wrde dies als Jens sehr gut nachsetzte und das Leder quer auf Ernie legte,der dann lieber nochmal Oliver Höpe bediente,als aus zwei Metern selbst einzuschieben--Uneigennützig,so kennen wir ihn!
Wie aus dem Nichts dann aber der Ausgleich,bei dem es in der Abwehr nicht wirklich mit der Zuteilung klappte. So schön und erfolgreich wir die ersten 20 min. spielten,so schlecht wurde es danach. Überheblichkeit ist da ein gutes Stichwort, dennoch machen wir kurz vor der Halbzeit noch eine Bude durch Daniel Dost,der das Leder per Picke ins Tor kickte. Das war dann in der ersten Halbzeit die einzige Situation,bei der wir wieder schnell und gut kombinierten....zack,Bude,Halbzeit!Geht doch.Kurze Ansprache,was war gut,was schlecht,wollen wir das besser machen? Wollen wir,wieder raus,3x gewechselt,gleich den Ausgleich bekommen...Epic Fail...naja,nach dem Ausgleich rauften wir uns aber wieder zusammen und wir übernahmen wieder das Heft. Folgerichtig das 3:2 durch Petzi. Gegen Ende ließen bei den Gastgebern dann erheblich die Kräfte nach,während wir nahezu munter die 90 min. durchlaufen konnten. Tammo mit einem Doppelschlag und Kopfballungeheuer Kretsche schraubten das Ergebnis dann noch auf den 6:2 Endstand hoch...Verdient,auch in der Höhe. Gutes Testspiel, gibt Selbstvertrauen.vDanach duschen und Bratwurst für 1€,Weizen für 1,50€...Läuft!

Aufstellung:
Steinker - Kretschmer,Hoffrogge,Stöter,Witte - Meyer,Höpe,Dost,Klisevics - Kammann,Ernst
Auswechslungen: Warns für Ernst (46 min.), Friedrichsen für Witte (46 min.), Tetzke für Meyer (46 min.),Ernst für Höpe (79 min.),Meyer für Klisevics (80 min.)

Nr. 4        vom 21.08.2011

Pokalkick gegen Eversten 2 endet in der 2. Runde des Krombacher Pokals. Mit Eversten 2 hatten wir es mit einem Kreisligaabsteiger zu tun, der uns alles abverlangte.  Bei teils sehr sonnigem Wetter hatte Daniel schon nach wenigen Minuten des Spiels, eine der wenigen Tormöglichkeiten insgesamt. Schnell war klar, Eversten bestimmte das Spiel und versuchte Tempo zu machen. Wir hielten gut dagegen und konnten klare Chancen vermeiden, bis auf die 35. Min, als wir in der Defensive einen Patzer produzierten und der Eversten Stürmer, 2m vor der Torlinie, die Kugel über den schon liegenden Felix lupfen wollte. Wie der Ball noch daneben gehen konnte, wußte wohl keiner der Beteiligten zu erklären. Kurz vor der Pause konnte Daniel einen Ball in der gegnerischen Hälfte abjagen und drang allein in den 16er ein, aber der heraus stürmende Torwart konnte gerade noch abwehren. Torlos ging es in die Pause. Nach dem Wechsel dasselbe Bild, Eversten hatte mehr vom Spiel und wir versuchten gut gegen zu halten. Doch nach einer guten Stunde war alles vorbei, wir kassierten den ersten Treffer und innerhalb von 10 weiteren Minuten 2 weitere Kugeln. So blieb es auch bis zum Ende. Das 3:0 für Eversten geht in Ordnung. Da hat sich der Favorit durchgesetzt.

Nr. 3        vom 18.08.2011

Testkick Ohm 5. Der Wettergott hatte wohl ein Nachsehen mit uns.Denn pünktlich zum Spielbeginn hörte der Regen auf.
Da die 5te leider keinen eigenen Torhüter da hatte,ging Patrick bei der 5ten und Felix bei uns ins Tor.Auch gut,so bekamen beide volle 90 min. Einsatzzeit
In der ersten Halbzeit kontrollierten wir das Spiel. In der Mitte machten Christian J.,Susi und Daniel gut die Räume eng und die Außen Basti & Petzi stießen immer wieder gefährlich nach vorne, ebenso wie unsere Verteidiger Achim und Kai,die sich immer wieder ins Angriffsspiel einschaltenen wie vom Trainer gefordert.Aber auch die Offensive mit Tammo und Christian E. machten eine starke Partie. Einen Fehlpass von Patrick nutzte Ernie eiskalt und knallte die Kugel aus 20m ins leere Tor.
Kurz vor der Halbzeit dann eine sehr schöne Kombination über Basti und Daniel, die wieder Ernie sicher verwertete: 2:0! Halbzeit.
Nach der Pause tauschte der Trainer ein wenig rum,ebenso die 5te. Wir verloren leider etwas den roten Faden und wirkten gerade zu Beginn sehr nervös.Die 5te konnte daraus aber kein Kapital schlagen und war bei diversen Situationen vor unserem Kasten einfach nicht clever genug. Kurz vor Spielende hämmerte Tammo dann noch einen schönen Konter unhaltbar ins linke untere Eck zum 3:0 Endstand.
Fazit: Erste halbzeit TOP,zweite Halbzeit "ausbaufähig"...immerhin in der zweiten Halbzeit dann auch keinen Gegentreffer bekommen und das Spiel "verwaltet".
Danke an die 5te Mannschaft,die sich kurzfristig als Testspielgegner zur Verfügung gestellt hat.Gute Einheit für beide Mannschaften.

Nr. 2        vom 14.08.2011

Zum Turniersieg "gebombert". Am Freitag stand das Blitzturnier bei der SG Krempel/Holßel im Landkreis Cuxhaven auf dem Programm. Nach einer guten Stunde Autofahrt kamen wir als letzte Mannschaft pünktlich bei der Sportanlage in Krempel an. Insgesamt nahmen 5 Mannschaften teil, gespielt wurde jeder gegen jeden pro Spiel 20 min. Insgesamt waren 17 Spieler+Fans mitgefahren. Unser erster Gegner war der TSV Altenwalde. Hier steckte wohl noch die längere Fahrt in den Knochen. Es lief gar nichts zusammen und wir spielten wie eine Karre Mist. Gut dass Felix kurz vor Schluss noch einen gefährlichen Schuss entschärfen konnte. Endstand 0:0. In der Kabine gab es dann ein kleines Donnerwetter vom Trainer. Nach der feurigen Ansprache lief es wesentlich besser. Im zweiten Spiel konnten wir den TV Langen mit 1:0 bezwingen. Torschütze Daniel Dost. Eine Leistungssteigerung war klar erkennbar. Im dritten Spiel ging es dann gegen den TSV Neuenwalde, den wir mit 3:0 besiegen konnten. Torschützen: Timo Tetzke, Daniel Dost und es wurde das erste Mal "gebombert". Alex staubte einen typischen "Tammo" im 16er eiskalt mit der Picke zum 3:0 ab. Im letzten Spiel ging es dann gegen den Ausrichter des Turniers, die SG Krempel/Holßel. Hier hatte Daniel eine super Möglichkeit, die der gegnerische Keeper aber entschärfte. Nach 10 min. "bomberte" es dann zum zweiten Mal. Alex nickte das Leder aus dem Gewühl heraus ins gegnerische Gehäuse ein und sicherte so den 1:0 Erfolg. So konnten wir mit 10 Punkten und 5:0 Toren den Turniersieg einheimsen, was auch nochmal ein nettes Sümmchen in die Mannschaftskasse spülte. Fazit: Nächstes Jahr wieder: tolles Turnier, nette Mannschaften, super Ambiente. Vielen Dank nochmal an Florian Kroll, Leihgabe der A-Junioren. Flo hat ein klasse Turnier gespielt. Persönliches Trainerfazit: Das sah streckenweise schon nach Fussball aus.

Samstag ging es gegen unserer Dritte mit einem Testspiel gleich weiter. Am Ende haben wir mit 4:1 verloren. Pausenstand 1:0 für Ohm 3 nach einem Tor aus spitzem Winkel. In der ersten Hälfte hielten wir gut mit und haben nach anfänglichen Schwierigkeiten unsere Stabilität in der Abwehr erreicht. Durch viele Wechsel und Umstellungen kassierten wir noch 3 weitere Treffer, wobei 2 in der Schlussphase fielen. Tammos scharfe Hereingabe zwang Ohm 3 zu einem Kopfballeigentor. Insgesamt ein ordentlicher Testkick. Dank an Ole im Mittelfeld und Steffen im Tor jeweils aus der A-Jugend.

Nr. 1        vom 24.07.2011

Erster Härtetest gegen Scheps 1, gegen die klassenhöher spielenden Schepser gab es eine 3:0 Niederlage. Scheps ist schon etwas länger in der Vorbereitungsphase und hatte vor allem konditionelle Vorteile. Die junge Elf ging schon nach 3 Minuten nach einer Direktabnahme mit 1:0 in Führung. Wir hatten nach einem hohen Ball uns noch nicht so richtig sortiert und wurden kalt erwischt. Scheps machte ordentlich Druck und wir hatten Schwierigkeiten uns zu lösen und eigene Akzent zu setzen. Daniel, Susi und Kai mit einem Linksschuss hatten jedoch sehr gute Ausgleichsmöglichkeiten auf dem Fuß. Nach einer halben Stunde haben wir leichtfertig den Ball im Mittelfelde verloren und wurden über die Außenbahn  ausgekontert, die flache Hereingabe konnte Olli nicht mehr verhindern und fing das 2:0. Vor dem Pausenpfiff sahen wir dann defensiv bei eigenem Ballbesitz schlecht aus, indem einige Akteure beim Ballverlust stehen blieben. Das 3:0 war die logische Folge, damit ging es in die Pause. Scheps machte da weiter wo sie aufgehört hatten, sie setzten uns gehörig unter Druck. Doch mit Geschick, Glück und Können hielten wir das Ergebnis. Ein Konter von Daniel hätte mit einem Linksschuss fast zum Ehrentreffer geführt, aber die Kugel flog über die Stange. Hauptgarant und Mann des Tages war Oliver mit seinen Paraden, der die gegnerischen Stürmer verzweifeln ließ. In der zweiten Hälfte ließ er keinen Treffer mehr zu und wir konnten mit einer kämpferischen Leistung überzeugen. Am Ende war auch unsere Eingreifreserve verbraucht und wir spielten 8 Minuten in Unterzahl, denn Krämpfe taten ihr übriges. Großen Dank an Oliver aus der Fünften und vor allem für die überzeugende Vorstellung.

Nr. 59       vom 19.06.2011

Remis gegen Polizei 2, 2 Tage zuvor gab es noch ordentlich Zielwasser beim erstmalig ausgetragenen Krombacher Pokal in Ofenerdiek. 80 Liter Bier und 100€ in Bar gab es als Gewinn, den wir in unserer Klasse als Sieger geltend machen konnten. Im letzten Punktspiel der Rückrunde meinte es der Wettergott nicht gut mit uns und wir mußten bei bestem Fritz-Walter Wetter noch einmal alles geben. In einem guten Spiel von beiden Seiten hatte Daniel nach 8 Minuten ein Einsehen und schob mit dem linken Fuß vor dem gegnerischen 16er mal ab und erwischte den Torwart auf dem falschen Fuß. Der haltbare Ball fiel unter die Querlatte in die Maschen zur 1:0 Führung ein. Bis zur 24. Min hatten wir das Spiel gut im Griff und machten vieles richtig, aber ein schneller Vorstoß von Polizei über unsere rechte Seite konnte zum 1:1 Ausgleich genutzt werden. Ein Stürmer tankte sich durch und zog in unserem Strafraum, flach ins linke lange Eck ab. Wir ließen uns nicht beirren und in der 39. Min wurde die Kugel hoch von Daniel auf Bastel gespielt, Detlef nahm die Kopfballvorlage von Bastel an und konnte aus kurzer Distanz zur 2:1 Führung vollenden. In Hälfte 2 wollte der Regen und Wind nicht nachlassen und Polizei drehte jetzt mehr auf, aber richtig zwingende Möglichkeiten blieben Mangelware. In der 74. Min hatte Daniel dann eine gute Kontermöglichkeit an den rechten Außenpfosten gesetzt. Danach hatten wir Glück, als Polizei einen Strahl auf unser Quergestänge absetzte. In der 82. Min hatte Jens freihstehend die Chance, mit dem 3:1 alles klar zu machen, aber er knipste den Torwart an. Michael bei uns im Tor, mußte noch eine unangenehme Kugel aus dem flachen rechten Eck rauskratzen. Als wir uns schon mit einem Sieg anfreundeten kam die 90. Minute. Ein Polizeimann setzte sich in unserem 16er auf unserer linken Seite durch und netzte mit der Pike zum 2:2 Endstand ein. Da war für Michi nichts zu halten. Unser Dank geht an Michi, Ferdi und Jochen als Torwarthilfen über die gesamte Saison. Insgesamt sind wir hochzufrieden mit dem Saisonverlauf und als Besonderheit, mit dem überraschenden Pokalsieg. Das macht Spass auf die neue Saison, so kann es weiter gehen.

Nr. 58       vom 12.06.2011

Derbysieg gegen Ohm 5, wie schon gut eine Woche vorher, sind wir am Ende, in einem hart umkämpften Spiel, als Sieger vom Platz gegangen. Die erste Hälfte war relativ ausgeglichen, wobei Ohm 5, von den wenigen Tormöglichkeiten, die klareren hatte. In Hälfte 2 konnte dann Susi von einem schlecht abgewehrten Ball profitieren und zog, fast aus dem Stand, aus knapp 20m Torentfernung ab. Der Ball landete im Tor und wir spielten nun immer besser. Ohm 5 kämpfte verbissen, aber wir hielten dagegen und spielten abgeklärt. Nach einem Einwurf auf Daniel, lief dieser an die rechte Strafraumkante und passte auf Detlef, der nicht im Abseits stand. Ohm 5 spekulierte auf Abseits und griff nicht entscheidend ein, so hatte Detlef keine Mühe den Ball zur 2:0 Führung einzunetzen. Der Torwart hätte beinahe noch abgewehrt, aber aus kurzer Distanz passierte der Ball die Torlinie. Ohm 5 machte jetzt Druck und hatte viele Standards, die aber fast alle verpufften. Aus den Freistossmöglichkeiten vor unserem 16er hätte mehr passieren können, aber entweder wurden Fahrkarten geschossen oder unser Felix hielt fehlerfrei. Für unsere Moral war dieser Sieg ganz wichtig, damit wir das Ziel, einstelliger Tabellenplatz erreichen und auch einige zurückliegende, nicht so erfolgreiche Spiele, vergessen machen konnten. Jetzt konzentrieren wir uns noch einmal auf unser letztes Punktspiel und können damit vielleicht unsere Heimbilanz weiter aufbessern.

Nr. 57       vom 05.06.2011

Klare Sache gegen TSV 2, gegen nicht gut spielende TSVer gelang uns ein 5:0 Sieg, der höher ausfallen mußte. Das Spiel plätscherte am Anfang vor sich hin, wobei wir bei schnellen Spielzügen die ersten Möglichkeiten hatten. Nach etwa 33 Minuten ging Bastel in die gegnerische Hälfte und bediente den startenden Daniel mit einem hohen Ball. Daniel setzte sich im 16 er durch und konnte die 1:0 Führung markieren. 6 Minuten vor der Pause flankte Stefan schön von rechts außen in den Strafraum und Susi konnte die Kugel zum 2:0 verwerten. Susi war es wieder, der schön von Daniel auf rechts angespielt wurde und nach 1 Stunde auf 3:0 erhöhte. Nach 72 Minuten zog Daniel trocken ab und konnte das 4:0 erzielen. Eine schöne Flanke von rechts auf den langen Pfosten, konnte der aufgerückte Bastel, per Kopf zum 5:0 Endstand eindrücken. Bei heißen Temperaturen kein schönes Spiel von uns gegen am Ende nur noch mit 10 Mann spielenden TSVern. In Hälfte 2 hätten wir mehr Tore erzielen müssen, insgesamt ein hochverdienter Sieg.

Nr. 56       vom 01.06.2011

Hupp hupp Ohm 4 holt den Cup, gut erholt nach der 1:6 Heimpleite gegen SVO 3 zeigten sich unsere durstigen Ohm 4 Männer. In einem packenden Finale behielten wir im Elfmeterschießen die Oberhand. Dabei ging es mit einem Fehlstart los. Herr Schacke brachte schon nach 30 Sekunden eine scharfe Hereingabe, die unser Jan mit einem Selbsttor verwertete. Susi schaffte dann den Ausgleich und wir hatten in den nächsten 30 Minuten die besseren Spielanteile. Vor der Pause kassierten wir noch den 2:1 Führungstreffer von Ohm 5. Meyer war es dann vorbehalten, den 2:2 Ausgleichstreffer zu setzen, der bis zum Ende der regulären Spielzeit bestand hatte.  Jochen war es wieder, der bei uns im Tor eine sehr gute Leistung bot und am Ende auch einen Elfmeter verwandelte. Kretsche war der erste Schütze und Schäpi der Unglücksrabe bei Ohm 5, der nur die Unterkante des Gebälks traf. Somit gehen 80 Liter Freibier an Ohm 4, für das erstmals ausgetragene Pokaltunier von Krombacher. Der Pott ist bei uns!

Nr. 55       vom 25.05.2011

Heimsieg auf Rasen, gegen den TSV 2 reichte eine durchwachsende Leistung um mit 4:2 zu gewinnen. Auf dem Geläuf an der Rennplatzstr. konnten wir seit langem wieder ein Punktspiel austragen. Die TSV Offensive war sehr beweglich, aber die Abwehr hielt nicht Stand, da hätten mehr Tore fallen können. Basti, Timo, Jens und Daniel konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Am Ende des Spiels wurden noch einige unsportliche Szenen von Seiten des TSV eingebracht, mit Nachtreten bei Susi und Verbalattacken, die der Schiri aber nicht korrekt geahndet hatte. Die 3 Punkte haben wir mitgenommen und das zählt am Ende.

Nr. 54       vom 20.05.2011

Niederlage beim Tabellennachbarn, die gute Aussicht auf Pokalbier hat die Leistung bei Post 2 wohl nicht geschmälert, aber der nötige Offensivdrang wurde vermisst. In Hälfte 1 hatte Post die besseren Spielanteile und einige gute Möglichkeiten vergeben. Von uns war da nicht so viel zu sehen. Mit einem torlosen Remis ging es in die Pause. Danach war das Spiel ausgeglichener und Detlef hatte eine gute Einschubmöglichkeit mit seinem linken Fuß und später noch Timo mit einem satten Rechtsschuss. Auch Post vergab noch 2 aussichtsreiche Chancen. In der 86. Min dann ein Freistoß vor unserer 16er Grenze. Unsere Mauer war nicht gut gestellt und die Kugel wurde per Aufsetzer, halbhoch ins Tor befördert. Wir bäumten uns die letzten Minuten auf und Detlef vergab aus einem Gezerre im Strafraum mit einem Stoss, die große Ausgleichsmöglichkeit, indem er das Spielgerät an die Unterkante des Querbalkens stieß. Eigentlich ein typisches Unentschiedenspiel, aber Pech gehabt, somit ging es ohne Punkte nach Hause.

Nr. 53       vom 18.05.2011

Ohmsteder Pokalfinale perfekt, was viele nicht für möglich hielten, ist seit Mittwochabend amtlich. Der 1.FC Ohmstede IV und der 1.FC Ohmstede V bestreiten das Krombacher Pokal-Finale der KKS2 und KKS3. Kurios; beide Mannschaften setzten sich jeweils im Elfmeterschießen durch. Der 1.FC Ohmstede IV gewann gegen den Krusenbuscher SV II mit 5:4 n.E., nach 90 Minuten stand es 2:2. Michel Landsmann traf nach der Gästeführung zum 1:1 Ausgleich, Oliver Höpe erzielte das 2:1, doch aus diese Führung wurde wieder ausgeglichen. Bastian Schönborn, Oliver Höpe und Keeper Jochen Werner verwandelten dann ihre Elfer zum Sieg. Jochen war einwandfrei der Matchwinner", schwärmte FCO Coach Söhnke Klatt. „Nicht nur, das er starken Paraden immer wieder glänzte, er bereitete das 1:1 durch einen langen Abwurf vor, hielt im Elfmeterschießen zwei Elfer und traf selber noch. Beim Krusenbuscher SV II hat sich aber im Vergleich zur Hinrunde einiges getan. Wir freuen uns jetzt auf das Pokalfinale gegen unsere Fünfte und wollen den Pott nach Ohmstede holen". Bericht von SNOA 05.11

Nr. 52       vom 15.05.2011

Arbeitssieg gegen Tura 2, Tura spielte stärker als es der Tabellenplatz vermuten läßt und so hatten wir unsere Probleme in der ersten Hälfte das Spiel zu machen. Andre T mußte schon früh verletzungsbedingt ausgewechselt werden, dafür spielte Andre G. Tura beschränkte sich in der Offensive zumeist mit 2 Spitzen, die uns ab und an beschäftigten. Es gingen bei 2 gefährliche Kugeln in Richtung Ferdi, die aber das Tor verfehlten. Bei uns hatte Detlef einen Direktschuss aus dem 16er aufs Tor gebracht und einmal setzte sich Timo über rechts gut durch und flankte auf Detlef, der aber per Kopf verzog, ansonsten  ergaben sich keine richtig zwingenden Möglichkeiten. Es ging mit dem torlosen Remis in die Pause. Das sollte sich nach dem Wechsel ändern. Söhnke fand in der Kabine Zauberworte und Tammo ließ sich verzaubern. Direkt nach dem Wiederanpfiff passte Detlef genau auf den in Spitze pesenden Tammo und Tammo schob locker zur 1:0 Führung ein. Unser Spiel wurde jetzt etwas besser und es dauerte bis zur 56. Min bis sich Daniel auf der rechten Seite durchsetzte und quer im 5m Raum auf Tammo passte. Tammo ließ sich nicht bitten und vollendete zur 2:0 Führung. Wir schienen gesättigt zu sein und legten nicht nach und so kam Tura in der 69. Min zum 2:1 Anschlusstreffer. Tura machte jetzt mehr Druck und wir nutzten unsere Kontermöglichkeiten nicht. In dieser Phase hätte der Ausgleich fallen können. Susi versiebte freihstehend vorm Tor und traf danach noch einmal den Außenpfosten, auch Daniel hätte treffen müssen. Aber Susi legt am Ende noch einmal auf und so konnte Daniel den Schlusspunkt zum 3:1 Sieg setzen.

Nr. 51       vom 11.05.2011

Leider verloren, beim SVO 3 war am Mittwochabend leider mit Punkten nichts zu machen. Das Spiel ging mit 2:0 für die eingespielte Elf von Ofenerdiek aus, obwohl wir in Hälfte 2 besser ins Spiel fanden und leider unsere Tormöglichkeiten nicht verwerten konnten.

Nr. 50       vom 08.05.2011

Knappe Niederlage gegen den Tabellenzweiten, am Ende war mehr drin gewesen, als eine 2:1 Niederlage. TuS Bloherfelde 2 ging um 11 Uhr am Muttertag ordentlich los und machte Druck. Nach etwas mehr als einer Minute rutschte Kretsche der Ball über den Scheitel im 5m Raum und bediente damit einen Tus Stürmer zur 1:0 Führung. TuS wirkte spielerisch reifer und versuchte mehr für die Offensive zu tun, aber echte Möglichkeiten blieben Mangelware, auch bei uns. Wir hatten  2 Gelegenheiten nach Standards, 1 Kopfball wurde von Tammo knapp am Pfosten vorbei gewuchtet. Bloherfelde hatte noch eine dicke Möglichkeit, die aber von Jochen erstklassig mit Hechtsprung auf den Ball vereitelt wurde. Den Nachschuss parierte er im Fallen mit dem Fuß, Superparade! 6 Minuten vor der Pause ging der letzte Mann von TuS durch unser Mittelfeld, wurde auch vor unserem 16er nicht gestört und konnte von dort aus zum 2:0 Pausenstandm flach ins rechte Eck einnetzen. Nach der Pause wurden die Zweikämpfe bissiger und wir wollten mehr, aber TuS hatte noch 2 klare Chancen. Bei einer Chance  fungierte Jochen als Abwehrspieler auf den frei vor dem Tor stehenden Stürmer, entnervt wurde diese 100% ige vergeben. Dann hatte wir die Gelegenheit über unsere rechte Seite durch Michel, auf Daniel und dieser auf Höpi, der aber freihstehend per Schlenzer nur die Querstange traf. Das war in der 65. Min, 10 Minuten später machte er es besser, wieder nach Service von Daniel war Höpi frei vorm Tor und schob flach ins rechte Eck. Das war unser Offensivsignal und wir warfen alles nach vorne und machten Druck, TuS konnte keine Konter mehr fahren und hatte Probleme sich zu befreien. Leider sprang dabei nicht mehr zählbares heraus. Diese Energieleistung in der letzten Viertelstunde zeigt aber, welches Potenzial wir noch freisetzen können, darauf können wir aufbauen.

Nr. 49       vom 06.05.2011

30 Liter Freibier locken, in die nächste Pokalrunde. Das Spiel gegen KSV 3 am 04.5.11 fing erst um 19:20 Uhr, da der Schiri Verspätung hatte. Das sollte unserer Sache aber keinen Abbruch tun, denn am Ende haben wir mit 3:2 gewonnen und ziehen damit ins Pokalhalbfinale gegen KSV 2 ein. KSV 3 legte sich ordentlich ins Zeug und kämpfte verbissen, teilweise auch zu hart. Am Anfang versuchten sie Druck auszuüben, doch nachdem unsere Defensive sich darauf einstellte, hatte Andre g die erste dicke Möglichkeit vorm Tor, vergab aber mit Flachschuss. Es dauerte dann aber bis zur 20. Min bis Daniel den Ball in den rechten Knick befördern konnte. Praktisch im Gegenzug konnte Achim seinen Gegenspieler wohl nur regelwidrig von den Beinen holen, leider elfmeterreif. Vom Punkt traf KSV 3 zum Ausgleich. Susi hatte in der 32. Min die Möglichkeit genutzt, den Ball abermals im Winkel zu versenken, das tat er auch, somit 2:1. 5 Minuten vor der Pause kurvte Daniel an der 16er Kante und schloss zur 3:1 Führung und Pausenstand ab. Nach der Pause verflachte das Spiel zunehmend und ein Standard an unserer linken Strafraumgrenze sorgte für den 3:2 Anschlusstreffer des KSV. Meyer gab sein Bestes im Tor plumpste aber rückwärts mit der Kugel ins Tor, ansonsten aber eine fehlerfreie Leistung  auf der ungewohnten Position. Detlef, Tammo, Daniel, Achim und Jan vergaben noch beste Möglichkeiten, aber Daniel im Tor des KSV (Ex-Keeper unserer Dritten) parierte gut und hielt sein Tor sauber. Wir waren die bessere Elf und sind am Ende verdient eine Runde weiter gekommen, können aber besser spielen.

Nr. 48       vom 30.04.2011

Verdiente Niederlage gegen die Osternburger Bibl-Gruppe,ähh....Truppe
GVO kam besser ins Spiel und hatte über 90 min. auch mehr Spielanteile. Wir brauchten gut 25 Min. um besser reinzukommen. In der ersten Halbzeit waren Torchancen allgemein auch Mangelware. Wir hatten zwei Möglichkeiten durch Timo Tetzke und Daniel Dost, die der Torhüter aber beide parierte. Als sich schon alle auf die Halbzeit eingestellt hatten, bekam GVO noch eine Ecke, welche wir aber klären konnten, dann ein Pfiff, Erstaunen in allen Gesichtern?? Selbst bei GVO. Der Schiedrichter hatte ein angebliches hohes Bein gesehen und entschied nach mehrmaligen Überlegen dann auf indirekten Freistoss für GVO an der 5m-Linie. Unverständnis auf beiden Seiten. GVO lies sich diese Gelegenheit nicht nehmen und netzte zur 1:0 Pausenführung ein. In der Halbzeit entschuldigte der Schiedsrichter sich dann auch noch bei uns und gab zu, dass es eine Fehlentscheidung war....SUPER! In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild, GVO hatte mehr Ballbesitz, richtig zählbares kam aber auch nicht heraus. In der 70 min, hatten wir dreimal die Möglichkeit eine brenzlige Situation zu klären, bekamen die Pille aber nicht weg und fingen uns das 2:0. Gegen Ende kam dann etwas Unruhe ins Spiel von GVO, was wir aber leider nicht in Tore ummünzen konnten. Tammo semmelte kurz vor Schluss unnachahmlich über die Pille und der GVO-Keeper konnte gegen Daniel gerade so klären...Vielleicht wäre ein Tor verdient gewesen, etwas dafür kaufen, hätten wir uns aber eh nicht. GVO war taktisch besser eingestellt, spritziger und souveräner. Es standen bei GVO aber diverse Spieler der Ersten Mannschaft auf dem Platz, was man auch merkte, da das Durchschnittsalter deutlich niedriger war als sonst beim Gegner...
Unterm Strich aber eine verdiente Niederlage gegen einen starken Gegner.

Nr. 47       vom 22.04.2011

Sieg beim Nachbarn Eintracht 3, mit 2:0 konnte, bei den schon in die Jahre gekommenden Kickern von Etzhorn, gewonnen werden. Bei sehr sonnigen Temperaturen von 24 Grad hatten beide Mannschaften gut zu tun, um Tempo zu machen. Das gelang uns phasenweise ganz gut. Wir versuchten das Spiel zu machen, aber immer wieder Fehlpässe und ein knüppelharter, trockener Boden, verhinderten dieses zunächst. So dauerte es bis zur 28. Min, als ein hoher Pass aus unserem Mittelfeld auf den Richtung Tor startenden Susi, noch vom Kopf des Gegners verlängert, kam. Susi schob den Ball am Torwart vorbei und legte dabei quer auf den mitgelaufenen Tammo auf, der keine Mühe hatte die Kugel zur 1:0 Führung über die Linie zu drücken. Kurz danach hatte sich Philipp den Ball erkämpft und war durch, er wurde aber von seinem Gegner umgerissen. Hätte eigentlich rot geben müssen, die Partie wurde hektischer und Eintracht fing an zu palavern. Es kam nach einer Berührung mit dem gegnerischen Torwart zu einer Rudelbildung und der etwas zu lasche Schiri war teilweise überfordert. Wir hatten noch 2 gute Freistoßmöglichkeiten, Eintracht kam nur 1x gefährlich über Außen vor unser Tor. In Hälfte 2 versuchte Eintracht mehr Druck aufzubauen, was aber nur teilweise gelang. Philipp war es wieder, der sich schön durchsetzen konnte, aber dann im 16er freistehend vergab, zuvor aber wieder gehalten und gezerrt wurde. In der 62. Min dann erneut Philipp, der sich die Kugel schnappte und im Strafraum uneigennützig auf Detlef vorlegte, der dann ins leere Tor zur 2:0 Führung einschob. Insgesamt ein verdienter Sieg, nur das Gemecker, auch wenn wir uns dazu haben anstiften lassen, muss eingedämmt werden.

Nr. 46       vom 17.04.2011

Erste Niederlage in 2011, am Ende mit 3:1 in Krusenbusch verloren. Wir hatten einen schlechten Tag erwischt und schon nach zwanzig Minuten stand es 2:0 für KSV 2. KSV agierte mit langen Bällen und ließ uns dabei hinten nicht gut aussehen. Die erste Hälfte fand bei uns praktisch nicht statt. Gezeichnet von Fehlpässen und technischen Mängeln gingen wir frustriert zum Pausentee. In Hälfte 2 dann ein besseres Bild, schon nach 3 Minuten konnte Daniel einen Ball erlaufen und schob dabei mit links auf die rechte kurze Ecke, aber der Torwart konnte parieren. Aber dann eine lang gezogene Flanke von links auf den langen Pfosten brachte uns per Kopfball das dritte Gegentor, wobei wir gerade am Drücker waren. Nun ging es munter hin und her. Nach einer Serie von Eckbällen und Flanken war es dann Andre G, der einen Direktschuß von der rechten Strafraumkannte in das Dreieck netzte. Das 3:1 gab uns weiteren Auftrieb, aber ein Tor wollte uns einfach nicht mehr gelingen. Daniel hatte noch die besten Möglichkeiten, mußte dafür aber immer lange Wege gehen und konnte deshalb nicht sauber abschließen. KSV hatte auch noch einige gute Möglichkeiten, deshalb geht der Sieg auch in Ordnung. Andre T musste 5 Minuten vor dem Ende noch mit gelb rot vom Platz, wegen groben Foulspiels, nachdem er 10 Minuten zuvor schon gelb gesehen hatte. Immerhin eine Leistungssteigerung läßt für die weiteren Spiele wieder hoffen. Dank noch an Torwart Michael.

Nr. 45       vom 10.04.2011

Punkteteilung gegen Polizei 3, mit 2:2 trennte man sich am Ende der Begegnung, trotz eines 2:0 Pausenstands. Wir übernahmen von Beginn an die Initiative und konnten nach einem Standard in der 10. Min mit 1:0 in Führung gehen. Daniel trat einen Freistoß vor der linken Strafraumseite und mit kräftiger Mithilfe des Torwarts ging der Ball, in den Händen des Torwarts, noch über die Linie. Wir bauten weiter konstruktive Angriffe auf und konnten in der 24. Min wieder durch Daniel auf 2:0 erhöhen. Er nahm sich die Kugel in der gegnerischen Hälfte und startete in den 16er, wo er frei vorm Tor den Torwart überwand. Leider versäumten wir es in dieser Phase das Ergebnis höher zu schrauben. Felix, unser A-Jugendtorwart mußte bei einem Freistoß und einem Kopfball nur 2x eingreifen. Er spielte eine ganz sichere Partie. Nach Wiederanpfiff war Daniel frei vorm Tor, kickte aber nur den Torwart an. Dann eine Unaufmerksamkeit und aus stark abseitsverdächtiger Position bekamen wir einen Konter, trotzdem Felix aus dem Gehäuse kam, konnte der Polizeiknipser einnetzen. Nur noch 2:1, aber eine Minute später, in der 55.Min gab es für uns Elfmeter, aber Timo vergab leider. Jetzt setzte Polizei mehr Druck auf und wollte den Ausgleich. In 76. Min war es dann so weit, ein Übersteiger und ansatzlos wurde die Kugel an unserer linken Strafraumkante abgezogen und senkte sich als Flatterball unhaltbar unter die Querstange. Daniel und Tammo hatten in der Folge noch 2 dicke Möglichkeiten zu Führung, aber es half nichts, ein Tor fiel nicht mehr. Einmal noch konnte sich Felix nach einem Flachschuss auszeichnen, indem er die Kugel um den Pfosten lenkte. Danke an die fehlerlose Leistung an einem schönen sonnigen Tag.

Nr. 44       vom 03.04.2011

Spannender Kick gegen Eversten 3, endete mit einem 4:3 Sieg. Schon nach 5 Minuten ging es munter los, nachdem ein Everster Abwehrmann die Kugel verstolperte und nicht nachsetzte. Jens erkannte die Gunst der Stunde und nahm die Kugel an sich. Er strebte auf das Tor zu und netzte zur 1:0 Führung ein. Ein Standard, getreten von Bastel, konnte Susi per Kopf zum 2. Tor verwerten. Dann nach mehreren Anläufen, ein Elfmeter für Eversten. Die Gastgeber konnten auf 2:1 verkürzen, was auch der Pausenstand war. In Hälfte 2 machte Eversten mehr Druck, aber wieder war es ein Elfmeter für die Hatzler Elf, der zum 2:2 Ausgleich führte. Doch praktisch im Gegenzug war es Daniel, der den wichtigen 3:2 Führungstreffer erzielen konnte. Danach ließ sich Susi nicht lumpen, der trotz eines Bandscheibenvorfalls wieder fit wurde, indem er auf 4:2 erhöhte. Das war auch nötig, denn Eversten drängte uns jetzt immer mehr in die Defensive. Wir konnten uns nicht mehr richtig befreien und keinen Konter mehr fahren. Zum Glück kassierten wir erst in der Schlussminute den 4:3 Anschlusstreffer. Endlich mal ein Dreier bei einem starken Gegner mitgenommen.

Nr. 43       vom 27.03.2011

Einseitiges Spiel gegen Post 3, Söhnke Klatt (Ohmstede IV):"Im Prinzip war es ein Spiel auf ein Tor. Wir setzten Post vom Anpfiff an unter Druck und erarbeiteten uns Chancen um Chancen. Es dauerte allerdings bis zur 35 Min,,bevor Jens Kammann das 1:0 markieren konnte. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Daniel Dost dann auf 2:0. Nach der Pause dann ein Doppelschlag von Jens Kammann (47 min.) und Daniel Dost (49 (min.) zum 4:0. Der eingewechselte Patrick Stulken erzielte dann in der 71 min den 5ten Treffer und in der 73 min. markierte Daniel Dost mit seinem dritten Treffer den 6:0 Endstand.
Nächstes Wochenende gehts an die Hundsmühler Höhe..."

Nr. 42       vom 19.03.2011

Remis gegen den Tabellenzweiten, in Bloherfelde trennte man sich 1:1 unentschieden. Vorab bleibt noch nachzutragen, dass während der Woche am Mittwoch bei Polizei mit 2:0 gewonnen wurde, wobei Daniel und Basti die Tore erzielt haben. Das Training am Freitag fiel aus, somit konnten alle fit gegen Bloherfelde 3 antreten. Die ersten 20 Minuten waren sehr ausgeglichen und Bloh 3 fand nicht richtig ins Spiel, während bei uns die Kugel immer besser lief. Nach schöner Flanke auf der rechten Außenbahn von Timo in den gegnerischen 16er, war Torben in typischer Manier da, er tanzte 2 Gegner aus und setzte die Kugel mit links an den linken Innenpfosten. Von da aus trudelte der Ball an der Torlinie und wollte nicht rüber hopsen, bis schließlich ein Abwehrmann sichern konnte. Das war in der 30. Minute, 2 Minuten später eine ähnliche Situation, Tumulte im Bloherfelder Strafraum, aber Daniel und Jens konnten nicht einnetzen und Torben setzte das Spielgerät abermals an die Stange. Praktisch im Gegenzug dann die erste gefährliche Möglichkeit für Bloh 3 auf unserer linken Seite, ein Drehschuss ging knapp am rechten Pfosten vorbei. In der 38. Dann eine gute Kombination im gegnerischen 16er, wobei Daniel und Torben jeweils querlegten und Jens einschieben wollte, aber ein gegnerischer Fuß spitzelte den Ball gerade noch aus der Gefahrenzone. 4 Minuten vor der Pause hatte Bloh 3 dann noch die 2. gute Chance, die Ferdi aber per Fußabwehr parierte. Nach der Pause erwischten wir den besseren Start, zunächst ein Elfmeterplumpser von Torben, auf den der Schiri aus 35m Entfernung aber nicht reinfiel, aber es gab Ecktritt. Meyer trat die Kugel, Robert verlängerte per Kopf und Torben konnte mit seinem schwächeren linken Fuß, volley und halbhoch links, vollstrecken. Somit 1:0 für uns. In der 50. Min tauchte Torben dann frei vor dem Torwart auf und fragte, wohin mit der Kugel, statt im Netz ging die Kugel platziert am rechten Pfosten vorbei, siehe auch Bild. Von da an hatten wir einen Knick im Spiel und Bloh 3 wurde stärker, sie dominierten und nach einer guten Flanke über rechts in unseren Strafraum, konnte per Kopf zum 1:1 Ausgleich vollstreckt werden. Jetzt wackelten wir einige Male und hatten dem Spielfluss unseres Gegners nicht viel entgegen zu setzen. Wir wurden zu weit nach hinten gedrängt und das Mittelfeld wurde preisgegeben. Mit Geschick und Glück überstanden wir die etwa 25 minütige Druckphase und hatten gegen Ende des Spiels durch eine energische Leistung von Timo noch 3 Riesenmöglichkeiten. Timo kurvte in den 16er und setzte Daniel freihstehend in Szene, der schoss aufs Tor, Detlef zwang den Torwart dann zu einer weiteren Glanzparade bzw bei Nachschüssen wurde der Gegner angeprallt. Leider konnte diese Chancenserie nicht zum Siegtreffer umgemünzt werden. Ein Dreier wäre aufgrund unserer klaren Chancen möglich gewesen, aber immerhin hat unsere niederlagenfreie Serie im neuen Jahr gehalten. Nächstes Wochenende sollten wir aber wieder gewinnen.

Nr. 41       vom 15.03.2011

Söhnke Klatt (Ohmstede IV): "Auf einem holprigen Platz kam ein richtiges Fußballspiel nicht wirklich zu Stande. Wir standen in der Abwehr sicher und erspielten und einige Möglichkeiten. In der 15 min. flankte Matthias Meyer eine schöne Flanke in den Strafraum und Daniel Dost nickte zum 1:0 ein. Gegen Ende der ersten Halbzeit lies die Konzentration dann nach und es wurde mehr "gebolzt" als gespielt. Auch in der zweiten Halbzeit war nicht viel mit schönem Fußball.Rund 12 min vor Ende setzte sich Daniel Dost gut durch und bediente den mitlaufenden Basti Schönborn der zum 2:0 Endstand einschob. Unterm Strich kein schönes Spiel,aber der Sieg ging meiner Meinung nach vollkommen in Ordnung,denn von Polizei SV kam über 90 Minuten nicht wirklich viel. Und gerade jetzt ist der Punktgewinn vom letzten Samstag doppelt so viel wert."

Nr. 40       vom 12.03.2011

Nullnummer gegen den Tabellenführer GVO II, das Spiel gegen GVO 2 wurde einen Tag vorverlegt und entpuppte sich als Glücksgriff. Mit der Bastion Kretsche (aus Stuttgart eingeflogen) im Abwehrzentrum und Ferdi zwischen den Pfosten brannte nichts an. Schon nach einer Minute hatte Sedat mit einer Riesenmöglichkeit die Führung auf dem Fuß. Der Torwart war zu weit vor dem Tor und Sedats Heber ging nur knapp über das Tor. In der 15. Minute wurde ein Elfmeter von Sedat getreten, leider vergeben. Zuvor war Timo im gegnerischen 16er zu Fall gebracht worden. GVO 2 hatte lediglich 2 Fernschussmöglichkeiten, die aber verpufft sind. Einen Standard konnte Ferdi in gewohnt sicherer Manier entschärfen, indem er eine Freistoßkugel sicher parierte. In Hälfte 2 haben wir uns dann 4 sichere Tormöglichkeiten erarbeitet, eine davon mußte Achim einnetzen, aber die Kugel rutschte ihm über den Spann und so kugelte das Spielgerät am linken Pfosten vorbei. Timo hatte sich vorher schön auf der rechten Seite durchgetankt und flach auf Achim gepasst. Kurz danach steckte Jens passgenau auf Timo im gegnerischen 16er durch und Timos Drehschuss ging nur knapp am rechten Knick vorbei. In der 73. Min dann die erste gefährliche Möglichkeit für GVO. Ein Kopfball ging knapp am linken Pfosten vorbei, der gute Mann war freihstehend. Am Ende schwanden die Kraftreserven gegen die junge Elf von GVO, aber meyer konnte sich wieder einmal auf der linken Seite durchsetzen und passte ein Tick zu kurz auf den freihstehenden Jens im gegnerischen 16er, sonst hätte es geklingelt. Das war von uns eine sehr diszipliniert geführte Spielleistung ohne Gemecker, mit hohem kämpferischen Einsatz und guten Spielzügen. Besonders hervorzuheben ist für einige die ungewohnte Position im defensiven Bereich gewesen, gerade hier haben wir den Punkt erarbeitet und nichts anbrennen lassen. Unsere taktische Einstellung, über Kontermöglichkeiten zum Erfolg zu kommen, ist gut gelungen und sehr gut umgesetzt worden. Sehr gut auch unsere Anspielstationen im Mittelfeld über Jens, Meyer, Timo und auch die Offensivabteilung glänzte durch Einsatzwillen. So war für Detlef kein Laufweg zu weit. Eine tolle Mannschaftsleistung im ersten Punktspiel in diesem Jahr wurde mit einem 0:0 Remis belohnt.

Nr. 39       vom 05.03.2011

Spiel gegen die SG Neustadt/Oldenbrok, Endergebnis: 3:3. Wir mussten aufgrund einiger Absagen die Abwehr komplett neu zusammenstellen, da Stöter, Ösi und Myrco gefehlt haben. So war am Anfang auch einiges Chaos. Generell war die Bewegung ohne Ball in der ersten Halbzeit mangelhaft und wir haben es selten geschafft den Ball in unseren eigenen Reihen zu halten. Es wurde oftmals nur "blind nach vorn gebolzt"..wenn wir dann mal kombiniert haben und das Spiel schnell gemacht haben, wurden wir auch brandgefährlich,so hatte Detlef ein tolles Direktspiel über Gabler,Tammo und Detlef per Volleyschuss an den Pfosten gesetzt. Wieder war es Detlef (der ein richtig gutes Spiel gemacht hat),der sich durchtankt aber wo der Torhüter gut hält. Detlef, hättest du da nicht quer legen können?. Leider fingen wir uns ein Abseitstor und ein typisches FCO4-Duseltor, wo nach Gewühl im Strafraum die Zuórdnung nicht stimmte und die Kugel über den Pfosten ins Gehäuse trudelte.
Halbzeit
Nach der Halbzeit lief es um einiges besser. nach einer schnellen Kombination über Petzi, Daniel und Tammo legte Daniel quer und Tammo konnte gefahrlos zum 1:2 einschieben. Fast die identische Szene  folget abermals, Daniel legte quer, nur war Tammo leider etwas "überrascht" und vergab frei vor dem Tor. Neustadt hatte in der zweiten Halbzeit ebenfalls noch einen Pfostentreffer und einmal konnte Jochen gut parieren. Im Gegenzug wurde der Ball auf Daniel durchgesteckt, der klar im Abseits stand, die Kugel versenkte und der Schiri gab den Treffer. So stand es nach Abseitstoren nun 1:1. Der Ausgleich war nicht unverdient. Kurz vor Schluss tankte sich Daniel prima durch, wurde von zwei Gegenspielern bedrängt und legte prima mit der Hacke auf den mitlaufenden Jens mit, der locker zur 3:2 Führung einnetzte. Das nenn ich Einstand: 1tes Spiel,1tes Tor.
Leider fingen wir uns quasi mit dem Schlusspfiff das nicht ganz unverdiente 3:3.
Ein Spiel, in dem viele gute Ansätze vorhanden waren und aufblitzten, in dem wir aber auch über weite Strecken in alte Muster zurückfielen...Bemängeln muss ich die Bewegung ohne Ball, die Chancenauswertung und das leichtfertige Hergeben leichter Bälle, die wir eigentlich locker hinten raus spielen könnten....es wurde oftmals nach vorn "gebolzt", ohne den Kopf hochzunehmen und den freien Mitspieler neben oder hinter sich zu suchen. Torschützen: Tammo Warns ( zum 1:2 Anschluss),Daniel Dost (zum 2:2 Ausgleich),Jens Kamman (zur 3:2 Führung)
Wir lagen zur Halbzeit 0:2 hinten.

Nr. 38       vom 21.02.2011

Ohmstede 4 im Finale beim LVM Cup, wir setzten uns bis zum Finale durch, leider hat es am Ende nicht mehr ganz gereicht. Gegen TuS Ocholt 2 konnte die zwischenzeitliche Führung nicht gehalten werden und so kassierten wir innerhalb von 2 Minuten 2 Tore. Nach der 1:0 Führung durch Daniel kassierten wir kurz danach das 1:1. Dann knipste Ocholt 2x und führte 3:1, ehe Daniel noch einmal auf 3:2 verkürzen konnte. Am Ende reichte es dann nicht mehr zum Ausgleich. In spannenden Partien mit 3 Vierergruppen konnten wir uns als Gruppensieger mit 2 Siegen und einem Unentschieden, als Gruppenerster durchsetzen, FC Rastede 2 wurde 2:0 geschlagen, Scheps 2 mit 4:3 und TV Apen 2 gelang die Punkteteilung mit einem 4:4. Dann gab es ein kleines Vereinsderby gegen unsere Fünfte, die kurzfristig für unsere Dritte eingesprungen war. Im Viertelfinale gab es einen offenen Schlagabtausch, wobei Kai Schacke im Tor der Fünften tragischer Held wurde. Nach 1:0 Führung durch Daniel, kassierten wir 2 Tore und Holger Oltmanns hatte eine Sternstunde, indem er Kai vorm Tor irritierte und eine harmlose Kugel durch Kai`s Hosenträger sauste. Beim 3:2 Siegtreffer für uns, hatte Kai zuviel beim Zappelphilipp zugeschaut und der Ball ploppte an seinen Armen irgendwie ins Tor. Im Halbfinale trafen wir wieder auf Rastede 2, die Begegnung endete aber 0:0 und so setzten wir uns im 9m - Schießen durch und standen damit im Finale gegen Ocholt. Leider konnten wir dann nicht mehr ganz so zielstrebig agieren, sind aber dennoch sehr zufrieden mit unserer Leistung. Zu erwähnen bleibt noch, der 7 kg Verlierer Oberst eröffnete im ersten Gruppenspiel den Torreigen mit einem satten Linksschuss und Holger Oltmanns stellte mit seinem Tor den 2:0 Endstand her. Daniel wurde von 12 Mannschaften zum besten Spieler des Turniers gewählt und Michael Vorink, der bei uns im Kasten stand, zum besten Torwart. Als zweiter Sieger erhielten wir auch noch ein kleines Preisgeld. Dank noch an Michael und Sedat fürs Kommen und Höpi, der noch kurzfristig für die nicht Erschienenen, Philipp und Tüte, gekommen ist.

Nr. 37       vom 07.02.2011

Hallenturnier Hartmann Cup, bislang konnten wir erst 2 x trainieren, dafür haben wir uns beim ersten Leistungstest in der Halle ganz gut präsentiert. Auch wenn es komisch klingt, haben wir den einzigen zweistelligen Platz in der Halle belegt. Von 10 Mannschaften konnte der TuS Ofen II seinen Vorjahressieg wiederholen. Die Elf stellte auch den besten Torschützen mit 12 Treffern. Überraschend war der BVB Heppens, der mit eigenen Fans kam und gleichzeitig 2 Geburtstage zu feiern hatte, das kam ganz gut an. In unserem ersten Spiel gegen Pauli 4 mußte Emo den Ausgleich machen, in einer ausgeglichenen Begegnung. Gegen Heppens gingen wir 1:0 in Führung und konnten unsere guten Möglichkeiten nicht in Tore ummünzen, dafür bestrafte uns Heppens am Ende mit 2:1. Gegen den Finalisten Ofen führten wir auch lange 2:1, haben dann aber nicht ergebnisorientiert gespielt und leichtfertig Chancen versiebt. Da ließ sich Ofen natürlich nicht bitten und knipste kurz vor Schluss noch 2x zum 3:2 Endstand. Sammy konnte gegen Eintracht ein Tor erzielen und Daniel machte die restlichen Buden. Am Ende ging es um die goldene Ananas gegen Eintracht Braunschweig 3. Eintracht war noch etwas frustiert, wg eines nicht anerkannten Tores gegen Heppens durch ihren Torwart, was ihnen einen wichtigen Punkt gebracht hätte. Wir trennten uns schiedlich, friedlich mit 2:2, unser zweiter Punkt- Es waren alles enge Ergebnisse, wir konnten gegen jeden Gegner mithalten und haben mit Andre den zweitbesten Torwart gestellt. Es gab keine Verletzten und einen gelungenen Nachmittag. Wiederholung gerne, bis zum nächsten Jahr.

Nr. 36       vom 03.01.2011

Auf geht’s in das neue Jahr, alle Festivitäten sind vorbei und wir schauen wieder auf die kommenden Aufgaben. Doch zuerst bedanken sich Jimmy und Emo auf diesem Wege für alles, was ihr uns bei 100 Jahre Zellteilung gegeben habt. Alle waren glücklich und zufrieden und so soll es auch bei den weiteren Aktivitäten weiter gehen. Auf dem Kunstrasen werden wir noch mit unseren VFB 3 Partner kickern, bis das Wetter wieder ordentliches Training zulässt. Dann stehen noch 2 Hallenturniere an. Bis dahin muss etwas für die Fitness getan werden, Braten, Schokolade, Bier und Wein ist erst einmal vorbei. Schade das Kretsche in Richtung Stuttgart ist, mal sehen wie wir das in der Abwehr kompensieren können. Auf jeden Fall ist die Freude auf die Rückrunde groß.

Nr. 35       vom 28.11.2010

Derby geht mit 0:1 in die Bux, die ersten 30 Minuten verliefen ganz ordentlich, keine Tormöglichkeiten auf beiden Seiten, aber viel Mittelfeldgekicke. Eine halbwegs brauchbare Möglichkeit für Ohm 5 war in der 30.Min ein Schüsslein am kurzen linken Pfosten vorbei. Doch danach diktierte Ohm 5 das Geschehen und hatte in den letzten 9 Minuten den Druck stark erhöht. Ohm 5 erspielte sich 3 sehr gute Möglichkeiten in unserem 16er, die aber alle von Ferdi entschärft wurden. Beim Pausentee herrschte bei uns komischer Weise eine sehr gedrückte Stimmung, trotz des Standes von 0:0. Die ersten 10 Minuten in Hälfte 2 verliefen wieder völlig offen, aber Chancen blieben Mangelware. Dann in der 59. Minute war unsere Abwehr nicht im Bilde, 3 Leute hätten auf den Ballführenden in unserem 16er gehen können, taten sie nicht und deshalb der kluge Rückpass auf den Wilhelmshaven Fokko, Der konnte mit einem präzisen Flachschuss ins rechte Eck unhaltbar vollstrecken. Damit war die Partie entschieden, Ohm 5 hätte den einen oder anderen Konter noch besser zu Ende spielen müssen, dann wäre es klarer ausgegangen. Bei uns war kein Aufbäumen zu erkennen, auch nicht die letzten 10 Minuten. Eine echte Tormöglichkeit für uns war nicht erkennbar. Dafür war zuviel Gemecker dabei, das sollte wieder abgestellt werden. Ohm 5 war dagegen sehr diszipliniert. Wir konnten in keiner Phase an unsere guten Leistungen der vergangenen Spiel anknüpfen, auch wenn seit 2 Wochen keine Spiel austragen konnten, ist das keine Entschuldigung. Tragisch wieder einige verletzte Spieler, die hoffentlich schnell wieder fit werden. Tammo konnte mit Platzwunde am Haupt, in Dieter Hönes Manier, durchspielen. Lediglich die Kulisse stimmte, waren doch einige zwanzig Zuschauer gekommen. Ohm 5 hat verdient gewonnen. Dank wieder an Ferdi, er konnte am Treffer nichts machen. Weiter geht’s Montag mit der Jahreshauptversammlung und schon Freitag gegen Polizei 2, da kann es nur besser werden.

Nr. 34       vom 21.11.2010

Derby geht mit 0:1 in die Bux, die ersten 30 Minuten verliefen ganz ordentlich, keine Tormöglichkeiten auf beiden Seiten, aber viel Mittelfeldgekicke. Eine halbwegs brauchbare Möglichkeit für Ohm 5 war in der 30.Min ein Schüsslein am kurzen linken Pfosten vorbei. Doch danach diktierte Ohm 5 das Geschehen und hatte in den letzten 9 Minuten den Druck stark erhöht. Ohm 5 erspielte sich 3 sehr gute Möglichkeiten in unserem 16er, die aber alle von Ferdi entschärft wurden. Beim Pausentee herrschte bei uns komischer Weise eine sehr gedrückte Stimmung, trotz des Standes von 0:0. Die ersten 10 Minuten in Hälfte 2 verliefen wieder völlig offen, aber Chancen blieben Mangelware. Dann in der 59. Minute war unsere Abwehr nicht im Bilde, 3 Leute hätten auf den Ballführenden in unserem 16er gehen können, taten sie nicht und deshalb der kluge Rückpass auf den Wilhelmshaven Fokko, der konnte mit einem präzisen Flachschuss ins rechte Eck unhaltbar vollstrecken. Damit war die Partie entschieden, Ohm 5 hätte den einen oder anderen Konter noch besser zu Ende spielen müssen, dann wäre es klarer ausgegangen. Bei uns war kein Aufbäumen zu erkennen, auch nicht die letzten 10 Minuten. Eine echte Tormöglichkeit für uns war nicht erkennbar. Dafür war zuviel Gemecker dabei, das sollte wieder abgestellt werden. Ohm 5 war dagegen sehr diszipliniert. Wir konnten in keiner Phase an unsere guten Leistungen der vergangenen Spiel anknüpfen, auch wenn seit 2 Wochen keine Spiel austragen konnten, ist das keine Entschuldigung. Tragisch wieder einige verletzte Spieler, die hoffentlich schnell wieder fit werden. Tammo konnte mit Platzwunde am Haupt, in Dieter Hönes Manier, durchspielen. Lediglich die Kulisse stimmte, waren doch einige zwanzig Zuschauer gekommen. Ohm 5 hat verdient gewonnen. Dank wieder an Ferdi, er konnte am Treffer nichts machen. Weiter geht’s Montag mit der Jahreshauptversammlung und schon Freitag gegen Polizei 2, da kann es nur besser werden.

Nr. 33       vom 30.10.2010

Sieg in Unterzahl gegen Post 2, schon nach 5 Minuten konnten wir mit unserem ersten Angriff über Daniel, der vom Mittelkreis mit schnellem Antritt davon eilte und mit einem öffnenden Pass Andre bediente, das 1:0 erzielen. Andre grätschte direkt im 16er den einrollenden Ball ins Tor. In der 2. Minute hatte Post allerdings eine halbwegs geeignete Schussmöglichkeit, danach nichts mehr. In Minute 18 bediente Philipp Daniel, der noch 2 Mann stehen ließ und aus halblinker Position zum 2:0 ins rechte lange Eck einschlenzte. In der 30. Min ein Konter über rechts, den Ball setzte Daniel an den Pfosten. 2 Minuten später bekam Daniel einen Tritt ans Schienbein, der nicht geahndet wurde. Das Wort „Spinner“ fiel zum Gegenspieler und der Schiri hörte über das Übertragungsmedium Nebel das Wort sehr genau und zog glatt Rot. Von da ab spielten wir 58 Minuten in Unterzahl. Zur Pause brannte aber nichts mehr an. In Hälfte 2 bemühte sich Post etwas mehr, kam aber zunächst zu keinen guten Chancen. In der 68. Min aber wurde in unserem 16er nachgesetzt und der 2:1 Anschlusstreffer fiel. Unsere Kräfte ließen langsam nach und Post boten sich gute Überzahlmöglichkeiten, wenn wir nicht schnell genug in unsere Hälfte zurückkamen. Die Gelegenheiten von Post wurden zu überhastet vergeben bzw. nicht zu Ende gespielt. Wir selber hatten mit Meyer und Co noch 2 hundertprozentige Kontermöglichkeiten, die aber verpufften. Der Sieg geht vollkommen in Ordnung, zumal wir zwei Drittel der Spielzeit in Unterzahl auskommen mussten. Sehr gut unsere kämpferische Leistung und die Defensivarbeit. Danke an Jochen für eine tadellose Torwartleistung. Nächstes Spiel ist schon um 9 Uhr morgens, also wach sein!

Nr. 32       vom 23.10.2010

Kantersieg gegen Tura 2, wir haben einen Lauf. Obwohl wir Eckbälle im Training nicht geübt haben, konnten wir die ersten 3 Eckbälle im Spiel alle in Tore ummünzen. Wir haben ja Robert, der eine von Andre eingebrachte Kugel nach 12 Minuten per Kopf zum 1:0 einnickte. 5 Minuten später wieder ein Eckstoß der zu einem Eigentor führte. Eine Minute später konnte Meyer den Eckball zum 3:0 verwandeln. In der 23. Minute legte Detlef uneigennützig auf den heran stürzenden Andre im gegnerischen 16er auf und hatte damit seinen Anteil am 4:0 Pausenstand. Tura hatte keine Torgelegenheiten. Chris und Detlef vergaben leider aus aussichtsreicher Position ihre Möglichkeiten. Gut gefiel, das wir den Ball ganz ordentlich in den eigenen Reihen hielten und wir so immer wieder zu guten Chancen kamen. In der 2. Hälfte dauerte es dann über 20 Minuten bis wir wieder ein Tor erzielten. Robert war es vorbehalten, den heraus stürmenden Torwart zu überlupfen und konnte dan Ball ins linke Eck zum 5:0 einnetzen. Inder 80. Minute noch ein kraftvoller Antritt von Meyer, der seine Gegenspieler abschüttelte, und das 6:0 mit einem satten Strahl erzielte. Tura hatte 2 gute Möglchkeiten, wobei einmal der rechte Pfosten half und die zweite Möglichkeit wurde glanzvoll mit einer guten Flugeinlage von Ferdi entschärft. Susi vergab noch freihstehend und traf die Querstange. Einziges Manko war unsere Abschlussschwäche, aber wir haben jetzt ein positives Torverhältnis. Weiter haben wir gelernt, wir können auch das Spiel machen. Dank noch an Ferdi für die coole Vorstellung.

Nr. 31       vom 17.10.2010

Favorit gekippt, einer der Meisterschaftsanwärter, der TuS Bloherfelde 2, konnte mit 2:0 besiegt werden. Mit einer konzentrierten und geschlossenen Mannschaftsleistung konnte dieser Kraftakt vollzogen werden. Bereits nach 7 Minuten wurde Daniel mit einem langen Abschlag geschickt und konnte sich Schulter an Schulter gegen seinen Abwehrmann durchsetzen. Der Torwart wurde noch ausgespielt und die Kugel zum 1:0 eingedrückt. In der 18. Min war es Detlef vorbehalten, einen langen Ball im gegnerischen Strafraum aufzunehmen und zum 2:0 durchzuschieben. Sein Gegenspieler sah beim Abwehrversuch nicht gut aus, da er den Ball unter der Schuhsohle passieren ließ. In der 42. und 43. Min dann die ersten Schrecksekunden für uns nach Standards, aber die Kopfbälle zischten nebens Tor. Ein weiterer Schuss ging knapp am linken Pfosten vorbei. Zum Wiederanpfiff vermissten wird den Spielball und der Schiri kam auch nicht. Beide Mannschaften standen am Mittelkreis, aber dann der Einfall von Söhnke, er hatte den Schiri in der Kabine eingeschlossen. In der zweiten Hälfte dann die erwarteten Angriffsbemühungen der Bloherfelder, es entwickelte sich eine spannende Partie und der TuS übernahm die Initiative, aber nur 2 große Möglichkeiten kamen zustande, wobei eine Kugel in der 77. Min freihstehend vor unserem Tor vergeben wurde. Achim, Daniel, Philipp und Meyer hatten noch beste Kontermöglichkeiten, die aber alle versiebt wurden. Was zählt war vor allem die super kämpferische Leistung über das gesamte Spiel und die tolle Moral bis zum Ende, deshalb ein verdienter Erfolg. Danke noch an Michael, den Torwarttrainer unserer Ersten für die fehlerfreie Vorstellung.

Nr. 30       vom 10.10.2010

Zu hoch gegen GVO III verloren, bereits nach 6 Minuten hätten wir führen können, nachdem Daniel auf der rechten Seite durch war und auf Timo im gegnerischen 16er auflegte, doch der Torwart konnte nicht ausweichen und vereitelte eine Großchance. So allmählich fand GVO ins Spiel und traf in der 15. Min unsere linke Stange. Danach konnten wir noch einige hohe Bälle aus unserem Strafraum entschärfen, bis in der 43. Min Daniel einem Ball nachsetzte und plötzlich frei vorm Keeper stand, aber ein zu unplatzierter Linksstoß landete glücklich in den Fängen des Keepers. Mit einem verdienten Unentschieden ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel plötzlich Elfmeter in der 52. Min, Sven erwischte den Stürmer wohl. GVO ging in Führung und rüttelte uns wach. In der 65. Min war es dann Daniel vorbehalten, den Ausgleich zu markieren. Er profitierte von einer zu kurzen Abwehr und schob das Spielgerät mit Rechts ein. Doch eine Minute später tankte sich auf unser rechten Seite ein Stürmer durch und loopte zum 2:1 ins lange Eck, dabei machten Julian und Sven keine gute Figur. In der 80. Min dann ein Foul in der Mitte vor unserer Strafraumgrenze. Der Freistoß konnte direkt eingenetzt werden. Das Foto entlarvt Sven, danach war der Ball nicht zu halten oder stand die Mauer schlecht ? Daniel, Timo, Detlef und Susi vergaben noch beste Gelegenheiten, aber kurz vor dem Ende tankte sich wieder ein Stürmer über rechts durch und spielte die Kugel mit Pike von der Grundlinie in unseren 5er Raum. Achim ließ sich nicht lumpen und verwandelte sicher zum 4:1 Endstand. Durch einige Pannen und Standards wurden wir geschlagen. Aber trotz allem lassen die vielen Chancen hoffen, nach einem ordentlich geführten Spiel. Leider eine zu hohe Niederlage, die den Spielverlauf nicht recht widerspiegelt. Etwas leiser sollte es aber doch werden, denn das sorgt in entscheidenen Augenblicken für die nötige Ruhe. Auch hatten wir nur einen Reservemann, das war etwas mager. Gegen Bloherfelde können wir nur gewinnen und einen echten Leistungstest absolvieren.

Nr. 29       vom 01.10.2010

Unentschieden gegen KSV II, nach einem 0:2 Rückstand sind wir wieder ins Spiel gekommen und haben noch einen Punkt mitgenommen. In Hälfte 1 hat es auf beiden Seiten kaum Tormöglichkeiten gegeben. Ein nicht kluges Zuspiel von Bastel auf Oberst ermöglichte die erste Torchance für den KSV und so konnten sie unseren Fehler in der 18 Minute zum 1:0 ausnutzen. Da war für Jochen nichts zu halten. Kurz vor der Pause noch ein Lattenkracher von uns, aber der Ball wollte nicht zum Ausgleich über die Linie. Erst in den letzten 10 Minuten vor der Pause wurden wir etwas schwungvoller. Insgesamt haben wir aber für die Offensive zu wenig getan. Nach dem Pausenpfiff hatte zunächst Krusenbusch 2 gute Möglichkeiten, die aber von Jochen vereitelt werden konnten. Wir kamen jetzt besser ins Spiel und die gegnerische Abwehr wackelte einige Male. In der 60. Min dann ein Konter mit einem satten Linksschuss abgeschlossen, nichts zu machen für Jochen, 0:2. Doch im Gegenzug die Antwort, Robert war vor dem heraus eilenden Torwart mit dem Kopf am Ball und konnte einnicken. Nur noch 1:2. Jetzt drängten wir ordentlich und Daniel konnte nach gutem Zuspiel in den 16er den 2:2 Ausgleich markieren, da er kurz vor dem Torwart an den Ball kam. Danach verflachte das Spiel etwas und so konnte der Punkt mit nach Hause genommen werden. Klasse Leistung von Chris auf der ungewohnten Verteidigerposition und Dank an Jochen und Daniel. Auf Rasen nächste Woche gegen GVO sollten wir auch wieder etwas ernten können.

Nr. 28       vom 24.09.2010

Aufwärtstrend hält an, mit einem 4:0 Auswärtssieg bei Polizei 3 konnten wir unsere kleine Serie fortführen. Grundstein dafür war, dass wir personell fast aus dem Vollen schöpfen konnten. Polizei nahm das Heft in die Hand und hatte uns in den ersten 20 Minuten stark beschäftigt. Die schnellen Spitzen haben unserer Abwehr alles abverlangt, aber Richtfest-Sven bekam nichts Schlimmes auf Tor. Für Sven wurde es insgesamt ein beschäftigungsloser Abend unter funzeligem Flutlicht. Die erste Möglichkeit war ein Pass von Höpi auf Philipp in den gegnerischen 16er, aber Philipp konnte nur einen Roller auf den Keeper bringen. In der 24. Min hatte Höpi selbst die Chance das 1:0 zu markieren, aber der Torwart hielt ihm am Bein und konnte mit der anderen Hand die Kugel festhalten, er wollte sich nicht ausspielen lassen. Kurz danach noch ein Foul an Philipp im Strafraum, aber der Pfiff blieb aus. Daneben konnte Tammo 2 x gefährlich in den Strafraum dringen, aber eine Kugel ging rechts daneben und ein Pass fand keinen Abnehmer. Auf der Gegenseite dann eine Flanke und der Polizeistürmer erwischte die Kugel per Kopf zum Glück nur unplatziert. In der 30. Min dann ein Pass vor der 16er Linie und Philipp netzte eiskalt mit seinem schwächeren linken Fuss ein. Ein sehr gut platzierter Direktschuss flach in die linke Ecke. Das Spiel stand immer auf der Kippe, da die Offensivabteilung von Polizei keine Ruhe gab. Susi hatte sich eine gelbe Karte eingefangen, da er energisch Akzente bei seinem Gegenspieler setzte. Er war leicht rot gefährdet. Gleich nach Wiederanpfiff konnte Susi in der 48. Min einen hohen Ball mit einem satten Volleyschuss zum 2:0 verwerten, - Traumtor. Polizei war jetzt sehr anfällig in der Defensive und konnte keine koordinierten Angriffe mehr starten. In der 53. Min hatte Basti seinen Auftritt auf der linken Seite, in dem er einen als Flanke getarnten Ball, direkt über den Torwart im rechten Knick zappeln ließ. Nun war der Zahn gezogen und wir spielten schönen Fußball. Einen schönen Fußball nutzte Timo in der 68. Min und startete aus halblinker Position in Richtung 16er. Ohne Schnörkel guckte er den Torwart aus und schlenzte überlegt in die rechte Torseite zum 4:0 Endstand. Polizei hatte später noch einen Lattenstreifer, der aber unserer perfekten Abwehrleistung keinen Abbruch tat. Eine sehr geschlossene, harmonische Leistung aller Mannschaftsteile hat zu diesem beeindruckenden Erfolg geführt. Wenn wir die Form halbwegs halten können, sollte auch gegen den KSV 2 ein Erfolg machbar sein. Klasse auch, das Juri und Robert vom VFB 3, unsere gemeinsamen Trainingsbemühungen einmal in der Praxis beobachten konnten.

Nr. 27       vom 19.09.2010

Rauschende Hochzeitsfeier, nicht nur bei Katharina und Gerrit, nein auch auf dem Kunstrasen rauschte der Nieselregen. Eversten 3 wurde etwas nass und musste sich mit einem Remis zufrieden geben. Auf jeden Fall wirkte sich nicht nur bei Tammo das Zielwasser aus. Schon nach 10 Minuten hatte Torben eine Großchance mit einem Schlenzer über die Stange. In einer sehr gut geführten ersten Hälfte hatten Tammo und Torben sehr gute Möglichkeiten, die Kugel im Tor unter zu bringen. In der 33. Min strich ein Strahl von Chris am rechten Knick nur knapp vorbei, zuvor hatte Meyer den Gästeschlussmann mit der Pike zu einer Parade auf der rechten Seite verholfen. Sven musste einmal super parieren. In der 43. Min konnte Torben nur elfmeterreif vom Ball getrennt werden, Kretsche verwandelte 2x souverän mit den Emo – Schuhen. Der Schiri ließ das Toreschießen 1x wiederholen, weil es so schön aussah oder bewegte sich einer zu früh in den 16er? Immerhin 1:0 zur Pause, hoch verdient! In der zweiten Hälfte dann ein genauer Pass von Torben auf den vorpreschenden Tammo. Der rannte um sein Leben bis in den gegnerischen Strafraum, der heraus eilende Torwart interessierte nicht und die Kugel wurde brutal an die Unterkante der Querstange katapultiert und zitterte noch lange. Der Ball war im Netz gefangen und es stand 2:0 in der 48. Min. Jetzt wurde Eversten wacher und baute mehr Druck auf. Nach einem Abwehrgehakel an unserer Strafraumgrenze gab es Freistoss mit einer nur 4 Mann Mauer. Der Schütze schob rechts vorbei in die Torwartecke zum 2:1 Anschlusstreffer, dabei sah Sven nicht ganz so glücklich aus. Es waren 59 Minuten gespielt. Jetzt waren wir leicht angezählt und unsere Defensive, die vorher sehr strukturiert agierte wackelte etwas. Immer wieder gingen Abpraller in Richtung Eversten. Eine gute Kombination über die linke Seite wurde in der 73. Min nach einem Querpass durch unseren 16er direkt zum 2:2 Ausgleich abgeschlossen. Zuvor konnte sich Sven mehrfach auszeichnen. Aber todgesagte leben länger und wir konnten gefährlich über Meyer kontern. Erwähnenswert ein Topfreistoß von Kretsche auf den Kopf von Detlef und der Torwart konnte nur mit einer Glanzparade unsere Führung verhindern. Kurz vor dem Ende holte Pat noch eine Kugel von der Torauslinie und hätte zum Mann des Abends werden können, aber der Ball tänzelte 2x auf der gegnerischen Querstange und sprang ins Aus. Das war 2 Minuten vor dem Ende. Wir hatten noch 2 kritische Eckbälle zu überstehen und freuten uns über den verdienten Punkt. Ein klasse kämpferische Einstellung in der zweiten und eine super spielerische Leistung in der ersten Hälfte, sicherten uns den Punkt gegen Eversten. Auch wenn nicht alle Leute an Bord waren, können wir zufrieden über eine geschlossene Mannschaftsleistung sein. Das macht Spass für weitere Spiele.

Nr. 26       vom 11.09.2010

Die rote Laterne bleibt bei Post III, die Vorzeichen waren bei uns nicht gut, da es einige gesundheitlich bedingte Absagen gegeben hat. Aber durch geschicktes Management haben wir doch noch ein schlagkräftiges Team bilden können. Auch das Havanna und Pernod – Duett hat sich achtbar geschlagen, wir kassierten nur einen Gegentreffer. Es ging gut los, schon nach 4 und 6 Minuten die ersten guten Möglichkeiten durch Daniel, Torben und Susi. Post 3 schwamm in der Abwehr. In der 8. Minute eine scharfe Hereingabe von Daniel von der linken Strafraumkante und der Post Abwehrmann fälscht unhaltbar zum 1:0 ab, ansonsten wären Torben und Detlef auch einschussbereit gewesen. In der 21. Minute hatte Torben noch eine sehr gute Gelegenheit, als er 2 Gegner düpierte, aber der Torwart glücklich am linken Pfosten halten konnte. Bei Post war nur  ein gefährlicher Angriff über links zu vermelden, der aber überhastet mit einem Kullerball am rechten Pfosten verpuffte. Nach gut 30 Minuten war bei uns der Schwung erlahmt, der Oberst hielt sich in der gegnerischen Hälfte auf, Bastel wähnte seinen Nebenbuhler im Abseits und so wurde ein Konter erfolgreich vom gegnerischen Stürmer mit einem kräftezehrenden Kullertor zum 1:1 Ausgleich abgeschlossen. Der Stürmer musste dann völlig erschöpft zur Pause ersetzt werden. Post 3 wollte jetzt mehr, aber wir hielten dagegen und in der 43. Minute schnappte sich Torben, sehr verschnupft, den Ball und ging hinter der Mittelinie auf den Torwart zu, verzögerte die Einnetzphase zu unserem Entsetzen und rollerte den schon am Boden liegenden Torwart an. Die Kugel wurde an den rechten Innenpfosten gelenkt und trudelte hinter die Linie zum 2:1. In Hälfte 2 wurde das Spiel offener, aber Post konnte nicht wirklich gefährlich agieren. Nach ca einer Stunde wurde Daniel am Hintern verletzt und musste verletzt aufgeben. In der 65. Min wurde Torben auf links angespielt und konnte nach einigen Metern in den Strafraum eindringen und an der Torauslinie 3 Gegner ausspielen, es traf den Mann auf der Linie stehend, von seinem Rücken prallte die Kugel ins Tor zum 3:1. Post übte jetzt Druck aus, konnte sich aber keine richtigen Chancen erarbeiten. 3 Minuten vor dem Ende vergab Pat noch eine Hereingabe von rechts freihstehend. Insgesamt ein verdienter Sieg, der, wenn der Sack in Hälfte 1 gleich zugemacht worden wäre, hätte höher ausfallen müssen. Danke noch an Jochen für eine souveräne Torwartleistung und an Daniel für einen guten Einstand. Torben und Achim haben sich Bestnoten verdient. Mal sehen wie wir nächstes Wochenende Eversten ärgern können.

Nr. 25       vom 05.09.2010

3x geführt und am Ende verloren, zum Abpfiff standen wir mit leeren Händen da. Eine insgesamt gute Partie ging mit 3:4, gegen wie gewohnt routiniert spielende Bloherfelder, verloren. Nach 2 Minuten eine Glanzparade nach Schuss von Timo. Eine Minute später ein ähnlich schneller Angriff mit Flanke auf den langen Pfosten und Detlef konnte einnicken. Nach 3 Minuten also schon 1:0, wir entwickelten guten Vortrieb und gute Spielzüge mit guten Möglichkeiten, aber nach ca 20 Minuten kam Bloherfelde 3 besser ins Spiel und bekam auch seine Chancen. Eine Freistoßkugel wurde an unsere Querstange bugsiert. Ein Konter von Tammo und Timo konnte leider nicht erfolgreich abgeschlossen werden. Unser Spiel wurde zunehmend von Hektik geprägt und so passte in der 43. Minute die Zuordnung nicht, als der Gegner relativ ungehindert in unserem 16 er mit einem satten Schuss ausgleichen konnte. Nach der Pause entwickelte sich eine ausgeglichene Begegnung, wobei wir mit einem guten Spielzug über unsere linke Seite auf Detlef flanken konnten und er gegen die Laufrichtung des Torwarts zur 2:1 Führung köpfen konnte. Doch Bloherfelde spielte stärker und nach einer Ecke fiel der 2:2 Ausgleich. Bis zur 79. Minute hielten wir das Unentschieden, ehe sich Andre über rechts durchtanken konnte und im 16 er auf den langen Pfosten passte, Matze Meyer stand goldrichtig und konnte die Führung zum 3:2 erzielen. Bloherfelde machte jetzt das Spiel und konnte wieder nach einem Eckball in der 82. Minute den Ausgleich erzielen. 2 Minuten später war Sven zu weit aus dem Tor um zu klären, aber die Kugel war beim Gegner und konnte aus halbrechter Position reingeschlenzt werden, das war unser KO. Ein Aufbäumen war nicht mehr möglich. Leider fehlte in den entscheiden Phasen die Zuordnung, aber insgesamt war es trotz des enttäuschenden Ergebnis ein gutes Spiel gegen einen guten Gegner und wir haben 3 Tore erzielt. Mann des Tages war Detlef! Gegen Post 3 wollen wir nächste Woche gewinnen.

Nr. 24       vom 28.08.2010

Ausgerutscht bei GVO II, gegen eine starke GVO Elf haben wir uns achtbar aus der Affäre gezogen, aber am Ende stand es 5:0. Zuvor sollte das Spiel gar nicht angepfiffen werden, aber die Pfützen auf dem glitschigen Kunstrasen konnten beseitigt werden und so ging es doch los. In der 8. Min eine Kopfballchance, die aber an unserem Tor vorbei strich. Dann eine Unsicherheit in unserem 16er und Sven konnte eine gefährliche Kugel mit dem Knie an den Innenpfosten lenken, von wo aus dann geklärt wurde. Zwischendurch hatten wir auch 2 gute Kontermöglichkeiten, die aber nicht richtig abgeschlossen werden konnten. In der 21. Min ein Einwurf in unseren 16er und ein gegnerischer Stürmer war ungedeckt, er konnte ungehindert zum 1:0 einschieben. In der 26. Min die große Möglichkeit zum Ausgleich, aber der Schiri hatte uns einen klaren Vorteil abgepfiffen, so das Dominik einen Freistoss bekam, wir aber frei im gegnerischen 16 den Ball nicht einlochen durften. Sven konnte sich mit 2 guten Paraden bei Distanzkugeln noch auszeichnen. In der 42. Min eine Flanke von der linken Seite und eine Direktabnahme mit einem satten Volleystoß ergab das 2:0. Nach der Pause gehörten uns die ersten 10 Minuten, wobei Steffen und Philipp aussichtsreiche Möglichkeiten verpuffen ließen, bzw der Torwort gut hielt. In der 56. Min dann ein Standard mit Maßflanke und der Gegner konnte einen Kopfball zum 3:0 einnetzen. 3 Minuten später dann ein weiterer Angriff, der mit einem Flachschuss zum 4:0 abgeschlossen wurde. Nach 75 Minuten dann noch ein Konter, der zum 5:0 mit einem Flachschusse endete. In der 82. Min hatte Meyer noch eine Möglichkeit mit Start von der Mittellinie allein zum Tor, aber er vergab freistehend. Philipp und Meyer hatten noch weitere Möglichkeiten, aber es sollte nichts dabei rausspringen. Dank noch an die Aushilfen, Steffen, Stefan B, Markus K, Dominik und Avan. Wir müssen beim Spielaufbau präzise abspielen und gegen unsere Defensivschwäche arbeiten, dann klappt es auch mit den ersten Punkten.

Nr. 23       vom 24.08.2010

Eine Runde weiter im Pokal, im Plakettenkick gegen Bloherfelde 4 sind wir, wie im letzten Jahr, erst im Elfmeterschießen eine Runde weiter gekommen. In einem munteren Plakettenspiel, in dem kein Klassenunterschied zu erkennen war, hieß es nach der regulären Spielzeit 2:2. Es fing gut an, Timo und Matze konnten sich die ersten guten Tormöglichkeiten erarbeiten und die Bloherfelder Abwehr hatte ihre Mühe. Langsam wurden die Angriffe der Bloherfelder gefährlicher, doch dann brach Regen, Blitz und Donner ein und die Partie wurde 20 Minuten unterbrochen. Bei strömenden Regen ging es dann weiter und Tammo hatte seinen Auftritt. Nach Eckball Andre konnte Tammo die Kugel mit dem Kopf zum 1:0 verwerten. In der 38. Min wurde in der Gästedefensive der Ball vertändelt und Tammo konnte das Runde abjagen und stürmte gen Tor, er konnte mit links zum 2:0 einschieben. Die eine oder andere Schussmöglichkeit, auf beiden Seiten, sollte nicht unerwähnt bleiben. Bis zur Pause hatten wir mehr vom Spiel. Nach dem Wechsel war es eine ausgeglichene Partie, bis wir uns an unserer Außenseite durch den Oberst selbst in Schwierigkeiten brachten und dadurch der 2:1 Anschlusstreffer fiel. Es waren noch 25 Minuten zu spielen und Bloherfelde drückte jetzt richtig. Wir hatten bis dato 3x gewechselt und versuchten gegen zu halten, aber noch war das Glück auf unserer Seite. Sven konnte alles entschärfen und einige Bälle flogen scharf an den Pfosten vorbei. 10 Minuten vor dem Ende wurde ein scharf herein gegebener Freistoss abgefälscht und schlug bei uns ins obere Eck ein. Konditionell ging bei den meisten von uns nicht mehr viel und wir kämpften das Ergebnis über die Zeit. Im Elfmeterschießen konnten 4 Bloherfelder und bei uns alle 5 Schützen verwandeln, Holger, Achim, Timo, Andre und Chris waren die glücklichen Helden, aber Mann des Tages war die Sturmentdeckung Tammo. Im nächsten Jahr geht’s in der Plakette weiter, dass Bier ruft!

Nr. 22       vom 22.08.2010

Punktspielbetrieb mit Fehlstart, Eintracht 3 war bei uns zu Gast und entführte 3 Punkte. In einem von uns über weite Strecken gut geführten Spiel haben wir am bitteren Ende mit 3:0 verloren. Nach 5 Min ein kleiner Patzer von Achim, der ansonsten gut spielte, und Sven konnte sich mit einer Parade auszeichnen. In der 25. Min dann eine Fußabwehr gegen einen heran stürmenden Eintrachtler, dass wars schon von Eintracht in Hälfte 1. Danach bestimmten wir das Spiel und Timo versiebte im gegnerischen 16er eine Direktabnahme. Danach eine gute Kombination von unserer rechten Seite und wieder verzog Timo mit dem linken Fuß freistehend, das hätte unsere Führung sein müssen. Anschließend noch ein paar gute Schussgelegenheiten, die aber geblockt oder knapp verzogen wurden. Frohgemut ging es in die Kabinen. Wir spielten überlegen weiter und erzielten nach einem Standard das vermeintliche 1:0, aber der Schiri hat bei einem Getümmel mit 18 Leuten im gegnerischen 16er ein Abseits erkannt. Leider verstrikten wir uns in Diskussionen und Eintracht setzte in diesem Moment clever einen Konter an. Einige aus unserer Abwehr blieben stehen und erwarteten den Abseitspfiff, der kam nicht und so war es ein leichtes Spiel, die Kugel im direkten Gegenzug, zum 1:0 in unserem Tor unter zu bringen. Zudem mussten wir jetzt unsere Abwehr umdisponieren, Matze hatte noch eine sehr gute Kopfballgelegenheit, aber richtig zwingende Möglichkeiten blieben Mangelware. 10 Minuten vor dem Ende ein direktes Zuspiel zum Gegner aus unserer Hälfte und Eintracht konterte mit dem 2:0. Mit dem Schlusspfiff kassierten wir noch das 3:0 aus einer ähnlichen Situation. Der Aufsteiger Eintracht hat am Ende clever auf unsere Fehler gewartet und uns eiskalt erwischt. Wir hätten das Spiel vorzeitig entscheiden müssen, aber leider hatten wir wieder Defensivschwächen. Unbedingt unterbleiben muss das Gemecker, Eintracht hat am Ende deswegen noch Gelb Rot gesehen, bei uns waren auch einige mit Gelb belastet. Die kommenden Punktspiele werden erheblich schwerer, aber Dienstag spielen wir, wie im letzten Jahr in der Plakette, gegen Bloherfelde 4. Es geht also weiter vorwärts im Pokal. Donnerstag touren wir auf dem Stadtfest, danach ist alles wieder gut.

Nr. 21       vom 18.08.2010

Pokalaufholjagd gegen SV Neuenwege 2, endete nach 0:2 Rückstand mit 5:2 bei miesem Nieselregen. Es fing gut an, wir konnten uns in der ersten Spielhälfte zahlreiche Möglichkeiten erarbeiten, aber 2x rettete die Querstange innerhalb der ersten 10 Minuten. Dann legte Torben im gegnerischen 5m Raum gut auf Alex zurück, der aber leider das Spielgerät nicht richtig traf und nicht einnetzen konnte. Bei uns fehlte deutlich noch die Abstimmung innerhalb der elf Freunde. Nach 17 Minuten ein unglücklicher Abschlag von Sven, der einen Gegenspieler traf und der Abpraller zappelte direkt bei uns im Netz. Wir hatten weiterhin gute Offensivaktionen, aber die Abwehrwand vom SV hielt. Dann einer der seltenen Strafraumbesuche bei uns und ein Holzer legte einen Gegenspieler in unserem 16er um. Der Strafstoss konnte zum 0:2 verwandelt werden. 2 Minuten vor der Pause hatten wir endlich einmal Platz bei einem Angriff und so war es Torben, der den 1:2 Anschlusstreffer markieren konnte. Nach dem Wechsel konnte Susi einen Eckball per Kopf zum 2:2 Ausgleich verwandeln. In der 53. Min dann Elfmeter, nach dem der heiratswütige Höpi gefoult wurde. Kretsche verwandelte sicher, trotz Hochwasserstrapazen. Dann der frisch Vermählte selbst, Höpi markierte mit einem satten Pfund das 4:2 in der 67. Min und konnte auch sonst durch gefällige Aktionen überzeugen. Schlussendlich wieder ein Eckball, den Timo mit einem sehr schön getimten Kopfball, von der linken 16er Markierung, zum 5:2 Endergebnis einnickte. Dummerweise verletzte Gerrit sich ohne Einwirkung des Gegners am Knie, hoffentlich nichts Schlimmes. Die Abschlussschwäche war gravierend, so ein Spiel kann man sich auch einfacher machen. Auf jeden Fall ein gelungener Auftakt für die Saison.

Nr. 20       vom 14.08.2010

Schlusspfiffsieg bei Lehmden 2, mit 3:2 konnte der Vorbereitungskick in Nethen, bei TuS Lehmden 2 gewonnen werden. In der ersten Hälfte hatten wir ein klares spielerisches Übergewicht, konnten aber erst nach ca 30 Minuten durch Holger mit 1:0 in Führung gehen. Zuvor hatte Susi schon den Außenpfosten getroffen, kurz danach konnte der Torwort einen strammen Ball von Susi nur nach vorne abwehren und Holger war der Nutznießer. Danach ein hoher Ball von Holger in den 16er und Achim, Pfui wie kann man nur, war sich nicht zu Schade mit seinem besten Stück den Ball über die Linie zum 2:0 zu drücken. Timo hatte noch gute Möglickeiten, aber es blieb bis zur Pause beim 2:0. Die junge Garde von TuS hatte keine Möglichkeiten. In der 60. Min dann ein Eckball für TuS, der per Kopf zum 2:1 eingepresst werden konnte. Danach bekam die TuS Aufwind und drehte mehr auf, wir waren teilweise noch mit Schiri Diskussionen befasst und fanden nicht mehr zu unserem ruhigen Aufbauspiel. Ein schneller Angriff der TuS konnte zum 2:2 Ausgleich genutzt werden. In den letzten 10 Minuten fingen wir uns wieder und Timo kam noch zu 2 exzellenten Kopfballmöglichkeiten, die aber knapp das Tor verfehlten. Den Schlusspunkt setzte dann Andre G mit einem 20m Direktschuss zum 3:2 Endstand. Die zweite Hälfte zeigte, dass wir konditionell noch arbeiten müssen, ansonsten haben wir spielerisch und kämpferisch überzeugt. Dank noch an Markus K und die gute Torwartleistung von Julian. Nachtrag: Der Kick am Montag bei Oldenbrok ging mit 4:2 in die Büx. Am Dienstag ruft unser erstes Pflichtspiel gegen Neuenwege 2, also wach sein!

Nr. 19       vom 04.08.2010

Ohm 1 gewinnt 3:0 im Käfig, ein interessanter Trainingskick endete erwartungsgemäß mit einem Sieg für unsere Erste. Der Ex-Bezirksligist übernahm die Initiative und konnte sich in den ersten 10 Minuten eine gute Möglichkeit erarbeiten, die aber sehr gut von Gerrit, vor unserer rechten Torlinie abgegrätscht werden konnte. In der 11. Min dann ein schönes Kopfballtor von Lutz, kurz hinter unserer 16er Linie, gegen die Laufrichtung vom Torwart. Hier fehlte die Zuordnung, sonst hätte Lutz nicht so unbedrängt zum Kopfstoss ansetzen dürfen. Dann eine Kontermöglichkeit von rechts durch Andre, der dabei mit Torwart Eike im 16er zusammen prallte, aber zum Glück ist niemand verletzt worden. Ohm 1 vergab noch die ein oder andere Schussmöglichkeit. Nach 30 Minuten konnte sich Torben geschickt an der linken Torauslinie durchsetzen und auf Philipp vorlegen, der aber freistehend mit links im 5m Raum verzog. In Hälfte 2 war es dann Djongo, der in der 53.Min aus kurzer Distanz zum 2:0 einnetzen konnte. Auffällig nach der Pause war, dass Lutz sehr gute Chancen ungenutzt ließ, aber auch Pech hatte. Ein Kopfball ging nur knapp am linken Pfosten vorbei, ein Ball trudelte vom Innenpfosten an der Torlinie entlang und ein Nachschuss im 5m Raum ging über die Stange. Jetzt merkten wir immer mehr die konditionelle Überlegenheit der Ersten und konnten nur noch defensiv agieren. Andre hatte jedoch eine gute Kontermöglichkeit in Hälfte 2, verzog aber überhastet. Das 3:0 in der 82. Min wurde mit Pike ins rechte kurze Eck gekugelt, der Ball war verdeckt und schwer zu erkennen. Fazit: Eine klasse kämpferische und Defensivleistung unsererseits und ein klar verdienter Sieg unserer Ersten. Es hat allen Beteiligten Spass gemacht, Dank noch an Jochen für eine erstklassige Torwartleistung und an Bastian, der nach längerer Abwesenheit mal wieder dabei war.

Nr. 18       vom 02.08.2010

Kick gegen unsere A-Jugend, endlich erfolgreich gegen unsere A-Jugend gespielt. Mit 3:2 konnte nach einer anstrengenden Trainingswoche gewonnen werden. Vielen steckten die Trainingseinheiten noch aus den Vortagen in den Knochen, trotz dünner Personaldecke in den Ferien konnten wir die Trainingspartie zu unseren Gunsten gestalten. Chris, Daniel und Susi konnten sich bei den Torschützen eintragen. Für ein Kick mitten in der Vorbereitungsphase ist das in Ordnung, der Feinschliff folgt noch.

Nr. 17       vom 24.07.2010

Re-Match gegen Ohm 3, innerhalb von einer Woche das zweite Trainingsspiel gegen unsere klassenhöhere 3. Mannschaft. Nach anstrengenden Trainingseinheiten während der Woche sah die Welt nicht anders aus, als im ersten Spiel. Das Spiel ging wieder mit 6:1 in die Binsen, nur das jetzt in jeder Hälfte 3 Gegentore fielen. Alle 3 Tore fielen über unsere rechte Seite, wobei die ersten beiden Treffer nicht unhaltbar schienen und beim dritten Tor 4 Leute mit einem einfachen Doppelpass von Ralf und Willy ausgespielt wurden. Aber Timo hatte die erste Großchance vorm Tor, sowie Tüte mit einem guten Schuss. In der 61. Min dann ein Sonntagsschuss von Daniel in den Knick zum 4:0. 12 Minuten vor dem End kassierten wir einen Kopfballtreffer von Willy und kurz darauf konnte unser Daniel schön auf Tüte durchstecken, der unseren Ehrentreffer markieren konnte. Mit dem Abpfiff kassierten wir noch den Treffer zum 6:1 Endstand. Trotz allem lief die Kugel ganz passabel in unseren Reihen, darauf sollten wir aufbauen.

Nr. 16       vom 23.07.2010

Trainingskick gegen Ohm 3, gegen unsere 3. Mannschaft aus der 1.KK wurde mit 6:1 verloren. Schon nach 2 Minuten konnte sich Mark durchtanken und mit einem satten Strahl das 1:0 erzielen. In der 14. Min wurde auf 2:0 durch Daniel erhöht. Wir fanden nicht ins Spiel und Ohm 3 ließ die Kugel gut laufen und konnte mit schnellen Umschalten von Abwehr auf Angriff, starken Druck ausüben. Wir standen zu weit weg von den Gegenspielern und machten zu viele Abspielfehler. In der Mitte der ersten Hälfte dann ein Doppelschlag zum 3 und 4:0. Lediglich Timo tauchte einmal alleine vor Tim auf, der aber mit Fußabwehr parieren konnte. 7 Minuten vor der Pause, ein Weitschuss zum 5:0 und das 6:0 kurz vor dem Pausentee mit einem Schlenzer. 2 Tore schienen haltbar zu sein. Das roch nach Schützenfest. In Hälfte 2 stellten wir komplett um und in der Defensive fanden wir ein ganz anderes Bild vor. Die Kugel lief ruhig, wir konnten uns vom Druck lösen und hatten ein paar gute Spielzüge aufzuweisen. Auf beiden Seiten war jeweils ein Querstangentreffer zu verzeichnen und Timo konnte 13 Minuten vor dem Ende eine Gelegenheit zum Ehrentreffer nutzen. Die 2. Hälfte stimmte positiv und es wurde auf einigen Positionen sinnvoll umgestellt. Durch den Einbau von insgesamt 6 Neuzugängen lässt dieser erste Test wichtige Erkenntnisse für weitere Begegnungen zu.

Nr. 15       vom 18.07.2010

Die Sommerpause ist beendet, die neue Saison 2010/2011 steht vor der Tür. Söhnke ist hauptverantwortlich für die sportliche Leitung. Kretsche wird ihm assistieren, sowie der alte sportlich Verantwortliche sekundieren. Unsere Neuzugänge sind Mirko, Rando, Alexander (Oesi), Sascha, Matthias und vielleicht noch Philipp. Die Organisation, neue Aufgabenverteilung und die Mannschaft muss sich erst noch finden und befindet sich momentan in der Einschwingphase. Deshalb nicht ungeduldig werden, wenn noch nicht alles rund läuft. Das Trainingsprogramm wurde allen per Mail zugesandt, sowie auf unserer Site abgebildet. Aenderungen vorbehalten. Training Freitags noch um 18:30 Uhr.

Nr. 14       vom 12.07.2010

Sommerpause und Ohm IV, den Klassenerhalt haben wir aus eigener Kraft geschafft und alle Höhen und Tiefen gemeistert. Mal sehen wer noch alles zu uns kommt, ein paar Interessenten haben sich schon gemeldet. Kretsche und Söhnke übernehmen zur neuen Saison die sportliche Leitung und werden auch mit einem straffen Aufbau -und Trainingsprogramm beginnen. Bastel übernimmt auch die Berichterstattung in Richtung SNOA. Unser freies Training in der Sommerpause bleibt auch weiterhin erhalten, bis zum offiziellen Trainingsauftakt. Der Termin wird noch bekannt gegeben. Insgesamt waren an den beiden Freitagsterminen 14 bzw. 16 Leute dabei. Mit einer so hohen Beteiligung, trotz WM, hat kaum einer gerechnet. Wer noch Lust hat mitzukickern, kann gerne Freitags um 18:30 Uhr mitspielen.

Nr. 13       vom 13.06.2010

Letztes Heimspiel nicht gut, mit 1:8 ging unser letztes Saisonspiel gegen Eversten 3 in die Binsen. Schon nach 3 Minuten kassierten wir die erste Bude, nach einer leichten Konfusion im 5m Raum. Nach 10 Minuten fiel das 0:2, die Gegenspieler hatten in dieser Situation 3 Anläufe gebraucht, um die Kugel in unseren 16er rein zu stochern. Wir standen selbst im eigenen Strafraum nicht eng genug beim Gegenspieler. Es lief nicht gut, Eversten traf in dieser Phase noch 2x Pfosten und 1x die Querstange, desweiteren wurde noch ein Elfmeter verpulvert. Mit dem Pausenstand von 0:2 waren wir gut bedient. Lediglich Timo hatte eine gute Kontermöglichkeit, aber die Kugel ging übers Tor. Dann die ersten 10 Minuten in Hälfte 2, wieder ging jede Hereingabe direkt zum Gegenspieler, wir standen zu weit weg, so fielen die Treffer zum 3 und 0:4. In der 60. Minute verschätzte Sven einen lang herein gezogenen Eckball und per Kopf wurde zum 0:5 eingenickt. Das 0:6 war ein Elfmetergeschenk, bei dem der Gegner eher über seine eigenen Beine fiel. In der 70 und 80. Minute dann noch die die Tore 7 und 0:8, da wir jetzt offensiv spielten. Timo und Julian hatten zuvor gute Einschussmöglichkeiten vor dem Gästekeeper. In der 83. Minute war Timo durch und konnte nur durch ein Foul im Strafraum gebremst werden. Den Strafstoss versenkte er höchstpersönlich zum 1:8 Ehrentreffer. Immerhin haben wir den Schlusspunkt gesetzt. Danke noch an die Fünfte mit Schnelli, Karsten, Stefan und Kay. Kurios, wir haben 111 Treffer erhalten und 33 erzielt, wenn das keine Schnapszahlen sind. Am Ende zählt der Klassenerhalt und der Neuaufbau für die kommende Saison. Der Saisonabschluss wird trotzdem gefeiert.

Nr. 12       vom 06.06.2010

Schwerer Auswärtsgang bei SWO 2 endete 7:0 für den Tabellenzweiten. Bei Temperaturen von 27 Grad im Schatten hatten es beide Teams nicht einfach, aber wir haben leider kräftig unterstützt. 15 Minuten lang passierte nicht viel auf dem Platz, bis wir einen Freistoss gegen uns bekamen. Die Mauer baute sich an unserer 16er Linie auf und Sven dirigierte. Doch der Freistoss war schon freigegeben und so war es für den Schützen kein Problem, die Kugel in die rechte halbhohe Ecke zu schlenzen. So nahmen die Dinge ihren Lauf, 2 Minuten später verspielte unser letzter Mann die Kugel vorm 16er und es stand 2:0. Jetzt hatten die Sandkruger Blut gelegt und setzten nach, Latte und Pfosten halfen uns. Dann waren wir einmal aufgerückt und unser Personal kam teilweise nicht zurück. Der gegnerische Konter über links wurde erfolgreich zum 3:0 abgeschlossen. Eine Minute später haben wir den Ball, spielen ihn zum Gegner, Flanke von links in unseren Strafraum, das ließ sich Tammo nicht 2x sagen und schoß volley flach rechts ins eigene Tor. Der Jubiläumstreffer war geglückt, wenigstens hat keine andere Mannschaft unseren 100sten Gegentreffer beigesteuert. Kurz danach noch das 5:0 und noch über 20 Minuten bis zur Pause. So langsam konnten wir uns aus der Affäre ziehen und uns in der Pause wieder sammeln. Die zweite Hälfte ist schnell erzählt, Sven verletzte sich eine Viertelstunde vor dem Ende und so wurde er zum Feldspieler, der Oberst ging ins Tor. Timo hatte noch eine hundertprozentige Konterchance, konnte sie aber nicht verwerten. Auf der Gegenseite überboten sich die Sandkruger im Fahrkarten schiessen. 2 Minuten vor dem Ende dann noch ein Geschenk von uns zum 6:0 und mit dem Schlusspfiff fiel noch das 7:0. Wir hatten nur nach Standards so etwas wie Torgelegenheiten. Insgesamt ein hochverdienter Sieg für SWO 2. Sehenswert einige Spurts von Alex, der die Sandkruger Abwehr einige Male geärgert hat und ein Dank an Stefan, der gut und fehlerfrei mitspielte. Eversten kann kommen und dann ist Saisonabschlusssause!

Nr. 11       vom 29.05.2010

Heimspiel gegen Post 2 am Ende noch 3:4 verloren. Die ersten 25 Minuten tat sich nicht viel bis dann ein Abwehrpatzer zum 0:1 verhalf, der gegnerische Stürmer wurde direkt angespielt. In der 31. Minute dann ein schöner Spielzug, nach schnellem Umschalten von Abwehr auf Angriff und Detlef konnte den Ausgleich markieren. Dann hatte Post nach einem Stellungsfehler per Lupfer die Führung auf dem Fuß, aber die Kugel sprang über das Tor. Detlef hatte im Gegenzug den Führungstreffer vergeben, der Torwart wehrte gut ab. Dann war Chris durch und legte quer vor dem 5m Raum, Abseitstor. Das war ungeschickt, denn 5 Minuten vor der Pause war der Gegenspieler durch und statt ins leere Tor zu schieben, drosch er den Ball ans Gestänge. Zwischendurch wurde Post nach einem Gemecker auf 10 Mann dezimiert. Pausenstand also 1:1. Direkt nach Anpfiff setzt Post einen Ball an den oberen linken Innenpfosten, aber Sven fing das Runde fix. Danach Chancen auf beiden Seiten, bis Chrischan schön im 16er angespielt wurde und den Torwart zur 2:1 Führung ausspielte. Nun hatten wir ein deutliches Chancenübergewicht, aber schließlich setzte Tammo zu einem Spurt aus der eigenen Hälfte an und kickte zum 3:1 ein. Chris alleine vor Tor hätte alles klar machen müssen, aber der Keeper hielt gut. Nach einer Drangperiode verzog Pieper knapp am linken Pfosten. Dann wieder ein Querpass am gegnerischen 5m Raum, wieder ein Abseitstor. Wir spielten zu Offensiv und mussten wechseln. In der 75. ein Standard und wir fingen uns ein Kopfballtor nach Freistoss wg. Handspiels. 3:2 und noch 15 Minuten zu spielen. 4 Minuten später Abwehrpatzer und wir mussten den Ausgleich hinnehmen. Post setze mit den schnellen Spitzen alles auf eine Karte und konnte sich in einer 1:1 Situation durchsetzen, Spielstand 3:4 nach 84 Minuten. Wir waren platt, wohlgemerkt in Überzahl. Positionen wurden nicht gehalten, zu offensiv agiert, sowie individuelle Fehler führten zu einer völlig überflüssigen Niederlage. Danke noch an Chrischan für die Hilfe (Abschied). Freitag fällt das Training flach, Sitzung der Vierten zur neuen Saison!

Nr. 10       vom 15.05.2010

Wichtiges Spiel gegen Victoria 4:1 verloren. Es zieht wie ein roter Faden durch die letzten Spiele. Wir haben 30 Minuten ganz ordentlich mitgespielt, aber dann muss es klingeln. Nach 10 Minuten die erste Großchance von Victoria über unsere linke Seite, aber Sven konnte den Flachschuss per Fußabwehr verhindern. Dann die 30. Min., eine Flanke in unseren 16er und ein Gegner 5m vom Oberst entfernt. Unser Kopfballspezi macht sein erstes Tor, relativ unbedrängt in den Winkel, Sven war chancenlos. 3 Minuten vor der Pause eine Standardsituation, Kretsche legt einen langen Ball hoch in den gegnerischen 16er, Chris schaltet am schnellsten und kann die Kugel zum 1:1 Ausgleich über die Linie spitzeln. Aber wir haben wieder unsere kritischen 10 Minuten nach der Pause, es hätte fast geklappt, aber in der 55. Min wurde der Gegner vor unserem 16er nicht gestört und zog ab. Das Spielgerät tatschte die Unterkante der Querstange und ließ sich auf das 2:1 ein. Oberst und Co sahen hier nicht gut aus. Wieder 5 Minuten später tankte sich der Gegner auf unserer rechten Außenseite durch, Oberst und Co konnten die Kugel nicht richtig aus dem 5m Raum entfernen, Sven konnte die holpernde Kugel auch nicht entschärfen und so konnte der Gegner am langen Pfosten zum 3:1abstauben. Danach haben wir versucht etwas Druck auszuüben, aber es sprang nichts Nennenswertes dabei raus. Eine der zahlreichen Kontermöglichkeiten wurde dann in der 80. Min zum 4:1 ausgenutzt. Schlimm war in den letzten 10 Minuten das Herausspielen aus der unserer Abwehr, es kam so gut wie kein Ball mehr an. Aber gut war das Alex 90 Minuten mit gebutschert hat und alle gekämpft haben. Ganz schlecht allerdings die Kommunikation bei rechtzeitigen Spielerabsagen, wir waren nur 11 Leute. Gegen Post 2 sieht es aber wieder besser aus.

Nr. 9       vom 09.05.2010

Wie im letzten Spiel konnten wir in den ersten 25 Minuten den Ball gut in den eigenen Reihen halten. Timo konnte sich eine dicke Möglichkeit erarbeiten, in dem er einen Ball der gegnerischen Abwehr ablief und halbrechts in den 16er eindrang. Sein Balltritt war nicht so gut platziert, deshalb rollte die Kugel am linken Pfosten vorbei. Kurz danach war Detlef im 16er nicht entschlossen genug und konnte eine aussichtsreiche Torschussmöglichkeit nicht nutzen. Etwas überraschend dann ein hoher Ball in unseren Strafraum, den wir leider nicht entfernen konnten. Ein Patzer von uns und der gegnerische Stürmer konnte ungehindert zum 1:0 einnetzen. In der 31. Min dann eine clevere Kombination vom Gegner vor unserem Strafraum, die Kugel wurde durchgesteckt und der Stürmer konnte zum 2:0 einschieben. Nach der Pause dann das gewohnte Bild, gerade wieder 3 Minuten auf dem Platz, 3:0, 7 Minuten auf dem Platz, 4:0. Da half es auch nichts, dass Chris im Strafraum gefoult wurde. Den fälligen Elfmeter vergab Bastel kläglich. Der Schlusspunkt dann noch ein Kopfball zum 5:0 Endstand. Lobend zu erwähnen bleibt der vorbildliche Einsatz unserer Gäste Herbert und Kay. Ärgerlich das wir trotz versuchter defensiver Spielweise wieder so viele Treffer hinnehmen mussten. Das Kurzpassspiel ließ zu wünschen übrig, kämpferisch konnten nicht alle überzeugen. Wichtig ist, auch Größe in der Niederlage zu zeigen, so wie unsere beiden Gastspieler es vorgemacht haben. Im nächsten Spiel müssen wir es beweisen. Aber Himmelfahrt feiern wir trotzdem!

Nr. 8       vom 02.05.2010

In den ersten 25 Minuten spielten wir gut mit, aber nach einer halbhohen Hereingabe vor unseren 5m Raum, schalteten wir zu langsam und der gegnerische Stürmer ging einen Tick eher zum Ball. So kam das 1:0 zustande. 3 Minuten später fiel gleich das 2:0 nachdem wir zu weit aufgerückt waren. Wieder 2 Minuten später eine flache Hereingabe in unserem 5m Raum und am langen Pfosten konnte völlig frei und ungehindert zum 3:0 eingeschoben werden. Nach einer Standardsituation konnte GVO 3 den Ball nicht richtig aus dem 16er befördern. 31. Minute, Timo konnte den schwachen Abwehrversuch nutzen und per Kopf von der 16er Linie einnetzen, wobei der Ball durch alle Reihen sprang. Dann konnte Detlef am heraus stürmenden Torwort vorbei lupfen, aber die Kugel setzte zu hoch auf und sprang über die Stange. 7 Minuten vor der Pause dann ein Konter von GVO, Sven hätte den Stürmer nur umsensen können, aber er musste ihn passieren lassen und so netzte er zum 4:1 ein. In Hälfte 2 hatten wir die klareren Chancen, aber der immer gut ackernde Timo verzog rechts knapp am Tor vorbei; er vergab links noch eine gute Kopfballmöglichkeit. Das gleiche galt für Detlef, auch er vergab eine sehr gute Kopfballchance. Kretsche und Achim hatten noch 2 gute Einschussmöglichkeiten vor dem gegnerischen 16er, aber der Ball wollte nicht ins Tor. Leider mussten wir in der 62. Min auf unserer rechten Seite nach einem Konter das 5:1 hinnehmen, wobei die Kugel flach aus spitzem Winkel, quasi rein gemogelt wurde. Die kämpferische Note stimmte, aber unsere Torausbeute nicht. Trotzdem muss noch mehr Defensivarbeit geleistet werden, dann sollte es nächstes Mal wieder klappen. Danke noch an Herbert und Sebastian für die Hilfe.

Nr. 7       vom 26.04.2010

Am Ende machte unsere Fünfte das halbe Dutzend voll. Bei schönem sonnigen Wetter an der Rennplatzstr. gab es leider eine 6:0 Niederlage. Nach 8 Minuten die erste Möglichkeit für die 5., die einen Roller knapp an unserem linken Pfosten vorbei schob. Danach von Torsten ein Kopfball an unsere linken Außenpfosten. So langsam entwickelte sich ein spannendes Spiel, bei dem Ohm5 mehr Bissigkeit bewies. Dann wurde Torben vor dem 16er schön frei gespielt, leider konnte der Rechtsschus von Markus gut pariert werden. In der 25. Min kassierten wir dann das 1:0 nachdem wir einen Ball nicht wegschlagen konnten und im Nachfassen die Kugel über die Linie gedrückt wurde. Bei dieser Aktion hatte sich Sven am Knie verletzt, konnte aber weiter machen. Danach die dickste Möglichkeit zum Ausgleich, nachdem die Kugel vom linken Innenpfosten zurück sprang konnte Torben den Nachschuss nur auf den Körper von Markus bringen. Im Gegenzug kassierten wir in der 35. Min das 2:0 wiederum durch einen Abwehrpatzer (über den Ball gehauen). Detlef hatte per Drobkick konnte eine gute Einschussmöglichkeit, die glänzend von Markus abgewehrt wurde. Dann wieder ein schöner Angriff von uns, aber Timo verzog knapp am rechten Winkel. Eine Minute vor der Pause konnte sich Leo auf seiner linken Außenseite geschickt durchsetzen und quer in unseren 16er legen, es klingelte zum 3:0 Pausenstand. Das war schon frustrierend, aber direkt nach der Pause machte Ohm5 mit den Toren 4 und 5 alles klar und unser Widerstand war damit gebrochen. Detlef hatte noch eine sehr gute Kopfballmöglichkeit, die aber knapp über die Querstange verstrich. 5 Minuten vor dem Ende mussten wir noch den 6:0 Endstand per Kopfball hinnehmen, wobei die Zuordnung nicht gut aussah. Ex-Zweitliga-Profi Timo Ehle ließ bei Ohm5 hinten nicht viel anbrennen und auf unserer Seite konnte A-Jug Sebastian starke Akzente setzen. Schade das wir unseren Sponsoren, Sabine und Andreas vom Salon, nicht mehr bieten konnten. Aber nächstes Wochenende greifen wir wieder an.

Nr. 6       vom 18.04.2010

Wallringsause an der Lagerstraße. Der Tabellenführer macht das Dutzend voll. Genau die Mängel wie beim Testkick gegen die Ü40 traten beim Spitzenreiter offen zu Tage. In der ersten Hälfte konnten wir 35 Minuten unbeschadet überstehen, aber nach einem Eckball blieb einer unserer Kicker am Pfosten stehen und hob somit das Abseits auf. Gleich 2 freistehende Ofenerdieker bedankten sich und konnten zum 1:0 treffen. Dann dasselbe in grün, wieder der Versuch auf Abseits zu spielen, Jan bedankte sich und erhöhte auf den 2:0 Pausenstand, nachdem er noch einen Abwehrmann ausgetanzt hatte. Achim und der Oberst waren in Hälfte 2 nicht mehr im Spiel und so nahmen die Dinge ihren Lauf. Ein strittiger Elfmeter führte zum 3:0, beim 4:0 behinderten sich 2 Verteidiger und Rafael bedankte sich. Die Frechheit war das 5:0 beim Freistoß, der freigegeben war und keiner vor dem Ball stand, keine Mauer und unser Torwart sah im leeren Tor auch nicht gut aus. Das waren die ersten 10 Minuten in der 2. Hälfte. Die weiteren Patzer und Absurditäten können hier gar nicht mehr alle aufgeführt werden. Jedenfalls brachen nach dem 5:0 alle Dämme und SVO III war im Spielrausch. Die Kugel rollte in 45 Minuten 10x in unser Tor. Ofenerdiek war uns in allen Belangen überlegen und hat deshalb auch souverän mit 12:0 gewonnen. So etwas habe ich auch noch nicht erlebt, aber das ist Fußball. Trotzdem war die Moral nach dem Spiel gut. Wir können nur besser werden.

Nr. 5       vom 11.04.2010

Zunächst ein kleiner Rückblick auf den Freitagskick gegen unsere Ü40. Mit einem Kader von 20 Leuten kam in den gesamten 2x35 Minuten kein Spielfluss auf. Vieles war Stückwerk, so dass es am Ende 3:1 für die ältere Generation stand. Dieser Kick wurde schnell abgehakt. Am Sonntag dann wieder ein 6 Punkte Kick, den wir knapp mit 1:0 gewinnen konnten. Der komplette Angriff und das zentrale Mittelfeld musste gegenüber dem letzten Spiel umgebaut werden. In den ersten 20 Minuten hatten wir Probleme mit dem Spielaufbau und so kam es, das der KSV ständig in unserer Hälfte zu finden war. Ein Pfostenstreifschuss und ein Abseitstor rüttelten uns endlich wach. Zunehmend konnten wir eigene Angriffe gestalten und hatten mit Andy und Pieper klare Möglichkeiten vergeben. Ferdi konnte nach ca. 25 Min mit einer Top Reaktion, das 0:1 verhindern, indem er den allein vor dem Tor stehenden Stürmer verzweifeln ließ und den Schuss abwehrte. Mittlerweile wackelte aber auch die KSV Abwehr gehörig und Pieper hatte seine Sternstunde, in dem er den heraus eilenden 1,90m Keeper überlupfte und die Kugel langsam auf die Torlinie sprang. Andy reagierte am schnellsten aus einem Pulk von Spielern und drückte die Kugel in die Maschen. Andy bestätigte noch das die Kugel deutlich vor der Torlinie war. Zur Pause eine nicht unverdiente Führung. In Hälfte 2 war es dann ein reines Kampfspiel, bei dem sich Chris für seine schnellen Vorstöße, Achim für seine solide Abwehrarbeit und Daniel bei seinem Ersteinsatz, Bestnoten verdienten. Torsten vergab noch freistehend eine 100 %ige Chance aber ansonsten konnten wir keine klaren Konter mehr setzen. KSV versuchte bis zum Ende Druck zu machen und hat uns alles abverlangt. Am Ende ein glücklicher Arbeitssieg. Der Dank gilt der gesamten aufopfernd kämpfenden Elf und besonders Ferdi mit seiner coolen und ruhigen Art, der manche brenzlige Situation entschärfte. Jetzt erst mal durchatmen.

Nr. 4       vom 28.03.2010

Erster Heimsieg für unsere Vierte. Gleich mit 7:1 konnten wir uns gegen die Turaner durchsetzen. Die Leistung vom vergangenen Wochenende täuschte nicht, wir begannen von Anfang an konzentriert und konnten nach nur 9 Min mit 1:0 durch Timo in Führung gehen. Nach gutem Zuspiel von Torben konnte Timo mit einem Rechtsschuss im Strafraum einnetzen. In der 21. Min begann Torben in seiner unnachahmlichen Manier mit dem Tore schießen. Er ließ mehrere Gegenspieler im 16er stehen und schob dann locker flach ins rechte Eck zum 2:0 ein. Das 3:0 war dann ein präziser Kopfball in den rechten Knick in der 34. Min. Dann folgte ein Spurt von Chris auf der rechten Außenbahn mit exaktem Zuspiel auf Torben, der dann zum 4:0 einlenken konnte. Das passiert in Min 42, somit ein lupenreiner Hattrick. Nach dem Pausentee hatten wir einen Wackler zu überstehen, aber Tura konnte eine dicke Möglichkeit in unserem Strafraum nicht nutzen. Kretsche ließ sich nicht bitten und schickte das Spielgerät, in der 52.Min aus 20 m Entfernung, zum 5:0 über den Torwart hinweg in die Maschen. Dann war Timo wieder dran und konnte nach einem Gewühl im Strafraum mit links ins lange Eck einrollen. So stand es 6:0 nach 60 Minuten. Nach einem Konter in der 65. Min wurde die Arbeit von A-Jug Sebastion mit einem schönen Heber zum 7:0 belohnt. Danach lief die Kugel bei uns nicht mehr so gut und Tura konnte sich etwas mehr befreien. In der 80. Min kam Sven aus dem Tor und wollte den Ball außerhalb des Strafraums klären. Leider erwischte er dabei den Gegenspieler und bekam dafür Rot. Der Schiri erkannte vermutlich auf Notbremse, ansonsten ist die Entscheidung für eine rote Karte zu hart gewesen. Sven war ansonsten fehlerfrei im Tor. Andre ging ins Tor und bekam 2 Minuten später einen hohen Ball zum 7:1 Ehrentreffer ins Tor. Tura hielt kämpferisch mit, ihnen fehlte aber die Spielpraxis. Wir haben nicht nur den ersten Punkt zu Hause geholt, sondern auch unseren höchsten Saisonsieg. Wir sind mit dem Druck gut klar gekommen und freuen uns auf die nächsten Aufgaben. Danke an alle für die feine Leistung.

Nr. 3       vom 20.03.2010

Endlich das erste Punktspiel in 2010 und dann gleich mit einem furiosen Auftakt. Wir waren noch gar nicht auf dem Platz als Timo den Ball bekam und den gegnerischen Torwart nicht gut aussehen ließ, somit 0:1 schon nach einer Minute. Danach hätte Chris noch nachlegen können mit einem Schuss ans Außennetz, ebenso Steffen, leider auch nur Außennetz. Es entwickelte sich ein munteres Spiel, wobei man beiden Mannschaften die fehlende Spielpraxis, aufgrund der langen Winterpause anmerkte. Dann ein Fehlpass von unserem Verteidiger im Mittelfeld und sofort wurden die schnellen Spitzen eingesetzt. Der gegnerische Stürmer machte alles richtig, konnte aber frei vorm Tor nicht einnetzen. Wir waren gewarnt, aber leider spielten wir etwas zu offensiv und mussten trotz Führung, 10 Min vor der Pause einen Konter hinnehmen. Derselbe Stürmer in einer ähnlichen Situation wie vorher, machte jetzt alles richtig und konnte zum 1:1 ausgleichen. Kurz vor dem Pausenpfiff konnte Kretsche einen Angriff mit Pass auf Chris einleiten, der sich über außen durchsetzte und eine Maßflanke auf Timo brachte. Der wuchtige Kopfball konnte leider nicht mehr richtig platziert werden und so konnte der Torwart nicht mehr ausweichen. Pausenstand 1:1. Nach dem Seitenwechsel kamen wir nicht so recht ins Spiel und so war es zwangsläufig, dass wir nach 12 Min das 2:1 kassierten. Allerdings unter kräftiger Mithilfe von Sven, der einen harmlosen Roller durch die Hände gleiten ließ. Aber ansonsten war Sven sehr gut aufgelegt und hat uns mit einigen Paraden und rechtzeitigem Rauslaufen aus vielen kritischen Lagen gerettet. Die kritische Phase wurde überstanden und wir machten die letzten 10 Min Druck, alles oder nichts. Wir hatten sehr gute Schussmöglichkeiten, durch Pieper, Chris, Timo und Steffen, aber auch brandgefährliche Konter zu überstehen. Nach einer Serie von Eckstößen dann eine letzter Angriffslauf von Timo, der nur mit einem Foul im 16er gestoppt werden konnte. Steffen übernahm die Verantwortung und verwandelte unhaltbar zum 2:2 Endstand. Insgesamt eine kämpferische Topleistung (auch von PSV II) mit phasenweise sehr guten Spielzügen. Kretsche und Steffen waren immer anspielbereit und haben die Fäden im Mittelfeld gezogen. Dank an Steffen für den sehr guten Einsatz und an Kretsche für die Organisation zum Spiel, sowie an Timo mit einem Spitzen- Einsatz. Die Einstellung stimmte bei allen Spielern, so kann es weiter gehen.

Nr. 2       vom 16.01.2010

Erster Höhepunkt in 2010 beim Fußballhallenturnier in Bloherfelde. Mit Mannschaften von Göttingen 05, FC St Pauli, Eintracht Braunschweig und Werder Bremen gab es eine gelungene Abwechslung zu den sonst bekannten Vereinen aus unserer Umgebung. Sehr gute Organisation vom Veranstalter und klasse Stimmung auf den Rängen. Auch am Kulinarischen hat es nicht gefehlt, Verpflegung und Getränke satt. Zu den Fakten: Im ersten Spiel gegen die Gastgeber Bloherfelde II gab es in der letzten Minute einen Gegentreffer, so dass wir 1:0 verloren. In Spiel 2 hatten wir es mit Fidifehn II zu tun, ein Spiel was sehr turbulent verlief mit 2 Lattentreffern unsererseits und 2 Pfostenkrachern vom Gegner. Am Ende hatten wir mit 2:0 das Nachsehen. Fidifehn kam auch noch ins Finale, welches sie gegen TuS Ofen unterlagen. Leider hatten sie 2 schwer verletzte Spieler zu beklagen, die hoffentlich bald wieder genesen. Dann kam ein ganz schwerer Brocken mit Eintracht Braunschweig III, die viele feine Techniker an Bord hatten. Kurios das 2:0, das sie 2x schießen mussten, da der Schiri ein klares Tor nicht gab. Der Ball schlug bei uns im langen Eck ein, der Schiri meinte aber, es wäre das Außennetz gewesen. Dann endlich unser erster Treffer durch Holger zum 2:1 Zwischenstand. Am Ende mussten wir mit 3:1 passen. Im letzten Kick gegen Post II konnten wir einen Sieg landen. Nach 0:1 Rückstand konnte Chris zum Ausgleich super einnetzen, der jetzt richtig aufdrehte. In der letzten Minute ein Scorerpunkt für Torsten, der nach Eckball auflegte und Tüte konnte zum 2:1 Siegtreffer einschieben. Damit war zumindest die Schmach aus unserer Punktspielniederlage mit der Elfmeterwiederholungsarie getilgt. In unserer Gruppe wurden wir Vierter und im Turnier Neunter. Beim Neunmeterschießen immerhin Zweiter und die Krönung war Kretsche, er wurde von der Jury als bester Torwart des Turniers gewählt. Ofen und Fidifehn überzeugten nicht nur im Finale mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, wobei SV Werder Bremen V für mich die besten Einzelspieler hatte. Insgesamt ein rundum gelungenes Turnier, was auch live bei O1 übertragen wurde. Die Ausstrahlung im TV kommt auch noch nächste Woche (Mittwoch ?) und kann im Internet als Livestream gesehen werden. Die Elf von St Pauli IV würde sich freuen, wenn wir zu gegebener Zeit einen Kick in HH oder bei uns abmachen. Am Feitag ist dann offizieller Trainingsauftakt.

Nr. 1       vom 11.01.2010

Die Wohlfühlphase der letzten Tage mit Relaxen und  reichlich kulinarischen Genüssen neigt sich dem Ende zu. Wir befinden uns im noch jungen 2010 und wollen wieder etwas für unsere körperliche Ertüchtigung tun. Jeder, der etwas gegen seine Fett- und Speckröllchen unternehmen will, sollte so früh wie möglich ins Training einsteigen. Wir haben schon am kommenden Freitag die Möglichkeit, mit einem ersten lockeren Trainingskick, unsere Fitness zu testen. Die Zeit drängt auch etwas, da wir noch einige Vorbereitungsspiele bestreiten wollen und unser erstes Punktspiel schon im Februar 2010 ist. Also nutzen wir unsere Möglichkeiten für ein erfolgreiches 2010.

Nr. 22       vom 21.11.2009

Auch das letzte Punktspiel in diesem Jahr ging leider mit 6:2 verloren. Bloherfelde III ließ nichts anbrennen und machte gleich am Anfang Druck. Die ersten 10 Min haben wir mit Glück und Geschick überstanden. In den folgenden 20 Min konnten wir uns dann etwas befreien und hatten durch Detlef und Timo selbst 2 sehr gute Tormöglichkeiten. Die letzten 10 Min vor der Pause wurden wieder schwierig für unsere Defensive. Die 1:0 Führung für Bloherfelde fiel allerdings durch einen Standard nach einem Eckball. Per Kopf wurde in der 40. Min eingenickt. Mit dem Pausenpfiff kassierten wir gleich das 2:0, bei dem Sven der Ball von der Querstange an den Rücken fiel und dann natürlich ins Tor. Nach der Pause dasselbe Bild, sofort nach Anpfiff fiel das 3:0 nach guter Kombination des Gegners in unserem 16er. Es fehlte teilweise völlig die Zuordnung. Jetzt hatte der Gegner seine beste Phase und machte wieder rum per Flachschuss das 4:0. Chris konnte mit einem schnellen Vorstoß in der 70. Min seinen Gegenspielern davon eilen und erzielte den 4:1 Anschlusstreffer. Aber Bloherfelde konterte in gewohnter Manier und machte das 5:1. Kurz darauf fiel noch das 6:1. Bei Bloherfelde ließen jetzt etwas die Kräfte nach, so das Detlef in der 83. Min noch das 6:2 erzielen konnte, nach dem der Keeper den Ball nicht mehr vor der Torlinie erwischen konnte. Kretsche traf noch den Innenpfosten. Wir hatten 2 weitere gute Möglichkeiten, aber insgesamt hatte Bloherfelde weitaus mehr Spielanteile und auch Torgelegenheiten. Der Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung. Am Freitag muss in einer internen Pflichtsitzung alles auf den Tisch. Alles soll offen und ehrlich angesprochen werden.

Nr. 21       vom 15.11.2009

Post II reichten 35 Minuten in Hälfte 2 für einen klaren 5:0 Sieg. Bei miesem Nieselwetter, aber angenehm milder Temperatur, haben wir den Druck der ersten 10 Minuten abgewehrt und kamen dann einmal selber frei vors gegnerische Tor. Nach schönem Zuspiel von Torsten auf Stefan, konnte dieser den Ball nicht am heraus eilenden Torwart vorbeischieben. In den letzten 5 Min in Hälfte 1 hatten wir dann noch einmal Glück, als unser Außenpfosten getroffen wurde. Nach Wiederanpfiff schien zunächst alles locker weiter zu laufen, aber nach 55 Min fiel dann doch das 1:0 für den Gastgeber. 4 Min später konnte Sven den heran eilenden Stürmer nur mit einem leichten Foul vom Ball trennen. Kuriosum, Sven hielt 2 Elfmeter, die wiederholt werden mussten, da er sich 2x zu früh bewegte, der Dritte schließlich wurde zum 2:0 verwandelt. Selbst die Postler schüttelten nur mit dem Kopf. Das war Gift für unsere Moral und wir verloren etwas die Contenance. Jetzt waren wir angeknockt und Post II machte den Sack zu. Die schnellen Stürmer hatten mehr Platz und Raum. Sie konnten ihre Geschwindigkeit gut umsetzen und trafen in der 70. Min zum 3:0 und kurz danach zum 4:0. Dabei wurde unsere Abwehr teilweise überlaufen bzw. wurden sie durch simple Fehlpässe zum Tore schießen eingeladen. Kurz vor Schluss kassierten wir noch den 5. Treffer der nun gut aufspielenden Postler. Kretsche konnte durch 2 platzierte Distanzschüsse noch Akzente setzen. Am Ende waren wir mit dem 5:0 gut bedient und Sven verhinderte mit einigen Glanzparaden schlimmeres. Mit Timo und Chris hat sich unser Lazarett leider wieder aufgefüllt. Vielleicht sind einige zum letzten Kick bei Bloherfelde wieder fit, da haben wir noch etwas gut zu machen. Ansonsten gilt, Flucht in die Winterpause.

Nr. 20       vom 08.11.2009

Am Ende ein knapper 4:3 Sieg für Victoria. Die ersten Chance konnte sich Sebastian S. auf der linken Seite erspielen, wobei der Gästetorwart vom eigenen Mann geprüft wurde. Die Kugel wurde noch von der Linie gekratzt. Nach 12 Min dann das 1:0 für die Gäste, nachdem wir den Ball nicht aus unserem 16er geschlagen haben. In der 17. Min die 2:0 Führung wobei in unserer Abwehr die Zuordnung nicht passte. Innerhalb des 16ers ein strammer Rechtsschuss passte in unser Tor. Dann ein Klassespielzug unsererseits von Torsten auf Timo über die rechte Außenposition und Timo flankte genau auf den Kopf von Detlef, der zum 2:1 Anschlusstreffer am langen Eck traf. Dann wieder Parallelen wie beim 2:0, ein Gästespieler ließ 4 von unseren Leuten vor dem 16er stehen und konnte durch eine Einzelaktion den 2 Tore Abstand wieder herstellen. Das passierte alles bis zur 25. Min. Wir hatten noch eine schöne Kopfballchance, die aber auf der Linie geklärt werden konnte und einen guten Torschuss von Sebastian S., der aber vom Keeper pariert werden konnte. Pausenstand also 3:1. Nach Wiederanpfiff kassierten wir sofort das 4:1, nach einem guten Pass auf einen Gästestürmer, der unserem Abwehrmann enteilen konnte und Sven überwinden konnte. Lange Zeit passierte nicht viel auf beiden Seiten, so das wir die letzte Viertelstunde aufmachten und mehr Druck ausübten. In der 82. Min konnte erneut Detlef, nach gutem Anspiel in die Gasse, auf 4:2 verkürzen. In der 87. Min dann der Auftritt von Alex, der eine scharf an den 5m Raum, herein gegebene Flanke, volley in die Maschen zum 4:3 schmetterte. Jetzt wurde es noch einmal richtig spannend, da wir alles noch vorne warfen, aber der Ausgleich wollte nicht fallen. Der nächste Angriff und letztes Spiel der Hinrunde erfolgt bei Post II auf Rasen.

Nr. 19       vom 01.11.2009

Das Team von Eintracht II in der Spitzengruppe ließ sich nicht ärgern. Am Ende der Begegnung hieß es 4:2 für die Platzherren. Wir haben für unsere Verhältnisse endlich mal wieder ein gutes Spiel abgeliefert und Moral bewiesen. Eintracht hatte sich am Anfang kleinere Chancen heraus gearbeitet, die aber nicht wirklich zwingend waren. Ein gut getretener Freistoß von Holger verfehlte nur knapp das Tor. Es hat dann doch bis zur 27 Min gedauert, bis durch einen unglücklichen Patzer in unserem 16er das 1:0 für die Gastgeber fiel. Das Spielgerät wurde von unserem Abwehrmann nicht getroffen, aber vom gegnerischen Stürmer. Hartmut bei uns im Tor, konnte aus 2m Entfernung noch parieren, aber die Kugel rollte schäbig über die Torlinie. 8 Min später dann Überzahlspiel für den Gegner und ein scharf geschlagener Pass konnte im langen Eck über die Linie gedrückt werden. Der Jugend eine Chance, jetzt hatte Sebastian seinen Auftritt, indem er einem gegnerischen Abwehrkicker die Kugel wegspitzelte, den Torwart narrte und zum 2:1 Anschlusstreffer einschob. Das gab in der Pause wohl eine kräftige Standpauke beim Gegner. Jedenfalls waren wir die ersten 10 Min nach dem Pausenpfiff gar nicht richtig auf dem Platz, so dass es ein Doppelpack zum 3:1 und 4:1 gegen uns gab. Die Gegentore fielen alle durch hohe Bälle, die wir nicht entfernen konnten. Jetzt drückte Eintracht weiter und unsere Abwehr wackelte ordentlich. Eintracht konnte den Sack nicht zumachen und wir erholten uns. Mit 2 frischen Kräften konnten wir wieder offensiver agieren und uns gute Chancen erspielen. Timo war es dann, der eine schöne Flanke zum 4:2 verwerten konnte. Mit dem rechten Fuß netzte er direkt ein. Dann noch ein Strahl von Timo, der knapp am linken Pfosten vorbei strich. Christof prüfte kurz vor Schluss noch die Standfestigkeit des rechten Torpfostens mit einem strammen Rechtsschuss. Ein Sonderlob noch für Sebastian aus der A-Jugend, der ein überzeugendes Spiel abgeliefert hat. Es hätten auf beiden Seiten noch mehr Tore fallen können, der Sieg geht für Eintracht in Ordnung.

Nr. 18       vom 15.10.2009

Unser Tabellennachbar ist weg, GVO III reichten 2 Standards und 1 Abwehrfehler zum Pausenstand von 3:0. Eine knappe halbe Stunde konnten wir ein Unentschieden halten, aber nach einer guten Flanke auf den Kopf von Gästetorjäger Cordes wurde präzise zum 1:0 eingewinkelt. Kurze Zeit darauf eine gute Freistoßposition für die Gäste, die auch eiskalt genutzt wurde und es stand 2:0. Vor der Pause wurde ein Ball noch leichtfertig vertändelt und dies nutzte GVO mit einem schnellen Gegenstoß in unseren 16er und konnte so einen 3:0 Pausenstand sicherstellen. Bis dato hatten wir keine echte Torchance. In der 53. Min dann ein Weitschuss ins linke lange Eck zum 4:0 und in der 60. Min kickte Sven den Ball zu lässig zum vermeintlichen Mitspieler. Der Gegner luchste uns den Ball am eigenen 16er ab und erhöhte auf 5:0. Mit viel Kampf und Einsatz blieb es bei dem Ergebnis. Wir konnten uns noch 2 gute Tormöglichkeiten erspielen nach schönem Pass von Bastel bzw. Zuspiel von Timo. Es blieb aber bei einer Leermeldung. Auf unserer Seite konnte sich Sven noch zweimal auszeichnen, indem er vor einem herannahenden Stürmer vorher klärte. Wichtig war, dass wir kaum gemeckert und mit unseren momentanen Möglichkeiten läuferisch und kämpferisch alles gegeben haben. Trotzdem konnten wir hinterher eine Kiste Bier leeren. Nächsten Freitag gibt es geräucherte Forelle, Käsehäppchen und Fassbier! Na wenn das nicht kräftigt! Und wie ich gerade erfahren habe, macht VFB I ein paar Trainingseinheiten an einigen Freitagen und nicht VFB III. Also, Zinnbauer lässt grüßen, da können wir sicherlich einiges kiebitzen und abkupfern.

Nr. 17       vom 18.10.2009

Herbe Enttäuschung bei der 7:1 Pleite im vereinsinternen Derby. Die Fünfte war von Anfang an präsent auf dem Platz und Herr im Haus. Wir haben überhaupt kein Mittel gefunden, um sich von dem Druck etwas frei zu machen. Das 1:0 fiel zwar durch einen haltbaren Freistoss aus 25m durch Schepi, war aber folgerichtig. Nach 20 Min das 2:0 nach Lattenkopfball und mit Handspiel von Holger, auf dessen die rote Karte folgte. Nach 28 Min dann ein Kopfball von Torsten T zum 3:0. Spätestens jetzt war der Kuchen gegessen, 3 Standards 3 Tore. Anschließend noch das 4:0 vor der Pause. Für uns hieß es in Hälfte 2 nur noch Ruhe bewahren und schlimmeres verhüten. Doch Ernie hatte kein Erbarmen und knipste nach ca. 55 Min zum 5:0. Immerhin gelang uns in der 75. Min noch der Ehrentreffer durch Torben zum 5:1 nach guter Vorarbeit durch Torsten. Leider hat sich Achim noch verletzt, als er mit einem Fuß unter den Zacken am Metallzaun hängen blieb. Sein Ausscheiden hatte Folgen, es folgten in den Schlussminuten noch die Treffer 6 und 7. Leider kamen die Pässe nicht richtig zu den Spitzen, deshalb hatten wir kaum Tormöglichkeiten. Positiv zu erwähnen bleibt, wir haben mit 10 Mann besser gespielt als mit 11. Jeder hat in Hälfte 2 gekämpft und gerackert. Das Palaver wie in der ersten Hälfte fand nicht mehr statt. Nächstes Wochenende haben wir GVO III als Tabellennachbarn zu Gast, bis dahin müssen die Wunden geleckt sein.

Nr. 16       vom 15.10.2009

Leider keine Plakettenhelden mehr, nach Ende der regulären Spielzeit hieß es 3:3. Beim anschließenden Elfmeterschießen versagten dem Oberst die Nerven. Wir konnten nur 4 Elfmeter verwandeln und GVO IV alle 5. Bei kaltem Wetter auf glitschigem Kunstrasen hatte Pieper seine erste gute Chance nach 11 Min. Etwas überraschend dann das 1:0 in der 13. Min für die Gastgeber, nachdem sich eine riesige Lücke auf unserer linken Seite auftat. Der Ausgleich kam durch eine abgefälschte Flanke von Joachim per Eigentor nach 17 Min. Dann war ein kurz zuvor verletzter Gegenspieler in der Nähe unserer Eckfahne wieder ins Spielfeld gekommen, wurde angespielt und konnte dadurch seinen Mitspieler frei bedienen, der aus kurzer Distanz zum 2:1 einkickte. Den Regeln entsprechend, hätte der Schiri ihn zur Mittellinie einlaufen lassen müssen, dann wäre das Tor nicht gefallen. In der 28. Min dann ein schöner Freistoß in den gegnerischen 16er, den Bastel per Kopf ins Tor glitschen ließ. Sauberes Ausgleichstor zum 2:2 vom Knipserlibero. Einmal noch konnte sich Sven mit einer Glanzparade auszeichnen, als wir den Ball nicht richtig aus unserem Strafraum bolzten. Mit 2:2 ging es in die Pause. Wir bekamen das Spiel immer besser in den Griff und haben uns noch ein paar gute Chancen erarbeitet. Es dauerte bis zur 67. Min ehe Holger mit einem direkt verwandelten Freistoß zur 3:2 Führung traf und damit seine gute Leistung krönte. GVO machte jetzt auf und versuchte mehr Druck zu machen. In der 83. Min dann eine Torwartpanne, als Sven einen Aufsetzer mit den Knien nach vorne abprallen ließ und dadurch der 3:3 Endstand per Abstauber fiel. Unser Fehler war, dass wir nach der Führung das Spiel nicht beruhigen konnten und dann wieder einmal bestraft wurden. Insgesamt waren wir zwar spielerisch überlegen, konnten aber daraus aber kein Kapital schlagen.

Sonntag geht’s in einem spannenden Derby gegen Ohm V weiter.

Nr. 15       vom 11.10.2009

Am Ende war Ofenerdiek III doch eine Nummer zu groß. Nach ca. 10 Min des Abtastens hatten wir uns auf SVO eingestellt. Trotzdem die erste Chance für SVO, der Ball wurde aber zu lang. Nach 18 Min dann die große Chance für Timo, nach gutem Pass von Torben zur 1:0 Führung, aber der Gästekeeper konnte noch mit einem Fuß abwehren. Das Spiel plätscherte bis zur 35. Min vor sich hin. Dann kam nach einer kurzen Ecke für die Gäste, eine Flanke auf unser Tor, die Sven aber verpatzte und Jan konnte per Kopf zum 0:1 einnetzen. Das war auch der Pausenstand. In den ersten 10 Min der 2. Hälfte tat sich nicht viel, bis zur 57. Min ein hoher Ball in unseren 16er kam, der wieder nicht richtig abgewehrt wurde und Jan wieder zur Stelle war. Dann eine schöne Kombination der Gäste in der 67. Min und wiederum Jan traf zum 0:3. 15 Minuten vor dem Ende wurde Thorsten am Knie gefoult und musste verletzt ausscheiden. Wir hatten keine Personalreserven mehr und hatten mit 10 Mann noch eine sehr gute Möglichkeit durch Torben, der sehr schön von Timo über Außen angespielt wurde. Der Gästetorwart konnte wieder mit den Füßen abwehren. Den Schlusspunkt setzte Jan dann in der letzten Minute nach einem Gewühl in unserem 16er mit seinem 4. Tor. Aufgrund der reiferen Spielanlage und höherem Ballbesitz geht der Sieg in Ordnung, vielleicht 1 bis 2 Tore zu hoch. Schade das einige Leute nicht rechtzeitig abgesagt haben, denn wir waren sehr dünn besetzt. Aber am Mittwoch ruft der nächste Erfolg beim Plakettenkick.

Nr. 14       vom 03.10.2009

Erst ein, dann drei, das sind jetzt vier Punkte. Endlich konnte unser erster Sieg gefeiert werden. Bei nassem Wetter fing es gut an, wir konnten frühzeitig das 1:0 durch Ernie markieren. Doch wie schon in den vergangenen Spielen fingen wir uns ein Tor zum 1:1. Später noch bekamen wir das 2:1. Das war auch der Pausenstand. In Hälfte 2 hat sich dann aber endlich einmal unsere konsequente Chancenverwertung ausgezahlt. Alle Mannschaftsteile brachten ihre optimale Leistung und so konnte Ernie noch 2x nachlegen. Auch die gute Leistung von Christof wurde mit einem Tor, sowie mit einem zugesprochenen Elfmeter belohnt, den Bastel verwandeln konnte. Nach einem Schiedsrichterball fingen wir uns in der letzten Minute noch den dritten Gegentreffer, was nur als kleiner Schönheitsfehler zu bezeichnen ist. Wichtig für uns ist, dass wir Moral gegen einen Tabellennachbarn bewiesen haben, die sich mit Rene Heinze als Knipser verstärkt hatten und durch Kampfgeist und mannschaftliche Geschlossenheit endlich belohnt wurden. Großen Dank noch an Ernie für seine Stürmerleistung und seiner kurzfristigen Zusage bei uns auszuhelfen.

Nr. 13       vom 26.09.2009

Enttäuschendes Unentschieden für uns in einer von uns dominierten Partie. Schon nach 6 Minuten hatte Bastel die erste Tormöglichkeit, nach schöner Kombination im gegnerischen 16er mit einem Linksschuss. Es wäre müßig alle Torgelegenheiten zu schildern und zu beschreiben. Bastel, Chris, Basti und Detlef hatten jedenfalls klarste Tormöglichkeiten heraus gespielt, die jedoch vom Torwart vereitelt wurden bzw. vergeben wurden. Nach 16 Minuten dann das 0:1 durch Detlef nach einer Standardsituation (Ecke) per Kopfball. Tura spielte sehr hektisch und wir versuchten den Ball möglichst ruhig zu halten. Nach unserem Führungstreffer hatte Tura mit einem Schuss nur das Außennetz getroffen. Einmal hatten wir noch Glück, als ein hoher Ball per Aufsetzer nur an unsere Querstange sprang und dann geklärt werden konnte. Wir waren aber im Gegenzug noch 3 x frei vorm gegnerischen Torwart, jedoch ohne Erfolg. Nach dem Wechsel war Bastel in der 48. Min wieder frei vorm gegnerischen Torwart, konnte die Kugel aber nicht unterbringen. Tura hatte in der 2. Hälfte lediglich 2 gute Freistoßmöglichkeiten, die aber nicht zum Erfolg führten. Dann Wiederholung wie in Hälfte 1, nach schönen und sehenswerten Kombinationen, Basti, Schepi und Bastel alleine vorm Torwart, wieder keine Tore. 10 Min. vor dem Ende dann gelb rot für Basti, vorher wurde Detlef absichtlich gefoult und musste verletzt vom Platz. 2 Min vor dem Ende gelb rot für den Gegner. Letzte Aktion, Werner will die Kugel aus unserem 16 er schlagen und trifft sie wohl nur noch mit Pike. Was macht die Kugel? Sie fliegt unter unsere Querlatte zum 1:1 Endergebnis, Abpfiff. Damit wurden alle Fußballfloskeln bestätigt…

Nächste Gelegenheit ist schon am kommenden Mittwoch gegen KSV II, alles wieder gerade zu biegen. Ich kann leider nicht dabei sein, deshalb vorab schon gutes Gelingen und netzt einfach ein.

Nr. 12       vom 20.09.2009

Am Ende standen wir mit leeren Händen da. Gegen Polizei II fing es so gut an, nach 3 Minuten nahm Torsten dem Libero die Kugel ab und war allein auf dem Weg zum Tor im 16 er, doch der Keeper wehrte ab bzw wurde angeschossen. Detlef ackerte vorne gut und beschäftigte damit die gegnerische Abwehr. Polizei bemühte sich mitzuspielen und hatte in der 15. Min eine erste gute Schussmöglichkeit. In der 20. Min machte Torsten seinen ersten Scorerpunkt und spielte Detlef schön frei und so konnte nach einem kurzen Spurt im 16er das 1:0 mit einem Flachschuss erzielt werden. Doch von da an waren wir mit der Führung wohl überfordert, aus unerklärlichen Gründen hatten wir zu große Lücken im Mittelfeld, wir standen zu tief und Polizei kam besser ins Spiel. Trotzdem hatte Detlef in der 27. Min noch eine Großchance, als er frei im 16 aufkreuzte, die Kugel aber knapp neben das Gehäuse setzte. Nach einem Einwurf in der gegnerischen Hälfte dann etwas überraschend der Ausgleich, als ein Angrif über rechts lief und der Stürmer dann aus halbrechter Position ins lange Eck einschieben konnte. 2 Minuten später setzte sich Torsten schön im Strafraum durch und setzte den Ball leider an den Pfosten. Im Gegenzug dann der Gästeangriff, bei dem wir wohl versuchten auf Abseits zu spielen. Jedenfalls gelang es dem Gästestürmer unsere Linie zu durchbrechen, um dann mit einem Außenristkick die Kugel an Sven vorbei zu schieben; nun stand es 1:2. Dann nur noch ein gelungener Spielzug, bei dem der Ball wie an der Schnur gezogen, über 4 Stationen lief, es aber beim Abschluss haperte. 1:2 war auch der Pausenstand. In den ersten 20 Minuten der 2. Hälfte tat sich herzlich wenig, von aufbäumen war nicht soviel zu sehen. Unser Spiel war etwas zerfahren, die Bindung fehlte. In der 78. Min konnte sich ein gegnerischer Stürmer an der Mittellinie auf der rechten Seite lösen und tankte sich bis zu unserer rechten 16er-Kante durch. Bastel konnte ihn im Strafraum nicht mehr umhauen und so schlenzte er aus sehr spitzem Winkel an den linken Innenpfosten zum 1:3 ein. Jetzt hatte Polizei seine stärkste Phase und wir dachten es kommt noch dicker. Zumal eine weitere gute Möglichkeit durch Joachim vereitelt wurde, bei der auch ein Elfmeter hätte gepfiffen werden können. In den letzten 10 Minuten mobilisierten wir noch einmal alle Reserven und Chris verdiente sich den zweiten Scorerpunkt, indem er auf Bastel passte, der sich als Libero diesmal in den gegnerischen Strafraum schob und zum 2:3 Anschlusstreffer traf. Das passierte in der 82. Min mit einem souveränen Flachschuss ins rechte Eck. Die letzten Minuten wurden dann auf beiden Seiten etwas hektisch, angesichts des knappen Spielstands. Thorsten, der mit einer sehr guten Leistung im Mittelfeld auffiel, wurde nur mit einem Foul im gegnerischen 16er gebremst. Der Tatort war aber wohl direkt auf der Strafraumgrenze. Die letzte gute Freistossmöglichkeit aus exzellenter Position verpuffte aber, so das es bei der knappen Niederlage blieb. Insgesamt hatte Polizei die etwas besser Spielanlage und hat nicht unverdient gewonnen, obwohl wir die klareren Chancen hatten. Am Samstag gegen Tura II gibt es dann schon ein echtes 6 Punktespiel.

Nächstes (lockeres) Training Freitag um 18:30 Uhr. Wg. Kick am Samstag.

Wir haben ein eigenes Konto für unsere Mannschaftskasse, siehe rechts unter Sponsoren! Mannschaftskassenbeiträge 5€/Monat können ab sofort darauf eingezahlt werden.

Nr. 11       vom 06.09.2009

Knapp am ersten Punkt vorbei geschrammt. Im 2. Heimspiel gegen SW II haben wir uns nicht den Schneid abkaufen lassen und taktisch sehr gut gespielt. Mit unserer kompakten Spielweise kam der Gegner während des gesamten Spiels nicht zurecht. Mit Rainer im Tor hatten wir auch hinten die notwendige Sicherheit. Trotz des Ausfalls einiger Stammkräfte haben wir in der 1. Hälfte keine hochkarätigen Chancen zugelassen. Im Gegenteil hatte Detlef eine sehr gute Möglichkeit vor dem gegnerischen Torwart, der Flachschuss strich knapp am linken Torpfosten vorbei. Zur zweiten Hälfte musste Torben dann verletzungsbedingt aufgeben und Detlef aus Zeitgründen. Auch Andy und Pat mussten später angeschlagen aufhören. Alle haben ihre Sache sehr gut gemacht. Unser Thorsten (Düsseldorf) zwang den gegnerischen Keeper zu einer Glanzparade nach einem direkt getretenen Freistoß; die Kugel konnte gerade noch über die Querstange geleitet werden. Kurz vor Schluss hatten wir eine Phase, in der wir den Ball nicht aus dem 16er bekamen und in der 83. Min einem gegnerischen Stürmer direkt vor die Füße rollerte. In dem Getümmel hatte er die Lücke gefunden und traf zum 0:1. Unser letztes Aufbäumen half nichts mehr, bei diesem Spielstand blieb es leider. Wir haben mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung ein achtbares Ergebnis erreicht, was für die Zukunft nur positives hoffen lässt. Mit dieser Leistung wächst eine gute Truppe zusammen, die noch die notwendigen Punkte holt, so dass wir mit dem Thema Abstieg nichts zu tun haben werden. Leider wurde Andre bei einem Zweikampf am Ende so schwer verletzt, das er in der Hinrunde nicht mehr eingreifen kann. Sein Knöchel ist angebrochen und die Bänder gerissen, er muss jetzt Gips tragen. Auf diesem Wege von uns allen gute Besserung und einen schnellen Heilverlauf. Besten Dank noch an Rainer und Werner, die uns eine sehr große Hilfe waren. In 2 Wochen geht’s weiter gegen Polizei II. Nächstes Training Freitag um 20:00 Uhr.

Nr. 10       vom 29.08.2009

Stadtfestpartie beim TuS Eversten III endet mit 9:1 für TuS. Gegenüber dem vorigen Spiel sind wir wieder mit einer neuformierten Elf angetreten. Leider konnten wir unseren 3 Leihspielern in dieser Begegnung keine große Freude bereiten, Hut ab für Werner mit einer engagierten Leistung und Dank an Steffi und Schepi. Die erste halbe Stunde konnten wir noch ausgeglichen gestalten, wobei sich Eversten schon mühte das Spiel zu machen. In dieser Zeit hätte der Schiri einen Elfmeter für den TuS geben können. Kurioserweise pfiff er plötzlich zur Pause, obwohl noch 15 Min zu spielen waren. Das hatten wir wohl missverstanden, denn der Schiri pfiff wieder an und wir konnten nach mehreren Fehlversuchen den Ball nicht aus unserem Strafraum befördern. Die Kugel landete wie bei einem Magneten immer wieder beim Gegner, der dann zum 1:0 einrollerte. Kurz danach ein Laufduell in unserer linken Hälfte, wobei einer von uns vergeblich auf Abseits spekulierte, klingelte es schon wieder; 2:0. Das 3:0 wurde nach schönem Querpass in unseren 16 er mit einem Flachschuss vollendet. Vor dem Pausentee doch noch der Elfmeterpfiff, weil Torsten seinen Gegenspieler von hinten umrempelte. Gerd war mit seinen Fingerspitzen noch dran, musste die Kugel aber passieren lassen. Schade das wir nach dem 1:0 die Ordnung verloren haben und innerhalb so kurzer Zeit die Treffer fingen. In Hälfte 2 spielten dann Bastian und Schepi, die es aber schwer hatten sich in das Spiel einzufinden, da Eversten nun etwas für das Torkonto machen wollte. Jedenfalls bekam Eversten jetzt Oberwasser und wir wollten mitspielen, was aber nur in kämpferischer Sicht gelang. Das Tor Nummer 5 fiel nach gutem Spielzug über Außen. Ein Ball wurde durch einen individuellen Fehler vor der Abwehr verdaddelt und gleich bestraft, 6:0. Das 7:0 wurde durch einen Elfmeter clever herausgeholt. Das 8:0 wurde nach Querpass vor unserer Torlinie aufgelegt, wobei 2 Angreifer nicht mehr ausweichen konnten. Dann kam unsere Sternstunde an dem Abend, Basti passt auf der linken Seite auf Andy, der dringt in den gegnerischen 16 er ein und schiebt unhaltbar ins rechte lange Eck zum Ehrentreffer ein, 8:1. Der Schlusspunkt zum 9:1 wurde in der letzten Minute gesetzt, nachdem wir die Kugel wieder einmal nicht aus unserem 16 er bekamen und der Gegner schneller schaltete als wir. Es hätten auf beiden Seiten noch mehr Tore fallen können, Eversten traf noch 2x den Querbalken, Timo den Pfosten und Basti zog einmal schön ab, die Kugel konnte aber vom Keeper abgewehrt werden. Fazit: In der Defensive muss die Ordnung gehalten und auch in der zweiten Hälfte muss konzentriert weiter gearbeitet werden. Großen Dank vor allem an Gerd, der sich vor dem Spiel, trotz Schulter –und Knieproblemen, bereit erklärt hat, ins Tor zu gehen. Nächste Woche gegen SW II haben wir dann einen Torwart (Rainer) von den Oldies im Kasten.

Nr. 9        vom 24.08.2009

TuS Bloherfelde liegt uns doch nicht so gut. 0:5 hieß es am Ende der Begegnung. Am Wochenende vorher konnten wir noch als Sieger im Plakettenspiel B gegen Bloherfelde 4 vom Platz gehen. Bei sonnigen Temperaturen haben wir am Anfang noch ordentlich mitgespielt, aber die Routine der Bloherfelder setzte sich nach und nach durch. Nach ca. 18 Min die erste Möglichkeit durch Chris, der sich auf der rechten Seite gut durchsetzte, in den 16 er marschierte und den Ball nur knapp am linken Pfosten vorbeisetzte. Bloherfelde stellte sich immer besser auf uns ein und ließ den Ball gekonnt laufen. Der erste Warnschuss kam mit einem direkten Freistoß über unser Tor. Nach ca. 25 Min eine Unstimmigkeit in unserem Strafraum und es stand 0:1. Torben und Detlef hatten sich danach noch eine gute Gelegenheit heraus gearbeitet, aber ohne zählbaren Erfolg. Das 0:2 war etwas peinlich, zeigt aber deutlich unsere mangelnde Abstimmung im Abwehrverhalten. 2 Leute gehen im Strafraum auf einen Gegenspieler, der aber spielt seinen Mitspieler dadurch frei, so das dieser dann völlig ungehindert einschieben konnte. Frank und Gerrit wurden zur Pause verletzt ausgewechselt. Bloherfelde ließ gekonnt und ballsicher die Kugel laufen und erhöhte nach ca 55 Min auf 0:3. Torben hatte danach alles richtig gemacht und hätte frei vorm Tor, den Anschlusstreffer markieren können, aber der Keeper hielt bravourös. 10 Min später erhielten wir wieder einen clever heraus gespielten Gegentreffer, es stand 0:4. Kurz vor Schluss dann noch das 0:5. Wir hatten zwischendurch auch noch 2 glasklare Chancen, konnten aber keine verwerten. Bloherfelde hat die sich bietenden Möglichkeiten effizient genutzt und verdient gewonnen. Wir müssen geschlossener agieren, eine genauere Zuteilung vornehmen und enger beim Mann stehen. Fazit: Chancen waren ausreichend vorhanden, aber im Defensivverhalten muss noch einiges verbessert werden.

Nr. 8        vom 18.08.2009

Im ersten Pflichtspiel sind wir beim Tus Bloherfelde 4 eine Runde weiter gekommen. Beim Plakettenkick, gab es Parallelen zum Ohm V – Plakettenkick, nur das wir am Ende das Elfmeterschießen gewonnen haben. Nach dem regulaeren Spielverlauf hieß es 2:2. Wir begannen ganz gut und hatten uns ein leichtes spielerisches Übergewicht erarbeitet. Nach ca. 10 Mindrang Detlef allein in den gegnerischen Strafraum hinein und wurde dann vom herannahenden Verteidiger unglücklich an den Beinen getroffen. Den fälligen Elfer verwandelte Kretsche souverän. Das Spiel nahm mehr Fahrt auf und es ging munter hin und her. In der 20.Min. wurde der gegnerische Stürmer an unserer linken Strafraumecke nicht angegangen und aus einer schussähnlichen Flanke wurde das Ausgleichstor zum 1:1, dabei sah die Abwehr und Torwart nicht glücklich aus. Wir hatten noch 2 sehr gute Tormöglichkeiten. Nach dem Pausentrunk musste unser Oberst im Tor gleich eine gefährliche Situation an der rechten Seite in unserem Strafraum, per Fußabwehr, klären. Danach bestimmten wir das Spiel und hatten wieder 2 gute Torchancen. Auf beiden Seiten ließen die Kräfte bei dem sonnigen Wetter allmählich nach. Dann 7 Min. vor Schluss, nach einer Standardsituation kam eine Flanke auf unsere rechte Seite, wir konnten den Ball nicht aus dem Torraum befördern und Ali drückte aus kurzer Distanz trocken zur 2:1 Führung der Hausherren ein. Wir mobilisierten alle Kräfte und konnten 2 Min. später die Antwort geben. Der 18 Min zuvor eingewechselte Pat macht alles richtig und spielte „Kleiner Mann ganz groß“. Er setzte zu einem Loopingkopfball im gegnerischen Strafraum an und überraschte damit den heraus stürmenden Ballhalter zum 2:2. Da war die Freude groß. Dann noch ein Krampf beim großen Onkel, der Zeh wollte nicht mehr gerade werden und es war Schluss. Das Elfmeterschießen wurde erfolgreich von Kretsche, Timo, Thorsten, Achim (na ja) und Wernä gestaltet. Aber unser Oberst wuchs über sich hinaus und deutete damit an, dass seine 2 Glanzparaden während des Spiels, keine Eintagsfliegen waren. Er konnte 2 Elfmeter parieren und ist deshalb mit Pat zusammen, Mann des Tages. Von der Dramaturgie ein schöner Erfolg für unsere Elf und ganz großen Dank an unsere Aushilfen, Schepi, Kai und Wernä! Es bleibt jedoch noch einiges zu verbessern, was unser Spielverständnis, Laufwege, Passgenauigkeit usw. angeht, aber für unser Selbstvertrauen war es ein wichtiger Schritt nach vorne. Demnächst geht es auf Punktejagd und zur Aktivierung unserer Torjägerliste.

Nr. 7        vom 12.08.2009

Der Nikolaus packt die Rute aus, unter diesem Motto könnte man die 7:0 Niederlage beschreiben. In einer pittoresken Landschaft eingebettet, trafen wir in einer schönen Fußballanlage, auf einen Gegner der 3. KK Ammerland. Nach anfänglichem Abtasten beider Seiten konnten Detlef und Timo sich sehr gute Torchancen erarbeiten. Nach ca. 20 Min. wurde vom Gegner ein erstes Zeichen gesetzt, ein Freistoß wurde direkt an den rechten Außenpfosten gesetzt. Kurz darauf machte es der Schütze besser, ging durch unsere Mitte, zog vor unserem 16er ab und traf direkt in den Knick. Danach wurden die Nikoläuse besser und bekamen Oberwasser. Unsere Abwehr wurde löchriger und wir bekamen das 2:0. In einem Laufduell bekam Markus einen Ellenbogen gegen den Kopf und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Die Wunde wurde mit 4 Stichen genäht. Damit war leider auch unsere Personaldecke zum Auswechseln erschöpft. Bis zur Pause bekamen wir noch 3 Tore, so dass es mit 5:0 in die Kabinen ging. Der Gegner half uns mit seiner Nummer 1 aus und schickte bei sich den Ersatztorwart ins Gehäuse. Unser Gasttorwart konnte sich noch mehrfach auszeichnen und erhielt nur noch 2 Treffer. Fazit: Das war leider kein Maßstab, da wir mit zu wenigen Spielern angereist sind und kurzfristig auch 2 Spieler noch absagten. Weiter wurde auch noch die mangelnde Fitness von einigen Kickern sichtbar. Am Freitag machen wir dann unser Abschlusstraining vor dem ersten Pflichtspiel gegen TuS Bloherfelde IV. Dort werden wir sicherlich mit einem verbesserten Leistungsniveau und einem veränderten Kader antreten.

Nr. 6        vom 06.08.2009

Knappe 1:0 Niederlage bei einer Vergleichsübung gegen unsere Fünfte. Bei hohen Temperaturen an der Schliefenstr. kam es zu trotzdem zu einem ansehnlichen Spiel mit hohem Tempo. Ein Lob noch an Schiri Anatoli, der in einer immer fairen Begegnung ausgezeichnet pfiff. In den ersten 15 Minuten hatte die 5. ein leichtes spielerisches Übergewicht und war zu oft in unserer Hälfte präsent. Doch immer öfter konnten wir uns vom Druck befreien und kamen im Verlauf zu 2 hochkarätigen Torchancen, die Markus im Tor vereiteln konnte. Eine gute Möglichkeit und ein paar verzogene Schüsse waren auf Seiten der Fünften zu verzeichnen. Das jederzeit offene Spiel setzte sich auch in der 2. Hälfte fort, es wurde nie langweilig. Nach einer guten Hereingabe hatte Steppi eine gute Kopfballmöglichkeit, die Markus sehr gut parierte. Mit zunehmenden Spielverlauf traten bei uns konditionelle Mängel auf, so das die Fünfte auch wieder mehr in unserer Hälfte spielen konnte. Jedoch nennenswerte Chancen kamen nicht zustande, bis auf eine klare Kopfballchance durch Schepi. So war es dann auch eine Unkonzentriertheit in unserem Mittelfeld, die 10 Min vor Schluss einen schönen Angriff der 5. zuließ. Ein guter Pass nach Außen und eine genaue Flanke auf Torsten T, der sich nicht bitten ließ und gegen die Laufrichtung vom Torwart per Kopf einnetzte. Bei uns wurden noch einmal alle Kraftreserven mobilisiert und Torben, in seiner unnachahmlichen Manier, ließ im gegnerischen 16 er 3 Kicker aussteigen und konnte nur noch gefoult werden. Aber unser Torsten konnte den Elfer nicht verwandeln, da Markus einen guten Tag hatte und hielt. In der Schlussminute musste dann der Ausgleich fallen, aber Detlef marschierte allein auf Markus zu und verzog. Ein Unentschieden wäre auch verdient gewesen, aber mit dieser Leistung brauchen wir uns in der 2.K nicht zu verstecken. Ein Lob noch an die Kicker beider Seiten, die bei diesem Wetter ein gutklassiges Spiel abgeliefert haben. Freitag findet bei uns Training statt und am Mittwoch planen wir ein Übungsspiel gegen Nikolausdorf (Wardenburg), was aber noch bestätigt werden muss. Eine Info dazu folgt noch.

Nr. 5        vom 24.07.2009

Schöner Erfolg für unsere A-Jugend auf Kunstrasen. Mit 4:2 konnte die junge Garde gegen die „Erwachsenen“ gewinnen. In einem munteren Spiel konnten die Jugendlichen mit ihrem schnellen Spiel uns in unsere Hälfte einschnüren. Nach ca. 25 Minuten dann ein Missverständnis beim Kopfballabwehrversuch und ein Stürmer steckte in unserem 16er durch. Sein Sturmkollege stand frei vor Bastel und konnte zum 1:0 einschieben. Dann konnten wir uns etwas besser in Szene setzen und Andre konnte nach 30 Minuten mit einem Fernschuß aus 25 m auf der rechten Seite den Ausgleich markieren. Bis zur Pause hatten wir dann unsere Stärkste Phase. Nach Wideranpfiff kam die A-Jugend stärker auf. Unsere Abwehr wurde umgestellt und unsere schlechtere Kondition machte sich jetzt bemerkbar. Nach ca. 60 Minuten fingen wir uns einen Konter und lagen 2:1 hinten. Dann hatte Patrick nach einem guten Pass von Thorsten Glück, dass er aus stark abseits verdächtiger Position zum 2:2 ausgleichen konnte. Wir machten zu sehr auf und luden die Jugend zu Kontern ein. Unser Spiel verlor weiter an Kontrolle und die Devise, den Ball laufen zu lassen, funktionierte wenn überhaupt, jetzt nicht mehr. Ein harmloser Flankenball flutschte Bastel durch die Hände und es stand 3:2. In der Schlussminute fingen wir uns noch einen Konter zum 4:2 Endstand. Ein verdienter Sieg für unsere A-Jugend, die uns läuferisch überlegen waren und auch schon gut kombinierten. Dank noch an Matze für seine Hilfe von der III. Weges des Besuchs unserer Ersten am Freitag, ziehen wir das Training auf 18:30 Uhr vor. Bis dahin.

Nr. 4        vom 17.07.2009

In unserem ersten Testspiel gab es eine 2:0 Niederlage gegen unsere Dritte. Auf dem etwas hubbeligen Rasenplatz an der Schliefenstr. kam ein für unsere Verhältnisse gutes Spiel zustande, wobei wir lediglich einmal zusammen trainieren konnten. Leider sind 3 Spieler nicht gekommen, so das wir in der 1. Hälfte in Unterzahl spielten. Schönen Dank noch an Schepi aus der Fünften, der eigentlich als Zuschauer dabei sein wollte und dann aber bei uns ausgeholfen hat. Anfänglich hatten wir in den ersten 10 Minuten Probleme, uns aus der eigenen Hälfte zu befreien. Das gelang zunehmend besser und wir hielten ein nicht unverdientes Unentschieden bis zur Pause, obwohl wir mit einem Mann weniger agierten. Arne und Co hatten lediglich 2 bis 3 Chancen ein Tor zu erzielen, wobei wir auch eine gute Möglichkeit hatten.

In Hälfte 2 dann ein allmählicher Kräfteverschleiss und die Dritte konnte ihre konditionellen Vorteile ausspielen. In der Mitte der 2. Hälfte dann ein Doppelschlag und es stand 2:0,was auch das Endergebnis war. Danke an Bastel, der sich ins Tor stellte und fehlerfrei hielt und an jeden Spieler, der bis zum Schluss alles gegeben hatte. Für den ersten Übungskick war das schon eine gute Vorstellung, worauf sich aufbauen lässt.

Nächsten Freitag treten wir dann auf Kunstrasen gegen die A-Jugend an. Wir werden dort mit roten Leibchen spielen, also möglichst rote Sachen anziehen.

Noch eine Info in eigener Sache, wir haben ein Satz Trikots (in gelb) von der bisherigen Vierten übernommen, jedoch ohne Stutzen und Hosen. Aber was ist die Welt ohne Salon?

Wir haben Sabine und Andreas vom Salon Jürgenz angesprochen, die uns die fehlenden Sachen sponsoren wollen. Die Vierte Mannschaft bedankt sich dafür ausdrücklich.

Nr. 3        vom 13.07.2009

Der Trainingsauftakt am 10.7.09 war ein voller Erfolg, die Beteiligung mit 18 Leuten war überraschend hoch, ich bin entzückt. Bis zum ersten Punktspiel haben wir noch 5 Wochen Zeit etwas für die Fitness und die Kondition zu tun. Wer will kann gerne bei Kickers mittrainieren, Mittwochs und Samstags, siehe externer Link bei Kickers. Sicherlich wird der eine oder andere seine Muskeln spüren oder Muskelkater haben. Für den Spielbetrieb müssen einige noch am Konditionsaufbau arbeiten, damit wir auch locker in der 2. KK mithalten können. Jedenfalls ist die Freude groß über die gute Stimmung und die gute Laune innerhalb des Teams.

Besten Dank noch an die Fünfte, die uns mit Bällen ausgeholfen hat; hier müssen wir noch nachlegen und uns den alten Bestand sichern, sowie einige Kugeln dazukaufen. Zum nächsten Trainingstermin am 17.7 wollen wir schon ein erstes Testspiel wagen. Die Dritte ist auch gerade in der Vorbereitungsphase, deswegen wäre es gut wenn alle die Zeit haben, auch rechtzeitig zum Kick kommen. Wir werden alle Spieler einsetzen. Wir werden vermutlich mit Leibchen spielen, da es bislang an Trikots noch fehlt. Am 24.7 wollen wir dann einen ersten Testkick gegen unsere A-Jugend wagen, die sich auch noch finden muss. Man sieht sich spätestens am Freitag.

Nr. 2        vom 09.07.2009

Erst mal Glückwunsch für die gute Leistung unserer ersten Elf gegen den VFB Oldenburg
Am Freitag hatten wir eine Mannschaftssitzung, bei der noch offene Punkte erörtert wurden. Gut das noch unser Vereinskassenwart, Kay-Uwe, Söhnke und Timo kurzfristig dazukamen. Die wesentlichsten Punkte waren Trikot -und Passfragen. Genutzt werden noch die alten Trikots der Vierten Mannschaft und ggf ergänzt. Die Spielerpässe der Neuzugänge sind auf dem Weg bzw. in Arbeit. Detaillierter nachlesen könnt ihr links unter Berichte.
Alle bisherigen Spieler können gerne in der neuformierten Vierten weiter spielen. Das Training findet regelmäßig Freitags um 19:30 Uhr statt, kann im Sommer aber noch vorverlegt werden. Die Trainingsleitung übernimmt Bastel, sofern nicht verhindert. Dabei steht der spielerische Gedanke im Vordergrund. Alle sind herzlich eingeladen bei unserem ersten Training am 10.07.09 auf dem Kunstrasen am Hochheider Weg mitzumachen. Wir haben hier die erste gute Gelegenheit sich kennen zu lernen, sowie die Fitness und Spielweisen zu testen. Bis dahin noch eine erfolgreiche Woche.

Nr. 1        vom 03.07.2009

Mannschaftssitzung FC Ohmstede 4

Bis zum Saisonstart wollen wir 3 – 4 Vorbereitungsspiele bestreiten, darunter vielleicht auch welche auf dem Rasenplatz (Käfig) hinter dem Kunstrasengelände

Es wird der alte Trikotbestand der Vierten geprüft und ggf ergänzt. Bislang gab es 2 Trikotsätze aber alle in einem mäßigen Zustand.

Die Grundausstattung wird geprüft, Bälle kann Kai-Uwe beisteuern, Sanitätskoffer von Kai und weitere Utensilien werden von Bastel und Oberst eingebracht.

Sponsoren werden noch dringend gesucht.

Andres`s Pass ist da, Frank, Andy und Michael haben die Pässe beantragt, Thorsten holt seinen aus Köln, Stefan und Alex haben sie beantragt.

Training findet Freitags um 19:30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz statt, überwiegend wollen wir Trainingsspiele absolvieren. Am Anfang will Bastel etwas Aufbautraining durchführen.

Oberst (Hartmut) übernimmt die Trikotwäsche und erhält dafür 10 € je Spieltag. Das Amt wird gerne zur Verfügung gestellt; also Freiwillige vor.

Als Kassenwart fungiert Hartmut.

Es werden 6 Behälter für Getränke besorgt, die bei Spielen genutzt werden können. Ansonsten Eigenversorgung.

Für die Mannschaftskasse werden monatlich 5 € je Spieler erhoben.

Eine Spielabsage unserer Elf kostet 100 €, eine rote Karte 20 €.

Ein Festkomitee wird noch gebildet.